.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Netgear WGR614v5 hinter FritzBox Fon

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von schaechtele, 19 Dez. 2005.

  1. schaechtele

    schaechtele Neuer User

    Registriert seit:
    26 Feb. 2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 schaechtele, 19 Dez. 2005
    Zuletzt bearbeitet: 27 Dez. 2005
    [Gelöst] Netgear WGR614v5 hinter FritzBox Fon

    Also ich habe eine FritzBox Fon, welche mir meine Internetverbindung (1&1 DSL Flat 1000) aufbaut.

    Dahinter habe ich einen Netgear WGR614v5 Router mit WLAN. Ich hab mir den Router gekauft, da ich mir erst im nachhinein einen Laptop mit WLAN gekauft habe und diese Lösung billiger war.

    Jetzt tritt manchmal folgendes Problem auf:
    Wenn die Internetverbindung abbricht, dann dauer es oftmals sehr lange, bis die FritzBox die Verbindung wieder aufgebaut hat. Im Protokoll kommt dann immer die Meldung "DSL-Synchronisierung beginnt (Training)." So 50 mal oder so.

    Wenn ich dann meinen anderen Rechner direkt mit einem LAN-Kabel an die FritzBox hänge (ich übergehe also den Router), dann stellt die FritzBox die Verbindung zum Internet sofort wieder her. Wenn aber der Router dranhängt, dann kann es bis zu 1-2 Stunden dauern.

    Wenn aber die Verbindung da ist, dann funktioniert alles.
     
  2. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,643
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Ich verstehe Deine Konfiguration nicht so wirklich:
    Was macht Dein Netgear-Router genau, wie hast Du ihn an die Fritz angeklemmt?
    Wo (Fritz/Netgear/PC) hast du die Einwahldaten für Deinen Zugang?

    Ich würde am einfachsten umkonfigurieren wie folgt:
    Hardware:
    Splitter-DSL->Fritz Fon
    Fritz Fon -Netzwerk->Netgear
    NetGear->Netzwerk/WLAN->PC

    Software:
    Fritz hat die Einwahldaten und hängt immer im Internet
    Netgear hat WLAN-Verschlüsselung und hängt mit einem seiner Netzwerkanschlüsse (nicht mit dem WAN-Anschluss!) an der Fritz.
    Der Netgear hat keine Einwahldaten!
    Der PC hängt an einem anderen Netzwerkanschluss bzw. per WLAN an dem Netgear. Der PC hat keine Einwahldaten!
    So klappt auch die IP-Telefoniererei, da die Fritz dafür ständig im Internet sein muss.
     
  3. schaechtele

    schaechtele Neuer User

    Registriert seit:
    26 Feb. 2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    danke erstmal für die schnelle antwort.

    also meine konfiguration ist:

    Splitter --> FritzBox(192.168.178.1) Lan-Anschluss --> an Internet-Eingang Netgear(192.168.1.1) --> PC(192.168.1.2)

    Nur die FritzBox hat die Zugangsdaten.
    Wenn ich deinen Post richtig verstanden hab, dann muss ich einen normalen LAN-Anschluss am Netgear-Routen verwenden, um die FritzBox und den Netgear miteinander zu verbinden und nicht den Internet-Anschluss oder?
     
  4. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,643
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Richtig, damit "missbrauchst" Du den Netgear und nutzt diesen nur noch als Switch mit eingebautem WLAN-AP.
    Natürlich solltest Du dem Netgear auch noch eine IP aus dem Bereich der Fritz geben, also z.B. 192.168.178.2.
    Dann kannst du auch noch auf den Netgear zugreifen (z.B. für die Einstellung der WLAN-Daten), wenn Du diesen im Netz der Fritz betriebst.
    Und den DHCP-Server des Netgear bitte bitte auch abstellen
    Wie sagt doch ein DHCP-Server so schön: Du sollst keine anderen Götter neben mir haben ;)
    Und da ein aktiver DHCP in der Fritz werkelt, ist jeder andere DHCP-Server tödlich.
     
  5. schaechtele

    schaechtele Neuer User

    Registriert seit:
    26 Feb. 2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vielen Vielen Dank.

    Ich werds gleich ausprobieren!
     
  6. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,643
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Und danach, wenn es klappt, selbstverständlich den Eröffnungsthread editieren und ein [gelöst] vor den Titel hängen, stimmts ;)
     
  7. schaechtele

    schaechtele Neuer User

    Registriert seit:
    26 Feb. 2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    also es funktioniert mal mit der konfiguration.

    aber jetzt hätt ich noch eine frage:
    wie kann ich im dhcp der fritzbox einstellen, dass die rechner bzw. der router immer dieselben ips bekommen? normal müsste ja man das anhand der mac-adresse der geräte machen können. ich habe aber bis jetzt im konfig-menü der fritzbox nichts gefunden.

    es dreht sich halt um die portweiterleitung. sonst muss ich da immer den zielport ändern, wenn sich die ip des rechners verändert. und die ip fest einzustellen ist ja nicht der sinn eines dhcps.
     
  8. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,643
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Schau doch mal in Dein Handbuch:
    Du kannst feste Adressen ausserhalb des DHCP-Ranges nutzen, das sind die Adressen .2-.19 und .201-.253.
    Der Bereich .20-.200 wird per DHCP vergeben. Allerdings sollten diese Adressen auch dort normalerweise nicht wechseln. Aber per Hand eingeben, ist in der Fritz-Oberfläche (noch) nicht vorgesehen. Wer weiss, Vielleicht geht das ja mal irgendwann ;)
    Deswegen empfahl ich Dir ja auch die Adresse .2 für Deinen Netgear ;)

    Trotz allem empfehle Dir Portweiterleitungen immer auf eine feste IP zu machen, dann wird sich auch später daran nichts ändern, wenn die IP-Zuordnungstabelle der Fritz mal über'n Jordan ist.
     
  9. schaechtele

    schaechtele Neuer User

    Registriert seit:
    26 Feb. 2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ich hab für den netgear router jetzt fest 192.168.178.2 eingetragen, jedoch wird er im konfig-menü der fritzbox mit der ip 192.168.178.22 angezeigt?!?!?!

    die adresse des pcs hab ich auch fest eingetragen (192.168.178.3). dort wird jedoch auch im konfig-menü der fritzbox 192.168.178.23 angezeigt.

    ist das normal?!?!

    mein eigentliches problem ist immer noch nicht gelöst. wenn ich kurz die internetverbindung trenne dann ist die Fritzbox die ganze zeit auf "DSL-Synchronisierung beginnt (Training)." wenn ich dann an der fritzbox den netgear router ausstecke und den pc direkt an die fritzbox dranhäng, dann verbindet das internet
     
  10. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,643
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Frage 1:
    Die Anzeige der IPs in der Netzwerkliste könnte noch von vorhin stammen können, als Du noch nicht feste Adressen vergeben hattest. Die Einträge stehen halt so da drin in der DHCP-Liste und langweilen sich. ;) Haben aber keinen Einfluss auf die jetzt festen Adressen. Und fest zugewiesene Adressen werden in der Liste nicht angezeigt.

    Frage 2:
    Was hast Du denn bei den Zugangsdaten eingetragen
    Verbindung aufrecht halten?
    Wieso trennst Du denn das Internet immer :gruebel:
    Egal ob mit oder ohne dahinter geschalteten "Netgear-WLAN-Switch" sollte die Box sich immer sofort nach Zwangstrennung wieder einwählen.
     
  11. schaechtele

    schaechtele Neuer User

    Registriert seit:
    26 Feb. 2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ok das mit der liste kann ich akzeptieren =)

    Bei den Zugangsdaten ist "Internetverbindung dauerhaft halten" drin.
    Es war halt schon mehrfach so, dass ich nach hause gekommen bin und die Verbindung getrennt war und es ewigkeiten gedauert hat, bis die Verbindung wieders stand. Deswegen wollte ich durch manuelles Trennen austesten, ob die Verbindung bei einer Zwangstrennung jetzt schneller wiederhergestellt wird.
    Und momentan ist es halt so, dass wenn der Netgear Router an der Fritzbox hängt, es ewig dauer, bis die Internetverbindung wieder steht.
    Aber wenn ich den PC direkt an die Fritzbox häng, dass dann die Verbindung innerhalb von 10-15 Sekunden steht
     
  12. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,643
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Ist dass mit der ewig langen Einwahlprozedur nur, wenn der Netgear per Netzwerkkabel an der Box hängt, oder auch dann wenn dieser überhaupt am Strom hängt?
    Wo steht der NetGear? Direkt an der Fritz, oder weiter weg?
     
  13. schaechtele

    schaechtele Neuer User

    Registriert seit:
    26 Feb. 2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    also der netgear ist mit einem ca. 2m kabel an der fritzbox.

    ich habs halt festgestellt, als der netgear direkt mit lan-kabel an der fritzbox ist. vom strom genommen hab ich den router noch net.
     
  14. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,643
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Gleiche Steckdose? Wenn nicht, dann probier das mal.
    Stecker in der Steckdose drehen könnte auch helfen.

    Da scheint der Netgear die Fritz wohl irgendwie aus dem Tritt zu bekommen.Keine Ahnung wie :?

    Wenn das alles nicht geht, dann könnte es anders herum vielleicht klappen:
    Splitter --DSLModem--Netgear--Fritzbox.
    Dann ist halt der Netgear der Router mit DHCP, Zugangsdaten usw. Die Fritz bekommt eine feste Netzwerkadresse und das ganze VoIP-Zeug muss dann zur Fritz hin geroutet werden.
     
  15. schaechtele

    schaechtele Neuer User

    Registriert seit:
    26 Feb. 2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also, das Problem ist jetzt gelöst.
    Es lag daran, dass die Verkabelung zwischen Splitter und Modem nicht gepasst hat.
    Aufm Patchkabel war 3 und 4 belegt und nicht 4 und 5. Deswegen hat das Modem manchmal verbunden und manchmal nicht.
     
  16. Dr. Troy

    Dr. Troy Neuer User

    Registriert seit:
    4 Apr. 2006
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    gleiche Konfiguration anderes Problem. Und zwar habe ich dem Netgear Router jetzt die .2 am Ende gegeben und DHCP ausgeschaltet. Jetzt hat auch der PC, der am Netgear hängt Internet-Zugang. Allerdings komme ich nicht mehr auf den netgear router. Auch mit 192.168.178.2 leitet er mich auf netgear.com und nicht mehr ins Conifg Menu.

    Gruß Dr. Troy