Probleme mit Paralell geschaltetem Telefon

Wally

Neuer User
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
113
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo,

ich habe eine Fritzbox Fon hier im Einsatz (Neuste Firmware) und folgendes Problem:

Meine Verkabelung sieht folgendermassen aus: Die Fritzbox habe ich direkt in den Spillter gesteckt. Am Splitter selber habe ich dann noch mittels den Steckklemmen eine TAE (Analoger Anschluß) drangehängt. VOIP und Festnetz Telefonie mit der Box funktionieren einwandfrei. Doch nun kommts:

Wenn ich jetzt an der TAE die direkt am Splitter hängt am Telefon den Hörer abhebe klingeln nach ein paar Sek. alle Telefone die an der Box angeschlossen sind. Ist das Problem bekannt und wie kann man es lösen denn mit diesem NOTTELEFON ist ein Telefonieren nicht möglich.

2. Problem:

Da ich ja einen Analogen Anschluß habe klingeln bei einem analogen Ruf (kommend) ALLE Telefone an der Box. (fon 1 und Fon2) Ob das nun eingestellt ist oder nicht. Kann man das irgendwie deaktiveiren oder geht das nur wenn ich die Box vom analogen Festnetz trenne ?. (Was nicht so schön ist) Die Option AUF ALLE RUFNUMMERN REAGIREN ist natürlich aus.
 

Wally

Neuer User
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
113
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hi,

hat denn keiner von euch Cracks eine Idee zu meinen Problemen ?

Gruß
WALLY
 

Merlin

Neuer User
Mitglied seit
5 Okt 2004
Beiträge
176
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wally schrieb:
Da ich ja einen Analogen Anschluß habe klingeln bei einem analogen Ruf (kommend) ALLE Telefone an der Box. (fon 1 und Fon2) Ob das nun eingestellt ist oder nicht. Kann man das irgendwie deaktiveiren oder geht das nur wenn ich die Box vom analogen Festnetz trenne ?. (Was nicht so schön ist) Die Option AUF ALLE RUFNUMMERN REAGIREN ist natürlich aus.
Wenn du z.B. an Fon2 die Festnetznummer nicht konfigurierst, dann klingelt die Nebenstelle auch nicht.
 

Wally

Neuer User
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
113
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hi,

die festnetznummer ist weder an FON1 noch an FON2 konfiguriert. Trotzdem klingeln beide Nebenstellen wenn über das Festnetz ein Ruf kommt.

Gruß
WALLY
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
20,921
Punkte für Reaktionen
83
Punkte
48
Wally schrieb:
Meine Verkabelung sieht folgendermassen aus: Die Fritzbox habe ich direkt in den Spillter gesteckt. Am Splitter selber habe ich dann noch mittels den Steckklemmen eine TAE (Analoger Anschluß) drangehängt. VOIP und Festnetz Telefonie mit der Box funktionieren einwandfrei. Doch nun kommts:
Wenn ich jetzt an der TAE die direkt am Splitter hängt am Telefon den Hörer abhebe klingeln nach ein paar Sek alle Telefone die an der Box angeschlossen sind. Ist das Problem bekannt und wie kann man es lösen
denn mit diesem NOTTELEFON ist ein Telefonieren nicht möglich.
An welche Klemmen des Splitters bist Du denn gegangen?
Imho: die linken beiden a/b-Klemmen sind die vom Amt,
in der Mitte sind die DSL-Strippen,
und rechts sind die des abgesplitteten Telefonsignals.
Dieses liegt parallel zu dem TAE-Stecker auf dem Splitter
Wenn Du nun vom dort angeklemmten Telefon aus ein Telefonat initiieren willst, dann hast Du natürlich Schwankungen auf der Telekomleitung, welche die Box als Rufsignal erkennt. Also klingeln alle parametrierten Telefone. Da kannste nix dran ändern!
Aber auch wenn alle Telefone klingeln, was solls? Du schreibst doch selbst, das wäre ein Nottelefon. Dann ziehe halt zu diesem Zeitpunkt des Notfalls den Stecker zur Fritz ab und telefonierst erst dann. Shit happens
 

Wally

Neuer User
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
113
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hi,

na das ist ja schonmal was. Habe ich mir in der Art auch so gedacht. Ich benutze natürlich die Klemmen die mit dem TAE Splitter Abgang identisch sind.

Bleibt jetzt halt nur noch das Problem mit dem Klingeln des Festnetztes auch wenn dieses garnicht programmiert ist. Laut Einstellungen sollten zur Zeit nur die Internetrufnummer klingeln. Naja geht ja auch aber es klingelt halt auch wenn von der Analog Festnetzleitung ein Ruf kommt. Ist ist aber notwenig das ich an der Fritzbox auch ein festnetz habe falls mal doch übers Festnetz gegangen werden muss. (Allein schon für Notrufe)
 

nobody1968

Neuer User
Mitglied seit
15 Okt 2004
Beiträge
32
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Meine Verkabelung sieht folgendermassen aus: Die Fritzbox habe ich direkt in den Spillter gesteckt. Am Splitter selber habe ich dann noch mittels den Steckklemmen eine TAE (Analoger Anschluß) drangehängt. VOIP und Festnetz Telefonie mit der Box funktionieren einwandfrei. Doch nun kommts:
hmm also so ist laut Telekom die Verkabelung auch überhaupt nicht zulässig, am Splitter darf nur ein Analoges Telefon hängen, oder eben eine TK Anlage und nix parallel... Das gibt Probleme.... Das war schon ganz früher zu Modemzeiten so (mit 300Baud), wer Parallel zu Telefon das Modem ohne AWADO Betrieb und dann den Hörer abnahm...

Also: am Splitter nix parallel anklemmen, das wird auch jeder Telekomtechniker bestätigen...

gruß
nobody1968
 

Wally

Neuer User
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
113
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hi,

das Problem ist mittlerweile gelöst. Es geht jetzt primär um das zweite geschilderte Problem. Keiner eine Lösung parat ?
 

Fratz

Neuer User
Mitglied seit
28 Sep 2004
Beiträge
61
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@wally
probier mal bei den Nebenstellen eine fiktive Rufnummer zu definieren auch unter dem Punkt zusätzliche Rufnummeren. Wenn dort nichts eingetragen ist interpretiert die Box das als "auf alle Rufnummern reagieren".
also: -Häckchen auf alle Rufnummeren reagieren raus
-bei Rufnummern der Nebenstelle Deine gewünschte Nummere
-und bei den zusätzlichen Rufnummern eine fiktive z.B. zweite Internetrufnummer wenn Du die nicht vergeben hast.
So sollte es eigentlich funktionieren.
Gruß Fratz
 

Wally

Neuer User
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
113
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo Fratz,

jaaa das war des Rätsels Lösung. Vielen Dank. Allerdings konnte ich keine Internetrufnummer mehr vergeben da ich schon 2 drin habe. Habe dann einfach eine ISDN Nummer (000) konfiguriert (obwohl ich kein ISDN mehr habe) und diese dann BEIDEN (das ist wichtig -sonst geht es nicht) Felder unter zusätzlicher Rufnummer zugeordnet. Siehe da der Anschluß dem die fiktive ISDN Nummer zugeordnet ist reagiert nicht mehr auf Festnetz Anrufe.
 

Fratz

Neuer User
Mitglied seit
28 Sep 2004
Beiträge
61
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Wally!
Schön das es funktioniert :).
Gruß Fratz
 

haukemattern

Neuer User
Mitglied seit
21 Nov 2004
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Danke, danke, danke!! Fratz und Wally ihr seid zusammen goldwert!! Endlich regt es mich nicht mehr auf, wenn mein WG-Mitbewohner aufs Festnetz angerufen wird (IP-Telefon hat immer mitgeklingelt)!!!
 

Mikey_M

Neuer User
Mitglied seit
27 Dez 2004
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Super, mit dem oben genannten Trick funzt die Nebenstellenzuweisung jetzt auch bei mir. Die fritz fon ist aber leider trotzdem voller Bugs. Dank an dieses Forum.
 

Mikey_M

Neuer User
Mitglied seit
27 Dez 2004
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Super, mit dem oben genannten Trick funzt die Nebenstellenzuweisung jetzt auch bei mir. Die fritz fon ist aber leider trotzdem voller Bugs. Dank an dieses Forum.
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,166
Beiträge
2,030,874
Mitglieder
351,562
Neuestes Mitglied
Brian91