.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Nutzt jemand den ATA486 als Router bei freenet?

Dieses Thema im Forum "Freenet VoIP" wurde erstellt von Udo, 30 Juni 2004.

  1. Udo

    Udo Mitglied

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo,

    habe gehört das es da Probleme gibt und wollte mal
    in dieser Runde fragen, ob den ATA486 schon jemand
    an einem freenet DSL Modem betreibet. Also als Router
    und nicht als reinen Adapter!

    Viele Grüsse

    Udo
     
  2. ToGau

    ToGau Neuer User

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja,
    habe meinen ATA 486 mit meinem freenet account konfiguriert, habe aber über sipgate telefoniert.
    Hat gut geklappt, aber ist leider keine Lösung für mich, da ich mit zwei Rechnern ins Netz muß, aber wenn ich meinen Zyxel dahinter hänge geht es nicht mehr, weder Internet noch telefonieren. Weiß auch nicht, wie ich die beiden Router einstellen muß, Kannst du mir dabei helfen ???

    Gruß

    Thorsten
     
  3. Udo

    Udo Mitglied

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hi,

    also leider ist nicht jeder Router fähig dahinter angesteckt zu werden.
    Du musst dem Router sagen das er kein PPoE machen soll, sondern
    nur DHCP. Also eine IP automatisch beziehen.
    Wenn es nur darum geht 2 PC anzustecken, kannst du das auch über einen Hub oder Switch realisieren.

    nochmals zu freenet mit dem ATA486:
    da muss man doch eine MTU Angabe machen, wurde mir berichtet?
    Das ist im ATA486 nicht möglich, der handelt das automatisch aus.
    Aber wenn es bei dir klappt, dann bin ich ja froh.
    Welche Firmware hast du auf dem ATA486?
    Danke für die schnelle Info.


    gruss
    Udo
     
  4. googleprinz

    googleprinz Neuer User

    Registriert seit:
    2 Juli 2004
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Habe seit heute auch einen ATA-486...

    Hallo,

    habe seit heute auch einen ATA-486. Mein ISP ist Freenet.
    Also telefonieren funktioniert sehr gut. ATA-486 läuft als Router.
    Da kann ja auch eigentlich nichts mehr schief gehen - wird ja auch lang und breit erklärt wie man das für telefonieren zum laufen bringt. Nur das ich auch noch ins Netz mit meinem alten Router will... - WIE ICH DAS MACHEN SOLL WEIß ICH NICHT :-(
    Kann da jemand was zu sagen? Außer der Sache mit DHCP.
    Wie wird der Router jetzt angeschlossen? Bleibt der Anschluß WAN jetzt frei??? Der DI-604 von D-Link unterstützt das glaube ich, nur weiß ich leider nicht was man wo wie einstellen muß.
     
  5. TOM

    TOM Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2004
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,
    das hatten wir doch schon mal router hinter router. also wenn es denn unbedingt sein muß. Hier ein Link für eine sehr gute zyxelseite vom techsupporter klaus könig www.zyxeltech.de.
    Der router muß mit dem wan port an den lan port des ht486.
    am besten zyxel router nur mit dem pc verbinden und über das webinterface einloggen. (meißt http://192.168.1.1 login admin pass 1234 in der standart konfiguration)
    jetzt unter wan den zugang NICHT auf pppoe einstellen, sondern auf ethernet. die einstellung dhcp sollte eigentlich schon die default einstellung sein.
    jetzt noch unter lan die ip range einstellen auf 192.168.2.1 (wenn der ht auf dem lan 192.168.1.1 hat) und ip pool starting auf 192.168.2.33.

    Du muß dir das so vorstellen:
    ht bekommt von provider dyn ip über pppoe zb 62.89.56.12 (das ist deine wan adresse) dein lan heißt in der default konfig 192.168.1.0/255 (d.h.
    dein router hat intern also auf dem lan port die adresse 192.168.1.1) wenn du nun an den lanport etwas einsteckst, dann bekommt der client per dhcp eine ip zugewiesen, z.b. 192.168.1.100 bis 192.168.1.xxx sind also die adressen gleich nur die letzten 3 stellen werden verändert.
    um eine verbindung ins wan zu machen, benutzt der router NAT, d.h. Network Adress Translation. d.h. wenn der client 192.168.1.100 die seite www.web.de will, sagt er das dem ht486, der meldet sich mit seiner wan adresse (s.o.) bei web.de an und leitet dann die seite an seinen client 192.168.1.100 durch, weil er weiß, daß dieser die seite von web.de angefordert hat.
    Wenn du jetzt den zyxel router hinter den router ht486 hängst, passiert das gleiche nochmal.
    der ht486 (lan port) gibt dem zyxelrouter auf dem wan port per dhcp eine adresse, wie bei einem normalen client also z.b. die 192.168.1.100. Das ist jetzt die öffentliche Adresse des zyxelrouters.
    der muß nun intern eine andere adresse haben also jetzt muß sich 192.168.xxx.xxx unterscheiden. du gibts also für die internen adressen den ip bereich 192.168.2.0/255 an. Der zyxel router hat dann die 192.168.2.1 und sein erster client z.b. die 192.168.2.33.
    wenn du jetzt die seite web.de aufrufst passiert folgendes.
    der client 192.168.2.33 sendet die anfrage an den zyxelrouter 192.168.2.1, der gibt über seine "öffentliche adresse 192.168.1.100" die anfrage an den ht486 router 192.168.1.1 weiter, der wiederum sendet über seine wan oder öffentliche adresse (s.o.) die anfrage an web.de.
    der gibt die seite zurück an den ht486 der gibt sie weiter an den zyxel router und der liefert sie an den client aus.
    ich hoffe, du verstehts jetzt, warum es keine gute idee ist, ca 30 ¤ für einen Hub oder Switch zu sparen, denn wenn du jetzt noch ports weiterleiten mußt wie z.b. 5060 5004-5007 für SIP und das gleich zweimal 1. beim ht486 und dann weiter beim zyxel, dann wird es kompliziert.

    mehr sag ich jetzt nicht mehr dazu. ich denke das war ausreichend und wenn du es trotzdem versuchen willst, dann empfehle ich die bedienungsanleitung deines zyxel zu lesen und grundlegende literatur für tcp/ip und natürlich NAT, etc. :)

    cu
    TOM
     
  6. googleprinz

    googleprinz Neuer User

    Registriert seit:
    2 Juli 2004
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    hallo supertom64,

    danke für deine schnelle antwort!!!
    hat mir sehr gut gefallen und hat mir auch weitergeholfen!!!
    das funktionierte auch alles - fast alles - einige seiten konnte ich plötzlich nicht mehr angezeigt bekommen. hatte zwar vollen up- und download (bei t-online), konnte aber zB. google nicht mehr aufrufen... das forum hier ging auf todellos...
    daraufhin machte ich ein update - in der hoffnung das problem damit lösen zu können, und siehe da, nun ist der ata hin. der blinkt nur noch (3 pause 3 mal pause usw.)
    hast du evtl noch eine idee? tftp ip war 217.10.79.20 (soll wohl von sipgate.de sein.

    vielen dank nocheinmal
     
  7. TOM

    TOM Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2004
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    schau mal unter grandstream nach hier steht einiges zu den produkten
    monsterhase ist dort der guru
    schau auch mal auf seine seiten
     
  8. telco

    telco Neuer User

    Registriert seit:
    2 Aug. 2004
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Können wir noch einmal auf das Thema ATA468 und Freenet zurück kommen?

    Ich betreibe Ihn als Router und kann natürlich verschiedene Seiten nicht aufrufen. Z.B. Google, ebay usw.

    Gibt es hierfür eine Lösung (MTU)?

    Gruß
     
  9. TOM

    TOM Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2004
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi telco,
    könnte evtl. mit mtu zusammenhängen, da freenet eine kleinere mtu verwendet als gewöhnlich. poste doch nochmal unter grandstream evtl. hat betateilchen eine lösung für dich. alternative betreibe den 486 hinter deinem se105 das sollte auf alle fälle funktionieren.
     
  10. telco

    telco Neuer User

    Registriert seit:
    2 Aug. 2004
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo TOM,

    ja es liegt an der MTU. Hinter dem Router funktioniert auch alles nur nicht, wenn ich den ATA als Router einsetze, was ich aber gerne möchte.

    Gibt es keine Lösung für dieses Problem?

    Ich denke ich bin nicht der einzige, oder?

    Gruß

    PS: Muß jetzt erstmal arbeiten, melde mich heute Abend wieder. Vielleicht hat ja einer einen Vorschlag. :p
     
  11. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Du kannst die MTU im ATA nicht beeinflussen.
    Such Dir einen DSL-Provider, der sich an die "normalen" Standards hält ...
     
  12. Toto

    Toto Neuer User

    Registriert seit:
    29 Mai 2004
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    sollte nicht durch eine neue Firmware für den ATA das MTU-Problem beseitigt werden?
     
  13. exim

    exim Admin a.D.

    Registriert seit:
    27 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,013
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @betateilchen: Die "normalen Standards" sehen so aus, dass der maximal mögliche MTU-Wert bei PPP-over-Ethernet 1492 beträgt und der für die jeweilige Verbindung (abh. vom Provider) mögliche maximale MTU- respektive MSS-Wert vom pppoe-Router automatisch ermittelt wird, die Funktion heisst "Clamp MSS to PMTU". Wenn eine automatische Ermittlung nicht möglich ist muß eine Möglichkeit existieren, den MSS-Wert per Hand einzustellen. In der Realität sieht es so aus, dass der ATA486 nicht automatisch ermittelt und eine Möglichkeit für händische Konfiguration ist auch nicht gegeben. Ich traue Grandstream sogar zu, dass sie die 1492 fest in der Firmware verankert haben, ein "enhanced PPPoE to handle both 1492 and 1500 MTU in a more tolerant fashion (if remote side insists on 1500, we will be agreeable; for outbound TCP traffic, we will use 1492 in TCP negotiation)" in den ReleaseNotes lässt darauf schliessen. Das Gerät ist mit den aktuellen Firmware-Versionen kein pppoe-Router sondern ein Spielzeug, oder auf deutsch: Schrott.

    @telco: Laut Deinem Posting funktioniert Dein Router ja problemlos. Nimm den Router für den I-Net-Zugang und setze den ATA486 als normalen SIP-UserAgent dahinter. Vielleicht schafft es ja Grandstream noch irgendwann in diesem Jahrhundert, eine funktionierende pppoe-Firmware zu veröffentlichen ...
     
  14. telco

    telco Neuer User

    Registriert seit:
    2 Aug. 2004
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für die Hinweise, werde ich dann erst mal so machen. Was mich nur verwundert, in der Bedienungsanleitung wird ausgiebig darauf hingewiesen, den ATA als Router einzusetzen und nicht als Client.

    Auszug aus der Bedienungsanleitung:

    AOL
    Es muss ein Subscreen Name eingerichtet sein. Dieser darf kein HauptScreen
    Name sein und er darf nicht kindergesichtert sein.
    SubscreenName@de.aol.com
    Besonderheit: MTU-Size muss auf 1400 gestellt werden.


    :lol: Ja hallo, wie soll das gehen?


    Sollte ich vielleicht mal Sipgate fragen?

    OK, ich danke Euch.

    Gruß Telco
     
  15. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    @exim die Hoffnung auf eine "funktionierende PPPoE Implementierung" seitens Grandstream kann ich nur teilen - mit der Firmware 5.11 komme ich über T­-DSL überhaupt nicht mehr ins Internet ... höchstwahrscheinlich (laut Netzwerk-Debug) wegen falschem MTU-Handling :-(
     
  16. telco

    telco Neuer User

    Registriert seit:
    2 Aug. 2004
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @exim ich habe Ihn nun doch als Client laufen und es funktioniert ganz gut. Sprachqualität ist auch i.O.

    Warten wir ab, was die Zukunft bringt.

    Gruß