.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Provider in Bolivien gesucht

Dieses Thema im Forum "Andere VOIP Anbieter" wurde erstellt von kombjuder, 3 Jan. 2005.

  1. kombjuder

    kombjuder IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Nov. 2004
    Beiträge:
    3,086
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Weil am Rhein
    Zur Reduzierung meiner Telefonrechnung suche ich einen VOIP-Provider in Bolivien.

    Die Angaben von www.voipproviderslist.com war nicht sonderlich ergiebig und der einzige dortige Anbieter hat bisher noch nicht geantwortet.

    Hat da noch jemand was, insbesondere in der Region Sta. Cruz?

    Oder kennt jemand einen Anbieter mit Flatrate die Bolivien einschließt und bezahlbar ist?
     
  2. Chimbo2004

    Chimbo2004 Mitglied

    Registriert seit:
    24 Jan. 2005
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Cucuta
    Bolivien,genauso wie Ecuador oder Kolumbien verfuegen ueber noch keinen richtig liberalisierten Telekomunikationsmarkt und demzufolge auch ueber keinen wirklichen Provider.Die bspw.genannten Provider fuer Kolumbien existieren nur auf dem Papier bzw. sind das Einzelkaempfer,Hardwareanbieter;Hoster oder einfach nur Abzocker die fuer die kostenlose Skype oder X-Lite-Software Geld verlangen um dann PC-PC -Gespraeche anzubieten
    was in Kolumbien erlaubt ist.
    Oder fuer X-Lite 60 Dollar kassieren und 24 Dollar monatlich wie die
    Firma Call the Planet mit Sitz auf Barbados.
    Es gibt nur 2 Anbieter in Kolumbien, die eine Lizenz haben und die Gespraechs-Gebuehren
    sind im Vergleich zu den Festnetzgebuehren etwas billiger,aber nur fuer
    Kolumbianer ist das ein annehmbarer Preisunterschied.

    Von Tarifen wie bei Sipgate oder Nikotel koennen die Leute dort nur traeumen.Ausserdem verfaellt das Guthaben,wenn man es nicht innerhalb einer gewissen Zeit abtelefoniert.

    In Bolivien wird es nicht besser sein,der Rudolfo Ortler scheint mir
    eher ein klandestiner Einzelkaempfer als ein VoiIP -Provider zu sein.
    Eigentlich alles interessante Maerkte,aber staatlich verhindert und
    so machen das Geschaeft die Abzockerfirmen.
     
  3. kombjuder

    kombjuder IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Nov. 2004
    Beiträge:
    3,086
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Weil am Rhein
    Das stimmt so zumindest für Bolivien nicht! Seit 20. Oktober 2001 ist dort der Markt liberalisiert und zumindest abgehende VOIP-Gespräche sind legal, ob eine Festnetz-VOIP Kopplung zulässig ist, weiss ich im Moment nicht.
    Ferngespräche funktionieren dort übrigens nur mit Call by Call, d.h. du musst zwangsweise einen Provider auswählen. Einzige Ausnahmen sind öffentliche Fernsprecher und Telefoncenter.

    Ich müsste mal www.sittel.gov.bo durchforsten, wenn nur das Beamtenspanisch nicht wäre ...

    Da bietet aber jedes zweite Internetcafe mit und die gibt es wie Sand am Meer.