.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Neues Produkt der DNS:NET – VoIP Termination

Dieses Thema im Forum "Nachrichten" wurde erstellt von Redaktion, 13 Dez. 2005.

  1. Redaktion

    Redaktion IPPF-Reporter

    Registriert seit:
    20 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,888
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Neues Produkt der DNS:NET – VoIP Termination
    Terminierung von Telefonminuten leicht gemacht

    Berlin, 13. Dezember 2005: Die DNS:NET Internet Service GmbH startet ein neues Voiceprodukt für Carrier, ISPs, Großunternehmen und Mittelständler. Auf Basis des innovativen Sprach-Daten-Netzes der DNS:NET können Unternehmen verschiedener Größenordnungen den neuen Dienst zur Einspeisung ihres Voiceaufkommens (VoIP-Sprachminuten) in das öffentliche Telefonnetz (national und international) und zur Terminierung von Telefonminuten nutzen. Voraussetzung ist eine bestehende VoIP-Anlage oder Voiceinfrastruktur.

    Thorsten Deutrich, Director Sales bei DNS:NET, erläutert das neue Produkt VoIP Termination wie folgt: "Terminierungsdienste liegen im Trend, denn ohne großen Aufwand und eigene Netzinfrastruktur können Carrier, Internettelefonieanbieter, ISPs und Unternehmen mit dem Portfolio der DNS:NET kosteneffektiv arbeiten. Unser Premiumnetz wurde genau auf die Anforderungen der Sprachtelefonie im klassischen Sinn und per Voice over IP hin erweitert. Die DNS:NET Terminierungsgebühren sind zum Teil um 20-50 Prozent günstiger, die Qualität der Dienste ist hervorragend. So erfolgt die Terminierung von Gesprächs­minuten für in- und ausländische Carrier, Service-Provider und Unternehmen über dedizierte Leitungen und das öffentliche Internet über sogenannte Premiumrouten. Das bedeutet die Sicherung des Quality of Service und - wie die Praxis zeigt - zufriedene Kunden, denn es gibt faktisch keine Leistungsabfälle, die Erreichbarkeit ist rund um die Uhr garantiert."

    Gemanagt wird das Terminierungssystem auf Wunsch komplett von den Voice-Spezialisten der DNS:NET, dazu gehören neben dem Routing und Billing auch das Reporting der Calls in Echtzeit. Auf Wunsch stellt die DNS:NET Rufnummern jedes deutschen Ortsnetzes zur Verfügung bzw. portiert diese vom bisherigen Provider; eingehende Anrufe (Inbound-Dienste) erreichen den Kunden jederzeit. Service-Rufnummern, wie sie z.B. von Call-Centern eingesetzt werden, sind selbstverständlich ebenso verfügbar. Supergünstige Handyraten in das Mobilfunknetz sind derzeit besonders gefragt.

    Die Technik funktioniert wie folgt: über eine bestehende IP-Datenverbindung wird per SIP und H.323 signalisiert. Auch über eine E1-Interconnection per klassischem TDM können die Telefonminuten über die DNS:NET in das nationale oder weltweite PSTN geroutet werden. Die volle Bandbreite der verfügbaren Zusatz­dienste wie Servicerufnummern, Call-Center-Applikationen, IVR, Mailboxsysteme und Unified Messaging rundet das Angebot ab

    Infos: www.dns-net.de

    Quelle: Pressemitteilung
     
  2. johnnyt

    johnnyt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    1,272
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Jurist, Diplom Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Switzerland
    was machen die jungs da genau???

    kann das mal jemand erklären?

    so long&greetz

    JohnnyT
     
  3. ipfox

    ipfox Mitglied

    Registriert seit:
    22 Nov. 2004
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Fallls du schon eine bestehende PBX hast, kannst du diese direkt anbinden lassen. Und deine Rufnummern und eigene Accounts komplett selbst auf deiner PBX managen.

    Aus meiner Sicht sehr sinnvoll, wenn man eh schon eine PBX hat, so hat man dann ein Ausfallrisiko weniger.