[Info] NEU: Gigaset N670 IP Pro DECT System Singlezelle

jodost

Mitglied
Mitglied seit
29 Apr 2004
Beiträge
484
Punkte für Reaktionen
49
Punkte
28
Dem muss ich bepflichten. Das ist ein riesiges Manko vieler dieser DECT-Basen. Und das vorher herauszubekommen, ist selbst für Profis nicht leicht. Normalerweise löst eine DECT-Basis die interne Telefonie technisch nämlich ganz anders. Eine DECT-Basis ist eigentlich automatisch eine kleine Telefonanlage. Aber warum man solche „Basen“ nicht sauber auf Single-Cell-Modus umstellen kann … verstehe auch ich nicht. Dadurch sind viele Anwendungsszenarien nicht möglich. Marktanteile gehen verloren. Und das, obwohl die Funktion eigentlich in der „Basis“ schon drin ist. Für mich sind diese Dinger eher „DECT-Adapter“. Der Markt täte sich gut, eine offensichtliche Bezeichnung zu finden. Solange kann, ja, muss man pauschal von diesen Teilen abraten.
Diese Geräte (egal welcher Hersteller) sind für den Betrieb in Firmen etc. gedacht. Ein paar Bastler aus einem Forum, ein Bauernhof und sonstige Anwendungsszenarien sind Ausnahmen, aber keine relevanten Marktanteile, die verloren gehen würden.

Im Firmenbetrieb bei einer Unternehmensgröße, die zu einem MultiCell-System passt, hast Du sowieso immer eine Telefonanlage (egal wo betrieben) davor.

Wenn Du die aber hast, dann willst du gar nicht, dass die interne Telefonie von DECT-Teilnehmer zu DECT-Teilnehmer innerhalb des Gigaset bleibt, sondern die soll ganz bewusst durch die Telefon-Anlage durchlaufen. Denn nur dann sind typische Funktionen wie z.B. CallRoutings (Rufumleitungen, Voicebox, Parallelruf auf Mobile App, ...), Besetztlampenanzeige gegenüber den Kollegen, Anruflisten im Softclient usw. möglich.

Stell Dir einfach das Szenario umgekehrt vor: Telefonzentralen-Person nimmt am DECT-Handgerät ein Gespräch an und verbindet es an den Vertrieb (ebenfalls DECT) weiter, der telefoniert eine Stunde lang. Da das Weiterverbinden innerhalb des DECT-Systems erfolgt ist, weiss die Telefonanlage davon nichts und stellt an die Telefonzentralen-Person keine Anrufe mehr durch (ist ja noch besetzt) ... Erst wenn die Vertrieb-Person auflegt, wird die Telefonzentrale wieder erreichbar... Unbrauchbar.

Von daher ist es nur logisch, dass diese Geräte das gar nicht können (wollen), denn sonst wären sie umgekehrt für den Einsatz hinter einer Telefonanlage deutlich schlechter geeignet.

Das einzige, was man Gigaset vielleicht vorwerfen kann, ist dass die Abgrenzung innerhalb der Modelle nicht klar erkennbar ist (die N510 ist eher eine aufgebohrte Privatkunden -Büchse). Vielleicht - da ich diese Abgrenzung kenne, hab ich mir jetzt nicht die Mühe gemacht, zu gucken, wie einfach ich als Interessent über diese Unterschiede gestoßen wäre.
 

mipo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
1,122
Punkte für Reaktionen
58
Punkte
48
@jodost Vollkommen richtig Deine Aussage!

Hinzufügen müsste man eigentlich noch, dass die Gigaset Pro Serie für den "professionellen" Einsatz gedacht ist und der Endkunde normalerweise diese Geräte (Mobilteile, DECT Basisstationen) überhaupt nicht erwerben kann. Er bekommt auch keinen Support von Seiten Gigaset. Daher ist es eigentlich klar, dass der Einsatz von einem Fachhändler / Gigaset Partner geplant und eingerichtet wird. Und vor der Einrichtung / Planung kommt stets die Beratung ...

Gruß
Michael
 
Zuletzt bearbeitet:

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
4,838
Punkte für Reaktionen
499
Punkte
83
N510 dauernd Verbindungsabbrüche
Was genau meinst Du damit?
a) Bist Du irgendwann nicht mehr erreichbar, also während kein Telefonat geführt wird? Oder
b) passiert das während des Telefonats?
Müsste man sich anschauen. Mein Tipp: Neuen Thread aufmachen. Dann schauen wir uns Deine Gigaset N510 IP Pro bzw. Gigaset GO-Box 100-Situation genauer an. Dort kannst Du auch posten, was Deine Anforderungen genau sind. Vielleicht kommen wir irgendwie um DECT-Multi-Cell herum, für die Du wirklich einen Fachmann kommen lassen solltest.
keine relevanten Marktanteile, die verloren gehen würden
Deine subjektive Meinung. Einfache mutwillige Nivellierung.
Panasonic hat am Ende seine Single-Cell-DECT-Basen auf 16 Teilnehmer hochgeschraubt. Yealink genauso. Dann noch Repeater im Randfall. Genau für dieses Profil, kleine Firma, die eben keine extra Telefonanlage braucht. Hier hat Gigaset nix, man muss gleich zu Multi-Cell rüber und Du brauchst dann auch noch eine Telefonanlage. Oder Du bleibst bei zwei Single-Cells.

keks_der_1, hat ein ganz anderes Problem: Er will zwei große Flächen abdecken. Wie soll er sein Netz aufbauen?
Ein paar Bastler aus einem Forum […]
Genau das ist das Problem. Ihr wisst das. Ein normaler Mensch, der das Teil bei Geizhals findet … wie soll der das wissen. Daher sollte man pauschal davon abraten. Die Profis wissen, überlesen solche Aussagen gleich.
Da das Weiterverbinden innerhalb des DECT-Systems erfolgt ist, weiss die Telefonanlage […]
Das Beispiel hinkt, weil ja eine Telefonanlagen vorhanden ist. Brauche ich mir also gar nicht vorstellen. Wobei das Problem ist, dass genau diese Szenarien nicht sauber laufen, weil eine DECT-Basis eigentlich intern ganz anders telefoniert. Habe ich haufenweise externe Telefonate obwohl die intern sind, läuft die DECT-Basis schneller über.
 

chrsto

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Sep 2010
Beiträge
1,364
Punkte für Reaktionen
196
Punkte
63
Ein normaler Mensch, der das Teil bei Geizhals findet … wie soll der das wissen.
Es gab mal eine Zeit, da hat man kurz nachgedacht, ggf. festgestellt, dass man Beratung benötigt und erst dann gekauft. Wer das nicht tut, selbst schuld. Das ist dann nicht das Versäumnis von Gigaset. Im Gegenteil, dort geht man sogar noch einen Schritt weiter:

Produktseite N670: https://www.gigaset.com/pro/de_de/gigaset-n670-ip-pro/ direkt im 2. Absatz mit fett gedruckter Überschrift:

Einen Geschäftspartner finden

Gigaset pro wird exklusiv über qualifizierte Partner vertrieben.
 
  • Like
Reaktionen: jodost

mipo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
1,122
Punkte für Reaktionen
58
Punkte
48
@chrsto Genau das habe ich auch gesagt. Die Pro Serie findest Du natürlich bei Geizhals, Amazon und eBay. Das ist aber höchstwahrscheinlich Ware aus dem "grauen Markt". Sprich Re-Import oder von Gigaset Pro Partnern, die die Ware entgegen der vertaglichen Vereinbarung, an Endkunden verscherbeln.

Auch ich hatte Schwierigkeiten bei meinem Großhändler Pro Geräte über erwerben zu dürfen. Ich bin kein Pro Partner. Supportanfragen werden von Gigaset Pro nach meiner Erfahrung nicht beantwortet. Sollte man also generell berücksichtigen ...

@keks_der_1 Das die Suchfunktion in den Gigaset Pro Mobilteilen doch etwas gewöhnungsbedürftig ist stimmt. Du hast aber für ständig genutzte Rufnummern die Möglichkeit ein lokales Telefonbuch im Mobilteil zu erstellen und das "umfangreiche" Telefonbuch per LDAP einzubinden. Ausgewählt wird Telefonbuchtaste kurz drücken = lokales, lang drücken = LDAP Telefonbuch. Dabei kann LDAP von verschiedenen Quellen kommenn (Anlage, eigener Server usw. usw.) auch sind noch andere Möglichkeiten vorhanden (XML Datei einlesen usw.), die ich aber bisher nicht getestet habe, möglich.
 

jodost

Mitglied
Mitglied seit
29 Apr 2004
Beiträge
484
Punkte für Reaktionen
49
Punkte
28
Deine subjektive Meinung. Einfache mutwillige Nivellierung.
Es war ja auch deine subjektive Meinung, dass die Branche sich dadurch (relevante) Marktanteile entgehen lässt.


16 Teilnehmer hochgeschraubt. Yealink genauso. Dann noch Repeater im Randfall. Genau für dieses Profil, kleine Firma, die eben keine extra Telefonanlage braucht

16 Teilnehmer, die keine Telefonanlage brauchen, halte ich genauso für eine recht kleine Zielgruppe wie im privaten Umfeld
Er will zwei große Flächen abdecken

Gigaset hat offenbar auf diese Nische keinen großen Wert gelegt (aber wir Du ja schreibst, Yealink käme in Frage. Und ist noch etwas billiger dazu, was in den Zielgruppen "Privatkunden" und "funktional anspruchslose kleinere Geschäftskunden" ja sicherlich auch eine Rolle spielt. Dafür besetzt Gigaset halt andere Nischen. Es ist Aufgabe des Partners, eben zu gucken, was für diese Anforderung das sinnvollste Produkt ist.

Ein normaler Mensch, der das Teil bei Geizhals findet

ist natürlich der beste Beleg dafür, dass dem Hersteller unfassbare Umsätze entgehen :)
 

Kalle2006

IPPF-Promi
Mitglied seit
23 Jul 2006
Beiträge
3,641
Punkte für Reaktionen
128
Punkte
63
Dann nimmt man einfach eine bintec be.IP plus als TK - Anlage, und schon kann auch intern telefoniert werden. Die Zeiten, das TK - Anlagen viel Geld kosten müssen ist doch inzwischen vorbei.
 
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet oder selbst-verwaltet. Für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Keine Kreditkartendetails erforderlich. Ohne Risiko testen.

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.