.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Port-Weiterleitung/ DMZ beim ATA 486 / Korrumpierte Dateien

Dieses Thema im Forum "Grandstream" wurde erstellt von FunkyPorcini, 25 Okt. 2004.

  1. FunkyPorcini

    FunkyPorcini Neuer User

    Registriert seit:
    24 Okt. 2004
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin moin!

    Habe einige Probleme mit dem ATA 486, welche aber hier mal nicht das Telefonieren betreffen. Ich hänge direkt durch meine Uni am Netz, und der ATA hängt zwischen meinem Rechner und Uni-Netzwerk.

    Verschiedenste Programme lassen mich nun vermuten, dass der ATA eingehende Verbindungen blockt. Der eMule- Client zum Beispiel meldet mir eine „low ID“. Im ATA habe ich sowohl die IP meines Rechners als DMZ eingetragen als auch verschiedene für den eMule essenzielle Ports weitergeleitet. Aber anscheinend hat dies keinen Effekt- ob ich diese Ports weiter leite oder nicht, ich erhalte „low IDs“. Ein weiterer Anhaltspunkt ist, dass ich im ICQ keine eingehenden Datei- Requests empfange- auch dies sollte dank DMZ doch funktionieren. Hänge ich meinen Rechner dann ohne ATA ans Netz klappt alles.
    Also: hat der Eintrag einer DMZ oder Ports zur Weiterleitung irgendeinen Effekt auf die Funktion des ATAs? Mir scheint, die Eintragungen dort haben keinen Effekt.

    Zweite Frage/Anliegen: mir ist in letzter Zeit vermehrt aufgefallen, dass ich korrupte Dateien erhalte, wenn ich hinter dem ATA hänge und Dateien downloade.
    Ein Beispiel sei hier genannt. http://www.microsoft.com/windows/windowsmedia/player/download/download.aspx

    Der Link zum Download des Microsoft Windows MediaPlayer 10. Die gut 12 MB große Datei wird beim Entpacken „korrupt“ genannt und folglich nicht installiert. Dies ist nur ein Beispiel, das Problem tritt bei verschiedensten Servern und Datei-Downloads auf.
    Da ich mich mit Fehlerkorrektur“ bei TCP/IP nicht auskenne: ist es möglich, dass der ATA Dateien korrumpiert?
    Auch hier gilt: wenn mein Rechner nicht hinter dem ATA hängt, ist alles OK.

    Jetzt könnte man mir den Ratschlag geben, doch einen Router einzusetzen, und den ATA und meinen Rechner daran zu hängen.
    Dann leidet jedoch die Erreichbarkeit meines Sipgate- Accounts.
    Das zweite Problem habe ich hier schon mal gefunden: http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?t=2668
    Aber eine Lösung scheint es nicht zu geben, oder?

    Meine Konfiguration:
    ATA 486:
    Software Version: Program--1.0.4.68 Bootloader--1.0.0.16 HTML--1.0.0.31 VOC--1.0.0.5 detected NAT type is open Internet

    Im ATA ist meine feste Uni- IP- Adresse eingetragen. Er arbeitet als DHCP- Server und Gateway für meinen Rechner.

    Irgendwelche Tipps, um den Rechner tatsächlich zur DMZ hinzuzufügen und keine korrupten Dateien mehr zu erhalten?

    Cheers,

    Peter
     
  2. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    1.) Der ATA produziert keine Datenfehler.

    2.) über den von Dir angegebenen Download-Link habe ich den Mediaplayer soeben problemlos heruntergeladen - durch den ATA hindurch, und ohne einen einzigen Datenfehler.

    Dateiversand in verschiedenen Messengern ist auch kein Problem.

    Was ich Dir aber als Tipp geben kann - probier mal Deinen ATA mit einer aktuelleren Firmware - ich empfehle Dir die Version 1.0.5.10

    Und dann wäre da noch die Frage, ob Dein UNI-Netzwerk grundsätzlich mit der 10 MBit/s Fähigkeit des ATAs zurechtkommt - es gibt nämlich durchaus Netzwerkrouter, die nur noch 100 MBit oder höher können :!: da solltest Du einfach mal Deinen Netzwerkadministrator fragen.
     
  3. tszr

    tszr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Sep. 2004
    Beiträge:
    894
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    kleiner trick:

    installier dir, hinder dem ata 486 als router, mal den firewall http://www.zonelabs.com/store/content/home.jsp

    der zeigt dir genau an welche IP und ports er durchlässt, dazu trag deinen lokale IP in die DMZ im ata 486 ein, wenn du nix eintragst lasst er fast nix durch, ein paar sachen kommen immer durch, ist ja kein richtiger firewall das ata 486 :wink:

    dann machst mal das gleiche, ohne dem ata 486, dann siehst gleich was durchgeht und was nicht :wink:
     
  4. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    vielleicht hat auch einfach die Netzwerkkarte des PC ein Problem mit dem 10MBit-Modus des ATA - da habe ich (vor allem unter Windows, das die physikalische Netzwerkerkennung sowieso komisch handhabt) schon die tollsten Sachen erlebt.
     
  5. FunkyPorcini

    FunkyPorcini Neuer User

    Registriert seit:
    24 Okt. 2004
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke, werde das Update probieren, wenn ich Musse habe und mich durch euer Board gut darauf vorbeite ;)
    Laut Uni-Netz-Admin sind 10 MBit aber kein Problem.

    Hast du Infos, wie sich der ATA bei den weitergeleiteten Ports verhält? Also wie in meinem Eingangsposting erwähnt, der Eintrag dort irgendeinen Effekt hat?

    Cheers,

    Peter
     
  6. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    auf jeden Fall werden dadurch keine ankommenden Daten in den Dateien verändert - das muß eine andere Ursache haben.
     
  7. Schmauch

    Schmauch Neuer User

    Registriert seit:
    28 Okt. 2004
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kann ich nur bestätigen

    N'abend!

    Ich kann das Problem mit dem ATA 486 nur bestätigen, da bei mir haargenau dieselben Probleme auftauchen.

    Das war nicht immer so, sondern merkwürdigerweise erst seit ich meine Onboard-Netzwerkkarte als DMZ eingetragen habe.

    Seitdem wird das downloaden zum Glückspiel, wobei sich der Fehler einfach nicht reproduzieren läßt.

    Letztes Beispiel: Der neueste Nero-Download. Ca. 5 mal versucht und immer war die Datei "corrupted". Beim 6sten mal dann kein Problem mehr. Probeweise nochmal gedownloadet und wieder "corrupted".

    Gleiches Spielchen bei ATI-Catalyst-Download, Nvidia-Nforce-Download und und und...

    Sobald ich den ATA 486 aus der Konfiguration nehme und mein Kabelmodem direkt mit der Netzwerkkarte verbinde läuft alles wie gewohnt problemlos.

    Es ist definitiv kein Fehler an der Onboard-Netzwerkkarte. Die läuft mit 10 und mit 100 Mbit problemlos.

    Es ist auch kein Firewall-Fehler - habe Norton ausprobiert, habe Windows-Intern ausprobiert, habe Zonealarm ausprobiert.

    Es ist ein Fehler in der ATA-Systemsoftware. Irgend etwas im Konfigurationsmenü muss anders eingestellt werden. Irgend etwas.... Nur was?!

    Vielleicht hilft wirklich irgendwann ein Firmware-Update, aber vor dem eigenen Einspielen rät Sipgate als Anbieter meines VoIP-Dienstes ausdrücklich ab, so dass ich da lieber kein Risiko eingehen möchte.

    Ach ja! @FunkyPorcini: Du musst als DMZ nicht die IP Deines Rechners, sondern die spezielle Adresse Deiner Netzwerkkarte eintragen - dann funzt Emule wieder und Du bekommst wieder eine hohe ID.

    Bei mir lautet die ATA-Adresse z.B. 192.168.100.2 und die Netzwerkkarte des Rechners 192.168.100.1

    Ich habe also 192.168.100.1 in die DMZ eingetragen und hatte genau Dein Problem damit gelöst (hat allerdings auch eine ganze Weile gedauert, bis ich darauf kam - kleiner Trost)...

    Jetzt muss uns nur noch jemand helfen, dieses ATA-486-Problem zu lösen... :p
     
  8. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Nimm Linux auf Deinen PC :!:

    erstens treten da die beschriebenen Probleme nicht mehr auf
    und zweitens brauchst Du da auch NERO nicht mehr.

    Also Du siehst: Nur Vorteile !
     
  9. tszr

    tszr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Sep. 2004
    Beiträge:
    894
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    also auch mit WIN 2000 SP 4 und einer 3com 10/100mBit netzwerkkarte gibt es KEINE probleme !

    hab im DMZ aber nichts stehen, und testweise mal 3x60 MB dateien gelden immer ohne fehler........ :wink:

    und alles ander kleiner funkt auch, lade regelmäsig, ein antivirusupdate im bereich von 50KB - 5MB (ganzes update runter, gab noch nie probleme....


    @Schmauch
    welche firmware hast den auf deinem ATA 486 ?
    mit den 4.xx gab es angeblich solche probleme bei machen useren...
    versuch mal die 5.10 firmware beim ata 486
     
  10. Schmauch

    Schmauch Neuer User

    Registriert seit:
    28 Okt. 2004
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Firmware - ich komme...

    @tszr: Danke für den Hinweis, habe gestern auch schon ein bißchen durch das Forum gestöbert und bin dabei auf diverse Hinweise gestoßen, die ein Firmware-Update als Ursachenbekämpfung nahe legen.

    Heute habe ich mal die Web-Konfiguration meines ATA-486 aufgerufen.
    Die Menü-Einträge beginnen mit:

    Program--1.0.4.68 Bootloader--1.0.0.16 HTML--1.0.0.31 VOC--1.0.0.5

    Ich gehe also mal davon aus, dass bei mir die Firmware-Version 1.0.4.68 werkelt - stimmt das?

    Wenn ja, sollte ich mir wohl mal die Anleitung über das Updaten richtig durchlesen. Habe zwar gestern mal kurz einen Blick darauf geworfen, bin aber hinten rüber gekippt und konnte vor lauter Muffe kaum schlafen ;-)
     
  11. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    die 1.0.4.68 ist nicht die schlechteste Firmware :wink:

    hat sich schon bei vielen Problemen als "die Lösung" bewährt
     
  12. tszr

    tszr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Sep. 2004
    Beiträge:
    894
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    aber der download crc fehler dürfte bei der firmware 5.10 praktisch fast nicht mehr auftreten......zumindest laut forum hier hatte einige mit der 4.68 die crc fehler und ab der 5.10 nicht mehr :wink:
     
  13. kAbA

    kAbA Neuer User

    Registriert seit:
    3 Okt. 2004
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das ist nur halb wahr. Ich hab die 5.10 drauf und die Fehlerrate ist hierbei am geringsten. Fehler treten aber weiterhin auf. Nur wesentlich seltener. Wenn du staendige CRC Errors haben willst dann nimm dir die 5.14 ;-))
     
  14. tszr

    tszr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Sep. 2004
    Beiträge:
    894
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
  15. Clemens

    Clemens Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,496
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
  16. GuBo

    GuBo Neuer User

    Registriert seit:
    18 Nov. 2004
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo alle!

    Also auch wenn es das gar nicht geben darf, aber auch bei mir treten häufig korrupte Dateidownloads auf seit ich den ATA-486 als Router dran habe! Und das schlimme ist, dass man es der Datei nicht ankennt, sondern erst beim Verwenden oder Ausführen kommt es zu Fehlern! - Ein untragbarer Zustand!

    Bei mir ist der ATA-486 als 1. Router am Kabelmodem angeschlossen, 24/7 online. Auf der LAN-Seite hängt die "echte" Firewall, damit alles bis dorthin kommt als DMZ konfiguriert.

    Gibt es jetzt eigentlich eine Lösung zu den korrumpierten Dateien?

    GuBo
     
  17. pechvogell007

    pechvogell007 Neuer User

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi GuBo,

    ich kann dich nur auch auf den Link, wie tsr in diesem Thread verweisen:
    http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?t=6409&highlight=

    Und für mich ist das Fazit ganz einfach:
    Ports fest einstellen, wenns geht!
    Es ist in der Netzwerkerei ein alter Hut, daß diverse Netzwerkkarten/Treiber mit diversen HUB's, Switche oder Router einfach nicht richtig können. Die "Autostandarts" sind nicht ganz so toll, wie man sie verkauft. Hat man gleichzeitig noch irgenwelche "Billig"-Lankabel, dann ist es erst recht eine Glückssache ...
    Häng mal zum Test zw. ATA und Modem einen 10MB-HUB ...

    cu PV