PHOENIX Der einfache Fritz Box Mod mit großem Potential

DK9JH

Neuer User
Mitglied seit
13 Jun 2006
Beiträge
142
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ja, danke für den Hinweis. Freetz habe ich auch schon probiert. Ich würde aber gerne die Erweiterungen auf dem Stick haben, damit keine Änderungen an der FW erforderlich sind.

Viele Grüße

DK9JH
 

Volki21

Neuer User
Mitglied seit
11 Aug 2007
Beiträge
56
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich würde aber gerne die Erweiterungen auf dem Stick haben, damit keine Änderungen an der FW erforderlich sind
Dann kannst Du höchstens den MC via Telnet vom Stick starten. Evtl. funktioniert das ja ohne das MC in der gewohnten chroot Umgebung läuft.
 

benicz

Neuer User
Mitglied seit
23 Apr 2008
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
moin!
ich lese zwar schon länger im forum, bin aber erst jetzt auf diesen thread gestoßen.
ich bin nämlich auf der suche nach einer lösung, die WinMo-Handys (HD2) von mir und meinem kollegen sowie unsere rechner kalender- und kontakt-technisch zu syncen.

weil ein exchange-server teuer ist und google nur einen kalender kann (weiß der teufel, warum es beim iphone 5 kalender kann!), dachte ich an 'nen eigenen server. einen gedanken weiter war ich schon bei meiner 7270 ;-)

die idee: funambol

kann alles mögliche syncen, open-source, linux-version incl. quellcode zu haben.

ich bin sicher nicht der einzige mit diesem problem und würde es gerne selber bauen, aber was fremdprogramme auf der fritzbox angeht, bin ich newbie :-(

wäre das machbar? oder wäre eine ander fritzbox-plattform (freetz?) besser geeignet?
 

Lupus caoticus

Neuer User
Mitglied seit
10 Dez 2007
Beiträge
137
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
... einen gedanken weiter war ich schon bei meiner 7270...
die idee: funambol...

Aus der Doku zu funambol:
Minimum system requirements Linux-based host
• Pentium 4 CPU, running at 1.8GHz
• No Linux version or publisher restrictions, at present
• 200 MB of free disk space
• 512 MB memory

, sorry aber ich denke das wird auf keiner FBF Laufen.

MFG Lupus
 

benicz

Neuer User
Mitglied seit
23 Apr 2008
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
hmm das ist natürlich schade...
aber danke für's nachsehen!
vielleicht ne andere idee?
ich hätte nicht gedacht, dass das so viele ressourcen braucht :-(
 

Volki21

Neuer User
Mitglied seit
11 Aug 2007
Beiträge
56
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Nen FitPC2 kaufen und da drauf laufen lassen? Oder vielleicht läuft ja OpenSync in irgend einer weise auf der Fritzbox. Hab mich damit aber selbst noch nicht wirklich beschäftigt.
 

Lupus caoticus

Neuer User
Mitglied seit
10 Dez 2007
Beiträge
137
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
virtualeth...wo findet man dieses modul?...
Habe grade noch mal geschaut, müste eigentlich in der CLI der beta1 bereits integriert sein, wenn nicht dann habe ich mich wohl geirrt- und es is erst in beta2 das aber noch in arbeit ist.
Einfach mal nachschauen.

MFg Lupus
 

neumi

Neuer User
Mitglied seit
27 Sep 2005
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo!

Habe jetzt den Phoenix-Mod auch am laufen.... oder doch nicht richtig...?
Auch das WIF kann ich mit http://fritz.box:88 kann ich zugreifen.

Das ganze hat bei meiner 7170 aber erst funktioniert, nachdem ich in der "debug.cfg" auf dem USB-Stick (die ja nach /var/flash kopiert wird) die erste Zeile auf "sleep 20" hochgesetzt hatte (die 3 Installationsversuche davor mit unveränderter debug.cfg haben nicht funktioniert).

Also das WIF tut.
Der vsftpd lässt sich auch starten.

Aber wie konfiguriere ich das ganze jetzt?

Ich gehe also mit "telnet fritz.box" auf die FB....

Wo lege ich denn jetzt z.B. die Accounts für den vsftpd?
Die /etc/passwd ist wohl die von AVM... anderserseits gibt es ja noch eine unter /var/phoenix/system/etc/....
Welche muss ich jetzt manipulieren, damit die user nach einem reboot auch wieder da sind?

Dann habe ich mal versucht das CLI aufzurufen:
# phoenix
ergibt nur
-sh: phoenix: not found

Und ein
# /var/phoenix/system/sbin/phoenix
gibt die Meldung
Usage: phoenix MODULE AKTION [value]

Modules Aktions Values
V V V
/var/phoenix/system/sbin/phoenix: line 24: awk: not found
ls: /opt/phoenix/bin/: No such file or directory



Heisst das also, dass ich via "telnetd" auf der Original-AVM-System lande?
Andererseits zeigt ein "ps" aber
[...]
749 root 2512 S busybox httpd -c /etc/phoenix/wif/login.conf -p 88 -h
763 root 3684 S sh /opt/phoenix/bin/mbin/wif-reboot-flag.mbin
[...]
3363 root 6824 S /usr/sbin/vsftpd

Hmmm... heisst das dann, dass der vsftpd aus dem PHOENIX-Kontext heraus aufgrufen wird und für ihn ein "/etc/passwd" bzw. "/etc/vsftpd.conf"
tatsächlich der Datei entspricht, die ich unter dem telnet-login im Pfad /var/phoenix/system/etc/* finde?
 

Lupus caoticus

Neuer User
Mitglied seit
10 Dez 2007
Beiträge
137
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
nachdem ich in der "debug.cfg" die erste Zeile auf "sleep 20" hochgesetzt hatte.
wird in der BETA2 behoben.
Ich gehe also mit "telnet fritz.box" auf die FB...?
/etc/passwd.../var/phoenix/system/etc/passwd...CLI aufzurufen...?
Heisst das also, dass ich via "telnetd" auf der Original-AVM-System lande?

-Per Telnet Landest du in der Orginal AVM Firmware.
-Da Phoenix in einer Chroot läuft siehst du alle Prozesse wie wenn sie direkt ausgeführt werden.
-Wenn du Phoenix Verwendest dann bitte über ssh einloggen mit benutzer root und password wie im wif(dann funktioniert auch die Phoenix cli).
-Von der Avm Firmware aus gesehen liegt das Root von Phoenix unter /var/phoenix/system/ .

MFG Lupus
 

NFEBA

Neuer User
Mitglied seit
23 Apr 2010
Beiträge
36
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi,
ich bin ziemlich neu hier und möchte wissen ob es auch auf einer 7141 funktioniert?

MfG NFEBA
 
Zuletzt bearbeitet:

NFEBA

Neuer User
Mitglied seit
23 Apr 2010
Beiträge
36
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich habe jetzt alles so gemacht wie es beschrieben ist. Die sh die man auf Ubuntu ausführen soll installierte 3 daten auf meinem ms >_>
Also hab ich es manuell erledigt: Fat partition 512 mb danach 100 mb nix danach die phoenix partition und danach der 512 mb swap.

Dan habe ich die install datei aufgerufen und die fritzbox hat gearbeitet und sich dann neugestartet. Dan noch einen manuellen neustart.

Und sihe da nix ist passiert, außer das jetzt auch /var/phoenix gemounted wurde.

Das phoenix webinterface ist nicht erreichbar....
Also zum spaß mal die init aufgerufen und sihe da:

Code:
# /var/media/ftp/xxx/init
mkdir: cannot create directory '/var/phoenix': File exists
mount: mounting /dev/sda1 on /var/phoenix failed: Device or resource busy
insmod: can't open '/var/phoenix/src//mbcache.ko': No such file or directory
insmod: can't open '/var/phoenix/src//ext2.ko': No such file or directory
mkdir: cannot create directory '/var/phoenix/system': File exists
SQUASHFS error: Can't find a SQUASHFS superblock on sda2
cat: read error: Broken pipe
mount: mounting /dev/sda2 on /var/phoenix/system failed: Invalid argument
swapon: /dev/sda3: Device or resource busy
mount: mounting none on /var/phoenix/system/proc failed: No such file or directory
mkdir: cannot create directory '/var/phoenix/system/dev/fbf-dev': No such file or directory
mount: mounting /dev on /var/phoenix/system/dev/fbf-dev failed: No such file or directory
mkdir: cannot create directory '/var/phoenix/system/var/flash': No such file or directory
mount: mounting /var/flash on /var/phoenix/system/var/flash failed: No such file or directory
chroot: cannot execute phoenix: No such file or directory

Ziemlich viele Fehler was habe ich falsch gemacht?
 

Lupus caoticus

Neuer User
Mitglied seit
10 Dez 2007
Beiträge
137
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
/var/phoenix/src//mbcache.ko
habe grade nicht viel zeit, aber was mir aufällt ist das da 2x slash hintereinander ist, und da eigentliuch der wert einer variable(deine fritzboxversion) dazwischenstehen sollte, aber das tut sie nicht, also ist aus irgend einem grund diese variable nict gesetzt worden.
les dir mal di init durch kann ich dir raten und schau wie diese varible ermittelt wird und - wenns garnichg anders geht setzte die variable mal vorher händich mit export Variablenname="7270" oder so ( in dem src ordener sind meines wissens nur für 7170 und 7270 drin
aber die gehen auch dpr die 40ger versionen
 

NFEBA

Neuer User
Mitglied seit
23 Apr 2010
Beiträge
36
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Code:
FBFVersion=7270; fi; fi

Ist das ein Schreibfehler? die Variable FBFVersion wird nirgends verwendet. (sollte es vll. FBVersion heißen?)

EDIT:// So hab's umbenannt aber....tja

Code:
# /var/media/ftp/xxx/init
mkdir: cannot create directory '/var/phoenix': File exists
mount: mounting /dev/sda1 on /var/phoenix failed: Device or resource busy
insmod: cannot insert '/var/phoenix/src/7270/mbcache.ko': Success (8)
insmod: cannot insert '/var/phoenix/src/7270/ext2.ko': Success (8)
mkdir: cannot create directory '/var/phoenix/system': File exists
mount: mounting /dev/sda2 on /var/phoenix/system failed: Invalid argument
swapon: /dev/sda3: Invalid argument
mount: mounting none on /var/phoenix/system/proc failed: No such file or directory
mkdir: cannot create directory '/var/phoenix/system/dev/fbf-dev': No such file or directory
mount: mounting /dev on /var/phoenix/system/dev/fbf-dev failed: No such file or directory
mkdir: cannot create directory '/var/phoenix/system/var/flash': No such file or directory
mount: mounting /var/flash on /var/phoenix/system/var/flash failed: No such file or directory
chroot: cannot execute phoenix: No such file or directory

mir machen die ganzen No such file or directory Angst...

Code:
/dev/sda1 on /var/phoenix type vfat (rw,nodiratime,fmask=0000,dmask=0000,codepage=cp437,iocharset=iso8859-1,shortname=winnt)

phoenix ist gemounted aber der ordner system z.B. ist nicht auf dem USBStick also klar das er ihn nicht findet....

EDIT2://

das sollte nicht so sein oder?

Code:
# ls /var/phoenix/
init     init~    install  src      system
# ls /var/media/ftp/USBSTICKNAME/
init     init~    install  src      system

Code:
/dev/sda1 on /var/media/ftp/USBSTICK type vfat (rw,nodiratime,fmask=0000,dmask=0000,codepage=cp437,iocharset=iso8859-1,shortname=winnt)
# /var/media/ftp/USBSTICK/install
mount: mounting /dev/sda3 on /var/tmp/phoenix-install failed: Invalid argument
cp: cannot stat '/var/tmp/phoenix-install/src/debug.cfg': No such file or directory

In der Original Install steht: mount /dev/sda1 /var/tmp/phoenix-install. Dann würde er aber das gerade gemountete (also die Fat32 Partition) nochmal mounten.
Änder' ich es aber zu sda3 (wie auf meinem Linux auch angezeigt) sagt er Invalid argument.

EDIT3://

Es läuft alles darauf hinaus das er es nicht mounten will:

Code:
mount: mounting /dev/sda3 on /var/phoenix/system failed: Invalid argument
swapon: /dev/sda2: Device or resource busy
 
Zuletzt bearbeitet:

riggel

Neuer User
Mitglied seit
30 Jun 2008
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ist das Projekt noch am laufen oder ist der Support/Weiterentwicklung eingestellt?

Grüße
 

hermann72pb

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Nov 2005
Beiträge
3,679
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
38
Ich glaube, diese Zitat von der WIKI-Seite besagt alles:
Code:
16.09.2010 - Das Release von BETA2 hängt weiterhin in der entwicklung
01.06.2009 - Das Release von BETA2 hängt weiterhin in der entwicklung
01.03.2009 - Erstes Feature verfügbar(phoenix-beta1-meineipadresse-reaer), siehe: Features
16.02.2009 - PHOENIX-BETA1 is raus! – Ich bitte um Rückmeldung!
Die Jungs haben sich damals zu viel vorgenommen und sind daran gescheitert. Wenn man 1,5 Jahren zwischen BETA1 und BETA2 braucht, dann ist es wohl gestorben...

@riggel: Wenn du nicht gerade linuxfremd bist, beschäftige dich lieber mit FREETZ. FREETZ ist zwar etwas komplizierter und erfordert etwas mehr von demjenigen, der es benutzen will, dennoch ist es wenigstens bis jetzt noch nicht eingeschlafen, wie wir es an PHOENIX leider feststellen können.

MfG
 

event

Neuer User
Mitglied seit
26 Jun 2006
Beiträge
65
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi,

2 kurze Fragen, wie kann ich überprüfen wieviel Speicherplatz noch frei ist?
df gibt keine Ausgabe.
Und um den SSH Port 22 vom Web aus ansprechen zu können muss ich Routing Tabelle ändern? (Anleitung dazu kann ich mir ja suchen, hatte ich schonmal gemacht)
 

hermann72pb

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Nov 2005
Beiträge
3,679
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
38
@event: Beide Sachen sind nicht wirklich PHOENIX-spezifisch, sondern betreffen eher allgemeine Linux-Grundlagen bzw. Box-Modifikationen. Ausnahmsweise sage ich, wo es lang geht, obwohl ich eigentlich an dieser Stelle kein Support für PHOENIX übernehmen will.
1. Speicherlayout / Speicherbelegung (alles für meine 7270 inkl. FREETZ):
Code:
[email protected]:/var/mod/root# cat /proc/tffs
TFFS
mount=mtd3
mount=mtd4
request=3
fill=44
mode: read/write: sheared
thread state=process
[email protected]:/var/mod/root# cat /proc/partitions
major minor  #blocks  name

  31     0      14746 mtdblock0
  31     1        998 mtdblock1
  31     2        128 mtdblock2
  31     3        256 mtdblock3
  31     4        256 mtdblock4
  31     5       1792 mtdblock5
   7     0       4096 loop0
   8     0    7897088 sda
   8     1    1060258 sda1
   8     2    2120580 sda2
   8     3          1 sda3
   8     4     136552 sda4
   8     5    2136613 sda5
   8     6    2441848 sda6
[email protected]:/var/mod/root# cat /proc/meminfo
MemTotal:        60584 kB
MemFree:          3688 kB
Buffers:          2236 kB
Cached:          22112 kB
SwapCached:          0 kB
Active:          28200 kB
Inactive:         8140 kB
SwapTotal:      136544 kB
SwapFree:       136544 kB
Dirty:               0 kB
Writeback:           0 kB
AnonPages:       11992 kB
Mapped:          10340 kB
Slab:            12260 kB
SReclaimable:     2408 kB
SUnreclaim:       9852 kB
PageTables:        596 kB
NFS_Unstable:        0 kB
Bounce:              0 kB
CommitLimit:    166836 kB
Committed_AS:    16904 kB
VmallocTotal:  1048404 kB
VmallocUsed:      6112 kB
VmallocChunk:  1042064 kB
[email protected]:/var/mod/root# cat /proc/diskstats
  31    0 mtdblock0 1262 18058 38640 3300 0 0 0 0 0 3290 3300
  31    1 mtdblock1 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
  31    2 mtdblock2 102 986 8704 690 0 0 0 0 0 690 690
  31    3 mtdblock3 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
  31    4 mtdblock4 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
  31    5 mtdblock5 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
   7    0 loop0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
   7    1 loop1 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
   7    2 loop2 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
   7    3 loop3 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
   7    4 loop4 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
   7    5 loop5 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
   7    6 loop6 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
   7    7 loop7 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
   8    0 sda 945 1865 22367 31800 582 298 67297 226030 0 48160 257830
   8    1 sda1 825 4586 131 1544
   8    2 sda2 911 16154 512 63761
   8    3 sda3 4 7 0 0
   8    4 sda4 361 368 0 0
   8    5 sda5 363 730 29 328
   8    6 sda6 343 498 208 1664
[email protected]:/var/mod/root# cat /proc/mtd
dev:    size   erasesize  name
mtd0: 00e66800 00020000 "rootfs"
mtd1: 000f9800 00020000 "kernel"
mtd2: 00020000 00020000 "urlader"
mtd3: 00040000 00020000 "tffs (1)"
mtd4: 00040000 00020000 "tffs (2)"
mtd5: 001c0000 00020000 "jffs2"
[email protected]:/var/mod/root# df
Filesystem           1K-blocks      Used Available Use% Mounted on
/dev/root                12864     12864         0 100% /
/dev/mtdblock5            1792       392      1400  22% /data
/dev/loop0                3963       269      3490   7% /var/media/ftp
/dev/sda1              1041712    117620    872008  12% /var/media/ftp/SYSTEM
/dev/sda2              2116428    312660   1803768  15% /var/media/ftp/FAT
/dev/sda5              2101612     69640   1926892   3% /var/media/ftp/DATA
/dev/sda6              2402736     33008   2249592   1% /var/media/ftp/ARCHIV
https://sd2dav.1und1.de/
                      15728640        64  15728576   0% /var/media/ftp/Onlinespeicher
[email protected]:/var/mod/root# free
              total         used         free       shared      buffers
  Mem:        60584        56796         3788            0         2156
 Swap:       136544            0       136544
Total:       197128        56796       140332
Die entsprechende Regel in ar7.cfg lautet:
Code:
[email protected]:/var/mod/root# cat /var/flash/ar7.cfg | grep -C 5 SSH
                                             "reject ip any 242.0.0.0 255.0.0.0",
                                             "deny ip any host 255.255.255.255",
                                             "reject ip any 169.254.0.0 255.255.0.0";
                        }
                        forwardrules = "tcp 0.0.0.0:443 0.0.0.0:443 0",
                                      [B][COLOR="Red"] "tcp 0.0.0.0:22 0.0.0.0:22 0 # SSH";[/COLOR][/B]
                }
        } {
                enabled = yes;
                name = "voip";
                dsl_encap = dslencap_pppoe;

MfG
 

event

Neuer User
Mitglied seit
26 Jun 2006
Beiträge
65
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Vielen Dank, ich hatte die ar7.cfg schonmal auf einer anderen Box modifiziert, war mir nur nicht sicher ob das hier von Nöten war, läuft nun auf jeden Fall.

Wegen freiem Speicherplatz, mein df gibt immernoch keine Informationen aus. Die cat Informationen habe ich mir durchgelesen, da sehe ich jedoch nur wie groß sda2 insgesamt ist, oder ich habe Tomaten auf den Augen.
Hab nun einfach du -sh in / ausgeführt und 450mb rausbekommen, damit kann ich mir ja freien Speicherplatz ausrechnen, oder geht das nicht so einfach?

Noch 2 kurze Fragen, wie kann ich denn von meinem Heimnetzwerk einigermaßen zügig auf die Box zugreifen? Per FTP habe ich nur Datenraten von 30-40kb, ich versuche gerade eine Windowsfreigabe im Phoenix zu mounten, vielleicht läuft das ja schneller.
Und noch eine kurze Frage, wieso kann ich mich auf dem SSH Server nur als root einloggen?

Edit: cifs klappt nicht, wohl nicht unter mipsel oder so. samba server laeuft zwar aber ich kann von windows rechner aus nicht drauf zugreifen, vielleicht hat fritz box firmware port geblockt?
hab nun ftp auf windows rechner aufgemacht und logge mich mit ftp command line client vom phoenix drauf ein, dann hab ich immerhin 0,5mb/s
 
Zuletzt bearbeitet:
Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via