Problem mit Grandstream HT 486 hinter Linux-Router

Dieter

Neuer User
Mitglied seit
23 Aug 2004
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich habe ein Problem mit meinem HT 486 (Firmware 1.0.5.10) hinter einem Linux-Router mit Kernel 2.2.18 (ipchains). Der Adapter ist genau so eingestellt wie auf der SipSnip-Seite beschrieben, auf dem Router sind alle Ports freigegeben, aber keine Portforwardings eingerichtet. Auf der Konfigurationsseite des Adapters steht "detected NAT type is symmetric NAT", was ja bei meinem Router auch stimmt.

Das Problem ist, daß der Adapter nur rot blinkt und sich noch nicht einmal anmeldet, obwohl das doch eigentlich das geringste Problem sein sollte (normalerweise klappt ja eher was mit den RTP-Streams nicht)

Auf dem Router sind die folgenden Masqueradings vorhanden während der Adapter blinkt:

psr 2.0.8 # ipchains -L -M -n
UDP 09:24.82 192.168.100.2 212.227.50.77 5060 (61001) -> 10001
UDP 09:59.80 192.168.100.2 217.160.220.106 5060 (61000) -> 10000
UDP 09:56.01 192.168.100.2 217.160.220.106 1000 (61004) -> 10000
UDP 09:55.69 192.168.100.2 217.160.220.106 5060 (61003) -> 5060

Der Sipsnip-Server scheint aber komische Sachen zu schicken, z. B. sowas:

Aug 23 22:21:58 psr kernel: Packet log: ippp_in - ppp0 PROTO=17 217.160.220.106:5060 80.131.119.26:61000 L=669 S=0x10 I=19703 F=0x4000 T=57 (#1)

Das kann ja nicht gehen, das paßt ja auf keinen Eintrag in der obigen Tabelle, schließlich benutzt Linux beim Masquerading doch Quellip, Quellport, Zielip, und Zielport. Entweder sollte doch ein Paket von Port 5060 auf Port 61003 ankommen oder aber eins von Port 10000 auf 61000.

Verstehe ich jetzt beim Masquerading etwas total falsch oder läuft hier etwas schief, was bei Leuten mit Billigrouter nicht auffällt weil der sowieso alles durchläßt?

Nachtrag: Der Adapter funktioniert mit Nikotel ohne Probleme, also irgendwas läuft da anders.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,318
Beiträge
2,032,753
Mitglieder
351,880
Neuestes Mitglied
d5011967