.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Probleme mit Devolo 500

Dieses Thema im Forum "IP-TV" wurde erstellt von BenBenJim, 3 Sep. 2011.

  1. BenBenJim

    BenBenJim Neuer User

    Registriert seit:
    3 Sep. 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich habe in diesem Forum und in einigen anderen gelesen, dass T-Home Entertain super funktioniert mit dem DLAN von Devolo. Ich habe mir die Devolo 500 AVmini (ohne integrierte Steckdose) zugelegt. Habe den einen DLAN Adapter an den Speedport W920V angeschlossen und den anderen an den Mediareceiver MR303. Es funktioniert prima...dachte ich anfangs. Sobald ich eine Aufnahme starte und parallel etwas anderes schaue, bricht das LiveFernsehen ab. Das Bild bleibt stehen und der Ton ist weg.

    Viele anderen schreiben, dass alles super läuft mit den Devolo's.
    Hat jemand einen Tipp woran das liegt? Die Übertragungsgeschwindigkeit müsste doch ausreichen.
    Der gemachte Speedtest ergab: 15.316 kbit/s - An der Übertragungsgeschwindigkeit dürfte es also nicht liegen...

    Für Tipps wäre ich sehr dankbar!
     
  2. loeben

    loeben IPPF-Promi

    Registriert seit:
    4 Okt. 2006
    Beiträge:
    4,263
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Systemarchitekt
    Ort:
    im sonnigen Süden
    So ganz harmlos ist das Devolo nicht: die verwendeten Frequenzen werden von allen Geräten im Haus (und in den Häusern) gesehen und offensichtlich in den meisten Fällen ignoriert.
    Es kann aber durchaus sein, dass sich eines deiner Geräte gestört fühlt.
    Um darüber spekulieren zu können, müssten wir genau wissen, wie Deine Leitungswege und Deine Stecker-Verbindungen sind, um ermessen zu können, ob eventuell störende Signale durch eine günstigere Verkabelung ausgeschaltet werden können.
     
  3. BenBenJim

    BenBenJim Neuer User

    Registriert seit:
    3 Sep. 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke schonmal.

    Es macht keinen Unterschied, ob andere Geräte im Haus an oder aus sind. Das Ergebnis ist das gleiche.
    Was meinst du mit Leitungswege und Steckerverbindung?
     
  4. loeben

    loeben IPPF-Promi

    Registriert seit:
    4 Okt. 2006
    Beiträge:
    4,263
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Systemarchitekt
    Ort:
    im sonnigen Süden
    Du schreibst nicht, dass es ohne den Devolo geht. Hast du das schon probiert? Dein Post lässt vermuten, dass Du es probiert hast, aber du hast es nicht bestätigt.

    Da ein Devolo mit Steckdosen die aufmodulierten Frequenzen wieder (teilweise) ausblendet, könnte es helfen, an so ein Teil den Media Receiver und den Speedport anzuschließen.
     
  5. BenBenJim

    BenBenJim Neuer User

    Registriert seit:
    3 Sep. 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Oh, ich dachte ich hätte das geschrieben. Ich habe mal ein Netzwerkkabel quer durch die Wohnung gezogen. Damit funktioniert es wunderbar...
    Die Devolos die ich habe, haben keine Steckdose. Das sind die AvPlus. Ich habe die AvMinis. Meinste du die sind besser?
     
  6. loeben

    loeben IPPF-Promi

    Registriert seit:
    4 Okt. 2006
    Beiträge:
    4,263
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Systemarchitekt
    Ort:
    im sonnigen Süden
    Nein, ich meine nicht, dass die besser sind: aber ich glaube, dass die Steckdose einen Filter hat, der den Media Reciever und den Speedport schützen könnten. Einen Versuch mag das wert sein.
     
  7. wrogatti

    wrogatti Neuer User

    Registriert seit:
    21 Dez. 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Privatier ;-)
    Ort:
    Bamberg
    #7 wrogatti, 21 Dez. 2012
    Zuletzt bearbeitet: 21 Dez. 2012
    Hallo Zusammen,
    Da das Thema scheinbar noch keine Lösung gefunden hat, "hänge" ich mich einfach mal dran und berichte über meine Erfahrungen:

    Über den Speedport W 920V habe ich bis gestern mein Entertain in Verbindung mit den DEVOLO dLAN 200 AVplus problemlos empfangen. Jetzt wollte ich meine Netzanbindung erweitern und habe die 200er gegen die dLAN 500 AVtriple+ ausgetauscht. Und siehe da, es gibt die gleichen Probleme, die bereits BenBenJim beschrieben hat. Das Modem ist offensichtlich mit dem 500er Adaptern überlastet und das Netz fällt zeitweise aus oder schleppt sich mühevoll durch den Abend (Fernsehbild bleibt karoweise stehen). Nach dem Anschluss der 200er geht es wieder prima. Da ich kein Technikfreak bin, ist mir dieses Verhalten mehr als unlogisch. Jetzt habe ich bei der Telekom angerufen und beauftragt, den Speedport W920V gegen den 921er auszutauschen. Mal seh'n was d'raus wird. Ich melde mich.
     
  8. Theo Tintensich

    Theo Tintensich Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 März 2008
    Beiträge:
    1,276
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Berlin
    Die verschiedenen PLC-Systeme sind nicht immer abwärtskompatibel.
    Ist es in der Beschreibung des dLAN 500 AVtriple+ aufgeführt, dass er mit dem dLAN200 AVplus zusammenarbeitet?

    Und das wichtigste ist:
    die PLC-Geräte dürfen, um die Funktion sicher zu stellen, nie über eine Verlängerungsleitung oder Steckdosenleiste an die Steckdose angeschlossen werden.
    Sie müssen immer direkt in dieser stecken.
    Es kann Kombinationen geben, in denen es funktioniert, die Wahrscheinlichkeit, dass es nicht geht, ist aber um ein mehrfaches höher.

    Deshalb ist die Verwendung von PLC-Geräten mit eingebauter Steckdose zu empfehlen.
    An diese eingebaute Steckdose kann man, für die weiteren Geräte, dann eine Steckdosenleiste oder Verlängerungsleitung anschließen.

    Je schneller das PLC-Geräte ist, desto empfindlicher sind sie.
     
  9. wrogatti

    wrogatti Neuer User

    Registriert seit:
    21 Dez. 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Privatier ;-)
    Ort:
    Bamberg
    was sind PLC-Geräte?
     
  10. IhaveNoNick

    IhaveNoNick Mitglied

    Registriert seit:
    28 Okt. 2006
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Ober-Olm (Mainz)
  11. wrogatti

    wrogatti Neuer User

    Registriert seit:
    21 Dez. 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Privatier ;-)
    Ort:
    Bamberg
    ... und hier meine freudige Botschaft an alle dLAN 500 Geschädigten:

    ES GEHT!!!

    Aber wie, ganz simpel:

    Wie devolo das Handling des Home Networking beschreibt, sollten ja alle Geräte die unter Strom stehen, über Steckdosenleisten gebündelt werden und dann über den im dem Adapter befindlichen Steckdose versorgt werden. Das habe ich ja auch (Dienst nach Vorschrift) so gemacht und bei den dLan 200ern klappte das ja auch ohne Beanstandungen. Nur bei den 500ern scheint sich das, ich nenne das mal, primäre Teil zu verschlucken. Jetzt habe ich die ganze Bündelung als da wären, Drucker, Schreibtischlampe, PC-Monitor, PC, Lautsprecher, Speedport W 920V, Splitter TA33 und das Telefon aus dem 500er rausgenommen und normal in die Wandsteckdose gesteckt. Den dLAN 500 habe ich ganz separat in eine nächst liegende Steckdose gesteckt, das Lankabel mit dem Modem verbunden und der ganze Spuk war vorbei. Mit dem 2. dLAN 500 AVtriple+ für mein Entertain habe ich gar nichts gemacht. Und jetzt noch das Sahnehäubchen: Die Internetaktivitäten wie das Laden einer neuen Seite, Googeln, Links aufrufen usw. ist spürbar schneller geworden.

    Fröhliche Weihnachten
     
  12. Theo Tintensich

    Theo Tintensich Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 März 2008
    Beiträge:
    1,276
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Berlin
    Nach der Beschreibung gehe ich davon aus, dass das 500er Gerät defekt ist.

    Es scheint ein Problem zu haben, wenn in der eingebauten Steckdose Verbraucher stecken.
    Denn wie du ja geschrieben hast, sollte das eigentlich funktionieren.

    Ob das ein Seriendefekt ist, dann dürften (fast) alle 500er diese Macke haben, oder ein Einzeldefekt, der nur dich trifft, werden die Erfahrungen anderer Nutzer dann zeigen.
    Frag mal bei den Devolo-Leute nach, ob die sich das Verhalten deines Gerätes erklären können.
     
  13. wrogatti

    wrogatti Neuer User

    Registriert seit:
    21 Dez. 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Privatier ;-)
    Ort:
    Bamberg
    Wie heißt es so schön? "Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben".

    Es fing so gut an, aber meiner Euphorie folgte nach und nach mehr als Enttäuschung. Die dLan Kontrolleuchten blinkten schon am frühen Abend orange.
    So ab 09:00h kamen wieder die Karos bis zum Bildstillstand. Die Upstream- und /-Downstream-Rate lagen beide unter 20 Mbit/s. Jetzt habe ich die 200er wieder vernetzt, welche diese Probleme nicht aufweisen. Meine letzte Hoffnung ist der Austausch meines Speedport W 920V auf den 921er. Aber so recht glaube ich nicht mehr daran.

    Aber du könntest mir mal einen Tipp geben:

    Der Grund zum Wechsel von den 200ern zu den 500ern ist nur der, dass ich bei dem Tripel+ 3 Ports für das Netz habe. Die werde ich wohl benötigen, weil ich meinen alten Löwe Aventos in die Rente schicken möchte und statt seiner soll ein Flachbild her. Natürlich auch mit den entsprechenden Equipments wie AV-Receiver und Heimkino. Da würden mir dann die Ports fehlen, da ich den einen fest für mein Entertain benötige. Hast du da eine Idee, Theo?
     
  14. Theo Tintensich

    Theo Tintensich Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 März 2008
    Beiträge:
    1,276
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Berlin
    Der Beschreibung von dir zufolge ist der 500er defekt. Denn das müsste eigentlich funktionieren.

    Du kannst den 200er verwenden, wenn du, um die Geräte anzuschließen, einen Switch nimmt. Die mögliche Datenrate sollte, wenn nicht alle Geräte gleichzeitig Daten saugen, ausreichen.
    Auch die "Speedport W 102 Bridge" der Telekom hat nur einen 100Mbit für die anzuschließenden Geräte, udn die wird von der Telekom ja als WLAN-Anschluss für die Entertain-Boxen verkauft.
    Mit bis zu vier Bridge-Clients
     
  15. Cebolon

    Cebolon Neuer User

    Registriert seit:
    15 März 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo, ich betreibe mein Entertain auch an einem dLAN 500 AVtriple+, anfangs hatte ich auch Probleme. Nach dem ich ein Firmware Update für die Devolo Adapter gemacht habe ging alles ohne weiteren Problem. Denn das war noch nicht neu.
     
  16. kakre

    kakre Neuer User

    Registriert seit:
    9 Jan. 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo, ich bin auf der Suche nach einer Lösung zum meinem Devolo dLAN 500 - Problem und habe hier offensichtlich Leidensgenossen gefunden.
    Also ich habe mehrere Devolo dLAN Adapter im Einsatz, erst 200ter (mini, AVplus), jetzt 500ter (mini, AVplus, AVtriple+). Mir ist aufgefallen, dass bei den 500 MBit-Adaptern (insbesondere bei dem Adapter, über dem alles seinen Weg in's LAN findet) bei großer Datenlast die Datenrate sporadisch stark nach unten geht (bis auf 10 MBit/s). Ich nutze die dLAN-Verbindung unter anderem für die SAT PC-Lösung von Devolo. Fernsehen ist bei dieser Datenrate natürlich nicht wirklich drin. Ich habe an besagter Stelle den 500ter Adapter wieder durch einen 200ter Adapter ersetzt (beide mini). Dieser bringt zwar maximal nicht so hohe Datenraten wie der 500ter Adapter, dafür läuft er aber stabil. Mit dem AVtriple+ 500 Adapter in einem anderen Raum das Gleiche. Habe ihn durch einen AVplus 200 ersetzt und es geht. Vor geraumer Zeit hatte ich den zentralen Adapter in einen anderen Raum verlegt und an Stelle des mini einen AVtriple+ verwendet. Dieser ist mir bei hoher Datenlast ständig ausgestiegen. Ich nutze seitdem wieder den mini an alter Stelle, d.h. wie oben beschrieben jetzt den 200ter. Nebenbei bemerkt, habe ich zwei AVtriple+ bereits insgesamt dreimal wegen Totalausfall zum Garantieumtausch gebracht.
    Ich bin inzwischen der Meinung dass das Problem weniger mit der Installation oder der Stromleitung zu tun hat, sondern mehr mit den Adaptern selbst. Offensichtlich vertragen die Adapter große Datenströme nicht oder verrennen sich im Netzwerk (Kollision, zu hohe Latenzzeiten). Eventuell werden die Adapter auch etwas zu warm.
    Ich werde mich mit dem Problem (zur Zeit fehlt mir etwas die Zeit) noch einmal an devolo wenden und bis dahin nach neuen Firmwareupdates schauen. Da ist es letzte Zeit bei devolo auch recht ruhig geworden.

    Karsten