.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Problem mit etherwake - PC reagiert nicht

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Modifikationen" wurde erstellt von effisio, 10 Feb. 2006.

  1. effisio

    effisio Neuer User

    Registriert seit:
    3 Feb. 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 effisio, 10 Feb. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 10 Feb. 2006
    Ich bekomme meinen Rechner mit etherwake nicht hochgefahren.
    Ich habe eine Fritzbox 7170, an die ein Desktop PC an der LAN-Schrittstelle angeschlossen ist (mittels des integrieren Netzwerkadapters des ASUS P4PE Motherboards), sowie ein Notebook am WLAN. Ich möchte den Desktop PC hochfahren. Er ist offensichtlich richtig für WOL konfiguriert, jedenfalls kann ich ihn vom Notebook aus mit wake.exe (WakeUp! 1.0 von masterbootrecord.de/docs/wakeup.php) mit dem Aufruf "wake 00-0c-45-19-ff-ff 192.168.178.255" erwecken. Wenn ich aber etherwake von tecchannel nach /var/tmp auf die Fritzbox lade, es mit "chmod +x ..." aufführbar mache und mittels telnet oder putty aufrufe:
    "./etherwake -i eth0 00:0c:45:19:ff:ff"
    passiert nix. Ich habe mal mit ifconfig nach den Interfaces der fritzbox geschaut und gesehen, dass es neben "eth0" auch noch "lan" gibt, aber auch mit "lan" passiert nicht. Nun habe ich mitprotokolliert, was der Netzwerkadapter jeweils zu sehen bekommt.

    Beim funktionierenden Aufruf von wake.exe ist das
    Code:
    No.   Time         Source              Destination         Protocol  Info
     1     0.000000   192.168.178.22  192.168.178.255  UDP        Source port: 4166  Destination port: 2304
    
    Frame 1 (144 bytes on wire, 144 bytes captured)
    Ethernet II, Src: Z-Com_97:9e:7d (00:60:b3:97:9e:7d), Dst: Broadcast (ff:ff:ff:ff:ff:ff)
        Destination: Broadcast (ff:ff:ff:ff:ff:ff)
        Source: Z-Com_97:9e:7d (00:60:b3:97:9e:7d)
        Type: IP (0x0800)
    Internet Protocol, Src: 192.168.178.22 (192.168.178.22), Dst: 192.168.178.255 (192.168.178.255)
    User Datagram Protocol, Src Port: 4166 (4166), Dst Port: 2304 (2304)
    Data (102 bytes)
    
    0000  ff ff ff ff ff ff ....
    
    und bei dem nicht funktionierenden Aufruf von etherwake

    Code:
    No.  Time        Source            Destination         Protocol    Info
    1     0.000000  192.168.178.1  192.168.178.20   0x0842      Ethernet II
    
    Frame 1 (116 bytes on wire, 116 bytes captured)
    Ethernet II, Src: 192.168.178.1 (00:15:0c:44:2a:f4), Dst: 192.168.178.20 (00:0c:45:19:ff:ff)
        Destination: 192.168.178.20 (00:0c:45:19:ff:ff)
        Source: 192.168.178.1 (00:15:0c:44:2a:f4)
        Type: Unknown (0x0842)
    Data (102 bytes)
    
    0000  ff ff ff ff ff ff .....
    
    Also zwei verschiedene Protokolle? Die 102 bytes Data sind in beiden Fällen identisch (ff ff ff ff ff ff und 16 mal die MAC Adresse es Netzwerkadapters).
    Kann mir jemand helfen?
    Gruss
    Effisio
     
  2. hampf

    hampf Neuer User

    Registriert seit:
    22 Juli 2005
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hast du es schonmal mit einem anderen etherwake, sprich mit einer anderen busybox, probiert?
    Nimm mal die hier aus dem Anhang.
    Zweite Möglichkeit:
    -i eth0 oder -i eth1 (die Box hat doch 2 LAN-Ports, oder?)
    Ansonsten... hmmm...

    Tschau,
    Hampf
     
  3. effisio

    effisio Neuer User

    Registriert seit:
    3 Feb. 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #3 effisio, 16 Feb. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 16 Feb. 2006
    Das Problem liegt am Broadcom 4401 Ethernet Chip, das sich auf dem ASUS P4PE Motherboard befindet. Etherwake sendet ein Ethernet-Frame vom Typ 0x842 (unknown), dahinter direkt das "Magic Packet" mit Länge 102. Der Broadcom Chip weckt das Board aber nur, wenn ein Ethernet Frame vom Typ 0x800 (IP) kommt. Genauer gesagt ein UDP Paket, Src Port 3027, Dest. Port 2304. Hinter dem IP/UDP Header kommt dann genau das selbe Magic Packet von 102 Bytes Länge wie bei etherwake. Ich habe etherwake auf dem Notebook unter Linux entsprechend modifiziert und kompiliert, und das Notebook kann jetzt den Desktop PC mit diesem etherwake aufwecken. Jetzt möchte ich das modifizierte etherwake auf die Fritzbox bringen.
    Effisio
     
  4. gidos

    gidos Neuer User

    Registriert seit:
    14 Jan. 2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo effisio

    Ich habe anscheinden genau das gleiche Problem oder in der selben richtung.
    Verwend eich ein Windows Programm auf meinem Notebook startet der PC. Via FB startet leider nur das Notebook. Soweit ich sehe kommen auf dem Pc aber gar keine Packete von einer Broadcast Adresse an.
    Konntest du dein motifizierte Etherwake schon auf die Box kopieren? Wenn ja hätte ich intresse an deiner Datei, vielleicht könntest du sie ja hier zur verfüfung stellen.
    Ich verwende übrigens folgendes Mainboard:
    Hier handelt es sich um einen Marvell 88E1111 Chip, das Motherbord ist ein
    MSI K8N Neo4-F (Sound, G-LAN, SATA RAID)
     
  5. effisio

    effisio Neuer User

    Registriert seit:
    3 Feb. 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi gidos
    für alles Weitere werde ich mir erst einmal einen passenden Cross Compilder auf meinem Rechner schaffen müssen. Wenn ich Erfolg mit der Sache haben sollte, melde ich mich wieder in diesem Thread.
    Effisio
     
  6. gidos

    gidos Neuer User

    Registriert seit:
    14 Jan. 2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    So nun hat man die interne LAN Karte deaktiviert und eine PCI LAN Karte eingebaut. Der Pc lässt sich nun auch via WOL hochfahren. Aber erst seit ich den Nachrichtendienst gestartet habe. Aber was hat der der Nachrichtendienst mit WOL zu tun? Na ja hauptsache nun läufts und sobald es eine Angepasste Etherwake Software gibt versiche ich es wieder mit der internen.
     
  7. effisio

    effisio Neuer User

    Registriert seit:
    3 Feb. 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    So, ich hab's geschafft :) . Mein modifiziertes etherwake läuft jetzt auf der Fritzbox und weckt meinen Rechner mit Broadcom 4401 Chip aus allen Lebenslagen auf. Ich habe das Programm in den Anhang getan.
    Effisio
     

    Anhänge:

  8. wauzzi

    wauzzi Neuer User

    Registriert seit:
    4 Apr. 2005
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Und wie nutze ich ich das Tool ?
     
  9. effisio

    effisio Neuer User

    Registriert seit:
    3 Feb. 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @wauzzi
    es wird genauso benutzt wie das normale etherwake. Es hilft dann, wenn das normale etherwake mit einem Rechner nicht funktioniert, weil der Netzwerkadapter nur auf ein UDP Packet hin aufwacht. Dies ist wie gesagt bei meinem Rechner mit onbard Broadcom Adapter der Fall. Falls Deine Frage grundsätzlicher gemeint war, dann schau mal hier:
    http://www.tecchannel.de/server/linux/432803/ und http://www.tecchannel.de/server/linux/432967/
    Der Aufruf des modifizierten etherwake geschieht mit "ether-wake_amd -i xxx aa:bb:cc:dd:ee:ff" wobei aa:bb:cc:dd:ee:ff die MAC Adresse des Netzwerkadapters ist und xxx die Schnittstelle der Fritzbox, meistens "eth0"
    effisio
     
  10. hs911

    hs911 Neuer User

    Registriert seit:
    25 Feb. 2006
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @effisio: kannst du mir noch sagen, wie ich die beiden etherwakes austausche? sprich ich möchte das webinterface ganz normal benutzen, lediglich mit der von dir modifizierten version, da ich denselben chipsatz habe.

    nochwas anderes: wo aktiviere ich im bios bei dem board eigentlich wol? ich bin mir totsicher, dass ich das schon gemacht habe vor einiger zeit, aber vorhin im durchguggn hab ichs nicht gefunden o_O

    dankee
     
  11. effisio

    effisio Neuer User

    Registriert seit:
    3 Feb. 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @hs911
    am besten ist es, wenn Du eigenen Webspace hast. Bringe den file ether-wake_amd dort unter und ändere das Script in debug.cfg auf der Fritzbox so, das die Fritzbox sich die Datei von Deiner Webseite holt, also wenn die Datei z.B. direkt im Root-Verzeichnis Deiner Webseite steht einfach
    "wget http://www.xxxx.yy../ether-wake_amd". Im Moment habe ich das Programm unter www.dierotemaus.de/ether-wake_amd liegen, wenn Du willst, kannst Du auch das bei wget eintragen. Du kannst es natürlich auch von Deinem angeschlossenen Rechner aus per ftp auf die Fritzbox übertragen, wenn Du den ftp-Zugang zur Box installiert hast. Da das file aber in /var/tmp unterkommt, ist es futsch, wenn Du die Box neu bootest. Aber um zu testen geht das. Also bei mir funktioniert ether-wake_amd, nachdem mit dem originalen etherwake mein schlafender Rechner zu keinem Mucks zu bewegen war. Ich hoffe mal, dass es bei Dir auch geht.
    effisio
     
  12. effisio

    effisio Neuer User

    Registriert seit:
    3 Feb. 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    nochmal @hs911
    PS 1: Im Bios gibt es einen Punkt bei den Bootoptionen, sinngemäss sagt der "hochfahren des Rechners durch PCI device ermöglichen". Das muss aktiviert werden. Ausserdem muss der Netzwerkadapter noch geeignet konfiguriert werden. Von Windows aus geht das mit "Start - Einstellungen -Netzwerkverbindungen", dann "Eigenschaften von LAN Verbindung", hier "konfigurieren" für den Netzwerkadapter anklicken. Unter "Energieverwaltung" muss "Gerät kann den Computer aus dem Standby Modus aktivieren" ein Häckchen kriegen, und unter erweitert muss bei "Aktivierungseinstellungen" "Aktivieren über Magic Packet" ausgewählt werden.

    PS 2: Wenn das modifizierte etherwake z.B. mit dem danisahne-mod verwendet werden soll, kommt man wohl nicht umhin, den Mod mit dem veränderten etherwake.c neu zu compilieren. Für den Fall im Anhang der Quelltext. Die notwendige Änderung ist übrigens minimal: Der Header vor dem Magic Packet muss nur anstelle von 14 byte 42 byte gross sein. Dazu war lediglich in Zeile 320 offset=14 durch offset=42 zu ersetzen. Der Quellcode kann mit der cross compiler Toolchain aus dem danisahne-mod übersetzt werden. Das weiter oben angegebene ether-wake_amd wurde mit der option -static erzeugt, daher auch der relativ grosse umfang.
     

    Anhänge:

  13. hs911

    hs911 Neuer User

    Registriert seit:
    25 Feb. 2006
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hm ganz blöde frage... also ausm standby aufwachen funktioniert, das hat diese windowsfunktion sicher ermöglicht. aber geht es denn eigentlich auch, dass der computer aus dem "aus" hochgefahren wird? also wie ein kaltstart.. das bekomm ich irgendwie nicht hin und zweifle momentan auch, ob das überhaupt geht.
     
  14. effisio

    effisio Neuer User

    Registriert seit:
    3 Feb. 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #14 effisio, 8 März 2006
    Zuletzt bearbeitet: 8 März 2006
    Also grundsätzlich kann ein Rechner mit Wake-on-Lan aus jedem Zustand hochgefahren werden, ausser der Stecker steckt nicht in der Steckdose. Also aus Standby, Hibernate mit Suspend to Disk und auch nach dem kompletten Herunterfahren.
    Wichtig ist allerdings: Wenn der Rechner heruntergefahren wird und sich selbst ausschaltet, darf er auf keinen Fall danach vom Stromnetz getrennt werden! Auch nach dem Ausschalten behält der Netzwerkadapter einige für das Hochfahren via WOL wichtige Informationen, die er verliert, wenn man den Rechner vorübergehend ganz vom Netz trennt. Nach dem Wiedeereinschalten reagiert er dann nicht mehr auf WOL und muss zunächst einmal gebootet werden, damit er sozusagen wieder auf dem Laufenden ist. Vielleicht liegt es ja daran, wenn Dein Rechner nicht mehr auf WOL reagiert.
    Effisio
     
  15. hs911

    hs911 Neuer User

    Registriert seit:
    25 Feb. 2006
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    soooooo er fährt hoch :) der tipp mit dem nachrichtendienst war gold wert. genau das musste ich auch erst machen. (stört mich nicht, da ich ja eh hinterm router sitze) nun lässt er sich aufwecken, und genau deswegen komme ich nochmal auf den punkt mit dem ds-mod.

    ich traue mir noch nicht zu, das selbst zu machen.. und habe auch noch zwei fragen dazu, bevor ich mich überhaupt da ran wage. ist ein eine aktualisierung des ds-mods gleichzeitig mit einer abänderung der normalen firmware verbunden? da hab ich nämlich einmal alles so schön eingestellt und ihr wisst ja, never change a running system (gut, ich könnte einfach die einstellungen sichern und wieder draufspielen*g*)
    ich habe halt null erfahrung mit dem crosscompilerkram.. deswegen frag ich einfach mal, ob sich denn jemand bereiterklären wollen würde, mir das ganze für die eumex300ip zu modifizieren. (halt mit allem was der ds so bietet)

    oder anders gefragt: kann man mit dem von dir modifizierten etherwake nun nur noch diese maschinen aufwecken, die auf udp lauschen, oder ist das soweit kompatibel, dass sich ALLES aufwecken lässt? dann könnte man danisahne nämlich vorschlagen, gleich diese version hier zu verwenden in seinem mod. oder?

    jedenfalls schon vielen dank für die große hilfe.. nun klappt etwas was noch nie klappte :)
     
  16. effisio

    effisio Neuer User

    Registriert seit:
    3 Feb. 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ob das modifizierte etherwake auch mit den übrigen Netzwerkadaptern funktioniert weiss ich nicht, vielleicht findet sich ja jemand, der das mal kurz testet. Ich kann diesen Test leider im Augenblick nicht machen. Falls es nicht geht, könnte man natürlich ein etherwake erstellen, dass nacheinander zwei Pakete in den beiden leicht unterschiedlichen Formaten sendet, damit für jeden das richtige dabei ist.
     
  17. hackstes

    hackstes Neuer User

    Registriert seit:
    7 Dez. 2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    modifiziertes Ether-Wake auf Box ?

    Hallo zusammen,

    ich habe das gleiche Problem mit dem Aufwecken wie effiso. Mit WakeUp! klappt das einwandrei, aber per ether-wake leider nicht.
    Ich nutze den Danisahne-Mod 0.25. Wie muss ich denn jetzt vorgehen, wenn ich das modifizierte Ether-Wake auf meine FritzBox haben möchte.
    Mir fehlt da leider das nötige Linux-Wissen, um mich da durchzuschlagen.

    Vielleicht findet sich ja jemand, der mir helfen kann.

    Danke!

    Hackstes
     
  18. mcmic

    mcmic Mitglied

    Registriert seit:
    30 März 2006
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    E-Techniker
    Ort:
    BY
    HI,

    trage mal die MAC-Adressen Deines Rechners mit Grossbuchstaben ein:

    ->
     
  19. hackstes

    hackstes Neuer User

    Registriert seit:
    7 Dez. 2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    das habe ich schon ausprobiert. Bringt leider auch nichts.
    Bei meinem anderen Rechner funktioniert das auch prima, nur bei dem Gerät mit der Marvell Yukon-NIC nicht.

    Bin für jeden Tipp dankbar!

    Hackstes
     
  20. joglatt

    joglatt Neuer User

    Registriert seit:
    22 März 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    MSI Mega 865

    Vielen Dank mit dem Tipp für das modifizierte Etherwake.

    Ich habe einen MSI Barebone "Mega 865" und der hat auch den angesprochenen Broadcom LAN-Chip :-Ö
    Ich hatte schon Tage nach dem Fehler gesucht, weshalb das "Wake on LAN" von der Fritzbox aus mit Etherwake nicht funktioniert.
    Mit der modifizierten Version ether-wake_amd.zip von "effisio" - hier im Thread zu finden - hat es wunderbar geklappt.
    B E G E I S T E R U N G