.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Out of Memory ....

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Modifikationen" wurde erstellt von Speedfreak, 14 Dez. 2005.

  1. Speedfreak

    Speedfreak Neuer User

    Registriert seit:
    14 Dez. 2005
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hallo zusammen,

    seit einigen Tagen stöbere ich bei Euch im Forum und bei wehavemorefun nach Informationen aller Art über meine FBF WLAN7050.

    Respekt ! Was ihr da alles zusammensammelt ! Klar, Linux auf der Hardware macht so einiges möglich, aber spätestens in den Details findet sich wahnsinnig viel Arbeit wieder, die ihr da geleistet habt.

    Leider bin ich mit Linux noch nicht sonderlich vertraut. Zum Glück kriege ich mein Nettwerk, mein Windoof und meine FBF ausreichend ans laufen, aber bei den meisten Mods verstehe ich bezüglich der Scripte, Telnet-Zugriffe und Linux-Kommandozeilen nur die Hälfte.

    Ich hab schon ne Menge durchgelesen, aber learning by doing ist PARALLEL zum online durchlesen ja nicht sonderlich praxisnahe, weil damit wohl zu oft die Box lahmlegen würde.

    Für nen newbie finde ich so schlecht ne simple Anleitung.
    Mich interessieren zBsp Remote-Management, falls ich fern von zuhause mal die Firewall umkonfigurieren will.

    Aber dafür brauchts erstmal nen Mod..... Hört sich so einfach an, gelle ?

    Korrigiert mich, falls ich falsch liege:
    Der direkte Weg ist durch die Vordertür, nämlich einem passenden Mod, daß ich wie ein Firmware-Update lade.
    Die Vorgehensweise mit der Brechstange wäre die Einspielung eines kompletten Images.
    "normalen" Zugang kriege ich ohne MOD wohl gar nicht, außer TFTP, welches bereits aktiv ist ? Sehe ich das richtig ?

    Also habe ich anscheinend generell die Wahl zwischen Mods von Hand (über telnet oder TFTP) oder via (freundlich bereitgestellt) fertigem Mod ?

    In solchen Fällen werden anscheinend meist nur Konfigurationsdateien modifiziert oder die internen Startscripte der Box.

    Stelle ich mir das alles nur so "einfach" vor und habe Probleme mit der komplizierten Umsetzung (weil ich bis jetzt nicht mal den Zugriff schaffe, außer telnet via Mod),
    ODER habe ich was grundliegendes vergessen ?

    Kurzum gesagt:
    Mir fällt es eben sehr schwer, aus 200 Seiten (teils fachchinesisch) die notwendige Infomation herauszufiltern.


    MfG

    Chris
     
  2. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,756
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
    Hi.
    Ich dachte deine Box wäre "Out of Memory". :mrgreen:

    Beispiel: Remote Management
    Für Remote Management brauchst du einen sicheren Zugang von außen auf deine Box. Am Besten über eine dyndns-Adresse, sonst müsstest du ja immer deine aktuelle IP wissen.
    Das einfache Bereitstellen des Webinterfaces nach außen ist da nicht der geeignete Weg. => besser: ssh-Tunnel

    Damit die Box ssh (Wikipedia) kann ist es nötig einen SSH-Server auf der Box zu haben.
    Dafür benutzen wir dropbear, weil der schön klein ist...
    Es gibt nun 2 Wege den auf die Box zu bekommen:
    1. Du kannst ihn bei jedem Start von einem Webserver laden.
    2. Du baust dir eine Firmware in der der dropbear schon drin ist.

    Erstes wird durch eine Art Pseudo-Firmware Update gemacht, dass die nötigen Befehle in die Konfigurationsdatei debug.cfg schreibt. Diese wird bei jedem Start ausgeführt.

    Der erste Schritt um das ganze besser zu verstehen ist ein Telnet-Zugang
    Der telnet ist ja schon auf der Box. Durch das Update wird der nun nach jedem Neustart gestartet...

    Zweiter Schritt wäre SSH.
    Wobei hier der Telnet-Zugang schon mitdrin ist.
    Soweit noch alles klar?

    MfG Oliver
     
  3. Speedfreak

    Speedfreak Neuer User

    Registriert seit:
    14 Dez. 2005
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Erstmal Danke.

    Also TELNET-Zugang ist aktiviert und damit habe ich auch gleich den Autostart mit konfiguriert.

    Der TFTP-Server ist auch installiert. Dabei ist mir aufgefallen, daß ich damit "anscheinend" nur Daten von der Box aus auf meinen Rechner legen oder auch von Dort kopieren kann.
    Gibt es da keine einfachere Lösung ? ZBsp eine Einbindung der Box als Netzlaufwerk ? Ob unter Windows oder Linux ist mir gleich.

    Je mehr ich von dem Kram begreife, um so einfacher ist der rest zu verstehen. Exponentieller Lernerfolg.... schöne Sache :)
    Vielleicht mach ich ja mal ne Dummy-Doku.
     
  4. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,756
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
    Wenn der dropbear auf deiner Box läuft, kannst du WinSCP benutzen. Das sieht dann aus wie ftp. Um die Box als Netzlaufwerk einzubinden brauchst du sowas wie nfs, cifs, samba. Und das hab ich bis jetzt nicht richtig zum Laufen gebracht.

    MfG Oliver