.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

QuadBRI Einbau und Konfiguration

Dieses Thema im Forum "Asterisk ISDN Allgemein" wurde erstellt von Peterli, 22 Okt. 2005.

  1. Peterli

    Peterli Neuer User

    Registriert seit:
    21 Okt. 2005
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hallo,
    ich habe letzte Woche eine QuadBRI bestellt.
    Im Moment habe ich ein Fritz Karte eingesteckt und verbinde mein ISDN (Mehrgeräteanschluss Meridian) über diese Karte und mit DISA. Blöd ist an der Sache nur, dass es natürlich nur 2 B-Kanäle gibt!

    1) Kann mir einer sagen, wie ich die QuadBRI Karte mit meiner Meridian (hardwaretechnisch) verbinden muss?
    2) Ich habe zur Zeit eine MSN abbestellt (Beispiel:100) und man gelangt dann über DISA zum Ton des Asterisk. Kann ich über diese eine MSN später nach dem Einbau 8 B-Kanäle nutzen?
    3) Ich möchte eine Art Lastenausgleich zwischen den B-Kanälen machen. Wie sieht es auf der Seite der .conf Files aus oder wo muss/kann ich das machen?

    Ich würde mich sher über Antworten freuen! Ich habe das ganze Forum durchkämmt, aber ich bin technisch bezüglich ISDN noch nicht so fit und es wäre nett, wenn Ihr mir auf die Sprünge helfen könntet.
    Vielen Dank!

    MFG
    Peter
     
  2. LJDirk

    LJDirk Neuer User

    Registriert seit:
    7 Juli 2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    1. auf der Meridian vier DSLs prog. und alle vier Ports mit'nem gekreuztem ISDN Kabel (Pins 4&5 auf 3&6 / 3&6 auf 4&5 [RJ45]) mit den vier Ports der QuadBRI verbinden.
    2. was meinst Du mit "abbestellt? - generell verstehe ich das nicht was Du unter zweitens geschrieben hast???
    3. in der Meridian kannst Du zwei Routs aufmachen - eine für incomming und die andere für outgoing. Den Routs weißt Du dann die Member zu wie Du es haben möchtest. 2 zu 6 oder 4 zu 4 oder, oder, oder.
    Bei Asterisk gibt es auch eine incoming/outgoing Sektion bei den Trunks. Dort weiß Du auch deine Channel zu. Wo genau kann ich Dir leider "noch" nicht sagen... *g*

    Gruß
    LJ
     
  3. Peterli

    Peterli Neuer User

    Registriert seit:
    21 Okt. 2005
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hi,

    Zu 2) Eine Rufnummer habe ich auf der Meridian für den "Zugang" zum Asterisk genommen (Durchwahl 100). Im Moment ist also Die Rufnummer 100 direkt über die Fritz Karte mit dem Asterisk verbunden. Ich möchte jetzt, am Besten nur über die Durchwahl 100 8 B-Kanäle mit der QuadBri zur Verfügung haben. Also wenn ich die 100 wähle, soll der Asterisk oder die Conf der QuadBri eine Art Lastenausgleich auf alle B-Kanäle machen. (Mal blöd gefragt:) Geht so was oder muss ich dann verschiedene Nummern jeweils auf 2 B-Kanäle legen?

    zu 3) Was meinst Du mit den Routs und Members? Könntes Du es einmal für Dummies wie mich formulieren? ;-) Das mit den Trunks und Channels verstehe ich in dem zusammenhang auch nicht, was hat es damit auf sich?

    Gruß
    Peter
     
  4. LJDirk

    LJDirk Neuer User

    Registriert seit:
    7 Juli 2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,

    2&3)
    Route = Trunk = ISDN Anschluß = eine Badewanne wo Wasser zu~ und abfliessen kann.
    Member = Line = B-Kanäle = das Wasser. Es wird unterschieden zw. zufliessenden Wasser und abfliessenden Wasser
    TSC = Trunk Steering Code = die Auswahl, auf was man zugreifen möchte. Auf das abfliessende oder zufliessende Wasser. Letzteres ist hinfällig da wir in unserem Fall nicht über das zufliessende Wasser "raus" kommen.

    Es wird in der Meridian eine Route für abgehende Gespräche (in diesem Fall zum * - Route 81) prog. in dieser Route werden die Member definiert. Somit kann man dieser Route z.B. 6 Member (6 Abflüße) zuweisen. Das gleiche wird auch für eingehende Gespräche (in diesem Fall vom * - Route 82) prog. Hier werden wiederum Member definiert. Diesmal nur 2 (2 Wasserhähne). Macht in der Summe Deine 8 Leitungen. Nun wird noch ein TSC prog. (in diesem Fall die "8" - die "0" ist schon prog für Gespräche zum Provieder) der sagt auf welcher Route er raus tel. soll.

    Man hebt den Hörer ab, wählt den TSC "8" und hat somit die Richtung zum * belegt (Route 81). Nun muß man noch die Durchwahl wählen die im * prog. ist. z.B. die -100.
    Es wird nun ein Member der Route 81 belegt. Übrig bleiben logischerweise nur noch 5 Member. Somit wird erreicht, daß zum * mehr Kanäle zur verfühgung stehen als vom * zur Meridian. Das ganze muß man nun noch im * prog.

    Das ganze kann man dann noch ausbauen auf mehrere Systeme z.B:
    TSC 81 -> Asterisk (FfM)
    TSC 82 -> Asterisk (HH)
    .
    .
    .


    die TSC und Routes darf man in diesem Fall nicht durch einander bringen. Man kann beliebig andere Nummern zuweisen - jenachdem wie der Rufnummernhaushalt es zu läßt.
    Die schönste Art: man benutzt ein CDP = coordinated Dial Plan
    hier wird jeder Tel.anlage ein Rufnummernhaushalt zugewiesen.
    * FfM = DN -100 bis -199
    * HH = DN -200 bis -299
    Meridian = DN -300 bis -399
    .
    .
    .