.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Netzwerk-zu-ISDN-Adapter? Vorteil: ISDN-Hardware nutzen.....

Dieses Thema im Forum "Andere VoIP-Hardware" wurde erstellt von Tobias Claren, 5 Sep. 2004.

  1. Tobias Claren

    Tobias Claren Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2004
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo.

    Es gibt ja Adapter für Analoge Telefone.
    Aber wie ist es mit Adaptern die quasi die Funktion des ISDN-"NTBA" übernehmen.

    So könnte man die vorhandene ISDN-TK-Anlage direkt dahinter anschließen.

    Das vorhandene Telefonnetz bzw. die Mobilteile könnten weiter verwendet werden.

    Dieser Adapter sollte alle Leistungen, Funktionen und Merkmale von ISDN bieten/emulieren/übersetzen.

    Gibt es überhaupt die Funktionen wie sie ISDN bietet?
    z.B. Anklopfen, Rückfragen/Makeln, DreierkonferenzCLIP/CLIR (CLIP: Rufnummernanzeige, CLIR: fallweise Nummernunterdrückung).
    Zusätzlich gibt es normal noch kostenpflichtig Anrufweiterschaltung und einen Anrufbeantworter.
    Dann gibt es theoretisch noch COLP und COLR:
    http://www.avm.de/de/index.php3?Lexikon/C/COLP.html
    http://www.avm.de/de/index.php3?Lexikon/C/COLP.html

    Und natürlich die Möglichkeit mehrerer kostenloser Rufnummern.
    10 Stück sind bei ISDN normal.
    Natürlich ohne für jede einen neuen Vertrag zu schließen.
    Bei ISDN sind es Zehn Rufnummern und zwei Leitungen.
    Zwei Leitungen wären wohl kein Problem.....


    Hier noch eine Übersicht der ISDN-Leistungsmerkmale:
    http://www.avm.de/de/Lexikon/I/ISDN_Leistungsmerkmale.html



    Grüße,
    Tobias Claren
     
  2. Netview

    Netview IPPF-Promi

    Registriert seit:
    1 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,366
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Dipl.-Inf.
    Ort:
    Westerwald
    Die einzige Lösung derzeit nebst Asterisk seine vorhandene ISDN-Tk-Anlage mit VoIP aufzurüsten ist der "callrunner":

    http://www.i-p-tel.com/html/callrunner.html

    Kostet aber leider nur ca. 670.- Euro! :shock:

    Leider ist der Hersteller nict dazu zu bewegen, den Preis für den Soho-Bereich zu senken um Profit über Stückzahlen zu machen!
    Das Teil wird halt vorwiegen in Firmen eingesetzt und bietet auch eine LCR-Funktionalität!
     
  3. Netview

    Netview IPPF-Promi

    Registriert seit:
    1 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,366
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Dipl.-Inf.
    Ort:
    Westerwald
    Eine bezahlbare (kostengünstige) Fertiglösung ist z.B. der Anschluss eines analogen Sip-Adapters an einer Nebenstelle der ISDN-Tk-Anlage mit einem FXS-FX0-Adapter wie z.B. der Auerswald ABox!
    Ich habe auch zwischenzeitlich einige Versuche hinter mir einen Sipura SPA-3000 mit einer ISDN-Tk-Anlage zum Laufen zu bringen. Leider ist dies derzeit mit der vorhandene Firmware nicht machbar. Der übrigens sehr gute support von sipura hat mir zu verstehen gegeben, dass in einem zukünftigen Firmware-Release der SPA-3000 dann sauber an einer Nebenstelle laufen wird, derzeit ist diese Funtionalität leider nicht ausreichend implementiert!
     
  4. Tobias Claren

    Tobias Claren Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2004
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ein analoger adapter an eine Nebenstelle der TK-Anlage?
    Also an den analogport? Nee, das würde nicht genutzt.
    Es sollte ja nach Möglichkeit den ISDN-Anschluss bzw. den NTBA ersetzen.

    Die VoIP-Anbieter könnten so auch "ISDN-Anschlüsse" anbieten.
    Sie müssten nur für einen VoIP-NTBA sorgen, oder ihn subventioniert anbieten.....

    Gäbe es eigentlich Funktionen die VoIP bietet, die ISDN nicht bieten würde?
    Die Leistungsmerkmale von ISDN habe ich ja gelinkt:
    http://www.avm.de/de/Lexikon/I/ISDN_Leistungsmerkmale.html
     
  5. udosw

    udosw Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2004
    Beiträge:
    1,114
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Hannover
    Diese ISDN-Funktionalitäten vermisse ich auch, werde sie aber wohl bald mit Asterisk verwirklichen (wenn alles klappt).

    Auf der CeBIT hab' ich das schon mal mit Broadnet Mediascape diskutiert, die ja auch schon seit langem VoIP anbieten: Die wollen die ISDN-Anlage des einzelnen Unternehmens lieber virtuell in Ihrem zentralen VoIP-Router abbilden. D.h. telefonieren von einer Nebenstelle zur anderen in einer Firma läuft über die Zentrale des VoIP-Anbieters.

    Halte ich persönlich für Unsinn - aber vielleicht ist der Markt einfach noch nicht reif.

    Udo
     
  6. Tobias Claren

    Tobias Claren Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2004
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Asterisk?: Sternchen-Symbol?
    Mir geht es hier auch nicht um ein Unternehmen, sondern um einen Privathaushalt.

    Wie soll die verwirklichung ausehen? Eigenbau?
     
  7. rajo

    rajo Admin-Team

    Registriert seit:
    31 März 2004
    Beiträge:
    1,958
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Asterisk: http://www.asterisk.org/ und natürlich:
    http://www.ip-phone-forum.de/forum/index.php?c=22

    Ist eine Software-Telefonanlage die VoIP (SIP, H.323, IAX2, ...) und ISDN (BRI, PRI) kann. Darüberhinaus auch Anrufbeantworter, IVR, Konferenzräume, ...
     
  8. Tobias Claren

    Tobias Claren Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2004
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Also praktisch auf normalen Rechnern nicht zu verwenden.....
    Kann ich das in XP installieren?

    Was kann man damit machen?
    Ist das für einen kleinen schwachen allein stehenden rechner auf dem man dann Linux laufen lässt?

    Kann man dann was daran anschließen?
    ISDN-Geräte? VoIP-Geräte?

    So wie ein Bastel-Router?
     
  9. rajo

    rajo Admin-Team

    Registriert seit:
    31 März 2004
    Beiträge:
    1,958
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ?!? Was sind "normale" Rechner? Aber ja, es läuft auf ganz gewöhnlichen x86-Maschinen.

    Ja, aber noch in Entwicklung: http://www.digium.com/index.php?menu=astwind

    Ziemlich viel :) VoIP (SIP, H.323, IAX), ISDN (BRI, PRI), dazwischen vermitteln, viele Audio-Codecs, und Zusatzfunktionen (Voicemail, Konferenzräume, ...)

    Man kann auch einen grossen dicken Server nehmen der zusammen mit vielen anderen in einem 19"-Schrank steht ;)
    Kann man dann was daran anschließen?
    ISDN-Geräte? VoIP-Geräte?
     
  10. udosw

    udosw Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2004
    Beiträge:
    1,114
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Hannover
    Ja! Asterisk läuft bei mir erfolgreich auf einem 100 MHz AMD K5 mit 196 MB PS2-Ram (allerdings noch ohne ISDN-Karte. Ob es damit auch noch geht sehe ich dann ...).

    Udo
     
  11. Tobias Claren

    Tobias Claren Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2004
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Mit "normalem Rechner" meine ich, dass ich deshalb ja nicht WinXP vom Rechner und Notebook entferne. ;-)
     
  12. obelix

    obelix Mitglied

    Registriert seit:
    6 Apr. 2004
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @Tobias Claren

    hmm also stimmt die Aussage es läuft auf einem normalen PC. Ich brauche XP nicht zu entfernen, da ich Linux drauf habe. Das ist für mich für Serveranwendungen (auch Asterisk) aller Art normal. Es soll aber auch schon Wintendo Lösungen geben. Da sei zum Beispiel der SIPPS-Server von Ahead. Aber das kostet Euros. Da stellt sich die Frage ob es ein "alter" Rechner mit Linux und Aterisk nicht besser tut.


    OBELIX
     
  13. Tobias Claren

    Tobias Claren Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2004
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Also besser ein extra alter Rechner, als die Computer mit Linux >praktisch< unbrauchbar zu machen.

    Das geht nicht gegen Linux, aber die ganzen Programme sollen ja weiterverwendet werden ;-).

    Wenn man das auf einem kleinen Rechner installiert, gibt es dann Klienten für Windows?

    Wie funktioniert das mit den ISDN-Geräten? Wo schließt man die an?
     
  14. TheChaos

    TheChaos Mitglied

    Registriert seit:
    23 Apr. 2004
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    also sippstar pbx von ahead ist nicht zu gerbauchen. ich habs getestet und das durchrouten von einem sip provider ins interne isdn netz wird überhaupt nicht unterstützt sondern nur zu intern angemeldeten sip clients .... also es ist nicht wirklich eine alternative zu asterisk
     
  15. TheChaos

    TheChaos Mitglied

    Registriert seit:
    23 Apr. 2004
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    du kannst doch linux weiterhin nutzen, ist ja nicht so dass asterisk dein system vollends auslastet. ist nur ein weiterer daemon der im hintergrund läuft.
     
  16. Tobias Claren

    Tobias Claren Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2004
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ich meine, dass die Windows-Programme weiter genutzt werden sollen.
    Also nicht ein Windows durch Linux ersetzt wird ;-) .
     
  17. TheChaos

    TheChaos Mitglied

    Registriert seit:
    23 Apr. 2004
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    das kannst du in sofern vergessen, dass keine hardware unterstützt wird. und wem nutzt schon ein sip server zu hause ohne ein angeschlossenes endgerät. die announcement ist zwar vom 1.9. aber hier im forum war schonmal die rede von einem astwind package mit colinux. ich hab daraufhin colinux getestet. es ist in sofern geil dass du ein funktionierendes debian system auf dem rechner hast ohne irgendwelche komplikationen. aber mehr als nen netzwerkdummy unterstützt das nicht. leider :( also somit hoffnungslos die annahme, endlich unter win in den genuss einer sip telefonanlage zu kommen
     
  18. rajo

    rajo Admin-Team

    Registriert seit:
    31 März 2004
    Beiträge:
    1,958
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    So isses.
    Nun, wenn Du z.B. intern SIP verwendest, kannst Du jedwedes Softphone das SIP spricht mit dem Asterisk verwenden. z.B. X-Lite, Sipps, ... (dafür sind Standards ja da ;) )

    Die würden dann direkt an den Asterisk-Rechner angeschlossen, d.h. ISDN-Karte in den Asterisk-Rechner und dann Verbindung zum Festnetz und bei ISDN-Karte mit HFC-Chipsatz auch die Möglichkeit ein Telefon dort direkt dranzustöpseln. Oder aber auch ISDN-Karte -> vorhandene ISDN-TK-Anlage -> ISDN-Telefon. Wie es halt am praktischsten ist.
     
  19. Tobias Claren

    Tobias Claren Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2004
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ich meinte mit ISDN-Geräten eigentlich die ISDN-TK-Anlage.
    So dass man über diese über VoIP telefonieren kann.
    Also intern ISDN und extern VoIP.
     
  20. rajo

    rajo Admin-Team

    Registriert seit:
    31 März 2004
    Beiträge:
    1,958
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Joa, das geht. Die Frage ist halt, was für ne TK-Anlage mit wievielen Teilnehmern ist das und wieviel wird drüber telefoniert, damit man die ISDN-Karte sinnvoll auswählen kann.

    Aber derartige Lösungen wurden hier schon mehrfach durchgeführt -- schau einfach mal hier ins Asterisk-Forum.
    Gibt verschiedene Wege wie man das realisieren kann.

    Wenn Du damit was in Angriff nehmen willst, schau Dir mal die verschiedenen Möglichkeiten an und falls noch Fragen bestehen, stell sie dann einfach im Asterisk-Forum :)