.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Nachklapp: dynamische IP-Adresse ATA und Ports??

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von tschloss, 5 Okt. 2004.

  1. tschloss

    tschloss Neuer User

    Registriert seit:
    8 März 2004
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also ich habe das Problem, dass ich warum auch immer einige Port-Forwardings / Open Ports brauche.
    Und bei DHCP kann sich die IP-Adresse ja auch mal ändern, was zu einem Forwarding ins Leere führt.

    Braucht ihr keine Port-Zuordnungen????


    ---
    Cisco ATA
    SIpgate
    Vigor 2200e 3.11 (cone NAT) - kann leider keine reservierten dynIP
     
  2. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,280
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Da muss man entweder seinem DHCP-Server beibringen, immer die gleiche IP rauszugeben oder, wenn der das nicht kann, die IP im ATA fest vergeben.

    jo
     
  3. tschloss

    tschloss Neuer User

    Registriert seit:
    8 März 2004
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mich würde interessieren, ob es Kombinationen Client/Router/SIP-Service gibt, bei denen man KEINE Port-Manipulationen vornehmen muss.

    Ich habe den Eindruck als sei Port-Gehassel fr manche Leute kein Thema.

    Thomas
     
  4. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    das geht schon - es ist in den meisten Fällen routerabhängig, wobei das keine Preisfrage ist - selbst der superbillige "Mentor FR4" läßt ein VoIP Telefon problemlos funktionieren - einfach nur dranstecken - geht.

    Wer WLAN braucht, ist wohl mit Linksys gut beraten.

    Was immer wieder am meisten Kopfzerbrechen bereitet, sind scheinbar die Router von DLink und Netgear

    Oder Du gehst einfach weg von SIP und telefonierst im Internet über das IAX-Protokoll :wink: das kümmert sich nicht um Ports, Firewall, NATs und andere "Krämpfe"
     
  5. tschloss

    tschloss Neuer User

    Registriert seit:
    8 März 2004
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    IAX ist das von Asterisk?
    Wer stellt da Gateways ins PSTN bereit?
    Gibt es Mehrwertdienste (Voicemail etc.)

    Das mit den Krämpfen passt genau!!! Warum kann SIP nich was IAX kann? Wird "SIP 3.0" mal so robust sein? Offenbar können NAT/PAT Grenzen ja überwunden werden..... (ich stehe auf offene Standards)
    [Im Moment tendiere ich eher zu ISDN als zu was Neuem. Zumal ich erst Kosten spare, wenn ich ISDN ganz abmelde - das traue ich mich aber wahrlich nicht!!!)
     
  6. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Es gibt sehr wohl Provider, die das können (in Deutschland - und hier im Forum vertreten - z.B. PURtel und blueSIP) ...

    Weil das 2 unterschiedliche Philosophien sind :wink:
     
  7. tschloss

    tschloss Neuer User

    Registriert seit:
    8 März 2004
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wer will denn eine Philopsophie? Alle wollen doch eine robuste Technik, die funktioniert, ausbaubar ist und das eigentliche Geschäft fördert und nicht behindert. Hmmmm.
     
  8. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Das würde bedeuten - um das mal auf Dich als Autofahrer zu übertragen - Du würdest einen Trabbi kaufen ? Denn robust ist der jedenfalls, und autofahren kann man damit auch.
     
  9. Robinson

    Robinson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2004
    Beiträge:
    1,751
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wismar
    @betateilchen: Bitte beschreibe mal den größten Unterschied zw. SIP und IAX. Habe mal was davon gehört, dass IAX alles in html-Pakete verpackt und somit die sowieso offenen Ports nutzt. Ich bin mir aber nicht sicher, wäre es aber gerne.

    Also bitte aufklären :)
     
  10. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Der grundlegende Unterschied ist einfach, daß IAX nur mit einem einzigen Port betrieben wird, der bei der Registrierung des Endgerätes am Server geöffnet wird und dann einfach permanent offenbleibt.

    Ein Großteil der Grundlagen zu IAX und einem darauf basierenden Endgerät sind hier http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?t=3077 zu finden.

    Sollten danach noch Grundsatzfragen offen sein, können wir zu dem Thema IAX gerne dort weiterdiskutieren.
     
  11. tschloss

    tschloss Neuer User

    Registriert seit:
    8 März 2004
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Deine Aussage wiederum impliziert, dass SIP auch Vorteile gegenüber dem Trabi=IAX hat. Davon hat hier bisher noch keiner gesprochen. Wenn IAX also bisher nicht diskutierte Krücken hat, raus mit der Sprache ;-)
     
  12. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Wenn Du einfach nur wie "Lieschen Müller" problemlos telefonieren willst, dann ist IAX die einfachste und zuverlässigste Lösung.

    Wenn Du was zum "Spielen" und "Experimentieren" suchst, dann solltest Du bei SIP bleiben.

    Problem derzeit:

    Der IAXy von Digium ist die einzige mir bekannte "Hardware"-Lösung, und an dem Gerät mangelt es an verfügbaren Sprachcodecs - er kann derzeit "nur" PCMU, also bandbreitenintensiv, aber das macht er in nahezu perfekter Qualität.

    Aber ich hoffe, daß sich am Markt bald etwas tut, und weitere Hardware-Telefone rauskommen, die dann vielleicht auch über einen Schmalbandcodec verfügen - die Chancen dazu stehen recht gut :wink: