.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

NTBA -> Asterisk -> TK

Dieses Thema im Forum "Asterisk ISDN mit CAPI (chan_capi, chan_capi_cm)" wurde erstellt von Tucca, 13 Okt. 2005.

  1. Tucca

    Tucca Neuer User

    Registriert seit:
    14 Juli 2004
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich muss mal wieder eine Frage wegen meiner alten TK-Anlage stellen...

    Wir betrieben NOCH eine 1TR6-Anlage der T-Com. Diese soll aber baldmöglichst durch den * ersetzt werden!
    Der * läuft Problemlos mit einigen SIP-Telefonen. Ich kann allerdings nicht "über Nacht" die alte Anlage abschalten da dann auch das alte 1TR6-Protokoll von der T-Com abgeschaltet wird (spricht die alte Anlage ist wertlos und wir haben für den * kein Fallback).

    Die gewünschte Konfig (zu mindest vorübergehend) sollt es so aussehen:

    Code:
    -----------          ---------------        ----------
    |         |          |             |        |        |
    |  NTBA   |   ->     |  Asterisk   |   ->   |   TK   |
    |         |          |             |        |        |
    -----------          ---------------        ----------
    
    Derzeit hängt der Asterisk (zum testen) an einem eigenen Anlagenanschluss (eine aktive Karte ist eingebaut - 4Ports).

    Brauche ich zwischen dem Asterisk und der TK ein gedrehtes Kabel?

    Hat jemand eine Ahnung wie ich das hinbekomme?

    Muss der Asterisk im NT oder TE-Modus (nach innen zur TK) laufen? Ich denke die TK läuft im NT-Modus. Das macht der Asterisk zum Amt momentan auch.


    Danke für Eure Hilfe,
    Tucca
     
  2. Heldenhaft

    Heldenhaft Neuer User

    Registriert seit:
    24 Nov. 2004
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,
    wenn Asterisk als Unteranlage läuft muss er auf TE konfiguriert sein. Wenn du deine alter Anlage als Unteranlage laufen lassen möchtest musst du Ihr ein Amt simulieren, also den NT-Modus wählen. Wenn du eine BeroNet-Karte nutzt und entsprechend die Jumper eingestellt hast kannst du ein ganz normales Kabel nehmen. Die Karte selber sorgt fürs drehen und beinhaltet auch den 100Ohm Widerstand.

    Bis dann,
     
  3. Tucca

    Tucca Neuer User

    Registriert seit:
    14 Juli 2004
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vielen Dank Heldenhaft.

    Ich betreibe derzeit zwei *.

    Asterisk 1 : Eicon Diva 4BRI (Euro-ISDN) - NT-Modus
    Asterisk 2 : AVM B1 (1TR6) - TE-Modus

    Asterisk 2 hängt derzeit an einer Nebenstelle der alten TK-Anlage. Dieser Asterisk soll aber "das Amt" für die alte TK-Anlage darstellen.

    Hm, geht das mit der AVM auch den Widerstand einzustellen oder brauche ich da einen separaten Widerstand.

    Asterisk 2 leitet übrigens die Gespräche nur weiter zu Asterisk 1.
     
  4. Heldenhaft

    Heldenhaft Neuer User

    Registriert seit:
    24 Nov. 2004
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hmm... normale AVM-Fritz-Karten haben keinen NT-Mode. Wie das bei deiner 1TR6 aussieht weiss ich nicht. Bei normalen HFC-Karten habe ich ein Crosskabel mit einem 100Ohm Widerstand verwendet. Das hat sehr gut funktioniert.

    Bis dann...