.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Probleme mit der Erkennung der Fritzbox

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von murphy112, 21 Jan. 2007.

  1. murphy112

    murphy112 Neuer User

    Registriert seit:
    21 Jan. 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo liebe Forumleser,
    ich habe seit kurzer Zeit eine Fritzbox 7170 (Firmware 2.02.29) von 1&1 und folgendes Problem:
    Ich habe einen PC über LAN angeschlossen und ein Notebook über WLAN.
    Internet funktioniert auf beiden mit Firefox. Auch kann ich die Fritzbox über http://fritz.box aufrufen.
    Ich kann die Fritzbox jedoch nicht über das ebenfalls installierte Fritz!DSL Startcenter aufrufen. Die Schaltflächen "FRITZ!Box" und "Update" sind nicht vorhanden, obwohl die Option "Statusinformationen über UPnP übertragen“ aktiviert ist. Das wäre nur lästig aber nicht schlimm. Die Diagnose liefert immer das gleiche Ergebnis: Überprüfen Sie die Kabelverbindung zwischen PC und FRITZ!Box. Verwenden Sie hierfür bitte das Originalkabel. Prüfen Sie bitte, ob ein Schutzprogramm (z.B. Firewall- oder Sicherheitssoftware) eine Verbindung zur FRITZ!Box verhindert.
    Ich verwende das Originalkabel und habe meine alte Zonealarm Firewall deinstalliert und auch die Windows firewall ausgeschaltet.
    Manchmal jedoch wird die Fritzbox beim Rechnerstart erkannt, dann kann ich aber nicht über Firefox ins Internet und kann auch nicht die Fritzbox aufrufen, Komischerweise geht dann beides aber mit dem Internetexplorer.

    Und das interne Netzwerk funktioniert leider überhaupt nicht.
    Hat jemand von Euch eine Idee woran das liegen könnte??
    Bin für alle Tipps dankbar
     
  2. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Moin,
    wozu brauchst du die DSL-Software? Es reicht doch der Browser.
    UPnP ist, wie du sicher weißt, eine Sicherheitslücke. Also weg damit!
    Wenn es im IE geht, dann sind die Einstellungen im FF nicht i.O., irgendwas war im FF abzuschalten. War auch hier irgendwo geschrieben, such mal bitte danach.

    Was ist denn mit deinem internen Netzwerk, was funktioniert nicht?

    PS: Willkommen im Forum.
     
  3. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Die Fritz StartCenter Software kann getrost wieder deinstalliert werden, denn die FBF funktioniert auch mit den PC ohne :) Die Konfiguration erfolgt ohnehin idealerweise per direktem Browserzugriff auf die Box.

    Was will man mehr? ;-)

    --gandalf.
     
  4. murphy112

    murphy112 Neuer User

    Registriert seit:
    21 Jan. 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo und danke für die Antwort.
    Ich dachte, die DSL Software ist für die Sicherheit im Internet zuständig und ich benötige dann keine Firewall mehr. Warum ist UPnP denn eine Sicherheitslücke? Ich kenne mich da nicht so gut aus.
    FF betreffend habe ich nichts im Forum gefunden, was abgeschaltet werden könnte oder müsste. Hatte vor meinem thread schon stundenlang das Forum durchförstet, aber war nicht fündig geworden.
    Zum Netzwerkproblem:
    Die Rechner werden nicht untereinander erkannt und ich kann nicht auf den anderen Rechner zugreifen, obwohl Verzeichnisse freigegeben sind.
    Ich hatte vorher einen Netgear WLAN Router, da klappte alles perfekt.
    gruß
    Murphy
     
  5. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Die Fritz!Box Fon selbst betreibt einen Firewall und grenzt das Internet von Deinem lokalen Netz ab, d.h. das erfordert keine spezifische Software außer ggf. dem üblichen Windows-Firewall auf Deinem Rechner. UPnP schaltet dynamisch z.B. Ports auf der Fritz!Box und bietet damit ggf. scheunentorgroße Sicherheitslücken... wenn Du das nicht unbedingt benötigst, schalte es ab. Alle Konfigurationen lassen sich eigentlich über das Webinterface der FBF durchführen.

    Zur Erreichbarkeit: wie lauten denn die IP-Adressen der Rechner (Abfrage mit "ipconfig /all" in einem DOS-Fensterchen)? Sind diese im gleichen Netzwerk? Funktioniert ein "ping" von einem Rechner auf einen anderen? An welchen LAN-Ports der 7170 sind diese angeschlossen?

    --gandalf.
     
  6. HeinzHeinz

    HeinzHeinz Neuer User

    Registriert seit:
    8 März 2006
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich denke, dass die zusätzliche Software-Firewall (die natürlich die Hardware-Firewall nicht ersetzen kann) eine bessere Kontrolle bietet über alle möglichen Programme, die sich ins Internet einwählen wollen, und denen es ohne eine Software-Firewall auch unbemerkt gelingen würde. Es muss sicher nicht die Fritz-Software sein, wobei die für mich aber eher einfacher zu händeln ist ist z. B. ZoneAlarm.
     
  7. murphy112

    murphy112 Neuer User

    Registriert seit:
    21 Jan. 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die IP-Adressen sind 192.168.178.20 und 192.168.178.21
    wenn ich pinge mit der Option -a werden die IP Adressen auch zu den entsprechenden Nutzernamen aufgelöst aber: Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Mir ist aufgefallen, dass auf dem Notebook IP-routing deaktiviert ist. Könnte das der Fehler sein? Falls ja, wie kann ich das aktivieren?
    gruß
    murphy
     
  8. murphy112

    murphy112 Neuer User

    Registriert seit:
    21 Jan. 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe nochmal ne Frage zu UPnP es gibt da ja mehrere Optionen
    1.Statusinformationen über UPnP übertragen
    2. Änderungen der Sicherheitseinstellungen über UPnP gestatten
    wenn ich nur Option 1 aktiviert habe, ist das auch schon ein Sicherheitsrisiko?
    danke für die Antwort.
    murphy