.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

outbox AG bietet Voice-over-IP-Lösung für Reseller und ISPs

Dieses Thema im Forum "Nachrichten" wurde erstellt von Redaktion, 3 März 2005.

  1. Redaktion

    Redaktion IPPF-Reporter

    Registriert seit:
    20 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,888
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    outbox AG bietet Voice-over-IP-Lösung für Reseller und ISPs

    Die outbox AG stellt auf der CeBIT 2005 eine Voice-over-IP-Lösung speziell für Reseller und Internet Service Provider vor. Das Produkt mit dem Namen Whitebox erlaubt es dem Reseller, innerhalb weniger Minuten selbst zum VoIP-Anbieter zu werden und seinen Kunden eine eigene Produktlinie rund um das Telefonieren anzubieten. Eine Anschaffung von Hardware ist nicht notwendig, die komplette Lösung arbeitet im Design des Kunden und kann über ein Web-Frontent oder eine API-Schnittstelle vollständig in die eigenen Services integriert werden.

    Dabei hat man bei der Produktgestaltung völlig freie Hand, was unter anderem die Tarifierung der Minutenpreise, Grundgebühren, Pauschal- und PrePaid-Modelle für beliebig viele Sub-Reseller, Endkunden und SIP-Accounts beinhaltet. Diesen lassen sich über ein komfortables Tool Ortsnetzrufnummern sowie 0180-3, 0180-5 und 0700-Rufnummern zuteilen. Auf Wunsch übernimmt Whitebox sogar das vollständige Billing inklusive des Rechnungsversands per E-Mail oder Brief sowie die Versandlogistik von VoIP-Hardware im Namen des Resellers.

    Mit Whitebox können Reseller und Internet Service Provider neue Märkte erschließen, ihr Produktportfolio erweitern und ihre Bestandskundenbindung intensivieren, ohne großes Investitionsrisiko und mit allen Features, die Voice-over-IP den Anwendern zur Verfügung stellt.

    Quelle: Pressemitteilung

    Über die outbox AG:
    Die outbox AG mit Sitz in Hürth hat sich als hochqualifizierter Dienstleister für Reseller und Solution Partner im Voice-over-IP Markt positioniert. Das Unternehmen realisiert elegante Lösungen für die komplexen Anforderungen der neuen Technologie und sorgt damit bei seinen Kunden für Innovation und langfristigen Erfolg.
    Auf der CeBIT in Hannover stellt die outbox AG an ihrem Meeting-Point in Halle 16, Stand C18, ihre Produkte und Dienstleistungen vor. Gesprächstermine können vorab telefonisch unter 01805-OUTBOX (01805-688269) sowie im Internet über das Kontaktformular unter www.outbox.de vereinbart werden.
     
  2. Rübe

    Rübe Neuer User

    Registriert seit:
    27 Mai 2004
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hat jemand Erfahrung als Reseller mit outbox?

    Ich habe eine Website, die im Monat irgendwo zwischen 100.000 und 150.000 generiert. Was wäre zu tun, um als Reseller mit outobx-Lösung etwas am VoIP-Boom mitzuverdienen?

    Danke für sachdienliche Hinweise...
     
  3. supasonic

    supasonic Admin-Team

    Registriert seit:
    9 Nov. 2004
    Beiträge:
    1,924
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Outbox kann dir dazu (recht umfangreiches) Infomaterial senden - einfach mal den Vertrieb kontaktieren.
     
  4. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Ahem... mit Verlaub, diese Frage ist doch etwas vage, denn VoIP muß ja auch ins Geschäftsmodell bzw. zu den Kunden passen. Ist das ein Webshop?

    Generell gibt es natürlich Potentialbereiche:

    Bottom-Line senken:
    - Per VoIP kannst Du günstiger Deine Kunden telefonisch erreichen.
    - Per VoIP kannst Du einfacher eine Contact-Center-Struktur für Service aufbauen

    Kundennutzen:
    - Kunden können Dich per Callback oder direkt per VoIP einfacher und günstiger erreichen
    - Kunden können on-demand Service für Produkte nach dem Kauf buchen, um schnell Service zu erhalten, ohne hohe Wartungsverträge abschließen zu müssen

    Darauf kommst Du aber auch selbst, wenn Du mal 15 min nachdenkst... also... welchen Knackpunkt hat Dein Geschäftsmodell, so daß VoIP hier durchschlagend etwas Neues bringt?

    --gandalf.
     
  5. Rübe

    Rübe Neuer User

    Registriert seit:
    27 Mai 2004
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschäftsmodell

    Nein, es hat nichts mit einem wirklich ausgearbeiteten Geschäftsmodell zu tun. Vielmehr geht es schon eher um die "bottom line", also die Kosten für den Betrieb der Website zu senken.

    Wenn ich das richtig verstanden habe, muß man als outbox-Reseller wohl selbst nichts tun als die Accounts verkaufen. Das klingt so wie bei 1&1.

    Also, ich werde in der Tat outbox mal direkt kontaktieren. Vielleicht interessiert sich ja hier jemand dann für das weitere.