.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

QSC: 0 Euro monatlicher Grundpreis in den ersten drei Mon.

Dieses Thema im Forum "Nachrichten" wurde erstellt von Christoph, 19 Apr. 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Christoph

    Christoph IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    6,229
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Düsseldorf
    Aktion „Wonnemonate“ für Q-DSL home2300 Volumen

    Köln, 19. April 2004 – Die QSC AG, bundesweiter Telekommunikationsanbieter mit eigenem DSL-Netz, bietet vom 19. bis 30. April 2004, 18 Uhr, mit der Aktion „Wonnemonate“ ein attraktives Angebot: Bei Onlinebestellung von Q-DSL home2300 Volumen im Normaltarif entfällt in den ersten drei Monaten der Grundpreis. 1000 MB Freivolumen sind ebenfalls inklusive. Neukunden sparen so wonnige 87 Euro - und das Modem wird für die Dauer des Vertrages gestellt. Die Berechnung des darüber hinaus genutzten Datenvolumens sowie des monatlichen Grundpreises ab dem vierten Nutzungsmonat erfolgt gemäß derzeit gültiger Preisliste.

    Das Q-DSL home2300 Produkt gehört mit 2300/256 kbit/s* im Down- und Upload zu den besonders leistungsstarken und schnellen Privatkundenprodukten in Deutschland. Der monatliche Grundpreis für den Volumentarif inklusive 1000 MB Freivolumen liegt bei monatlich 29 Euro, die Flatrate kostet monatlich 139 Euro. Der Aktivierungspreis beträgt 159 Euro (12-Monatsvertrag) bzw. 59 Euro (24-Monatsvertrag).

    Die Q-DSL home Produkte bieten Surfvergnügen im Internet, insbesondere beim Abrufen von Audio- und Video Streaming-Inhalten und Downloaden großer Datenmengen sowie beim High Performance Online-Gaming mit Ping-Zeiten ab 15 ms*. Bei Tests in Fachmedien erreichten die qualitativ hochwertigen und schnellen Q-DSL home Produkte Spitzenplätze.**

    QSC IPfonie – ein Q-DSL home Zusatzprodukt

    Darüber hinaus können Q-DSL home Kunden mit dem Zusatzprodukt QSC-IPfonie jetzt übers Internet telefonieren und gleichzeitig surfen oder gamen. QSC-IPfonie-Kunden telefonieren miteinander für ganze 0,0 Cent pro Minute.*** Zudem werden kostengünstige Tarife für Gespräche zu Mobil- und Festnetznummern ins In- und Ausland angeboten. So kosten z. B. nationale Verbindungen zu anderen Teilnehmern im Festnetz tagsüber von 9.00 bis 18.00 Uhr pro Gesprächsminute 2,5 Cent und in der übrigen Zeit nur 1,5 Cent bei sekundengenauer Abrechnung. Verbindungen zu nationalen Mobilnummern werden für 18,9 Cent pro Minute angeboten. Der monatliche Grundpreis für QSC-IPfonie beträgt 4,99 Euro und der einmalige Einrichtungspreis liegt bei 9,99 Euro. Damit liegt QSC-IPfonie deutlich unter den marktüblichen Preisen für Festnetz- und Mobiltelefonie.

    Weitere Informationen zu den Tarifen der Q-DSL home Produkte gibt es unter www.q-dsl-home.de oder unter 01801 – 73 75 43.****

    * Abhängig von der Leistungsfähigkeit der anbietenden Server und der Qualität der Teilnehmeranschlussleitung. Die angegebenen Übertragungsraten über 1 MBit/s beziehen sich auf die ATM-Ebene. Die maximale TCP-Übertragungsrate beträgt derzeit 2MBit/s.
    ** Q-DSL home Auszeichnung OnlineToday (10/01), PC Professionell 01/04; Q-DSL home2300 Volumen Auszeichnung com!online (08/03)
    *** Das Absetzen eines Notrufs (110, 112) ist derzeit aus technischen Gründen nicht möglich. QSC empfiehlt daher, den herkömmlichen Festnetzanschluss nur dann komplett durch QSC-IPfonie zu ersetzen, wenn zusätzlich ein Mobiltelefon vorhanden ist. Die gleichzeitige Nutzung von Sprach- und Datendiensten ist möglich. QSC empfiehlt jedoch, während der Nutzung von QSC-IPfonie parallel keine großen Dateien downzuloaden und beim parallelen Gaming zwei Soundkarten gleichzeitig zu verwenden. Bei Nutzung von QSC-IPfonie in Kombination mit Q-DSL home2300 Volumen fallen neben den QSC-IPfonie -Verbindungskosten gemäß gültiger Preisliste zusätzliche Kosten für den Volumenverbrauch gemäß der gültigen Preisliste für Q-DSL home2300 an.
    **** 9.00 – 18.00 Uhr: 4,6 Cent/Min. + 18.00 – 9.00 Uhr: 2,5 Cent/Min., Preise jeweils aus dem Festnetz der Deutschen Telekom.

    Quelle: Pressemitteilung von QSC
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.