.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Philips und toplink vereinbaren VoIP-Kooperation

Dieses Thema im Forum "Nachrichten" wurde erstellt von Redaktion, 11 März 2005.

  1. Redaktion

    Redaktion IPPF-Reporter

    Registriert seit:
    20 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,888
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Philips und toplink vereinbaren VoIP-Kooperation
    Gemeinsame Vermarktung von VoIP-Technologie und VoIP-Sprachdiensten
    11. März 2005 - Philips Business Communications (PBC), Eschborn bei Frankfurt am Main, und der Communication Service Provider (CSP) toplink GmbH, Karlsruhe, haben die Zusammenarbeit bei der Vermarktung von VoIP-Technologie und VoIP-Sprachdiensten vereinbart. PBC bringt mit SOPHO SIP ConneCT die Kommunikationstechnologie für die Geschäftskunden in die Partnerschaft ein; toplink stellt als Netzbetreiber den VoIP-Backbone für den VoIP-Sprachdienst bereit.

    "Echte VoIP-Telefonie entsteht nur im Zusammenspiel zwischen Systemintegrator und Netzbetreiber", erklärt Christoph Ikenmeyer, Director Sales & Marketing bei PBC. "Gemeinsam mit toplink können wir als einer der ersten Anbieter Geschäftskunden eine leistungsstarke Lösung für die Internet-Telefonie offerieren. Die Lösung hält eine VoIP-Infrastruktur bereit, die den professionellen Anforderungen von Geschäftskunden an die Qualität der Sprachübertragung in der Telefonie gerecht wird."

    "Die Zusammenarbeit mit PBC eröffnet unseren Kunden die Möglichkeit, professionelle und zukunftssichere Kommunikationslösungen aus einem Guss zu nutzen", so Gerhard Wenderoth, Geschäftsführer bei toplink. "Die Kunden profitieren von der ersten Gesprächsminute: Sie können auf Anhieb ihre Telefonkosten um bis zu 40 Prozent reduzieren und telefonieren im Internet untereinander sogar kostenlos, somit rechnet sich das Investment bereits nach wenigen Monaten."

    Für den SIP-Anschluss mit SOPHO SIP ConneCT stellt Philips die erforderliche SIP-Gateway- Technologie über Philips IP Communication Server bereit. SOPHO SIP ConneCT ermöglicht dabei insbesondere auch die Anschaltung der meisten Kommunikationssysteme von Drittanbietern an den VoIP-Backbone. Bei der Sprachübertragung im VoIP-Backbone gewährleistet toplink die zwingend erforderliche Sicherheit und Verfügbarkeit der VoIP-Kommunikation: Als einer der führenden CSPs in Deutschland unterhält toplink ein Hochsicherheitsrechenzentrum in Frankfurt. Das Datenzentrum erfüllt als Schnittstelle zwischen dem Internet und dem öffentlichen Telefonnetz die höchste zivile Sicherheitsstufe EN 501331. Über den Knoten im Datenzentrum fließen rund 90 Prozent des gesamten deutschen Internetverkehrs, er dient als Schnittstelle in alle weltweiten Datennetze. Dadurch ist gewährleistet, dass aus dem Internet jeder Telefonanschluss auf der Welt erreichbar ist. Die zentrale deutsche toplink-Plattform ist die Schnittstelle zwischen dem öffentlichen Telefonnetz und den Internet-Telefondiensten.

    Die toplink GmbH ist ein führender deutscher Communication Service Provider (CSP) und Betreiber des zentralen Vermittlungssystems für Internet-Telefonie in Deutschland. Die toplink-Plattform fungiert als Schnittstelle zwischen dem öffentlichen Telefonnetz und Internettelefondiensten (Voice-over-IP). Zum Kundenkreis von toplink gehören mehr als 300 Unternehmen und Verbände, darunter Arte TV, Deutscher Sportbund, Leica, Siemens, Steinbeis-Hochschule Berlin, der Verband der Bauwirtschaft und die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder.

    QUELLE: PRESSEMELDUNG