.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

PPoE und NAT mit HT486

Dieses Thema im Forum "Grandstream" wurde erstellt von Stefan, 14 Juni 2004.

  1. Stefan

    Stefan Neuer User

    Registriert seit:
    14 Juni 2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!

    Habe seit einigen Tagen jetzt auch ein HT486. Kaufentscheidend für mich war dessen Fähigkeit (in diesem Forum beschrieben), VOIP zu priorisieren, wenn man ihn zwischen DSL-Modem und Heimnetzwerk hängt.

    Nun habe ich leider bis jetzt mehrmals erfolglos versucht, den HT486 (mit neuester Firmware 1.0.5.0) mittels PPoE über meinen Arcor-DSL-Anschluss zu verbinden. Alle Einstellungen zigmal überprüft, aber jedesmal hängt sich das Gerät nach einiger Zeit auf (Dauerrot und kein Freizeichen am angeschlossenen Telefon und keine Reaktion). Nunja, mag sein, dass die PPoE-Funktion des HT486 noch nicht so ausgereift ist und irgendeine Inkompatibilität mit Arcor-DSL vorhanden ist.

    Dann habe ich mir gedacht, häng mal das HT486 hinter dem Router und dahinter den eMule-PC (Windows XP). Konfiguration überprüft (Port forwarding am Router, DMZ am HT486 usw.) und es schien auf dem ersten Blick auch zu klappen (eMule connectet mit High-ID). Aber nach einiger Zeit fiel mir auf, dass alle Uploads nach einigen Sekunden abbrechen. Die Übertragungsrate sinkt jedesmal stetig bis auf 0. Wie es scheint, werden die Upload-Verbindungen vom HT486 "abgewürgt". Auch einige Veränderungen an der eMule-Konfiguration halfen nicht.

    Wer hat ähnliche oder andere Erfahrungen mit Arcor-DSL bzw. eMule?


    Gruß,
    Stefan
     
  2. Anonymous

    Anonymous Mitglied

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mit Arcor hatte ich mal ähnliche Probleme bei einer Kundeninstallation mit einem anderen Router. Dort haben wir die Ursachenforschung dann aber eingestellt, und eine völlig andere Lösung praktiziert.

    Habe noch nicht selbst mit Arcor gearbeitet - aber kann es sein, daß Arcor keine DNS-Anfragen auf Port 53 zuläßt ?

    Chello in Österreich hat das gleiche Problem. Dort hatte ich mit einem anderen Router das gleiche Problem, bis ich darauf gestoßen bin, daß Chello eben den Port 53 gesperrt hat.

    Kannst Du mal bitte schreiben, wie Du den Router und den ATA konfiguriert hast ? (DHCP oder statisch ? Welche IP-Einstellungen ?)
     
  3. alfa-mike

    alfa-mike Neuer User

    Registriert seit:
    13 Apr. 2004
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mein hier beschriebenes Problem mit dem ATA486 könnte vielleicht auch mit Arcor zusammenhängen. Ich wurde etwa zeitgleich auf Arcor umgestellt als die Probleme anfingen. Hatte das Ganze aber bislang nicht Arcor zugeordnet, da ich die PPoE-Funktion des 486 nicht nutze, sondern mein Linksys die Anmeldung im DSL erledigt.

    Nachdem die Störungen auch auftreten, wenn ich ohne Netzwerkverbindung den 486 "boote", wird es aber doch eher was anderes sein. :(

    Mein Händler hat inzwischen bei Grandstream angefragt. Bin gespannt!
     
  4. Stefan

    Stefan Neuer User

    Registriert seit:
    14 Juni 2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Monsterhase:

    Im 1. Fall (HT486 mit PPPoE direkt am DSL-Modem) gibt's ja nicht viel zu konfigurieren, nur Login und Password eingetragen und PPPoE damit aktiviert. Wie schon geschrieben, funktioniert es so mit Arcor-DSL nicht.

    Beim 2. Fall (HT486 hinter einem Router) ist der Router ein SMC Barricade, der schon korrekt für eMule konfiguriert ist (Port forwarding usw.) und es zuvor auch im Betrieb ohne den HT486 bewiesen hat. Den HT486 habe ich dann dahinter geklemmt (IP-Konfig. per DHCP) und hinter dem HT486 wiederum den eMule-PC (auch per DHCP konfiguriert). Als DMZ habe ich in den HT486 die IP des eMule-PCs eingetragen, so dass dieser alles abbekommen sollte. Anfangs schien ja alles zu klappen (WWW, eMule-Verbindungsaufbau), aber als dann der "NAT-Stress" mit vielen Verbindungen begann, trat der beschriebene Effekt auf. Der HT486 würgte jedesmal neue Upload-Verbindungen innerhalb weniger Sekunden ab.

    Deiner Vermutung bzgl. DNS und Port 53 betrifft kann ich nicht so ganz folgen. Du meintest doch Port 53-Sperrung für ankommende Pakete?Sperrung für abgehende Pakete macht ja keinen Sinn. Wie soll das dann mit dem geschilderten Problem zusammenhängen?


    1st-Timer:
    Deine beschriebenen Probleme sehen für mich auch eher nach einem Hardware-Defekt aus. Ich habe bei mir die von dir beschriebenen Symptome nicht wahrgenommen.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Mitglied

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hast Du eigentlich immer noch Dauerrot am ATA ?
    Das deutet auf einen ganz anderen Fehler hin. Wenn nämlich der ATA lediglich ein Verbindungsproblem hat, dann fängt der an zu blinken.
    Dauerrot deutet auf eine zerschossene bzw. nicht korrekt arbeitende Firmware hin.

    Diese Frage ist wichtig, bevor wir über irgendwelche anderen Problem-Möglichkeiten diskutieren.
     
  6. Stefan

    Stefan Neuer User

    Registriert seit:
    14 Juni 2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Habe gerade nochmal die PPPoE-Konfiguration des HT486 durchgeführt und ihn direkt an das DSL-Modem angeschlossen.

    Nach dem Einschalten oder Rebooten blinkt der HT486 rot mit ca. 2 Hz für ein paar Sekunden. Danach ist die LED aus und der HT486 reagiert nicht mehr: keine Web-Oberfläche und kein Freizeichen am Telefon.

    Am Wochenende werde ich mal den HT486 am DSL-Anschluss meiner Eltern ausprobieren (T-DSL mit 1&1-Internetzugang). Da wird sich hoffentlich zeigen, dass das nur ein Inkompatibilitätsproblem ist.

    Das mit Dauerrot war wohl etwas anderes, was ich jetzt aber nicht mehr nachvollziehen kann.
     
  7. Frankie

    Frankie Neuer User

    Registriert seit:
    5 Mai 2004
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    funktioniert der HT486 jetzt mit Arcor über die PPPoE Direkteinwahl? Oder besteht das Problem nach wie vor?

    MfG
     
  8. Stefan

    Stefan Neuer User

    Registriert seit:
    14 Juni 2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Habe es bisher nicht wieder versucht, da ich gerade umziehe und in der neuen Wohnung kein Arcor mehr haben werde, sondern Broadnet-Mediascape (und nur noch VoIP... kein Festnetzanschluss mehr :)).
     
  9. maschimaen

    maschimaen Neuer User

    Registriert seit:
    14 Juni 2004
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Habe auch eine Frage zur Router-ATA486-Problematik: Ich habe Internet von Broadnet-Mediascape und möchte den ATA sowie einen Linksys WRT54G hinter dem Netopia-Router von BM betreiben. Aus Fehleranfälligkeitsgründen (bin längere Zeit nicht da un die Freundin will ein funktionnierendes System) würde ich den ATA gerne direkt hinter dem Netopia betreiben und daran den Linksys hängen.
    Der ATA ist statisch in der DMZ des Netopia konfiguriert und der Linksys wiederum sollte dann in der DMZ des ATA's stehen.

    Wenn ich mein Laptop per DHCP direkt hinter den ATA hänge, komme ich ins Internet und alles klappt. Der Linksys allerdings kann sich mit dem Internet nicht verbinden, egal ob statisch, DHCP konfiguriert. Die DHCP-Einstellungen sind die selben, wie wenn ich den Linksys direkt hinter den Netopia klemme, sollte also auch hinter dem ATA klappen. Sind jemandem Inkompatibilitäten bekannt oder hat jemand einen Tip?

    Danke für Eure Hilfe

    maschimaen
     
  10. :)avid

    :)avid Neuer User

    Registriert seit:
    1 Juli 2004
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hast du Gateway und DNS im Linksys eingetragen?
    Könnte helfen.

    Grüsse, David