.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Philips stellt auf der CES 2006 vernetzte Halbleiter-Technologie vor

Dieses Thema im Forum "Nachrichten" wurde erstellt von Redaktion, 5 Jan. 2006.

  1. Redaktion

    Redaktion IPPF-Reporter

    Registriert seit:
    20 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,888
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Philips stellt auf der CES 2006 vernetzte Halbleiter-Technologie vor
    Nexperia Systemlösungen für Heim-, Mobil- und Fahrzeuganwendungen

    Las Vegas, 05.01.06-11:15 – Fortschritte in der Video- und Audiotechnologie verändern die Seh- und Hörgewohnheiten der Menschen. Fernsehshows, Filme und Musik sind jederzeit und überall abrufbar. Dies erleichtert es, Unterhaltung, Information und Services zu nutzen. Die Halbleiter-Technologie, die dies alles ermöglicht, wird von Royal Philips Electronics auf der diesjährigen Consumer Electronics Show (CES) vorgestellt. Die fortschrittlichen Halbleiter-Lösungen umfassen dabei komplette Referenzdesigns für Produkte, die sowohl für den Heim- wie auch den mobilen Gebrauch gedacht sind.

    Philips wird eine Reihe seiner Nexperia Systemlösungen für Heim-, Mobil- und Fahrzeuganwendungen präsentieren. Besondere Highlights stellen dabei die Halbleiterlösungen für Triple Play IP-Set-Top Boxen (d.h. Set-Top Boxen, die sowohl Video, Telefonie und Datenanwendungen unterstützen), Handy-TV (TV on mobile), UMA Telefonie (Unlicensed Mobile Access) und Infotainment Systeme fürs Auto dar.

    Triple Play IP-Set-Top Boxen (IP-STB) beeinflussen die Art und Weise, wie Menschen Fernsehen sehen, Musik hören und ihr Telefon benutzen. Mit Hilfe der neuen Produkte können Filme, Sendungen und Musikstücke herunter geladen und zu jedem gewünschten Zeitpunkt abgespielt werden. IP-STB unterstützen Video-, Voice-over-IP (VoIP)- und Datenanwendungen. Mit einem Festplattenspeicherplatz werden sie zum Heimserver für Video, Musik und Fotos. VoIP-Anrufer, die während einer Fernsehsendung klingeln, werden mit Namen auf dem Bildschirm eingeblendet, bevor das Programm unterbrochen werden muss, um den Anruf entgegenzunehmen. Die Triple Play IP-Set-Top Box ist als vollständige Lösung mit Windows CE oder Linux Software und Support erhältlich.

    Fernsehen hat sich inzwischen auch aufs Handy verlagert. Philips kündigte dazu kürzlich eine mobile TV-Halbleiterplattform an, die den Anforderungen des US-Marktes entspricht. Der neue Digital Video Broadcast-Handheld (DVB-H) Standard ist ein offener Standard, der von der Mehrheit der Hersteller und Software-Unternehmen unterstützt wird. Die Handy-TV Lösung von Philips verbraucht auch bei mehrstündiger Sehdauer besonders wenig Energie und lässt sich aufgrund ihrer kleinen Größe besonders leicht in Mobiltelefone einbauen. Philips arbeitet mit führenden Unternehmen wie Microsoft, Silicon & Software Systems Ltd. (S3) und Modeo zusammen, um Handy-TV am Markt zu etablieren. Microsoft und Modeo zeigen auf der CES ebenfalls Geräte für Handy-TV, die auf der Halbleiter-Technologie von Philips basieren.

    Philips zeigt außerdem ein komplettes Referenzdesign für ein UMA-Handy, das automatisch zwischen GSM/GPRS und WLAN Netzwerken wechseln kann. Es greift über herkömmliche GPRS Netzwerke auf GSM Services zu und schaltet ohne Unterbrechungen auf WLAN Anschlussknoten um, wenn ein schnelleres oder kostengünstigeres Netzwerk gefunden wird. Damit genießen Mobilfunkkunden einen höheren Grad an Flexibilität zu niedrigeren Kosten und einer besseren Abdeckung. Bewegt sich der Teilnehmer aus dem WLAN-Bereich, wählt sich das Gerät ohne Unterbrechung in das GSM-Netz ein.

    Unterhaltungsmöglichkeiten im Auto haben sich durch die Einführung fortschrittlicher Infotainment Systeme wie Navigation, Video, High-End Audio und MP3 erheblich ausgeweitet. Diese Systeme benötigen allerdings zur effizienten Informationsverarbeitung eine hoch entwickelte Prozessorleistung. Der neue Nexperia Automotive Mediaprozessor ist ebenfalls auf der CES bei Philips zu sehen. Eine Anwendung zeigt, wie MP3 Dateien mit USB, Bluetooth oder Wi-Fi Verbindungen ins Auto übertragen werden können. Dabei kommt unter anderem auch die Microsoft Windows Media DRM (Digital Rights Management) Technologie zum Einsatz. HD Radio und Digital Radio Mondiale werden ebenfalls vorgeführt.

    Quelle: Pressemitteilung

    Über Royal Philips Electronics:
    Das größte Elektronikunternehmen Europas, Royal Philips Electronics of the Netherlands (NYSE: PHG, AEX: PHI), zählt mit einem Jahresumsatz von 30,3 Milliarden EUR in 2004 auch zu den größten der Welt. Philips ist auf den miteinander verzahnten Geschäftfeldern Gesundheit, Lifestyle und Technologie tätig und beschäftigt 161.100 Mitarbeiter in mehr als 60 Ländern. Das Unternehmen ist führend bei der Bildgebung für die medizinische Diagnostik und Patientenüberwachung, Farbfernsehern, elektrischen Rasierapparaten sowie Licht- und Siliziumsystem-Lösungen.