.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Nicht erreichbar über DSL-Rufnummern

Dieses Thema im Forum "1&1 VoIP" wurde erstellt von tf1973, 15 Aug. 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. tf1973

    tf1973 Neuer User

    Registriert seit:
    7 Juni 2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich nutze die 7050 WLAN und dazu eine Auerswald ETS2106. Ich war eigentlich recht froh, als ich mir endlich die zusätzlichen DSL-Rufnummern für meinen Vorwahlbereich bestellen konnte. Aber da beginnt das Dilemma:

    Wie schon gesagt sind alle Telefone im Haus über eine Auerswald ETS 2106 angeschlossen, also kein gerät über die direkten Ansschlußbuchsen der 7050. Die bestehenden Festnetzrufnummern wurden auch erfolgreich als VoIP-Nummern angemeldet und sind über die Anlage erreichbar. Das Problem besteht mit den DSL-Rufnummern, die werden nicht an die Anlage weitergegeben. Mit dem Softphone am PC ist das kein Problem, da bin ich problemlos erreichbar - soweit eingeschaltet. Aber bei einem ISDN Telefon, was ich an der Anlage angeschlossen habe passiert nichts - als MSN hab ich die DSL Rufnummer sowohl im Gerät als auch in der Anlage angemeldet.

    Irgend jemand eine Idee woran das liegen könnte ? Möchte nicht extra noch eine "echte" MSN bestellen nur damit das funktioniert...
     
  2. conecty

    conecty Guest

    Hast Du die MSN mit oder ohne Vorwahl in die Fritz Box sowie Anlage eingetragen?
     
  3. asterpeter

    asterpeter Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juni 2005
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    In der Fritz!Box die Festnetz-Nr. eingetragen sowie die gleiche Nr. als Internet-Nr.
    In der ISDN-Anlage als eingehende MSN die Festnetz-Nr. und als abgehende MSN die Internet-Nr. eingegeben (sind ja in dem Fall identisch)
     
  4. tf1973

    tf1973 Neuer User

    Registriert seit:
    7 Juni 2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @conecty: selbstverständlich ohne vorwahl :)

    @asterpeter: ich habe die nummer in der anlage, der fritzbox und am telefon eingetragen.
    wie schon gesagt, bei der nummer handelt es sich um eine extra nachbestellte dsl-rufnummer, die gab es nie als festnetznummer.

    ich gehe jetzt einfach mal davon aus das die fritzbox bei einer externen anlage keine msn aus einer reinen dsl-rufnummer generieren kann sondern nur an ihren eigenen ports zur verfügung stellt. wird mir wohl nichts anderes übrigbleiben als eine zusätzliche msn bei der telekom zu beantragen und diese dann als internetrufnummer anzumelden.
     
  5. conecty

    conecty Guest

    Ich hoffe die Fritz Box ist so angeschlossen:

    NTBA>> FritzBox >> Telefonanlage.

    Und nicht NTBA>>FritzBox ; NTBA>>Telefonanlage

    Die Fritz Box generiert aus den Internetrrufnummern die MSN. Diese werden auch an die angeschlossene Anlage am Ausgang "Fon S0" zur Verfügung gestellt. Wenn die Rufnummern registriert sind und in der nachfolgend angeschlossenen Telefonanlage auch in der Rufverteilung aufgenommen sind, funktioniert dies einwandfrei....

    Wichtig ist, das die Fritz Anlage zwischen NTBA und Telefonanlage geschaltet wird.....
     
  6. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Unsinn! ;)
    natürlich kann die FBF das und leitet sie IMMER über den eigenen S0!
    Wie schon erwähnt, sollte MSN in der FBF und MSN in der TK-Anlage auch übereinstimmen.

    Prüfe das nochmal genau!
    Ich denke, da liegt einfach ein Konfigurations-Problem vor.

    Und vor allem sollten die Geräte wie oben beschrieben richtig angeschlossen sein! ;)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.