.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

QoS ATA 486 FW 5.10 - welche Einstellungen für QoS?

Dieses Thema im Forum "Grandstream" wurde erstellt von Forni, 22 Aug. 2004.

  1. Forni

    Forni Neuer User

    Registriert seit:
    28 Juni 2004
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    nachdem ich nun einige Postings zum Thema QoS und ATA 486 gelesen habe, bin ich nicht wirklich schlauer.
    Teilweise heisst es, QoS kann nur funktionieren, wenn der Provider es unterstützt, andere sagen, die Priorisierung der "Sprach"-Pakete auf dem Router würde völlig ausreichen.

    Bei mir ist die Sprachqualität beim "normalen" Surfen völlig ok.
    Wenn jedoch Emule läuft, versteht mich mein "Gegenüber" nur noch rudimentär.

    Seit der FW 5.10 soll doch QoS wieder ordentlich funktionieren.
    Es existieren auf der Config-Web-Oberfläche des ATA 486 auch drei QoS-Parameter, die bei mir mit default-Werten bestückt sind.

    [highlight=red:093d089a90]
    Layer 3 QoS: 48 (Diff-Serv or Precedence value)
    Layer 2 QoS: 802.1Q/VLAN Tag 0 802.1p priority value 0 (0-7)
    [/highlight:093d089a90]

    Im ATA 486-Handbuch sind die Parameter nicht ausführlich beschrieben.
    Welches sind hierzu die optimalen Einstellungen, das VoIP evtl. auch zeitgleich mit Emule (oder anderen verbindungslastigen Aktivitäten) gut funktioniert?

    Danke + Ciao
    Jens
     
  2. Katzenjens

    Katzenjens Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wiesbaden
    Hallo Jens,

    der ATA486 kann nur QoS, wenn er als Router verwendet wird, NICHT als Client.
    Router, welche QoS und SIP-Telefonie einwandfrei unterstützen, gibt es nicht viele.
    Schau dort mal im Routerbereich dieses Forums nach.

    Inzwischen läuft der ATA486 mit der aktuellen FW recht gut als Router.
    Allerdings sollte man, wie bei vielen Routern, die Anzahl der gleichzeitigen Verbindungen
    bei P2P beschränken, ansonsten leidet die Performance.

    Die QoS-Einstellungen im ATA486 sollten nicht verändert werden.

    Viele Grüße,
    Jens
     
  3. Forni

    Forni Neuer User

    Registriert seit:
    28 Juni 2004
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @katzenjens

    Hi,

    ich setze den 486 als Router ein.
    Hast Du Erfahrungen damit, wieviele gleichzeitige (Emule-)Verbindungen das QoS des ATA 486 verträgt, ohne dass die Sprachqualität leidet?

    Gruß
    Jens
     
  4. Katzenjens

    Katzenjens Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wiesbaden
    Hallo Namensvetter,

    ich persönlich leider nicht :oops: da ich kein P2P betreibe. Aber mehr als 100 gleichzeitige Verbindungen würde ich nicht betreiben. Man darf nicht vergessen, das eine massive Anzahl gleichzeitiger Verbindungen einen Router belastet, übrigens auch am anderen Ende der Leitung, will sagen, z.B. am Router des Providers. Übrigens bröseln auch viele Billigrouter unter der Last von P2P zusammen und stürzen ab oder die Performance sinkt. Deswegen rate ich persönlich auch davon ab, VoIP und P2P gleichzeitig zu nutzen.

    Auch gibt es eingehend (noch?) kein QoS bei den Providern. Da nützt das schönste QoS lokal recht wenig. Auch beeinträchtigt die unsymetrische Bandbreite bei ADSL zeitkritische Anwendungen wie VoIP und Radiostreams.

    Beispiel: Du hörst Internetradio, gleichzeitig saugt jemand bei Dir per FTP Daten. Das geht nicht wirklich.

    Ich weiss nicht, ob man bei EMule die Bandbreiten drosseln kannn, das könnte jedenfalls die VoIP - Performance merklich steigern.

    Mal sehen, vielleicht haben andere noch bessere Tipps.

    Viele Grüße,
    Jens
     
  5. peyote

    peyote Neuer User

    Registriert seit:
    28 Juli 2004
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich hatte den ATA486 hier mal 1 Tag getestet, speziell auch das QoS.
    Dazu habe ich telefoniert und gleichzeitig emule + einen FTP download von einem sehr schnellen server laufen lassen.
    Ohne QoS ging nicht viel, aber bei aktiviertem QoS konnte man noch recht gut telefonieren. Man merkte bloss einen kleinen Aussetzer (ca. 1s) wenn das QoS "anspringt", sprich wenn ich telefoniere und dann plötzlich Bandbreite belegen möchte(ftp download starten).
     
  6. escbln

    escbln Neuer User

    Registriert seit:
    9 Juli 2004
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wie kann man denn beim ATA486 das QoS an- und ausschalten? Ich dachte, dass sei immer aktiviert, wenn der ATA Router ist.