.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

NEU! 29.08.2004 - Firmware 2.3.10 für Vigor 2200/X/W/E

Dieses Thema im Forum "DrayTek" wurde erstellt von TOM, 30 Aug. 2004.

  1. TOM

    TOM Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2004
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    29.08.2004 - Firmware 2.3.10 für Vigor 2200/X/W/E
    Bei DrayTek Taiwan gibt es über den ftp-Server oder die Downloadseite die Firmware 2.3.10 für den DrayTek Vigor 2200 Router (nur die Modelle 2200 / X / W / E)

    INFO VON www.vigor-users.de

    Release Notes
    ********************************************************
    The Latest Release Notes for Vigor2200
    Firmware Version : 2.3.10
    Release Date : Jun 30, 2004
    Applied Models : Vigor2200
    ********************************************************

    Please ensure you download and use the latest router tools when upgrading the firmware.

    [New functions]:
    1. Add new telnet command "show session" to show number of NAT sessions.
    2. Use the port restricted cone NAT for P2P software issue.
    3. Add new DHCP dynamic IP reuse mechanism.

    [Improvements & Corrected Problems]:
    1. Fix the NTP and NAT conflict.
    2. Change the mechanism of getting DNS Server address for DHCP Client.
    3. Router will send ARP request to default gateway in the WAN side every 5 minutes.
    4. Router will reply to all ARP request, even through the source of ARP is in different IP domain.
    5. Modify the UDP and TCP session clean time. the clean time for imcompleted TCP is 60 seconds, and that for idle UDP is 3 minutes.
    6. Add new DDNS provider "www.dns4biz.com";.
    7. Fix the bug in accept Incoming Fragmented UDP Packets.

    [END oF FILE]
     
  2. Flochen2

    Flochen2 Neuer User

    Registriert seit:
    23 Aug. 2004
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ist die Firmware auch nur für den Vigor "2200" also ohne -w -e usw???
     
  3. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,282
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Die Firmware ist immer unterschiedlich. Bei www.vigor-users.de steht es auch extra nochmal dabei. Für den Plus kommt sie meist ein paar Tage später.

    Erstaunlich, das der 2200er immer noch gepflegt wird.

    jo
     
  4. TOM

    TOM Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2004
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @rollo da er noch offiziell im programm ist find ich es gut, daß er noch gepflegt wird, das macht schließlich auch eine gute firma aus :)
     
  5. Flochen2

    Flochen2 Neuer User

    Registriert seit:
    23 Aug. 2004
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Entschuldigung das ich nochmal frage, ich hab das jetzt nicht gnaz verstanden.
    Im habe den "Vigor 2200" (kein Eplus, kein We, kein X, nur den "2000")

    Kann ich diese Firmware auch benutzen?
     
  6. TOM

    TOM Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2004
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    jo die firmware ist auch für den 2200.
    habs nochmal hier reingeschrieben weil flochen2 hat das update gemacht und ist jetzt ein glücklicher voiper :)
     
  7. garnixan

    garnixan Neuer User

    Registriert seit:
    22 Aug. 2004
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    für meinen Vigor 2200W+ scheint die Firmware nicht verfügbar zu sein. Hat sich denn irgend etwas in Hinsicht auf VoIP geändert? Geht jetzt irgend etwas besser?

    Gruß aus Köln,


    garnixan
     
  8. TOM

    TOM Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2004
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    sofern alles funzt würde ich nichts ändern. vermtl. kommt die w+ firmware später, falls dazu die notwendigkeit besteht.
     
  9. garnixan

    garnixan Neuer User

    Registriert seit:
    22 Aug. 2004
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    es fuktioniert alles prima. Was ich noch nicht verstanden habe ist der Sinn und Zweck der DMZ. Ich kann Ports weiterleiten und mein IP-Telefon ist erreichbar und kann rausrufen und ich kann zusätzlich eine DMZ einrichten. Den Vorteil der DMZ habe ich noch nicht begriffen. Ich komme vom Vigor 2200We, der imho zumindest in den ersten Firmwareversionen die DMZ nicht hatte. Ich habe sie bisher jedenfalls nie benötigt...

    Gruß aus Köln,


    garnixan
     
  10. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,282
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    DMZ heisst in diesem Fall, dass alles was nicht durch NAT Portforwarding definiert ist an den eingetragenenen Rechner weitergeleitet wird. Ich rate dringend davon ab das zu aktivieren da dadurch PCs von aussen erreichbar werden. Sinn macht es nur, wenn man weiss was man tut oder kurz testen will, ob einen Anwendung dann funktioniert.

    Die Reihenfolge der Regelabarbeitung ist wie im Webinterface:

    Portforwarding einzelner Ports
    DMZ
    Open Ports (forwarding mehrere Ports)

    jo
     
  11. TOM

    TOM Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2004
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die DMZ bezeichnet eine ungeschützte Zone, d.h. hier werden alle ports auf eine ip (z.b. 192.168.1.127) weitergeleitet. Die DMZ stellt dadurch natürlich ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar und sollte wenn möglich vermieden werden. Die Weiterleitung der entsprechenden Ports, so wie du sie anscheinend vorgenommen hast, ist zur Funktion deines VoIP Gerätes vollkommen ausreichend.
     
  12. garnixan

    garnixan Neuer User

    Registriert seit:
    22 Aug. 2004
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    danke für die Erklärung! Natürlich hat mein Telefon eine feste (interne) IP. Da das Telefon eh nur auf ein paar Ports reagiert dürfte es doch egal, sein welche Methode (DMZ für das Phone oder Portweiterleitung) man benutzt. Danke für Eure Antworten und


    Gruß aus Köln,


    garnixan
     
  13. tschloss

    tschloss Neuer User

    Registriert seit:
    8 März 2004
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich dachte, dass DMZ in jedem Fall zuletzt kommt. Sonst würde DMZ ja alle "Open Ports" überschreiben. DMZ - so mein Verständnis - erhält nur alle Ports, die nicht anderweitig "versorgt" sind.
     
  14. rowitech

    rowitech Neuer User

    Registriert seit:
    30 Sep. 2004
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kann mir auch nur die Reihenfolge Klein->Gross vorstellen, also:

    Einzelports
    Open Ports (Ranges)
    DMZ

    Alles andere wäre unsinnig.
    Rolf
     
  15. godie

    godie Neuer User

    Registriert seit:
    27 Sep. 2004
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Reihenfolge der Abarbeitung der Regeln

    Die Reihenfolge ist unzweifelhaft:
    1. Paketfilter (Data Filter IN)
    2. NAT Active Sessions Table
    3. Port Redirection
    4. Open Ports
    5. DMZ

    z.B.: Würde DMZ höher stehen, könnte sie, wenn sie aktiv wäre, die Open Ports überdecken.
    siehe auch Vigor Users NAT und Routing
    gruss, Dietmar