.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

NTBA geht am analog Anschluss

Dieses Thema im Forum "Spaßzeugs bitte hier rein!" wurde erstellt von kratermonster, 9 März 2005.

?

Wie kann es sein das sowas geht?

  1. Die T-COM ist ein Saftladen

    99.7%
  2. Ein NTBA funktioniert auch an einem Analoganschluss, dass ist normal.

    0 Stimme(n)
    0.0%
  3. Dein Freund lügt

    0 Stimme(n)
    0.0%
  4. So ein Glück will ich auch mal haben

    0 Stimme(n)
    0.0%
  5. Wahrscheinlich gehts in ein paar Tagen nicht mehr, dass machen die nur um euch zu ärgern.

    0.3%
  6. Ist doch scheiß egal (Weltfrieden)

    0 Stimme(n)
    0.0%
  1. kratermonster

    kratermonster Gesperrt

    Registriert seit:
    6 März 2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ziemlich seltsam, ein freund von mir zeiht um und schließt sein ganzes ISDN zeugs an den noch nicht freigeschalteten Telefonanschluss - nichts geht - kalr erst muss der Anschluss ja freigeschaltet werden und DSL will er ja auch noch also ruft er mich an. Ich bestell bei T-COM einen analoganschluss für ihn und 1un1 dsl. 3 tage später ruft er mich an, sein Anschluss funktioniert - ich bin erstaund, denn eigentlich sollte sein alltes isdn zeugs an dem Analoganschluss nicht funktionieren. Aber es geht und sogar seine Fritz!Card - und ich hab ihm vorher breit und lang erklärt, dass dieses Zeug jetzt alles nicht mehr geht, wenn er auf analog umsteigt um kosten zu sparen.

    Jetzt steh ich da wie der letzte Trottel :?. Ich kann mir das nur so erklären, der Vorbesitzer hatte isdn und die Servicetechniker der t-com haben einfach alles so gelassen wie es ist, weil er seine ISDN anlage schon angeschlossen hatte als die den Anschlus wieder freigegeben haben.
     
  2. petro

    petro Mitglied

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ja das denke ich mir auch. Vor allem weil ja der Vormieter schon ISDN hatten. Da haben nicht lange gefackelt bei der T-COM und einfach das wieder aktiviert.

    Er wird sich bald über die Rechnungen wundern wie z.B. Erstinstallatinskosten und dann die monatliche Grundgebühr.

    Jaja wird nicht billig werden.
     
  3. florianr

    florianr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    2,351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also mal angenommen es ist so, wie Ihr geschrieben habt, daß der Vorbesitzer ISDN hatte, dann wird er eher angenehm überrascht sein von den Bereitstellungskosten, denn die dürften dann, bei Anschluss übernahme (unabhängig von der Rufnummer) nur 29,00 Euro betragen, also ca. 30 Euro weniger als die Bereitstellung eines Analog Anschlusses, wenn vorher ISDN vorhanden war.

    Ärgerlich dürfte nur werden, wenn er jetzt dann doch auf analog Umsteigen möchte, denn dann dürfte erneut eine Bereitstellung berechnet werden.

    Daher würde ich raten: schriftlich widerrufen, klarstellen, daß Schaltung eines Analog Anschlusses beauftragt war und auch nur dieser bezahlt werden wird und kostenneutrale Umstellung verlangen, denn an der Grundgebühr läßt sich ja schon einiges sparen.