.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

"Nachportierung" nach Testphase KD von Arcor möglich?

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von Diddel, 7 Okt. 2011.

  1. Diddel

    Diddel Neuer User

    Registriert seit:
    20 Aug. 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    habe einen DSL/ISDN Anschluß bei Arcor/Vodafone. Möchte gerne Kabel Deutschland für Internet ausprobieren, das Arcor ISDN zum Telefonieren erstmal weiter verwenden.

    Ist es möglich, nach sagen wir mal 15 Monaten die Arcor Rufnummern noch zu Kabel Deutschland zu portieren oder ginge das nur jetzt bei der Neubeauftragung?

    Die Hotline von Kabel Deutschland hat zu allen meinen Punkten sehr schnell ja gesagt. Auf die Nummern würde ich ungerne verzichten.

    Vielen Dank schonmal für die Hilfe
    Grüße, Diddel
     
  2. Pittiplatsch4

    Pittiplatsch4 Neuer User

    Registriert seit:
    30 März 2010
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das geht nur bei manchen Anbietern nicht, weil die nicht mit nachträglichen Portierungen klarkommen. Generell ist das gar kein Problem. Wenn dir also die Kabel Deutschland Hotline sagt, dass es geht, würde ich mal sehr stark vermuten, dass dem auch so ist.
     
  3. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,306
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Im Zweifelsfall hindert Dich ja nichts daran, die Nummern von Arcor zu einem SIP-Provider, z.B. Sipgate zu portieren. Das hat eh den Vorteil, dass man unabhängig von Restriktionen des Anbieters wird.
    KD z.B. nimmt entweder einen Aufpreis von 5¤/Mon für eine 6390, bei der man aber dann eingeschränkt ist, was die Verwendung anderer Anbieter angeht (da sie einen natürlich zwingen wollen, zu mobil und Ausland horrende Tarife zu zahlen). Oder man bekommt eine Box mit zwei analogen Telefonanschlüssen.
    Die beste Variante ist es, die Box mit den zwei Telefonanschlüssen zu nehmen, sich eine FBF (ab 7170) gebraucht zu kaufen und als Telefonzentrale zu verwenden.
    Dort richtet man sich verschiedene Internettelefonieprovider ein, z.B. Sipgate für die alten Telefonnummern, easybell für günstigere Mobil-und Auslandsgespräche. Einen der beiden analogen Anschlüsse des KD-Modems nimmt man als "Telefondose" für analoge Festnetztelefonie. Auf die zweite analoge Leitung beim KD-Anschluss pfeift man dann.
    Unterm Strich, wenn man gelegentlich auch mal Handys oder Ausland anruft, lohnt es sich, auf die KD-Telefonie zu pfeifen.
     
  4. roman200

    roman200 Neuer User

    Registriert seit:
    13 März 2005
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Hannover
    Das geht Problemlos. Seht auch im FAQ.