.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Probleme auf dem ISDN Bus oder was ?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von keyman1, 27 Sep. 2005.

  1. keyman1

    keyman1 Neuer User

    Registriert seit:
    30 Aug. 2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    heute wurde mein DSL3000 geschaltet. DSL läuft. Ich habe eine VoIP Nummer registriet und in die 7050 eingetragen.
    Mit einem analgen Telefon direkt an der 7050 geht auch rein- und raustelefonieren.
    Jetzt wollte ich die 7050 an meine vorhandene Euracom an den internen ISDN Bus anschliessen.
    Sobald ich den internen ISDN Bus der Euracom an den FON S0 der 7050 anschliesse sind die anderen ISDN Telefone an diesem Bus tot.

    Was mache ich falsch ? In der der 7050 habe ich noch nichts in Richtung Telefonie programmiert ausser der VoIP Nummer eingetragen.
    Wenn ich die ISDN Verbindung herstelle darf doch nicht der komplette Bus ausfallen ?

    Gruß,
    Berthold
     
  2. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Aua, das könnte Funken geben!
    Klar, dass dann die anderen Telefone nicht mehr funktionieren!

    Man kann nur einen ISDN-Eingang mit einem ISDN-Ausgang verbinden,
    aber nicht 2 Ausgänge (int. S0) miteinander!

    Vielleicht findest du ja hier ein paar Tipps. ;)
     
  3. keyman1

    keyman1 Neuer User

    Registriert seit:
    30 Aug. 2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  4. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Dort steht:
    Jo, da steht es sogar noch besser ausgedrückt! ;)
    Zumindest steht da auch nirgends, dass man 2 interne S0 miteinander verbinden soll!

    Wie im Link schon ersichtlich, geht es da um Anlagenkopplung.
    Das ist hier doch garnicht erforderlich!
     
  5. keyman1

    keyman1 Neuer User

    Registriert seit:
    30 Aug. 2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Auf der Seite sind doch mehrere Möglichkeiten erklärt. http://www.hufenbecher.de/euracom-22.htm

    Ich versuche die zweite von oben zu benutzten:
    Verbindung der Euracom zum Amt und zu IP mit analogen und digitalen (ISDN) Telefonen
    1. S0-Bus zum Amt (wie gewohnt)
    2. S0-Bus zum Internet, als interner Bus eingerichtet und ggf. mit zusätzlichen Endgeräten
     
  6. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Na wenn du unbedingt möchtest!
    Damit verzichtest du aber auf den einfacheren Betrieb!

    Aber trotzdem darfst du dann nicht den ISDN-Ausgang der FBF benutzen,
    sondern mußt den int. S0 der Euracom mit den ISDN/analog-EINGANG der FBF verbinden.

    Allerdings hättest du dir dann nicht unbedingt die teure 7050 kaufen müssen.
    Das wäre auch mit der normalen alten FBF WLAN gegangen.

    Bei der war/ist das notwendig, weil die ja keinen int. S0 hat, wie die 7050!
    Mit der 7050 geht das alles bedeutend einfacher!
     
  7. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,620
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Hallo keyman,
    wie Rudatnet schon sagte, ist die Anbindung mit der 7050 zwischen NTBA und Euracom die einfachste und wohl auch eleganteste Lösung.

    Deine favorisierte Lösung hat mehrere entscheidende Nachteile:
    1. Die Nr. des VoIP-Anrufers wird auf Deinen Telefonen nicht sichtbar, nur die Nebenstellennr. der Fritzbox.
    2. Wenn Du ein Gespräch von einem ISDN-Telefon per Fritzbox über Internet führst, sind beide Sprachkanäle dieses Busses besetzt (1x ISDN-Tel ->Euracom, 1x Euracom -> 7050)
    3. Jedes Telefonat, welches Du ins Internet führen willst, muss Du in 2 Teile spalten: a) Die Fritzbox anrufen, b) in die Fritzbox die VoIPNummer nachwählen.

    Wenn Du 2 interne S0 in der Euracom hast, kannst Du einen evtl. freimachen und die 7050 als "NTBA-Ersatz" an diese S0 hängen. Dafür musst Du die S0-Schnittstelle aber auf extern Jumpern und kannst dort kein weiteres internes ISDN-Telefon dran hängen.
    Der Vorteil: Du hast 2x VoIP-Kanäle und 2x NTBA-Kanäle also max. 4 Gespräche gleichzeitig.
    Nachteil: Du hast eine internene ISDN-Schnittstelle weniger.

    Wenn Du das nicht benötigst, schalte die 7050 zwischen den NTBA und die Euracom.
     
  8. keyman1

    keyman1 Neuer User

    Registriert seit:
    30 Aug. 2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    schon mal danke für die Infos. Da muss ich wohl doch etwas weiter ausholen.

    Ich benutze eine Euracom 182 mit 2 externen (Firma und Privat) und einem internen ISDN Bus mit 3 ISDN Telefonen und einer PC Karte.
    Desweiteren sind noch einige analoge (DECT) Telefone angeschlossen.

    Ich wollte jetzt mal 'klein' mit VoIP anfangen.
    Jetzt ergibt sich schon mal das Problem zwischen welche externe ISDN Leitung ich die 7050 schalten soll da ich die ersten VoIP 'Gehversuche' sowohl Privat wie auch geschäftlich machen wollte.
    So kam mir die Idee die 7050 erstmal an den internen ISDN Bus anzuschließen. So kann ich bei Bedarf die 7050 von jedem Telefon anrufen und dann über VoIP eine Verbindung aufbauen.
    Ich habe ISDN XXL und der Option über Nacht frei telefonieren zu können.
    Deshalb kommt VoIP zur Zeit wohl noch nicht viel zum Einsatz.

    btw. die 7050 habe ich als Zugabe von 1und1 erhalten und nicht extra gekauft.

    Ich werde dann wohl erstmal weitere Versuche mit dem internen ISDN Bus machen.
    Falls VoIP in Zukunft mehr genutzt wird kann ich später ja immer noch die 7050 zwischen die Euracom und einen NTBA schalten.

    Gruß,
    Berthold
     
  9. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Ok, das geht natürlich auch. Aber dann bitte richtig anschliessen!
    Wie bereits erwähnt: Keine 2 internen S0 zusammenschalten!
     
  10. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,620
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Hol Dir noch eine 7050 und schalte die 2. Fritzbox per Netzwerk hinter die erste, dann hast Du eine Fritz fürs Geschäft und eine für privat :mrgreen:
    bitte nicht hauen