Problem mit VOIP im IP-Client-Modus

Marvin94

Neuer User
Mitglied seit
16 Jun 2019
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo, ich hab seit einigen Tagen Probleme mit meiner Fritzbox, die als Telefonanlage dient.
Seit 3 Tagen bekomme ich an der Fritzbox eine SIP Zeitüberschreitung (Gegenstelle antwortet nicht).
Die unten genannte Konstellation funktioniert seit Monaten ohne Probleme, ich weiß einfach nicht warum es plötzlich komplett nicht mehr funktionieren will.

Netzwerk sieht so aus:
Vigor 130 -> USG -> FritzBox 7360

- Vigor 130 ist im Bridge Mode
- Multi-PVC/VLAN ist aktiv mit VLAN 17 (Pbit 5)
- SIP ALG am USG ist deaktiviert
- Portweiterleitung 5060 auf die FritzBox habe ich auch probiert.
- FritzBox ist im IP-Client-Modus

Mein ISP fordert für VOIP PVC mit VLAN 17 (Pbit 5) und separaten Zugangsdaten.
Hab es auch schon ohne probiert, keine Veränderung.

Wenn ich die FritzBox meines ISP (sdt.net) direkt an den Hausanschluss hänge, funktioniert alles. Die ist absichtlich auf automatische Einstellungen vom ISP konfiguriert, also muss irgendwas an meinen Einstellungen nicht passen.
Ich bekomme dann für Telefonie eine eigene IP, vielleicht ist da der Haken irgendwo in meinem Netzwerk.


Wo liegt da jetzt der Fehler?
 

Anhänge

Marvin94

Neuer User
Mitglied seit
16 Jun 2019
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Keiner eine Idee?
Ich hab echt jede Einstellung die ich gefunden habe probiert. Zusätzlich habe ich mal ein tcpdump von der fritzbox laufen lassen. Ich kann mit der Meldung aber nicht viel anfangen.
 

Anhänge

wutz65

Mitglied
Mitglied seit
21 Jun 2008
Beiträge
279
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
Kann der Vigor PPPoE-Passthrough?
Die Fritzbox müsste so als Router die Zugangsdaten für VOIP über der Vigor durchreichen.
 

Marvin94

Neuer User
Mitglied seit
16 Jun 2019
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ja Vigor kann PPPoE-Passthrough, ist im Bridge Mode, die Einwahl erledigt das USG.
Ich glaube das Problem ist das VLAN 17 für VOIP. Irgendwie kommt das nicht richtig durch.
Ich bekomme damit ja eine eigene IP an WAN für VOIP, vielleicht blockt mein ISP das SIP ohne diese separate IP.
 

NDiIPP

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
1,669
Punkte für Reaktionen
242
Punkte
63
Wenn dein ISP für VoIP eine eigene Verbindung nutzt müsste sich deine USG auch mit dem Netz über die VID17 verbinden und das von deinem ISP genutzte (Sub)-Netz für die SIP-Server intern weiterreichen/routen. Deine Fritzbox kann jedenfalls kein Verbindung über die VID17 aufbauen, da ja dein USG als Router dazwischen sitzt.
 

Marvin94

Neuer User
Mitglied seit
16 Jun 2019
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich hab nicht wirklich eine funktionierende Lösung gefunden, mit dem USG am WAN 2 PPPoE Verbindungen mit VLAN aufzubauen, da fehlen einfach die Funktionen am USG.

Ich hab es dann mal mit meiner pfSense probiert, die demnächst das USG ersetzen soll. Am WAN-Port 2 PPPoE Verbindungen mit unterschiedlichen VLAN.
Funktioniert, ich bekomm verschiedene Adressen von meinem ISP.
Aber dann stehen die Zugangsdaten für VLAN 17 in der pfSense. Was mache ich dann mit der Fritzbox? Die hat ja die gleichen Zugangsdaten auch drin.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,046
Beiträge
2,018,215
Mitglieder
349,337
Neuestes Mitglied
thsem