Portforwarding beim Einsatz einer D&A VoIP DECT Karte nö

Novalis

Neuer User
Mitglied seit
8 Dez 2004
Beiträge
35
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich habe eine DECT Karte von [email protected] in meinen PC eingebaut uns besitze einen Account bei sipgate. Der PC ist in einem kleinen Netzwerk an einen Windows 2003 Server angebunden, der auch die DSL Verbindung verwaltet. Das raustelefonieren funktioniert wunderbar. Bei einkommenden Anrufen gibt es jedoch Probleme. Ich weiss jedoch nicht ob diese beim Provider (sipgate) liegen, oder ich evtl. portforwarding beim server konfigurieren muss.

Weiss jemand, ob es nötig ist beim Einsatz einer D&A VoIP-easy Karte portforwarding auf dem Server (Router) zu aktivieren? Und wenn ja, welche Ports?

Gruss
Novalis
 

Novalis

Neuer User
Mitglied seit
8 Dez 2004
Beiträge
35
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Die Probleme liegen definitiv nicht am portforwarding. Ich hatte jetzt eine eingehende Verbindung ohne Portforwarding zu betreiben.

Man muss das DECT Control Panel manchmal einfach neu starten um Fehler zu beheben. Vermutlich erfolgt dann ein erneutes login bei sipgate und zumindest in meinem Fall half es.

Eine interessante Sache noch am Rande (für alle Besitzer der D&A VoIP DECT Karte). Ich hatte Schwierigkeiten nach einem reboot ein DECT Telefon an der Karte (Station) anzumelden. Dies liegt an Schwierigkeiten der Treiber - sowohl der D&A PCMCIA-Treiber als auch der Elan PCI-Adapter Treiber - mit Mehrprozessorsystemen. Man muss in der boot.ini den Eintrag /onecpu hinzufügen um dieses Problem zu umgehen. Leider steht einem dann hypterthreading nicht mehr zur Verfügung. An einer Aktualisierung der Treiber wird gearbeitet.

Gruss
Novalis
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,901
Beiträge
2,027,916
Mitglieder
351,032
Neuestes Mitglied
Hendrik1234