Personal-Voip kündigt Kunden - Rechte an Rufnummer

mipo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
986
Punkte für Reaktionen
37
Punkte
28
Hallo Groxo,

naja, wenn Du Dich schon an Rechtschreibfehlern störst, darft Du auch keine Zeitung mehr lesen :) VOIP2GSM ist eine tschechische Firma ...
Ich würde dus.net empfehlen. Seit Jahren zuverlässig und für eingehend portierte Rufnummern wird keine jährliche Pausche erhoben.

Gruß
Michael
 

Groxo

Neuer User
Mitglied seit
9 Mrz 2016
Beiträge
42
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
dus.net liest sich super. Danke.
Wobei ich den Unterschied starter und 60 nicht verstehe - wieso sollte man NICHT starter nehmen? Sekundengenaue Abrechnung ist doch ausschließich von Vorteil?
 

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
8,004
Punkte für Reaktionen
393
Punkte
83
wieso sollte man NICHT starter nehmen?
Die Verbindungspreise sind bei 60 etwas niedriger.
IMO ist der 60 besser (habe ich selber, siehe Signatur), wenn du nicht gerade nur kurze Gespräche < 2 min machst.
 

Operations

Mitglied
Mitglied seit
12 Jan 2008
Beiträge
236
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Hallo in die Runde,

mich hat es nun auch erwischt. Ich habe den standardisierten Blocktext per E-Mail mit der Kündigung erhalten. Bei dus.net bin ich bereits Kunde. Ich war all die Jahre froh, dass ich mit Equada einen Provider hatte, der nicht so viele technische Probleme bei mir verursachte wie eine zeitlang dus.net (seit dem ich auf IPv6 via Deutsche Telekom zugreifen kann, läuft dus.net neuerdings problemlos).

Kennt jemand einen Provider wo ich meine beiden 032er Rufnummern von Equada aus hinportieren kann? Ich nutze den Anschluss tatsächlich täglich, dennoch komme ich nicht auf hohe Summen bei den Gesprächsentgelten. Für mich wäre etwas mit niedriger Grundgebühr, Minutentakt und 032er interessant.

Grüße,
Sascha
 

andreas00

Neuer User
Mitglied seit
3 Mrz 2013
Beiträge
77
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Kennt jemand einen Provider wo ich meine beiden 032er Rufnummern von Equada aus hinportieren kann? Ich nutze den Anschluss tatsächlich täglich, dennoch komme ich nicht auf hohe Summen bei den Gesprächsentgelten. Für mich wäre etwas mit niedriger Grundgebühr, Minutentakt und 032er interessant.

Meine beiden 032er habe ich zum Provider portunity.net portiert und kann diesen auch ohne Bedenken weiterempfehlen.

Last dich aber nicht von dessen schon lange nicht mehr aktuell gehaltenen Webseite abschrecken. Denn der Provider ist noch sehr aktiv und gibt auch einen recht schnellen Support bezüglich seiner Produkte.
 

mipo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
986
Punkte für Reaktionen
37
Punkte
28
Hallo Groxo,

Du kannst bei dus.net auch recht unkompliziert das Tarifmodell wechseln. Ein Fax genügt. Mir persönlich liegt die "Sekundengenaue Abrechnung". Sie entspricht zwar 1,4 ct/Minute, aber wer viele kurze Gespräche führt, da lohnt es sich. Mit dus.net machst Du keinen Fehler. Ich nutze ihn seit 2005 (nicht ununterbrochen, immer mal wieder gekündigt und dann wieder neu beantragt). Sind stets freundlich obwohl ich wirklich keine Umsätze mache. Das ist die Krux mit den Flatrates. (Bin bei Telekom und O2 und habe auf beiden DSL Anschlüssen eine Flatrate "von Haus aus".

@andreas00 Ich habe auch sehr gute Erfahrungen mit portunity gemacht. Kann ich nur empfehlen. Ich hatte aber einmal den Verdacht, dass portunity und personal voip den gleichen technischen Provider im Hintergrund einsetzen. War irgendwie von den Logs, der Konfiguration ziemlich ähnlich. Aber habe das nicht mehr verfolgt. War nur eine Vermutung.

Gruß
Michael
 

rmh

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Jul 2008
Beiträge
1,871
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
38
Ich hätte gerne für die Nummern keine laufenden Kosten. Dafür können dann die Minutenpreise etwas höher sein.

Mit der gleichen Motivation habe ich meine private Rufnummer zu Sipgate Basic transferiert. Tut was es soll und verursacht keine laufenden Kosten. Dus.net kam auf Grund diverser Erfahrungen nicht mehr in Frage.
 

mipo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
986
Punkte für Reaktionen
37
Punkte
28
@rmh hat Sipgate denn sekundengenaue Abrechnung? Meines Wissens nicht, oder? Also ich bin mit dus.net mehr als zufrieden. Gebe aber zu, dass ich mit Sipgate trotz mehrfacher Versuche niemals so richtig warm geworden bin.
 

rmh

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Jul 2008
Beiträge
1,871
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
38
Sekundengenaue Taktung war in meinem Fall nicht entscheidend. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Operations

Mitglied
Mitglied seit
12 Jan 2008
Beiträge
236
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Hallo !

@andreas00
Danke für den Tipp. Bin jetzt Kunde bei Portunity. Der Support ist echt schnell. Da schreibt deren GF höchst persönlich.

@mipo
Portunity und die equada GmbH (u.a. mit der Marke PERSONAL-VOIP) scheinen tatsächlich beide die OpenNumbers GmbH als technische Plattform zu nutzen. Meine Portierung geht jetzt nämlich von PK-TNBab D252 zu PK-TNBauf D252. Was mich jetzt so ein bisschen sorgt ist der Umstand, dass die OpenNumbers GmbH die selbe Adresse in Alzenau hat wie die equada GmbH. Da wird es wohl eine Verbindung geben.


@alle
Das macht es ein bisschen makaber. Mir kündigt die equada GmbH, obwohl ich den SIP-Account aktiv nutze (eingehend/ausgehend) und auch immer wieder mal Guthaben aufgeladen hatte. Zur "Belohnung" für die Herren GF Barth und Büdenbender bleiben die Rufnummern bei D252 OpenNumbers. Trotz Kündigung verdienen die weiterhin Terminierungsentgelte durch mich. Das verursacht ein wenig faden Beigeschmack bei mir.

Da ich aber nicht nur von dus.net abhängig sein möchte, ist der Wechsel von equada zur sehr innovativ wirkenden Portunity GmbH wohl doch ok. Wenn OpenNumbers auch eine Welle der Kündigung ausspricht, weil Barth und Büdenbender sich was Neues ausgedacht haben, dann würde sich Portunity wohl einen anderen Netzbetreiber suchen und das nicht 1:1 durchreichen. Ich hoffe das zumindestens.


Viele Grüße
Sascha
 

mipo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
986
Punkte für Reaktionen
37
Punkte
28
@Operations Danke Dir für die Info ... Jaja, die Welt ist klein siehe Info bei NorthData über OpenNumbers GmbH Dort finden wir auch Lorenz Barth ...

Mit Portunity habe ich wirklich gute Erfahrungen gemacht. Vor allem, sie setzen sich mit Sonderlösungen vom Mainstream ein wenig ab. Vor Jahren boten sie kostenfrei ENUM Registrierungen an. Seit geraumer Zeit Anbindungen von einzelnen IP Adressen oder ganzen Netzen per VPN, Backup MX u.v.a.m.

Viele Grüße
Michael
 
Zuletzt bearbeitet:

datom1

Neuer User
Mitglied seit
25 Apr 2016
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Am 15.05. habe ich noch eine Mail bzgl. Preisanpassung bekommen, 2,75 Euro monatlicher Grundpreis und am 11.7. kam dann auch bei mir die Kündigung zum 04.09.
Seit Juli 2010 habe ich dort 751 Euro gelassen, in letzter Zeit ca 25-35 Euro pro Jahr.
 

HHI

Neuer User
Mitglied seit
25 Dez 2007
Beiträge
90
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
8
Also ich war ja jahrelanger Fan von Personal-VoIP (wie man hier im Forum erkennen kann), aber was dieses Jahr dort abging, das war definitiv nicht OK!
Jedenfalls wurde ein Account unserer Familie einfach (wie vielen hier) gekündigt, obwohl dieser sogar regelmäßig zwischen 5 und 10 EUR Umsatz im Monat gebracht hat. Für den anderen Account (mit minimalem Umsatz) wollten sie eine Grundgebühr einführen, diesen habe ich dann selbst gekündigt.

Eigentlich wollte ich meine Rufnummern dann zu VOIP2GSM portieren, da diese sehr gute Minutenpreise haben, da es sich hierbei jedoch um kein deutsches Unternhemen handelt, hatte ich diesbezüglich doch ein etwas ungutes Gefühl (falls es mal zu Problemen kommen sollte). Daher habe ich die Nummern nun zu Sipgate portiert. VOIP2GSM nutze ich aber trotzdem für ausgehende Anrufe, das funktioniert absolut zuverlässig und es wird sogar meine Rufnummer mit übertragen. Das Portal von denen bietet wirklich recht viele Einstellmöglichkeiten und die Minutenpreise sind super!

Jemand einen Tipp, wo ich zwei Rufnummern mitnehmen kann für wenig Geld?
easybell kostet allein schon 20 Euro/jhrl. ohne dass ich auch nur eine Minute telefoniert habe.
VOIP2GSM hat in seinem einen Preismodell schon Rechtschreibfehler, womit ich jegliches Vertrauen verliere.
Viele Anbieter bieten eine Nummer kostenlos/günstig an, jede weitere - gerne auch im 5er Pack - dann aber unverhältnismäßig teuer (für meinen Bedarf).

Ich hätte gerne für die Nummern keine laufenden Kosten. Dafür können dann die Minutenpreise etwas höher sein.
 

a.demeo

Neuer User
Mitglied seit
16 Jul 2018
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
3
...dann zu VOIP2GSM portieren, da diese sehr gute Minutenpreise haben, da es sich hierbei jedoch um kein deutsches Unternhemen handelt, hatte ich diesbezüglich doch ein etwas ungutes Gefühl...
Nur mal so... Du hast schon gesehen, dass VOIP2GSM ganz offiziell bei der Bundesnetzagentur in Deutschland registriert ist: Reg-Nr. 19/169 Ich bin immer noch der Meinung, dass die Bundesnetzagentur den Unternehmen schnell auf die Finger klopft, wenn da was nicht richtig läuft ... das mag zwar keine Garantie sein, aber ich fühle mich da schon etwas sicherer.

(Ganz allgemeiner Hinweis)
 

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
8,004
Punkte für Reaktionen
393
Punkte
83
dass die Bundesnetzagentur den Unternehmen schnell auf die Finger klopft, wenn da was nicht richtig läuft
Darüber kann ich leider nicht lachen, sondern muß weinen.
Denn mir ist es äußerst miß mit dieser "Firma" ergangen.
Rausschmiß ohne Begründung, kein Zugang mehr zu den eigenen Daten!
 

a.demeo

Neuer User
Mitglied seit
16 Jul 2018
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
3
@eisbärin:
Eigentlich missfällt mir das ja, aber - ich habe ein paar von Deinen sehr unqualifizierten Texten gelesen. Ich habe dazu auch die Antworten von VOIP2GSM gelesen (als die Firma hier noch im Forum war) und die direkten Fragen an Dich - was denn eigentlich los war.... aber da kam nicht - keine einzige Zeile von Dir. Stattdessen kommt immer wieder Dein gleicher unqualifizierter Senf dazu. Vielleicht noch die Kanada-Story, welche Du auch nie belegen konntest...
Und das Du keine Leuchte bei der Provider-Wahl bist, zeigt ja Deine Signatur - denn P-Voip hat Dich ja auch raus geschmissen.... und da hättest Du schön wieder zu V wechseln können, denn die haben und nehmen immer noch - die P-Voip-Kunden ohne Portierungsgebühren auf....
Ich hatte mit V noch nie Probleme, habe zwei mal den Support kontaktiert, um eine Einrichtungshilfe zu erhalten - 24/7 das hatte ich bisher bei keinem anderen Provider gefunden... Die Preise sind okay. Es gab dieses Jahr eine kleine Erhöhung - Slowakei - sonst nur Senkungen. Laut letzter Rechnung kommen am 15.08. wieder Senkungen...
Und: "Rausschmiß" - ohne Begründung kann ich irgendwie nicht glauben - vielleicht mit Deinem bisherigen Anbieter P-Voip verwechselt... Und: "Kein Zugang zu den eigenen Daten" - was ist V - ein Cloud-Speicher ??? - oder ein Telefonieanbieter?
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
21,173
Punkte für Reaktionen
150
Punkte
63
@a.demeo , bitte bleibe auch Du sachlich. Solch persönliche Angriffe wollen wir hier nicht lesen, von keinem!
 
  • Like
Reaktionen: eisbaerin und JanVoIP

mipo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
986
Punkte für Reaktionen
37
Punkte
28
Hallo zusammen,
also ich kann mich insoweit @Novize anschließen, wenn er darauf hinweist, dass man keine persönlichen Angriffen fahren sollte.

Ich bin ja auch schon lange hier im Forum unterwegs und kenne die Beiträge zum Teil von unserem @eisbaerin daher musste ich schon schmunzeln, als @a.demeo ihn darauf hingewiesen hatte, mal klar und deutlich zu sagen, warum er bei Voip2GSM rausgeflogen ist. Das würde mich nämlich auch einmal interessieren. Ich persönlich bin seit Jahren bei "denen" und habe bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Ob es sich nun ein um Deutsches oder EU Unternehmen handelt ist für mich erst einmal uninteressant. Wichtig ist, ob die Technik und der Support funktioniert. Und über beides kann ich absolut nicht klagen. Ganz im Gegenteil, ich habe selten so einen freundlichen und kompetenten Support erlebt. Zumal ich mit meinen paar Eurochen im Jahr mit Sicherheit nicht der "Gold oder Platinkunde" bin. Was hier manche User von "gewaltigen" und "vollkommen" unvorbereiteten Preiserhöhungen vom Stapel lassen erweckt bei mir ein müdes Lächeln. Wer nämlich Angst vor "bösen Überraschungen" bei der nächsten Rechung hat, kann sich vor jedem Gespräch den Minutenpreis ansagen lassen. Also besser kann man es wirklich nicht machen ...

Nochmals zum Thema "kein deutsches Unternehmen". Wo liegt wirklich das Risiko? Ich zahle kein hohes Guthaben ein, sondern bezahle Postpaid per Abbuchung. Lasse mir wie oben geschrieben, die Minutenpreise ansagen, schränke die SIP Registrierung auf Deutschland ein und wenn der Provider ungerechtfertigt horrende Summen abbucht, kann ich im absoluten Notfall die Lastschrift zurückbuchen lassen!

Viele Grüße
Michael
 
Zuletzt bearbeitet: