Opencom 130 auf IP erweitern?

olaf12345

Neuer User
Mitglied seit
18 Jan 2009
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo!

Kann ich meine DeTeWe Opencom 130 IP-fähig machen?
Mit dem Modul M100-IP oder xyz?

Falls ja:
Funktionieren meine nicht-IP-fähigen Endgeräte dann weiterhin? (6x Openphone 65, 2x irgendwelche sehr alten, analogen Wandgeräte, diverse Gigaset-DECTs über ein paar DECT-Sender (RFPs?))
Welche Anzahl nicht-IP-fähiger Endgeräte ist möglich bzw. benötige ich mehrere M100-IPs?


Hintergrund:
Ich habe seit Jahren eine DeTeWe Opencom 130 und bin damit zufrieden.
Nun wurde mein vodafone Anlagenanschluss zwangsweise auf IP umgestellt und ich fühle mich um Jahre zurückversetzt. Die nun für das weitere Betreiben meiner nicht-IP-fähigen Opencom zwingend notwendige "Plusbox" von Vodafone ist eine Katastrophe. Alle gewohnten und seit Jahren bei allen Herstellern üblichen Komfortfunktionen in Routern (VPN, DynDNS, Filter usw.) sind dort nicht vorhanden. Und das Gerät blockt alles, nicht mal meine dringend benötigten DLAN-Geräte funktionieren noch. Zudem ist das Gerät bzw. Menü für mich als Laie völlig undurchsichtig.

Die Plusbox sollte laut Vodafone-Mitarbeiterin auf meine explizite Nachfrage hin "Alle Aufgaben der Fritzbox übernehmen", was eine vollumfängliche Fehlinformation war. Gerade das VPN benötige ich in diesem Jahr dringend.
Nun sehe ich nur die Möglichkeit, die Telefonanlage zu erweitern (sofern möglich) oder eine neue zu kaufen.

Es wäre klasse, wenn jemand helfen kann.

Gruß,
Olaf
 

chrsto

Mitglied
Mitglied seit
8 Sep 2010
Beiträge
768
Punkte für Reaktionen
75
Punkte
28
Wenn du noch eine M100-IP findest, vor allem zu einem bezahlbaren Preis, dann ja. Alle* Geräte arbeiten dann weiterhin.

Aber:

Damit VoIP nach extern vernünftig arbeitet, brauchst du auch eine aktuelle Firmware und ab Rel.12 werden deine OpenPhone 65 nicht mehr unterstützt.
Dir bleibt also entweder eine neue Telefonanlage zu kaufen, oder ein Gerät davor zu setzen, das die Umsetzung VoIP<->ISDN für die Anlage macht. Das kann z.B. ein Gerät von Lancom sein.

Wichtig 1: Vodafone hat verschiedene Techniken bei Ihren SIP Trunks. Ich kann dir daher nicht sagen, welcher Router bei Vodafone geeignet ist.

Wichtig 2: Wenn du ein Gerät davor setzt, achte bitte darauf, dass ein sehr genauer ISDN Takt generiert wird (<6ppm), sonst kann es Probleme beim Fax oder DECT geben (z.B. Echos).
 

olaf12345

Neuer User
Mitglied seit
18 Jan 2009
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hi & Danke für die Infos.

Ich könnte eine M100-IP bekommen. Reicht da eine?

Firmware habe ich 9.x
Ab welcher Version funktioniert das denn grundsätzlich?
Ist die 12.x ein Muss, oder könnte ich auch 11.x nehmen, um die Openphone 65 weiter nutzen zu können?
Ich müsste auch mal in Erfahrung bringen, was ein Firmwareupdate kostet. Ggf. ist ein Gebrauchtkauf einer ganzen 130er inkl. M100-IP günstiger.

Lt. diverser Beiträge in Foren gibt es wohl keine Alternative zur Plusbox. Wenn ich mich recht erinnere, fehlen den Leuten irgendwelche Daten, die Vodafone nicht herausgibt, und Vodafone nutzt irgendein Protokoll, mit dem einige oder alle Fremdfabrikate nicht funktionieren. In zwei Beiträgen wurde von einer "be.irgendwas" geschrieben, aber es wurde kein Ergebnis berichtet.
 
Zuletzt bearbeitet:

chrsto

Mitglied
Mitglied seit
8 Sep 2010
Beiträge
768
Punkte für Reaktionen
75
Punkte
28
Von welchem Vodafone Produkt sprechen wir eigentlich?

Die generelle, erweiterte Unterstützung für VoIP wurde mit Rel.10 eingeführt, wurde aber immer wieder erweitert und ein Rel. unterhalb 12.1 macht aus meiner Sicht keinen Sinn. Firmware 9 kannst du vergessen.
Ob eine Karte reicht, hängt von der Anzahl der Gespräche ab, die du gleichzeitig führen möchtest
 

olaf12345

Neuer User
Mitglied seit
18 Jan 2009
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Vodafone Anlagenanschluss, ursprünglich ISDN, nun IP -> Plusbox -> OpenCom.

Bei der Anzahl der Gespräche sind nur die nach/von extern gemeint? Da habe ich gerade mal zwei Leitungen entsprechend einem ISDN-Anschluss (zuvor).
 

chrsto

Mitglied
Mitglied seit
8 Sep 2010
Beiträge
768
Punkte für Reaktionen
75
Punkte
28
Dann reicht dir eine Karte, aber wie gesagt, mit Firmware >12 brauchst du neue Telefone.
 

Rangierdraht

Mitglied
Mitglied seit
28 Mrz 2006
Beiträge
375
Punkte für Reaktionen
24
Punkte
18
Ich denke der Aufwand die OC130 IP fähig zu machen ist viel zu hoch. Weil alleine die Lizenz für 12.5 schon 76 Euro kostet. Dann brauchst du noch die M100IP.
Warum schließt du nicht einfach eine Fritzbox 7490 an die DSL Leitung an. Oder du hängst die Fritzbox einfach hinter den Vodafone Router und leitest alle Ports im Vodafone Router auf die Fritzbox weiter. Damit sollten dann auch die VPN Tunnels wieder funktionieren.
Die Info mit den Openphone 6x stimmt nicht, die werden zwar laut Freigabeliste nicht mehr unterstützt, funktionieren aber einwandfrei. Hab grade einen an meine X320 mit Rel. 12.5 SP1 angeschlossen, weil ich das nicht glauben konnte.
 

Ossie

Neuer User
Mitglied seit
22 Nov 2019
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Die Opencom 130 und die X320 haben doch völlig unterschiedliche Betriebssysteme.
Kann man denn die Release-Versionen wirklich so 1 zu 1 vergleichen?
Gruß Ossie
 

bubblegun

Mitglied
Mitglied seit
26 Mai 2012
Beiträge
278
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
Wenn ich mich recht erinnere, fehlen den Leuten irgendwelche Daten, die Vodafone nicht herausgibt, und Vodafone nutzt irgendein Protokoll, mit dem einige oder alle Fremdfabrikate nicht funktionieren. In zwei Beiträgen wurde von einer "be.irgendwas" geschrieben, aber es wurde kein Ergebnis berichtet.
Vodafone ist aber doch verpflichtet, die Daten zu liefern, damit die Routerfreiheit nicht nur auf dem Papier steht. Und ja, die Umsetzung auf IP kann grundsätzlich auch in einer be.ip+ durchgeführt werden, dann sparst Du das horrende Entgelt für die M100-IP. Aber erstens weiß ich nicht, ob das bei Vodafone funktioniert, und die Konfiguration der be.ip+ ist auch nicht besonders eingänglich. Kannst ja mal bei bintec/elmeg nachlesen. Das Teil ist gut, aber nicht einfach zu beherrschen. Diese be.ip+ gab es auch in einer (mehreren) Telekom-Version als "Digitalisierungsbox", die werden in der Bucht recht günstig angeboten, frag mal hier im Forum Kalle, der kennt sich da aus.
Und weil das bei mir ja auch grade ansteht: Für jedes SIP-Phone das man an der OC betreiben möchte, werden mehr als 70€ netto an Lizenzgebühren fällig. Und wenn ich das richtig verstanden hab, gibt es diese Lizenzen auch nur noch begrenzte Zeit. Ich werd am WE eine Nachtschicht einlegen und ausprobieren wie ich das an der be.ip+ hinbekomme.
 
Zuletzt bearbeitet:

chrsto

Mitglied
Mitglied seit
8 Sep 2010
Beiträge
768
Punkte für Reaktionen
75
Punkte
28
Konfigurationshilfen für Vodafone Anlagenanschlüsse und der be.ip plus gibt es bei bintec hier und hier. Mit den Informationen dort, sollte sich auch jeder andere Router einrichten lassen.
Ob die be.ip plus gut mit der OpenCom Serie über den S0 Port zusammenarbeitet, kann ich - wie bereits erwähnt - nicht beurteilen. Grundsätzlich bin ich von der be.ip plus überzeugt, habe aber aufgrund der Empfehlung von Mitel hier immer Geräte von Lancom vorgezogen - eben aufgrund des genauen ISDN Takts.

SIP Lizenzen sind nur dann nötig, wenn man SIP Endgeräte von Drittherstellern mit einbinden möchte. Mitel SIP Endgeräte liefern hier die Lizenz mit.
 

dg2drf

Mitglied
Mitglied seit
1 Mai 2018
Beiträge
247
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
18
@olaf12345 : Stimmt nicht ganz mit den Daten raus geben seitens Vodafone. Es gibt bei Mitel eine Vorlage für den SIP-Trunk, zumindest für die Mivoice Office 400. Ebenso kann sich die Fritz!box (7490 und 7590) sich ohne Probleme bei Vodafone anmelden.

Soweit ich weiss, kann man bei der 7490+7590 auch den S0 umprogrammieren, so das er als Anlagenanschluss läuft. (glaube allerdings nur mit 2 gleichzeitigen Gesprächen)
 

bubblegun

Mitglied
Mitglied seit
26 Mai 2012
Beiträge
278
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
SIP Lizenzen sind nur dann nötig, wenn man SIP Endgeräte von Drittherstellern mit einbinden möchte. Mitel SIP Endgeräte liefern hier die Lizenz mit.
Das 6873 ist lizenzfrei, auch die 677xip sind ohne Lizenz zu betreiben, aber m.W. sind für sonstige SIP-Systemendgeräte Lizenzpakete nötig.
 

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via