.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Nach WLAN-Abschaltung stürzt FritzBox komplett ab

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon WLAN: Diskussion zum Funknetzwerk" wurde erstellt von ol810, 2 Okt. 2005.

  1. ol810

    ol810 Neuer User

    Registriert seit:
    2 Okt. 2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi@all

    Nach meinem Firmware-Update meiner FritzBox PhoneWlan 7050 auf
    die Version 14.03.85, stürzt meine Box komplett ab, wenn ich unter Einstellungen->WLAN->WLAN deaktivieren anklicke oder die #96*0* wähle. Selbst LAN reagiert nicht mehr. Mir bleibt nur die Möglichkeit übers Telefon mit #96*1* WLAN wieder zu aktivieren. Dann funktioniert auch wieder LAN. Hat jemand eine Idee? Mit der alten Firmware gab es diese Probleme nicht.

    Grüße, ol810
     
  2. radar

    radar Neuer User

    Registriert seit:
    10 Okt. 2004
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @ol810

    Bei mir tritt der Fehler auch auf, sowohl beim Wlan ein als auch beim Wlan ausschalten.
    Allerdings stürtzt die Box nicht wirklich komplett ab, man kann z.B. noch telefonieren.
    Wenn man den PC der am Lan hängt neu startet kann man sogar wieder auf die Box zugreifen.

    Ich hab auch schon einen Werksreset der Box durchgeführt, diese Fehlfunktion tritt trotzdem auf.

    Edit: @digi1 Ich war mal schneller :wink:
     
  3. digi1

    digi1 Mitglied

    Registriert seit:
    23 Aug. 2005
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hallo,
    erstmal, wenn die Box komplett abstürzt, dann dürfte sie auch nicht mehr auf das Aktivieren des WLAN reagieren :wink: .
    Aber diesen komischen Effekt habe ich auch. Hab auch schon bei AVM ein Ticket aufgemacht. Um wieder auf die Box zu kommen, kannst du übrigens auch entweder den Rechner neu starten oder die LAN-Verbindung kurz deaktivieren (rechte Maustaste im Systray auf LAN-Verbindung - deaktivieren; dann kannst du dir aus der Systemsteuerung eine Verknüpfung deiner LAN-Verbindung auf dem Desktop ablegen und anklicken, dann wird die Verbindung wieder aufgebaut und das Teil läuft wieder. Bis ein Bugfix von AVM kommt, eine akzeptable Notlösung.

    Gruß digi1

    P.S.: @radar Ich hab ja auch 2 Zeilen mehr geschrieben :rock:
     
  4. ol810

    ol810 Neuer User

    Registriert seit:
    2 Okt. 2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für eure schnellen Antworten. So funktioniert es wenigstens, wenn ich die LAN-Verbindung kurz deaktiviere. Mal sehen, wann ein Bugfix dafür raus kommt.

    Grüße, ol810.
     
  5. thomaso01

    thomaso01 Neuer User

    Registriert seit:
    16 Juli 2005
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi. Ich bin auf Euren Thread gestoßen, weil ich auf der Suche nach der Nachtschaltung war.
    Meine Frage an Euch, wie stelle ich fest, dass die Abschaltung funktioniert hat? Jedesmal wenn ich die Zeit ereicht habe und ich den PC abschalte, kann ich nach einem Neustart sofort wieder ins Netz.
    Weckt der WLAN im PC die BOX auf?
    Thomas
     
  6. niemand0815

    niemand0815 Guest

    wenn das wlan per telefon explizit angeschaltet wurde während die box schon in nachruhe war dann zieht die nicht mehr.

    und on topic:
    also bei mir funktioniert das an- und abschalten per telefon auch mit der 85 problemlos.
    es dauert knapp 2 sekunden bis das wlan aktiv ist und telefonieren kann man in der zeit auch. somit stützt sie nicht ab.
    ich habe aber:
    1) nichts am lan-anschluss der fbox
    2) kein dhcp aktiviert

    das man nach einem ausfall der box die netzwerkverbindung ziehen und stecken muss (bzw an/ausschalten) ist schon ungewöhnlich.
    spricht mir dafür das auf der box selbst irgendetwas mit den mac-tabellen nicht ok ist.
    habt ihr schon mal länger gewartet? normalerweise time mac-tabellen nach 5 minuten aus.
     
  7. digi1

    digi1 Mitglied

    Registriert seit:
    23 Aug. 2005
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    18
    Stimmt, nach ca. 2 Minuten hab ich auch ohne was zu tun wieder Zugriff auf die Box.
    Gruß digi1
     
  8. thomaso01

    thomaso01 Neuer User

    Registriert seit:
    16 Juli 2005
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nochmal ich.
    Könnte mir jemand helfen und sagen, wie ich feststelle das die Nachtabschaltung funktioniert? Ich bin der Meinung meine funktioniert nicht. Oder habe ich es falsch verstanden.
    Das Wlan ist ab Stunde X abgeschaltet. Nun fahre ich den PC nach der Zeit runter. Dann muss ja das Wlan im PC aus sein. Somit auch die Abschaltung in der Box. Richtig? Wenn ich nun aber den PC hochfahre sollte doch das Wlan aus sein, oder? Oder kann der PC Wlan, änlich wie bei wakeup bei lan, die Box wieder einschalten?
    Für eine kurze Antwort wäre ich dankbar. Ein Link, sofern vorhanden, reicht auch.
    Vielen Dank.
    Thomas
     
  9. DiverJF

    DiverJF Neuer User

    Registriert seit:
    11 Sep. 2005
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hallo thomaso01,

    meine Erfahrung mit der Fritz!Box hat gezeigt, das es ca. 15 Minuten dauert, bis der WLAN-Monitor einen WLAN-Client als nicht mehr verfügbar (Status: "Leerlauf") erkennt. Meines Erachtens dürfte dann auch erst die Nachtabschaltung greifen (die Hilfe sagt ja: Solange noch ein WLAN-CLient aktiv ist, wird nicht abgeschaltet).

    Bei mir funktioniert die Nachtschaltung!
     
  10. thomaso01

    thomaso01 Neuer User

    Registriert seit:
    16 Juli 2005
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @DiverJF
    Danke für die Antwort. Das mit den 15 min war mir neu. Werde das mal testen.
    Thomas
     
  11. FlashIT

    FlashIT Neuer User

    Registriert seit:
    12 Juli 2005
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    soweit schon richtig, aber normal sollte er beim wlancfgchange alle clienten "rausschmeissen", damit genau dieses verhalten nicht auftritt! Dies scheint er wohl nicht korrekt zu tun und sollte von AVM behoben werden können...
     
  12. DiverJF

    DiverJF Neuer User

    Registriert seit:
    11 Sep. 2005
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    @FlashIT:
    Ich stimme dir zu! Richtig bzw. "schön" finde ich das auch nicht, dass die Box erst nach 15min weiss was mit dem WLAN los ist. Von meinem SE515 war ich anderes gewohnt! Ich habe schon eine Support-Anfrage an AVM geschickt (Wunschliste).
     
  13. FlashIT

    FlashIT Neuer User

    Registriert seit:
    12 Juli 2005
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    naja bis dato wars auch nicht so, dass dies passiert! also geh ich davon aus, dass da ein "mißgeschick" passiert ist und das wieder behoben wird...
    aber richtig ist es mit der anfrage darauf hinzuweise, ich glaub kaum dass die jungs hier (alles) mitlesen...
     
  14. semilla

    semilla Mitglied

    Registriert seit:
    6 Juni 2004
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    laut avm greift die WLAN-nachtschaltung erst, wenn kein client mehr angemeldet ist - rausgeworfen wird also keiner. also kein bug sondern feature...

    zum "absturz" - in der info.txt des updates steht:
    offensichtlich ändert sich die MAC-adresse der box bei bestimmten änderungen - das erklärt auch, warum nach kurzer zeit wieder ein zugriff möglich ist, ohne das irgendwas dafür getan wurde...
     
  15. DiverJF

    DiverJF Neuer User

    Registriert seit:
    11 Sep. 2005
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    @semilla
    Es geht auch nicht um das aktive "rauswerfen", sondern mir sind 15 Minuten einfach viel zu lange! Entweder einstellbar oder max. 1-2 Minuten. Wenn ein WLAN-Client keine Signale mehr schickt, dann ist er halt weg!
     
  16. niemand0815

    niemand0815 Guest

    @driverJF:
    oft werden diese timeout verwendet um die stabilität zu erhöhen. sonst könnte eventuell eine neusynchronisation inclusive wpa keyaushandlung bei jeder wlan-störung (und da passieren mehr als man denkt *g*) auftreten, was die ganze sache sehr langsam machen würde.
    ich denke die 15 minuten könnten eventuell der keywechsel-timer sein (von der dauer her). dann würde es somit wieder sinn machen, denn natürlich sollte man warten bis dieser timeout abgelaufen ist damit ein client der nur einen kurzen disconnect hatte sich ohne keyaushandlung wieder connecten kann.

    aber: warum denn 3 minuten? sind 15 minuten nicht genug?
    seid doch mal ehrlich: wen juckt es ob es 2,3,4 oder 15 minuten sind?
    hauptsache er merkt es und schaltet ab.
    lieber etwas länger und dafür werden kurze pc-reboots nicht mit einer wlan-abschaltung bestraft. den das könnte der nebeneffekt sein.
    irgendeinen wert für einen timeout muss man ja setzen *g*

    btw:
    nutzt ihr den ruhezustand oder fahrt ihr den pc richtig runter?
    beim runterfahren sollte die box schneller merken das kein client mehr da ist, da sich dann die karte richtig "abmeldet".

    zu den lan-komplettausfall:
    es sieht dann wohl so aus als ob er mit seiner internen mac-tabelle durcheinanderkommt und diese erst löschen muss. wenn ich das brauchen würde dann würde ich einen call bei avm aufmachen, da es dann definitiv ein bug wäre (und durch die fehlerbeschreibung sollte es auch nicht schwer sein den nachzustellen und zu finden und zu beheben).
     
  17. digi1

    digi1 Mitglied

    Registriert seit:
    23 Aug. 2005
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    18
    Das Problem mit dem LAN-Ausfall ist AVM bekannt und soll mit dem nächsten Firmwareupdate behoben werden. Bis dahin kann man sich mit "arp -d" in der Eingabeaufforderung behelfen, so die Aussage von AVM.

    Gruß digi1
     
  18. DiverJF

    DiverJF Neuer User

    Registriert seit:
    11 Sep. 2005
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    @niemand0815:
    Grundsätzlich hast du sicherlich recht, es ist egal ob es 2,3,4 oder 15 Minuten sind, aber es sollte dann wenigsten irgendwo beschrieben werden.
    Ich habe manchmal den Eindruck - egal welcher Hersteller -, dass man keine Details in der Dokumentation bekannt geben will und die Benutzer bei solchen Effekten selber probieren und heraus finden müssen wie es funktioniert. Es ist sicherlich richtig, das es bei 90-95% aller Benutzer egal ist, die möchten nur das es "einfach" funktioniert und für die restlichen 5-10% müssen halt rumprobieren!

    Übrigens: keiner meiner PCs benötigt 15 Minuten für einen Reboot :wink:

    Nach meiner Erfahrung ist es egal, ob ich den PC in den Ruhezustand versetzte, herunter fahre oder den PCMCIA Adapter über "HW entfernen" entferne -> es dauert ca. 15 Minuten bis der WLAN-Monitor von "Aktiv" auf "Leerlauf" umschaltet.
     
  19. FlashIT

    FlashIT Neuer User

    Registriert seit:
    12 Juli 2005
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    eben, es geht hier nicht um eine "timeout-erkennung" welche wie oben beschrieben sehr nützlich sein kann!
    Sondern darum, dass der wlan-Daemon EIGENTLICH bis dato die Clienten "rausgeschmissen" hat mit dem ifdown der Interfaces bei einer wlan-Configänderung!
    Und genau dies macht er nicht mal und ist auf keinen Fall ein Feature bzw. hat auch keinen Nutzen im Zusammenhang mit der Nachtschaltung o.ä. sondern ist SCHLICHT ein Bug, der wie zu lesen ist behoben wird!

    Ich weiss nicht wieso man so viel da reininterpretieren kann und so einen Bug als Feature betrachten mag ;-) Wer ein wenig Linux und Netzwerktechnik versteht, sieht direkt ein, dass dies nicht normal sein kann :)
     
  20. niemand0815

    niemand0815 Guest

    also bei mir wird im wlan nichts rausgeschmissen. sorry.
    solange mein pc an ist bleibt er drin, egal ob die nachtabschaltung zieht oder nicht.
    und es ging ja um die erklärung des timeouts von n minuten. nicht darum das auch in lan die clients "abgehängt" wurden.
    und das hat bisher niemand als "feature" bezeichnet :p