Port Forward nur über ar7.cfg änderbar?

Heiko_Heider

Mitglied
Mitglied seit
8 Jan 2005
Beiträge
236
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo,

habe für Busybox und Dropbear den Port 22 auf die FBFs selber geforwarded.

Wollte heute mal ein Port Forward auf eine andere IP umstellen, das ging aber übers Webinterface nicht!
Da kam dann

FEHLER: Die angegebene IP-Adresse wird von FRITZ!Box verwendet. Eine Portfreigabe auf diese IP-Adresse ist nicht zulässig.

Also habe ich die ar7.cfg mit nvi geändert, einen reboot gemacht, und siehe da, im Webinterface stand jetzt der geänderte Port, und auch das Forwarding auf die neue IP scheint zu klappen.

Ist das so normal?
Muß man nach ändern der ar7.cfg einen reboot machen oder gibt es eine Möglichkeit, die Port Forwards auch ohne reboot zu aktualisieren?


Viele Grüße,

Heiko
 

wichard

IPPF-Promi
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
6,954
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Heiko_Heider schrieb:
Ist das so normal?
Ja - die FBF blockt Portworwards auf sich selbst. Sobald ein solches Forward eingetragen ist, lassen sich auch keine Änderungen mehr über das Webinterface vornehmen.

P.S.: Unter http://www.the-construct.com/ kannst Du Dir ein "Pseudo-Image" generieren, welches als Firmwareupdate in die Box geladen wird und dort ein weiteres Interface auf der IP xxx.yyy.zzz.253 anlegt, auf die ohne Probleme die Forwards im Webinterface angelegt werden können.

Heiko_Heider schrieb:
Muß man nach ändern der ar7.cfg einen reboot machen oder gibt es eine Möglichkeit, die Port Forwards auch ohne reboot zu aktualisieren?
Ruf ar7cfgchanged auf.


Gruß,
Wichard
 

Heiko_Heider

Mitglied
Mitglied seit
8 Jan 2005
Beiträge
236
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hi,

wichard schrieb:
Ja - die FBF blockt Portworwards auf sich selbst. Sobald ein solches Forward eingetragen ist, lassen sich auch keine Änderungen mehr über das Webinterface vornehmen.
Ok, Frage geklärt.

P.S.: Unter http://www.the-construct.com/ kannst Du Dir ein "Pseudo-Image" generieren, welches als Firmwareupdate in die Box geladen wird und dort ein weiteres Interface auf der IP xxx.yyy.zzz.253 anlegt, auf die ohne Probleme die Forwards im Webinterface angelegt werden können.
Wow, das klingt ja interessant.
Auch die Anrufsignalisierung am PC ist ja ein nettes Feature!

Funktionieren diese Images?
Wie sieht es mit bisherigen Einstellungen aus? Gehen die Verloren? Z.B. SIP-Einstellungen, Volumenzähler etc., wenn man so ein Image aufspielt?


Ruf ar7cfgchanged auf.
Ok, super. Perfekt.
Im Prinzip macht mir das Ändern im nvi nichts aus; nur der reboot hatte mich gestört.
Aber da ich die Änderungen jetzt ja ohne Reboot übernehmen kann, ist alles perfekt.

Heiko
 

wichard

IPPF-Promi
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
6,954
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Heiko_Heider schrieb:
Funktionieren diese Images?
Hätte ich sie sonst empfohlen? ;)

Heiko_Heider schrieb:
Wie sieht es mit bisherigen Einstellungen aus? Gehen die Verloren? Z.B. SIP-Einstellungen, Volumenzähler etc., wenn man so ein Image aufspielt?
Diese Images fügen nur der debug.cfg Zeilen hinzu. Zu Beginn kannst Du auch wählen, ob vorhandene Einträge in der debug.cfg beibehalten werden sollen oder diese auch gelöscht werden. An den von Dir genannten Dingen wird aber meines Wissens nichts gerührt.


Gruß,
Wichard
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,304
Beiträge
2,032,591
Mitglieder
351,854
Neuestes Mitglied
djfoxy