.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Newbie & freies Telefonieren in DE+Ausland(UK,USA,Canada

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von Blackvel, 4 Mai 2004.

  1. Blackvel

    Blackvel Mitglied

    Registriert seit:
    4 Mai 2004
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    selbständig als IT-Consultant (VoIP, Asterisk, J2E
    Ort:
    Nürnberg, Einsatzorte Schwerpunkt D6-D9 (MCH, STG,
    Ja tag auch.

    Wenn ich mich mal kurz vorstellen darf...
    25J, schon zu lange in der IT, inzwischen WLAN, Router, Linux Crack; Professionell in IT mit Java und Oracle tätig..

    Komme gerade von einem 3 Monate Router Konfigurier Maraton mit Linksys WRT54G (OpenWRT, QOS, etc.) zurück und dachte mir, ich setz noch eins drauf und schau mir mal VOIP an :)
    Also wer mal Unterstützung mit Sveasoft-Firmware/OpenWRT braucht :))

    Hab schon ein bisschen hier und da rumgelesen, aber vielleicht ist ja trotzdem jemand so nett und gibt nem Newbie ein paar ganz kurze Antworten.

    Ich wäre ganz gerne (demnächst DSL mit Router, derzeit ISDN Cisco Router) in Deutschland über VOIP erreichbar (möglichst kostenlos).
    Am liebsten auch von anderen Ländern, z.B Norwegen, Schweden, USA, UK, etc.

    Ebenso würde ich gerne per VOIP kostenlos in Deutschland als auch im Ausland telefonieren.

    Wegen mir vom PC mit VOIP-Software oder aber auch mit SIP/STUN Adapter/Telefon.

    Eigentlich habe ich ein mobiles Siemens, analog, mit CLIP (zeigt Anrufer an), als auch mit Anruferliste. Das das tragbar ist, kann man damit super telefonieren.
    Würde gerne das, oder nochmal ein 2. + Adapter bevorzugen.

    Ich gehe davon aus, dass Anrufliste , Caller-ID in VOIP-Software als auch ATA-Adapter + so ein schickes CLIP Siemens Mobile Gigaset S1 unterstützt wird (und bitte keine Anrufliste in Abwesenheit übers Internet, das langweilt ja :) ).

    1. Geht VOIP direkt zwischen Teilnehmern in Deutschland / über mehrere Anbieter hinweg ?
    Das mit der Direkt IP Verbindung hab ich noch nicht ganz so verstanden (trotz Thread).
    Geht das dann nur mit VOIP-Computer-Software, oder können auch SIP Adapter/Telefonone das ?

    Ich mag nicht an DE-VOIP-Provider Geld für einen Call nach Amerika zahlen.
    Wenn mich dann mal einer aus Amerika/UK anruft, dann will der das garantiert auch nicht :)

    In Deutschland selbst scheint ja zwischen SIPsonstwas das alles kostenlos zu sein.
    Aber schon zum 2. DE-Anbieter hapert es ja schon wieder :(

    2. Sind die ATA Adapter wirklich so schlecht wie man hier liest ?
    Ist eine VOIP Software hier doch besser ?
    Wenn dann will ich stabile Verbindung, und nicht dauernd Echos.
    Ebenso habe ich echt keine Lust auf HEX-Umrechnung bei dem Cisco-Teil.

    3. ATA/VOIP-Software und mein NAT u. Firewall WRT-Router.
    Bei Siptel steht dass man bestimmte Ports aufmacht, teilweise Ranges und schon geht alles.
    Könnt ihr das bestätigen ?

    Ich habe absolut keinen Bock auf erneut 4 Wochen rumprobieren :)

    4. Wo liegen derzeit ganz konkret die Probleme bei VOIP-Calls zwischen den externen Providern ?
    Die anderen Provider , die SIPTel so noch unterstützt, kennt doch keiner.
    In Amerika machen se alle Packet8 und Vonage...

    Muss ich wirklich für alle Inter-Provider calls SIP-Nummern haben (und damit zahle ich ins Festnetz oder der, der mich anruft).

    5. Geht das mit dem ATA-Adapter auch x2 ? Also 2 Telefone ?
    Gibts evtl. WLAN Geschichten, die nicht viel Kosten ?
    Zyxel 300EUR+ ist ja eine Frechheit!

    Falls mir noch mehr einfällt, melde ich mich nochmal :))

    Gruß

    Blackvel
     
  2. Clemens

    Clemens Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,496
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Re: Newbie & freies Telefonieren in DE+Ausland(UK,USA,Ca

    Hi Blackvel,

    herzlich willkommen :)

    Ich versuche mal auf eine Frage zu antworten:

    Du könntes auf die schnelle mal SKYPE installieren. Das ist eine Software für XP/2000 die sehr gut funktioniert. Damit ist es schonmal möglich mit anderen über Internet in recht guter Qualität zu telefonieren. Meine weiten getesteten Länder sind:
    USA, Canada, Japan, Mexico, Afrika, Brasilien

    Wenn du Leute am Telefon anrufen und dein Clip-Telefon nutzen willst wirst du um SIP nicht herumkommen. Kostenlos ist es nur dann wenn du netzintern telefonierst und beide Telnehmer im gleichen Netz sind. Es gibt aber immer mehr Zusammenschlüsse der Netze, z.b. FWD in USA und Sipgate in Deutschland - hier kann man auch kostenlos telefonieren ohne die IP seines Gegenübers zu wissen.

    Deine weiteren Fragen lasse ich jetzt mal offen - andere wollen auch schreiben und viel ist im Forum auch über die Suchfunktion zu finden.

    Clemens
     
  3. Christoph

    Christoph IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    6,229
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Düsseldorf
    Der WRT54G ist "clever", da brauchste eigentlich nix einzustellen.

    Wenn Du die alternative FW drauf hast, ist das wegen Quality of Service schon ganz angenehm, da Du bei Standard-DSL ja 128 kbit/s Upload hast, telefonieren aber 80 kbit/s benötigt, ergo man etwas Obacht geben muss, was man parallel mit dem Rechner im Netz macht.
     
  4. Blackvel

    Blackvel Mitglied

    Registriert seit:
    4 Mai 2004
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    selbständig als IT-Consultant (VoIP, Asterisk, J2E
    Ort:
    Nürnberg, Einsatzorte Schwerpunkt D6-D9 (MCH, STG,
    Re: Newbie & freies Telefonieren in DE+Ausland(UK,USA,Ca

    Das ist aber nett, dass ich hier so aufgenommen werde. Smile...

    Oki. Kewl!
    Und das geht dann wohl direkt über IP, und bei dynamischer IP wohl auch mit dyndns.org oder der gleichen nehm ich mal stark an :)

    Aha!
    Also Nürnberg -> Hamburg über Siptel kostenlos, da gleiches Netz.
    Nürnberg Siptel -> München Nikotel nicht kostenlos, da hier zusätzlich von Provider ins Festnetz Kosten anfallen.
    Gibt es "Workaround" wie Direkt SIP Teilnehmer -> Direkt SIP Teilnehmer (ohne Telefonnummer natürlich, sondern über IP) ?
    Wohl wahr ist, das SIP zwischen den Provs nicht standardisiert ist, d.h Nix mit Talk zwischen SIP Siptel/Nikotel -> Vonage USA.

    Der Hinweis mit FWD ist ganz kewl von Dir ! Thanx
    Notfalls muss man sich halt doch mehrere Provs zulegen.
    Hab gelesen, das geht aber nicht mit den dummen ATA Adaptern :)
    Können das die guten SIP Telefone denn ?
    Können die richtigen SIP Telefone auch ohne SIP direkt IP Call ins andere Netz ?

    Oki.
    Ich habs befürchtet, daß der Satz kommt :)
    Ist bei www.sveasoft.com/forum6.html nicht wirklich anders. Nur da bin inzwischen einer der Cheffes, der schreibt :)

    Habt ihr auch inzwischen schon Chat ?
    Das Board ist echt kewl hier!
    Bin nur durch Zufall durch den einen ATA Adapter Provider hier draufgekommen, da iss ne Umleitung drin.
     
  5. rajo

    rajo Admin-Team

    Registriert seit:
    31 März 2004
    Beiträge:
    1,958
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Was den Netzzusammenschluss betrifft: Wenn ich hier z.B. bei sipgate angemeldet bin, und eine SIP(!)-Rufnummer 1234@sipgate.de habe, jemand anderes bei FWD angemeldet ist und z.b. 57788@fwd.pulver.com hat, und sipgate jetzt keinen Zusammenschluss hätte, so könnte ich immer noch durch Eingabe der kompletten URL, d.h. 57788@fwd.pulver.com denjenigen anrufen.

    Das ist ja gerade der Trick bei VoIP.

    Der Sinn und Zweck dieser Partnerschaften ist lediglich, dass man es den Usern erleichtert, dass diese keine kompletten URLs sonder lediglich "normale" Rufnummern plus besondere Vorwahl, z.B. *8 57788 wählen müssen um bei FWD zu landen.



    Übrigens gibt es für alle IAX-Interessierten in .us noch Nufone und hier in .de ja wohl (demnächst?) purtel.com
     
  6. Blackvel

    Blackvel Mitglied

    Registriert seit:
    4 Mai 2004
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    selbständig als IT-Consultant (VoIP, Asterisk, J2E
    Ort:
    Nürnberg, Einsatzorte Schwerpunkt D6-D9 (MCH, STG,
    Wird sich ja zeigen :) H.323 ist wegen NAT im Kernel und Connection Tracking jetzt mit drin.
    Ich fürchte nur, ich muss doch, weil ich nicht die SPI Firewall hernehmen werde, sondern alles selbst mir mit iptables stricke.
    Muss ich wohl mal übel mir die Advanced-Einstellungen der IP-Programme reinziehen, ebenso von Siptel die Port Ranges überprüfen/freigeben.

    Oh ja. QOS roxx ya a** :)
    Leider kann Sveasoft ja nur low priority hosts + ports.
    In Alchemy (war als pre4 angekündigt damals) kommt sowas wie : VOIP High priority, Rest default/bulk low priority.

    Hat den Vorteil, man muss nicht wirklich dann jeden einzelnen Service drosseln.

    Mit OpenWRT bau ich gerade wondershaper script um, damit das bei mir mit VOIP auch mit High-Priority Ports geht (ich will keine lange low-priorty port Liste :)).
    Evtl. brauch ich dann wohl doch noch ein iptables-module, um VOIP zu erkennen und diese Paketes entsprechend zu marken (und dann entsprechend in tc class zu forwarden).
    Bei Passive FTP geht das z.B wegen 2x > 1024 Ports nicht, da die dynamisch sind.

    Wenn VOIP wirlich feste Ports/Port-Ranges verwendet, dann wird das easy :)
    Naja...müsste auch mal sein :)
     
  7. Blackvel

    Blackvel Mitglied

    Registriert seit:
    4 Mai 2004
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    selbständig als IT-Consultant (VoIP, Asterisk, J2E
    Ort:
    Nürnberg, Einsatzorte Schwerpunkt D6-D9 (MCH, STG,
    Aber Hallo!
    Ist das nicht genau das, was ich erreichen wollte, z.B auch mit Leuten direkt per VOIP (nicht Festnetz) mit Packet8, Vonage, etc. Providern zu telefonieren ohne dass der Provider Festnetz callen muss und ich dadurch erhöhte bzw. überhaupt Kosten zahlen muss ?
    Wie sind denn dann Preise in diesem Falle ?

    Das hatte ich z.B bei sipgate gelesen.
    Aber eigentlich auch, dass dann Inter-Provider-Calls sipgate -> FWD USA nichts zusätzlich kosten, also wie sipgate-sipgate Call behandelt werden, da die Partner sind.

    sipgate netzintern 0,00 Ct/Min
    andere IP-Netze 0,00 Ct/Min
    (FWD, Iptel, Sipphone.com, IAXTel, Telio.no)

    So steht es bei denen auf der Homepage.

    Sehr interessant.
    Naja, Vonage, Packet8 Teilnehmer direkt erreichen geht dann wohl über die direkte Nummer auch, aber ist halt nicht kostenlos.
    Korrigiert mich bitte jemand, falls doch anders ist :)
    [/quote]
     
  8. Blackvel

    Blackvel Mitglied

    Registriert seit:
    4 Mai 2004
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    selbständig als IT-Consultant (VoIP, Asterisk, J2E
    Ort:
    Nürnberg, Einsatzorte Schwerpunkt D6-D9 (MCH, STG,
    Re: Newbie & freies Telefonieren in DE+Ausland(UK,USA,Ca

    Hatte vorhin super interessantes Telefongespräch mit Partner von Nikotel, vielen Dank nochmal Hr. XXX für die Mühe!
    Sowas hab ich in meiner ganzen Karriere noch nie erlebt, dass jemand so freundlich und bereit ist, mich am Telefon so ausführlich zu beraten, und das auch noch so schnell.
    Dank an www.voipfone.de (Werbung darf als unparteiischer Neuling in so einem Ausnahmefall dann auch sein, hoffe ich mal).

    Ich hatte normales tragbares Siemens Festnetztelefon, er einen ATA Adapter mit VOIP über Nikotel.
    Der GAG : Er in Amsterdam, ich in Deutschland / Nürnberg.

    1 A Qualität!

    Vielleicht geht es ja auch noch besser, d.h der Gesprächspartner klingt als säße er neben mir auf meinem Sofa. Aber zum normalen Festnetz hatte ich absolut keinen Unterschied feststellen können.
    Mal sehen wie das iss, wenn ich DSL + VOIP hab :)

    Hier schonmal ein paar beantwortete Fragen:

    VOIP Calls beim gleichen Provider no problem.
    Das geht dann auch, wenn Du in Deutschland, z.B Hamburg VOIP SIP Nummer hast,
    aber dann doch im Ausland sitzt.
    Kosten sind dann von VOIP-Gateway -> zum angerufenen im Festnetz meist standardisiert, z.B DE 1,9 Ct/Min.
    Das hat was!!!

    Denk Dir mal, du hast ne Nummer in Nürnberg, und musst für paar Monate ins Ausland und hast Internet Flatrate.
    Nimmste einfach Deinen Adapter+Telefon mit und schon telefonierst Du z.B kostenlos bei Deinem Provider zu anderen VOIP-Teilnehmern bzw. zu Ortstarif in Nürnberg rum, obwohl im Ausland.
    Geil!!!

    Wenn das VOIP-Telefon oder das Analog-Telefon (z.B Siemens Gigaset S1 hab ich) CLIP, Anruferliste und Telefonbuch unterstützen, ist das kein Problem.
    Geht nach voriger Auskunft alles!
    Man muss nicht zwingend auf die Seite der Providers, wo nochmal alles aufgelistet werden kann.

    Also mit VOIP Software scheint das einfacher zu sein, d.h man kein da "freier" die Daten des anderen Teilnehmers eingeben.
    Zwischen Teilnehmern des gleichen Providers geht kostenlos schon, auch mit SIP Telefon/Adapter.
    Hat der Provider auch Partner mit spezieller Vorwahl, sind die Partner z.B FWD bei Sipgate auch kostenlos.
    Nikotel ist z.B auch in Amerika, d.h zwischen Deutschland und denen in USA geht auch umsonst (denk ich mal jetzt nach meinen Informationen).

    Wegen VOIP-/SIP Calls von Provider zu anderem Provider bin ich mir immer noch nicht sicher.
    Sobald Festnetz mit ins Spiel kommt, muss man für seinen Provider zahlen.

    Rajo hat geschrieben, dass man doch auch die Adresse fix eingeben kann.
    Wahrscheinlich nicht bei SIP Telefonen ?
    Und ob der Provider dann Inter-Provider VOIP-Calls umsonst zur Verfügung stellt, stelle ich mal in Fragen :)

    Naja, ausprobieren wohl eher :)
    der Granstream ATA 286, den der nette Herr von Amsterdam verwendet hat, klang nicht schlecht.
    Ohne Bugs, Echos und dergleichen. War Festnetzniveau.
    Vielleicht geht es ja noch besser :)

    IP-Telefon soll hier eine noch klarere Qualität reinbringen.

    Ich werds ausprobieren :)
    Evtl. wissen hier Vertriebspartner auch schon mehr als die VOIP-Provider.

    Der Meinung bin ich immer noch.
    Mal sehen wie das so ist.
    Wenigstens kann man wohl doch die Vonage Adresse direkt angeben.
    Keine Ahnung ob in Amerika jemand z.B Nikotel benutzt.

    Anscheinend gibt es eine Normale Nummer + eine Interne.
    Ich werde mich hier noch näher zu aufklären müssen :)

    Fact ist, wenn man von VOIP-Telefon ins Festnetz wählt, geht das mit der speziellen SIP-Nummer, die der Provider für einen registriert hat.
    Und dann kostet es auch (andere Teilnehmer != VOIP).

    Wohl eher nicht.
    Aber vielleicht 2x Adapter in Router + 2 Accounts.
    Irgendwo hab ich heute eine VOIP-TK Anlage gesehen :))

    Naja, Adapter/VOIP Telefon, nicht tragbar ca. 80EUR.
    Dann kommt gutes tragbares analoges Telefon dazu.
    Dann sind wir bestimmt 220EUR-280EUR.
    Auch ganz schön viel.

    Ist ja schon wieder quatsch, dass es keine ATA-Adapter gibt, wo man beides kann.
    VOIP + Festnetz.

    ---edit Clemens 13.01.05
    Name mit XXX ersetzt
     
  9. voipfone.de

    voipfone.de Mitglied

    Registriert seit:
    10 März 2004
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke!


    Vielen Dank! Das freut uns wirklich sehr! :dance:
    Viel Spass und Erfolg beim Start in die Internettelefonie!

    Natürlich beantworten wir auch gerne alle weiteren Fragen!

    Gruss,
    voipfone.de
    ( info@voipfone.de )
    www.voipfone.de

    Aktuell:
    Vertriebspartner gesucht: www.voipfone.vertriebs-partner.biz
     
  10. TinTin

    TinTin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 Mai 2004
    Beiträge:
    1,864
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    kostenlose US Telefonnummer!

    Hi :)

    Bin zwar auch noch "newbie" was VoIP angeht, aber habe auch schon ein paar Erfahrungen gesammelt.

    Ich benutze seit ein paar Tagen ein Grandstream BT-101 VoIP Telefon (~100 Euro) und betreibe es über Telekom DSL an einem RP-614P Router von Netgear, als "SIP Provider" nutze ich derzeit sipgate.de mit denen ich (bisher) sehr zufrieden bin. Habe für diesen Monat 1000min. für 8,90 EUR gekauft die gelten für Gespräche ins deutsche Festnetz, egal wohin, für umgerechnet 0,89c /Minute, das hat mich wirklich begeistert, da ich z.Zt. sehr viel telefonieren muß quer durch Deutschland.

    Das geniale bei sipgate.de ist, dass Du Dich völlig kostenlos registrieren kannst, gleich eine Telefonnummer bekommst (verschiedene Städte zur Auswahl) und angerufen werden kannst (wenn Du kein VoIP Telefon hast, dann über Software wie "SIPPS" mit Headset), nur wenn Du selbst Gespräche ausserhalb des Internets führen willst, mußt Du erstmal Vorkasse leisten.

    Da ich auch Kunden in den USA habe, war ich begeistert, dass ich über diese URL: http://phone.ipkall.com/ipphone/ eine kostenlose US Telefonnumer (Washington State) registrieren konnte, man gibt dann nur noch seine numerische sipgate ID (ohne das @sipgate.net) bei "SIP Phone number" an und bei "SIP proxy": sipgate.de und schon werden alle eingehende Anrufe auf dieser US Telefonnummer auf Deinen VoIP Adapter geleitet. Bei Nicht-Erreichbarkeit geht sogar ein Anrufbeantworter dran und wenn jemand draufspricht bekommst Du das als WAV Datei per email. Sowas hat sipgate selbst leider noch nicht - Anrufbeantworter also leider nur bei meiner US Telefonnummer :)

    Zu Nikotel, Freenet und anderen Anbietern kann ich leider nicht viel sagen, aber in der letzten c't war ein großer Artikel über VoIP.

    Viele Grüße,
    Tin
     
  11. Blackvel

    Blackvel Mitglied

    Registriert seit:
    4 Mai 2004
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    selbständig als IT-Consultant (VoIP, Asterisk, J2E
    Ort:
    Nürnberg, Einsatzorte Schwerpunkt D6-D9 (MCH, STG,
    Meine Grandstream Adapter sind immer noch nicht da....

    Da teilweise die Qualität mit dem Headset (Echo, Mikrofon nicht so "feinfühlig") war/ist, wollte ich mein Siemens S1 Telefon für VOIP verwenden.
    Die Adapter können ja sowieso anscheinend "NUR" 1-2 Telefone bzw. nicht Festnetz+VOIP bzw. nicht VOIP + Anschluss an TK-Anlage.

    Habe seit gestern abend einen Linux Sever mit Asterisk + Eicon Diehl Diva PCI ISDN-Karte am Laufen (diese am internen S0 von ISDN-TKAnlage).

    Der erste Test vom Festnetz wahr ziemlich erfolgreich.
    D.h ich rufe mich mit Festnetztelefon (Siemens Schnurlos) auf Sipgate-Festnetznummer an, Asterisk hebt ab und stellt Gespräch per ISDN-Karte an mein Analog-Telefon weiter.

    Die Qualität war echt Top, wie ich es von einem Grandstream Telefon gewohnt war (Grandstream->Festnetz).
    Bin schon gespannt auf Asterisk (Analog-Telefon mit TK-Analage) -> ATA/IP-Telefon mit iLBC.
    Asterisk kann auch G729 (wegen ISDN), leider muss man hier lizensieren.

    Es wird geschrieben dass wenn man nicht Asterisk ISDN-CAPI 2.0 Treiber verwendet, teilweise Echo-Effekte auftauchen.
    Die Eicon DIVA 2.0 (Passive) hat leider für SMP-Kernels keinen Support.

    Aber selbst mit der ISDN-Modem-Emulation (Built-In Asterisk) ging das wunderbar.
    Bleibt abzuwarten ob VOIP->VOIP hier anders ist.

    Vergleich Asterisk-Versuch zu XLite-Versuch (Festnetz -> Sipgate Festnetz XLite 1103a) :
    Der Festnetzanrufer hatte ein leichtes Echo, meine Stimme kam teilweise zu überschärft an (liegt am Headset-Mikro von Hama für 15EUR).
     
  12. Blackvel

    Blackvel Mitglied

    Registriert seit:
    4 Mai 2004
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    selbständig als IT-Consultant (VoIP, Asterisk, J2E
    Ort:
    Nürnberg, Einsatzorte Schwerpunkt D6-D9 (MCH, STG,
    Hatte jetzt Analog-Telefon an Asterisk -> Grandstream VOIP Adapter/Telefon gute Erfahrungen mit iLBC.
    Die Qualität variiert manchmal, d.h beim 1. Gespräch etwas schlechter, 2. Gespräch ganz gut.

    Grössere Echo Probleme nicht vorhanden.

    Klingt alles ganz akzeptabel :)

    Ich verspreche mir hier noch viel von, wenn ich mit Asterisk von Eicon mit ISDN4Linux auf Karte mit CAPI 2.0 umsteige.

    Da wohl doch mit ISDN der gemeinsame Nenner G729 zu sein scheint (Nikotel kann wohl kein iLBC, Grandstream kein GSM), habe ich 2 Channels registriert.

    Kostenpunkt: 2 x Channel $10 = $20 :)
    www.digium.com unter Software Products ist der Link auf G729 Codec.

    btw zum Thread ganz oben von mir und dem "Ich will nicht mit VOIP 4 Wochen rumprobieren":

    Ich probier jetzt doch rum
    Asterisk ist auch ziemlich fummelig, weil es keine 100%ig gute Dokumentation gibt, man ist sehr viel auf Testen + IRC-Channel #asterisk angewiesen.

    ----
    Edit von Christoph:

    Bitte die "Edit"-Funktion nutzen, wenn Dir noch ein Zusatz einfällt. Button dafür ist oben rechts im Beitragsfenster. :)

    Was bringt'n das ? Sind doch immer wieder ganz neue Themen ? :)
    Sehen dann auch trotz EDIT andere User den Thread als Aktualisiert ?

    -----
    EDIT 06.06.04:
    Ich habe jetzt ein Epia V Board mit C3 Prozessor bekommen und möchte dann diesen als neuen Server (mit Asterisk für VOIP + TK-Analgen-Integration) verwenden.
    Evtl. bau ich 2 Karten in Rechner ein (1. Festnetz + 1. für Telefone), dann kann ich mir die TK-Anlage + den Strom sparen.
    -> Vorteil : Alles On-Board wie Grafik,Netzwerk,etc.

    Da ich noch auf den Morex-Mini-ITX Tower mit lüfterlosem Netzteil warten muss, habe ich die AVM FritzCARD PCI (die CAPI unter Linux kann) jetzt einstweilen mit Asterisk Chan_CAPI ausprobiert.

    Urteil:
    Nach wochenlanger Asterisk-Arbeit funktionieren jetzt endlich HINTER NAT mit Asterisk die Festnetz-Calls, also Asterisk->Festnetz über Sipgate, Festnetz->Sipgate->Asterisk (ohne Port-Forwarding).
    Qualitätsurteil: PERFEKT!
    Asterisk Chan_Capi + AVM mit CAPI erzeugen keine Echos mehr (auch nicht die geringsten) + keine Sondertöne (Isdn4Linux schickt zum Gegenüber falsche DTMF Töne die die ganze Zeit das Telefon-Gespräch stören).

    Asterisk->Grandstream ATA bis jetzt auch ganz gute Verbindung (auch mit iLBC, G729A (also mit ISDN :) :) ).

    Nur mit Asterisk->Sipgate->Sipura 2000 will es auf einmal nicht recht klappen.
    Ich super Qualität, Sipura-Leidensgenosse hört fast nix + Echo, etc.
    Das konnte ich jetzt nur mit Sipgate + G729A ausprobieren.
    Vielleicht stimmt hier was nicht.
    iLBC kann Sipura nicht, GSM auch nicht, G711 kann ich wegen ISDN nicht. Tjoa :)

    Zum weltweiten Telefonieren (um auf meine Idee von meinem Start zurückzukommen) :
    Habe heute abend nach CANADA mit Voice over IP telefoniert!!!
    Ein Traum wird wahr.
    Und meine Englisch-Kenntnisse zugleich mein größter Albtraum :)

    Ging so :
    Siemens Analog-Telefon -> Euracom PBX -> AVM ISDN Karte -> Linux Server mit Asterisk -> Netzwerkkarte -> Router WRT54G -> Cisco ISDN Router 1003 -> ISDN -> Arcor Flatrate 64 -> Internet

    Internet->Canada->Router->Netzwerkkarte->Linux-Rechner mit Asterisk->FXO Analogkarte ins Festnetz->Festnetz Canada->Festnetz Arbeit mit Telefon

    Also einmal von Analog-Telefon mit PBX zu einem Analog-Telefon auf der Arbeit in Canada!
    Echt faszinierend. Da soll einer sagen, Voice over IP ist noch nicht marktreif!
    Und das Beste : Ich tippe in mein Telefon ein: *80 (dann Freiton) + 4702 :)

    In Canada kann jeder ins Festnetz umsonst rufen (in der gleichen Stadt), das ist bei der Grundgebühr auch schon drin :)

    Der in Kanada konnte mich mit iLBC bzw. GSM super verstehen (keine Echos, normale Lautstärke).
    Nur ich hatte leider leises Echo + die Empfangslautstärke war mir leider etwas zu leise.
    Echo liegt wahrscheinlich an seiner komischen Asterisk-Karte, die bei mir ein Echo erzeugt (jeder schimpft meistens über die Digium X100P, weil die nicht mit jedem PC läuft und sehr anfällig ist).
    Die Lautstärke hochdrehen muss ich mal noch checken, das ist leider alles nicht so einfach bzw. die Einstellungen zeigen bei mir keine Wirkung
    (das ist wohl nur bei mir so :) ).

    UPDATE 14.06.04
    Asterisk Deutschland - Asterisk Kanada mit iLBC/GSM (ohne X100P zum Arbeitstelefon) hat jetzt 100% funktioniert ohne Echo + Verzögerung.

    Ebenso konnte ich bei den letzten Tests mit iLBC/G729/GSM ohne Echo + Verzögerung in guter Empfangsqualität nach Kalifornien + Florida (Miami) telefonieren (1x Asterisk, 1x ATA).
    ------------------------------------------------------------------------------------

    Achja: Alles DIRECT IP Call, nix Sipgate oder Nikotel.
    Das ist das Schöne in Asterisk, 1x Eintrag (in extensions.conf) mit Kurzwahl 4702 definieren und immer einfach im Telefon benutzen können.
     
  13. Blackvel

    Blackvel Mitglied

    Registriert seit:
    4 Mai 2004
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    selbständig als IT-Consultant (VoIP, Asterisk, J2E
    Ort:
    Nürnberg, Einsatzorte Schwerpunkt D6-D9 (MCH, STG,
    Jetzt weiss ich warum ich nicht EDIT verwendet habe.
    Das Board registriert nicht meinen neuen Edit - Eintrag vom 05.06.04, d.h es zeigt den Eintrag nicht als aktualsiert für andere an.
    Wenn ich schon was schreib, dann soll'S auch wenigstens gelesen werden :)