.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

neue Arztpraxis mit VOIP versorgen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Lennart, 21 Sep. 2004.

  1. Lennart

    Lennart Neuer User

    Registriert seit:
    17 Juni 2004
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin!
    Habe auf ner Fete einem Freund von VOIP vorgeschwärmt und er hat dann erzählt, dass er nächstes Jahr seine neue Praxis beziehen will mit so 6-10 Zimmern.
    Geh ich da recht in der Annahme, das man so ungefähr folgendes braucht:
    1 Rechner + Monitor - ca.1.000 EUR (WINDOWS Kiste, die auch Internetverkehr machen soll, aber losgelöst vom Patientendaten-Netzwerk)
    1 Router ca. 150 EUR
    1x Software ca. 500 EUR (www.sippstar.com - jemand Erfahrung damit??)
    1x Telefon für Zentrale - ca. 350 EUR (SNOM??)
    pro weiteren Internet-Telefon ab 100 bis 250 EUR (SNOM??)

    Dazu passend dann z.B. einen Versatel (2048/256) Anschluss (ISDN + DSLFlat + 10 EUR Telefonguthaben für EUR 49/Monat).

    Es werden wohl nie mehr als 3-4 VOIP Gespräche gleichzeitig geführt werden (wieviele wären bei 256 gleichzeitig möglich??).

    Softfones/Headset kommt nicht in Frage.

    Jegliche Tipps/Kommentare willkommen!!

    Danke,
    Lennart
     
  2. ipman66

    ipman66 Mitglied

    Registriert seit:
    30 Apr. 2004
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Voip in Arztpraxis

    Die Ansätze sind soweit in Ordnung.

    Die SIPPSTAR IP-Serversoftware können Sie zum kostenlosen Test in unserem Shop anfordern. Sie erhalten auch eine kleine Anleitung hierfür.
     
  3. voipfone.de

    voipfone.de Mitglied

    Registriert seit:
    10 März 2004
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo

    Ihr Vorhaben lässt sich realisieren. Um in die Details und "Tücken" der neuen Technik zu gehen, beraten wir gerne ausführlich sowohl was Hardware als auch Anbieter betrifft.

    Gruss,
    voipfone.de
    (info@voipfone.de)
     
  4. wildzero

    wildzero Mitglied

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    637
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Wiesbaden
    *****Jetzt in der live Übertragung*******DIE SCHLACHT UM DEN KUNDEN*******nur hier, nur jetzt, IP-PHONE-FORUM!*********
     
  5. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    @Lennart

    Grundsätzlich ist Dein Denkansatz in Ordnung - aber das Ganze geht auch für etwa die Hälfte der von Dir veranschlagten Kosten :wink:
     
  6. Lennart

    Lennart Neuer User

    Registriert seit:
    17 Juni 2004
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Schlacht um den Kunden - nett ! aber ist doch auch irgenendwie ok!

    Hat denn schon jemand (Privatperson) sowas bei sich installiert und hat Erfahrungswerte?

    Wie ist überhaupt die Verbreitung von VOIP in kleinen und mittelständischen Firmen?

    Und nochmal auf meine Einzelfrage zum 2048/256 und der Anzahl der möglichen, gleichzeitigen Telefonate eingehen, bitte!

    Danke!!!
    Lennart
     
  7. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
  8. voipfone.de

    voipfone.de Mitglied

    Registriert seit:
    10 März 2004
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Lennart,

    bei einem Upstream von 256kbit/s gilt folgendes:

    DSL 256kbit/s
    13 Gespräche mit guter Qualität bei voreingestelltem Protokoll G.729
    3 Gespräche mit sehr guter Qualität bei Protokoll G.711/PCMU
    14 Gespräche mit mittlerer Qualität bei Protokoll G.723

    Gruss,
    voipfone.de
     
  9. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Als Privatperson muß ich daran zum Glück nicht beteiligen :D

    Eher gering - VoIP ist nach meiner Erfahrung derzeit in Großfirmen (die sich eine entsprechende professionelle Ausstattung dafür leisten können) weiter verbreitet.
     
  10. Malte.

    Malte. Mitglied

    Registriert seit:
    4 Juni 2004
    Beiträge:
    656
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    In Arztpraxen sollte man daran denken, dass man auf jeden Fall noch einen Festnetz-Anschluss hat, über den man auch mal den Notarzt/RTW rufen kann.
    Notrufnummern sind erstens bei den meisten VoIP-Anbietern nicht wählbar und zweitens sollte sowas ja auch im Notfall noch gehen, auch wenn der eigene Server oder der des Providers spinnt.
     
  11. Lennart

    Lennart Neuer User

    Registriert seit:
    17 Juni 2004
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @betateilchen
    Du schreibst, das kann man auch für die Hälfte machen. Wie denn? Haste Tipps für mich?

    @malte
    Danke für den Hinweis, in dem Versatel-Angebot ist ISDN mit enthalten und Fallback auf 'normale Telefonie' muss gewährleistet sein.

    @ipmann66
    Kann Eure Softwarelösung auch den 'Fallback' bzw. kann man das so einstellen, dass man Wählregeln wie in der Fritz Box Fon definiert?
    Wie funktioniert übrigens das interne Telefonieren, ist auch makeln möglich?

    @alle
    gibt es sonst auch schon eine VOIP-Telefonanlage wie die 'kleine' fritz box fon, an die man halt, sagen wir mal, bis zu 10 analoge Telefone anklemmen kann? Die bekommt man ja schon für ca. EUR 20/Stück im Gegensatz zu den IP-Telefonaten, die ja bei EUR 100 anfangen.

    Fragen über Fragen....

    Danke,
    Lennart
     
  12. Christoph

    Christoph IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    6,229
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Düsseldorf
  13. fera

    fera Mitglied

    Registriert seit:
    12 Sep. 2004
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also als Router würd ich zu einem fli4l raten... der hat auch QoS und kostet dich keinen Cent. www.fli4l.de

    Wie viel Telefone willste den haben?

    Zu den Gesprächen: Kommt drauf an was für einen Codec du verwendest... musst mal nach den Codecs googeln, da steht dann immer was für ne Bandbreite.
     
  14. Malte.

    Malte. Mitglied

    Registriert seit:
    4 Juni 2004
    Beiträge:
    656
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Googlen muss er nach den Codecs nicht unbedingt, die stehen auch alle irgendwo hier im Forum erklärt, inkl. der Erfahrungen mit Geräten und Providern.
     
  15. garnixan

    garnixan Neuer User

    Registriert seit:
    22 Aug. 2004
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    wäre es nicht besser eine konventionelle Telefonanalge zu nehmen und das entsprechende VoIP-Modul bei Bedarf nachzurüsten?

    Wir verwenden eine Ericsson Business-Phone 128 mit schnurgebundenen und DECT-Telefone. Zum derzeitigen Stand der Technik haben wir uns gegen VoIP entschieden, weil wir schlechte Leitungen etc. den Kunden nicht zumuten wollen. Jeder Kunde, der uns nicht erreichen kann, könnte schließlich zur Konkurrenz überlaufen.

    Privat verwende ich VoIP mit Sipgate. Aber fürs Geschäft würde ich das noch nicht benutzen.

    Gruß aus Köln,


    garnixan
     
  16. Guest

    Guest Guest

    Wir Nutzen in unserer Firma seit 3 Monaten VOIP mit dem Sipura 2000 und Nikotel. Wir führen alle Anrufe mit unseren Kunden darüber mit super Qualität mit dem Codec G729a. Bis jetzt hat sich noch kein Kunde oder Geschäftspartner über schlechte Sprachqualität beschwert. Wichtig ist ein funktionierender QOS. Wir nehmen dazu den Linksys WRT54G mit Hyper WRT. Diese momentan gute und Preisgünstige kombination haben wir auch schon bei unseren Geschaftspartnern intalliert, die alle ganz zufrieden sind.