.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Problem:SMS im Festnetz

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von Redi, 27 Aug. 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Redi

    Redi Neuer User

    Registriert seit:
    28 Okt. 2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kann SMS emfangen - Senden geht nicht:

    Konfiguration:
    - Analog Anschluß mit CLip
    - Frist!boxFonWlan 7050 mit xx.71
    - Giagset 4115 ISDN am S0 (Key-Pad: * und # wählen)
    - SMS-Zentrum 0193010

    Ich habe dem SMS-Zentrum schon *111# für Festnetz vorangestellt!
    *111#*#0193010
    und
    *111#0193010*#
    habe ich auch schon probiert.

    Es will micht klappen - hat jemand eine Lösung ?
    Klappt es bei Euch?
     
  2. Cippy

    Cippy Neuer User

    Registriert seit:
    20 Apr. 2005
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Funktioniert ganz gut!
    Ich habe eine Wahlregel angelegt:
    0193010 ---> Festnetz
     
  3. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Nee, einfach nur 0193010 und die entsprechende Wahlregel in der FBF!
    Es reicht da auch die allgemeine Wahlregel: 019 -> Festnetz ;)
     
  4. Redi

    Redi Neuer User

    Registriert seit:
    28 Okt. 2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mal gehts mal nicht

    Bin leider mit meinem Problem noch nicht weiter gekommen.

    SMS-Empfang geht.
    Senden manchmal ja manchmal nein.

    Ich vermute langsam es liegt an der Kombination analoger Anschluss und ISDN Station (Siemens 4115) an FBOX 7050.
     
  5. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Oha, daran könnte es tatsächlich liegen. Bei ISDN wird eine SMS im D-Kanal übertragen. Bei Analog gibt's den ja nicht, da wird die als 9k6 (oder 1k2?)-Datensignal über die Leitung geschoben. Kann sein, dass das Modem in der FBF nur begrenzte Sendefähigkeiten hat. Ist wahrscheinlich ein Fall für den AVM Support.
     
  6. hotdog67

    hotdog67 Neuer User

    Registriert seit:
    13 Mai 2005
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    super Tipp mit der Wahlregel, hat mir sehr geholfen.
    Dann kann man mal wieder sehen wie wichtig die Suchfunktion eines Forums ist
    Jetzt funktioniert Mobilfunk mit call by call Wahlregel und Festnetz-SMS klappt auch wieder

    Danke
     
  7. Jonny

    Jonny Neuer User

    Registriert seit:
    30 Dez. 2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    > "Bei ISDN wird eine SMS im D-Kanal übertragen."
    Woher hast Du diese Information? Eine Festnetz SMS wird meineswissens auch bei ISDN über den B-Kanal mit 9k6 Baud gesendet.
     
  8. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    So ist es!
    Bekomme auch immer ganz kurz einen belegten B-Kanal in meinem Display angezeigt!
    Und in der Anruferliste steht die Verbindung auch drin. ;)
     
  9. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    OK, man lernt nie aus.
    Wie ich darauf gekommen bin? Ich setz' mich gerade ein wenig mit GSM auseinander. Bei der Entwicklung davon wurde versucht, ISDN so gut wie möglich für den Mobilfunk nachzubauen. Bei GSM werden die SMS halt im Kontrolkanal (=D-Kanal bei ISDN) übertragen. Ich bin einfach davon ausgegangen, dass der SMS-Versand entsprechend nach ISDN portiert wurde. So kommen Irrtümer zustande. Dieser wurde ja dank euch geklärt.
     
  10. RB

    RB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2004
    Beiträge:
    1,311
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Selbständiger Bitbeißer
    Ort:
    40883 Ratingen
    Moin!

    Ursprünglich war es auch geplant, SMs über den D-Kanal zu übertragen. Dafür gibt es Dienst UUS1 (User-to-User-Signalling), der maximal 32 Zeichen bei Verbindungsauf- und/oder -abbau übertragen kann. Es gibt auch noch die Variante UUS3 während einer bestehenden Verbindung. Ist aber dann halt für die Allgemeinheit anders verwirklicht worden. Die Dienste (X.31) werden teilweise für Überwachungsfunktionen benutzt, die eine Standleitung erfordern.

    Es gab sogar mal das Angebot, sich eMails auf dem Weg anzeigen zu lassen (AO/DI - Always-Online/Dynamic-ISDN).

    Irgendwelche Schlauköpfe haben diese Dienste aber verwendet, um kostenlos Daten auszutauschen und die Telekom hat daraufhin einen Schlußstrich gezogen.

    In der Schweiz hingegen werden SMs auf diese Weise versandt (dort UUD = User-to-User-Data). Ich habe ein Ascom Eurit 40, das das beherrschen würde, wenn es denn in Deutschland freigeschaltet wäre :-(

    Für Interessierte: Weitere Stichworte sind z.B. X.31, Datex-P, AO/DI. Sehr gut sind die Informationen unter http://www.shamrock.de. Dort unter Support/FAQ. Der Autor ist Herwig Feichtinger, der alten mc-Lesern vielleicht noch ein Begriff ist...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.