.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Probleme mit mehreren VoIP Endgeräten bei einer IP?

Dieses Thema im Forum "Andere Router" wurde erstellt von Zimtstern83, 24 Apr. 2005.

  1. Zimtstern83

    Zimtstern83 Neuer User

    Registriert seit:
    24 Apr. 2005
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Zusammen,

    Hoffe ihr könnt mir nen Tipp geben.

    Habe nen ADSL-Internet Anschluss und hinter nem Zyxel Router 2 VoIP Endgeräte angehängt (Snom 190 sowie Primeworx P100 IP-Phone).

    Bei dem Snom-Telefon sind ein Nikotel sowie e-fon.ch SIP Account definiert und beim Primeworx-Telefon ein anderer Nikotel SIP Account.

    Nun das Problem -> Sobald beide Endgeräte im Netz sind gibt es Probleme, dass man bei den SIP-Diensten angemeldet bleibt.

    Vermute dies muss etwas mit den Port-Nummern zu tun haben (?).

    Wie krieg ich dies hin, damit nicht immer die Anmeldung der Telefone beim Registrar "verloren" wird?

    Vielen Dank

    Joel
     
  2. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Scheint ein ROuter-Problem zu sein.

    Bei mir laufen
    1 * Grandstream GXP 2000
    1 * Grandstream ATA 486
    1 * Siptronic ST186
    1 * SJphone

    Alle über einen einzigen DSL-Router, ohne irgendwelche speziellen EInstellungen.
     
  3. Gast

    Gast Guest

    Bei mir ist es so ähnlich wie bei "betateilchen",alle meine Geräte sind über einen Switch an der Fritz Box Fon dran,die auch als Router fungiert,habe bei allen Port 5060 zu stehen und natürlich noch ein paar Standardports freigegeben,die man für VOIP braucht!
    Es funktioniert jedenfalls!
    Gut,das hilft Dir natürlich erstmal nicht weiter!
    Hast Du in dem Router jedem Gerät eine eigene IP zugeteilt,oder erhalten sie die automatisch?
    Kannst Du für jede IP extra Ports freigeben,oder nur für 1 IP?
    Welche Ports hast Du überhaupt freigegeben?
    Grüße von Tom
     
  4. JSchling

    JSchling Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,543
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    also fuer Telefonie muss UDP weitergeleitet werden, was mit der Fritz-Fon-Box schonmal nicht moeglich ist, denn die nimmt fuer ihre eigenes Fon schon Port 5060. Aber man kann auch einen anderen Port nehmen, also z.B. 5061, 5062, 5063 und diese dann auf die unterschiedlichen Endgeraete verteilen. Logischerweise den Endgeraeten auch sagen, dass sie den entsprechnd fuer die IP freigeschalteten Port auch nehmen sollen, dann duerften die auch alle parallel mit der gleichen oder anderen VoIP-Konten funzen.
     
  5. rob

    rob Mitglied

    Registriert seit:
    15 Feb. 2005
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Jschling,

    es gibt so n paar Stellen, an denen Du schrauben kannst. Das Problem dahinter sind, wie Du schon geschrieben hast, die Ports und SIP nicht gerade (meineserachtens überhaupt nicht) vor dem Hintergrund privater IPs konzipiert wurde. Daher gibt es haufenweise Workarounds und folglich Schrauben, wo Du dran drehen kannst. Manchmal hilft ne Kombination aus mehreren dieser Workarounds:
    a) Du verwendest tatsächlich unterschiedliche Ports für SIP/RTP des jeweiligen devices und machst darauf PAT/port forwarding. Ist n bißchen aufwendig, abhängig von der Hardware/Software, aber dafür sehr transparent
    b) STUN-Server (simple traversal of UDP through NAT). Das funktioniert recht häufig, allerdings nicht immer, weil dies wiederum zusätzlich von der Art Deines NATs abhängt (bei symmetrischem NAT tut's gerade nicht); nicht jedes VoIP-device unterstützt STUN. Für Debug-Zwecke gibt's nen guten STUN-Client auf sourceforge.net
    c) Proxy-Server. Der wiederum kann auch unter Umständen mit symmetrischem NAT umgehen durch Erweiterungen im SDP (z.B. a=direction:active)
    d) UPnP: Deine UACs unterhalten sich mit der NAT-Komponente/Firewall und manipulieren diese, so daß der gewünschte VoIP-Verkehr zustande kommt
    e) RTP-Proxy
    f) SIP-aware Router
    g) ICE (Interactive Connectivity Establishment). Ist wohl ne Mischung aus einigen Workarounds - TURN, STUN, RSIP
    h) TURN (Traversal Using Relay NAT)
    Mußt mal schauen, was in Deiner Konstellation von den beteiligten devices unterstützt wird - Möglichkeiten gibt's also genug, um das zum Laufen zu bringen.

    Gruß,

    rob
     
  6. der_Gersthofer

    der_Gersthofer Admin-Team

    Registriert seit:
    17 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,585
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
  7. Zimtstern83

    Zimtstern83 Neuer User

    Registriert seit:
    24 Apr. 2005
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!!

    Zuerst mal vielen Dank für die schnelle Hilfe! *begeistertseinvondiesemforum*.

    Hab mir die letzten Tage mein VoIP-Wissen hier im Forum angeeignet, möchte nun mal kurz sagen was ich aktuell konfiguriert habe, vielleicht seht ihr ja sofort meinen Fehler.

    Interne IPs (statisch):
    192.168.1.34: SNOM190
    192.168.1.36: Giptel G100

    Konfiguration Firewall:
    Firewall folgende Ports freigeschaltet (Wan to Lan):
    -5060 UDP (SIP Registar) auf die IP 192.168.1.34 und 192.168.1.36
    -5061 UDP (SIP) / 3478 UDP (STUN) / 10000-20000 UDP (dyn. RTP) auf IP 192.168.1.34
    -5062 UDP (SIP) / 5005 UDP (RTP) auf IP 192.168.1.36
    -Wan Ping aktiv

    Konfiguration Router (NAT "SUA Only"):
    5061 -> 192.168.1.34
    5062 -> 192.168.1.36
    10000 - 20000 -> 192.168.1.34
    5005 -> 192.168.1.36
    3478 -> 192.168.1.34

    Snom190
    2 SIP Leitungen aktiv (nikotel / e-fon.ch)
    Dynamischer RTP Port start: 10000
    Dynamischer RTP Port end: 20000
    Netzwerkidentität (Port): 5061
    --> Muss noch irgendwo der SIP Register Port (5060) eingegeben werden bei SNOM?
    STUN-Server: 212.55.198.138:3478
    STUN Wiederholzeit: 250

    giptel G100
    1 SIP Leitung aktiv (nikotel (zweiter Account))
    RTP Port: 5005
    Kontrollport: 5005
    Registrierungsport: 5060
    Signalport: 5062
    RTP Dienstart: 0
    Anmeldezeit ttl: 60

    --> Habe ich was falsch eingestellt?

    Vielen Dank!!

    Joel
     
  8. der_Gersthofer

    der_Gersthofer Admin-Team

    Registriert seit:
    17 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,585
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Yep - Verwende NICHT die Firmware 3.60e (zu buggy und von SNOM zurückgezogen) sondern NUR 3.60d oder 3.56y

    Am SNOM musst du bis auf die Zugangsdaten NICHTS abändern - also factory reset machen und nur die Zugangsdaten eingeben.

    Man kann Ports immer nur auf EINE IP weiterleiten. Wenn dein Router Portweiterleitung braucht um mit VoIP überhaupt klar zu kommen, dann wird es Zeit, einen anderen Router zu kaufen.

    PS: Giptel heißt jetzt PrimeWorx aktuelle Firmware ist 1.38.018
     
  9. Zimtstern83

    Zimtstern83 Neuer User

    Registriert seit:
    24 Apr. 2005
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!!

    Danke für deinen Tipp mit der Snom-Firmware, habe Sie nun auf Version 3.56y geändert.

    Wegen der Firewall, ich meinte damit, dass ich diesen SIP-Register-Port (5060 UDP) auf der Firewall für die beiden Telefone freigeben habe, also nicht direkt drauf weitergeleitet (siehe Pic), dies müsste doch klappen, oder?

    Die anderen Port-Weiterleitungen (5061 / 5062 / 10000 - 20000 / 5005 / 3478) habe ich einfach gemacht, da ich dachte, dass dies auch ein Problempunkt sein kann...(?)

    Noch ne Frage, wenn ich nun noch ein Snom 190 in das Netz hängen würde, müsste ich dieses doch wie folgt konfigurieren.
    SIP Register: 5060
    SIP Netzwerkport: 5063
    RTP dyn. start: 20001
    RTP dyn. stop: 30000
    oder?

    Vielleicht klappt es nun nach dem Firmware downgrade, dass beide Geräte verbunden bleiben.

    Viele Grüsse

    Joel
     

    Anhänge:

  10. der_Gersthofer

    der_Gersthofer Admin-Team

    Registriert seit:
    17 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,585
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hm, kann das aus dem Foto schlecht erkennen. Ich weiß nur, dass SNOM mit dem Firmwaresprung 3.56 -> 3.60 die NAT Erkennung herausgenommen hat, da es in der Vergangenheit damit zu viele Probleme gab; wenn alles funktioniert dann ist der Einsatz der 3.60d sicher am besten (einige haben mit der neuen Firmwarereihe aber ein Problem mit der Anmeldung bei blueSIP, GMX und 1&1 weshalb die bei der 3.56y bleiben müssen...).

    Ich musste an meinen VoIP-Devices überhaupt nichts ändern, aber das liegt natürlich an meinem speziellen Router, der das alles ziemlich perfekt handelt.


    Ich würde Portweiterleitungen wrklich nur dann machen, wenn man zwingend MUSS weil es ansonsten gar nicht funktioniert. "Einfach mal so" ist wohl nicht so ratsam. Wie das bei Zyxel ist msst du im Zyxel-Bereich nachsehen.
     
  11. Gast

    Gast Guest

    Manchmal hilft es auch,dem Router eine neue Firmware zu verpassen,denn die meisten Routerhersteller haben sich inzwischen auf VOIP eingerichtet!
    Hatte das vorher bei meinem Netgear DG834 B so gemacht und es lief ohne Probleme!
    Gruß von Tom
     
  12. der_Gersthofer

    der_Gersthofer Admin-Team

    Registriert seit:
    17 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,585
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Oh, wenn du dich informiert hättest dann wüsstest du, dass Firmware V3.40(SC.2)C1(Standard) die aktuellste Firmware ist.

    Außerdem ist der Nageltest immer noch ein SNOM Softphone (Freeware) mit dem Provider blueSIP. Wenn das läuft, dann würde ich von "es lief ohne Probleme" sprechen. Vorher nicht.
     
  13. Gast

    Gast Guest

    Zu diesem Zeitpunkt gab es noch gar kein Snom 360 softphone,da war man zufrieden,wenn x-lite und x-Pro mit allen Providern liefen!
    Das er die neuste Firmware hat,konnte ich nicht wissen,war auch nur ne Anregung,wie es erstmal ohne Geldausgabe ginge!
    Habe Dir schon in einem anderen Thread mitgeteilt,daß bei uns allen hier dieses softphone nicht läuft,nur die FBF ist angeschlossen!
    Soweit ich das auch gehört habe,soll in diesem softphone auch ein bug sein,warum es nicht immer läuft!
    Was es damit aufsich hat,weiß ich nicht,nur daß hier 10 Leute sind,die es selbst mit sipgate oder Purtel nicht zum Laufen gebracht haben!
    Mag vielleicht auch an der FBF liegen,aber man ist ja nicht auf dieses Phone angewiesen!
    Gruß von Tom
     
  14. Zimtstern83

    Zimtstern83 Neuer User

    Registriert seit:
    24 Apr. 2005
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Habe nun die Port-Weiterleitungen auf die Telefone bei dem Router (Nat "sua only") herausgenommen.

    Jetzt sind nurnoch bei der Firewall-Funktion ("Wan to Lan") diese Ports geöffnet für die Telefone.

    Habe noch das Firmware Update (3.40 ui1 vom 16.12.2004) für meinen Router eingespielt, doch mit dieser Firmware hat die Wireless-Funktion nicht mehr funktioniert, darum die Firmware 3.40 (SC.2)C1 aufgespielt.

    VoIP klappt einzel mit x-Pro, Snom190 und G100. Aber sobald diese zusammen im Netz sind entstehen die Probleme. Werde es heute Abend wieder testen. Da ich ja nun dank eurer Hilfe einiges geändert habe (Firmware update bei Snom, keine Port Weiterleitung mehr, usw.)

    Die Snom190 Firmeware-Version 3.60d ist auf der Snom Webseite nicht mehr vorhanden (nurnoch Version 3.56y).

    Viele Grüsse

    Joel
     
  15. Gast

    Gast Guest

    Ist ja schon mal ein guter Anfang,daß jetzt wenigstens etwas funktioniert!
    Wünsche Dir viel Glück beim Testen Heute Abend,
    Grüße von Tom
     
  16. der_Gersthofer

    der_Gersthofer Admin-Team

    Registriert seit:
    17 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,585
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Die Firmware indest du immer auch im Downloadbereich des Forums...

    PS: Ich will dir nicht alle Hoffnungen nehmen, aber bei vielen Routern funktioniert es noch mit einem VoIP-Client, sobald dann mehrere Clients angeschlossen sind funktioniert es mit den meisten Routern nicht mehr.
     
  17. Gast

    Gast Guest

    Bei der Hardware klappt das meistens noch mit mehreren,aber softphones haben da wirklich ein Problem mit dem Router!
    Meistens zeigen sie Dir das auch an!
    Grüße von Tom
     
  18. Zimtstern83

    Zimtstern83 Neuer User

    Registriert seit:
    24 Apr. 2005
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    Habe es gestern Abend getestet, klappt einfach nicht wenn beide Telefone im Netz sind.

    Da ich beide Telefone benötige (und es mit diesem Zyxel wohl sonst einfach nicht geht) werde ich wohl auf den Router "Intertex SurfinBird IX67" umstellen.

    Nochmals danke für eure Hilfe....Ihr werdet mich wohl bald (mit Fragen?) im Intertex-Forum antreffen :)

    Viele Grüsse

    Joel