.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Rauschen am Analogamt bei FB7050->Hardwaremodifikation

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von Knuffi, 29 Dez. 2005.

  1. Knuffi

    Knuffi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Dez. 2005
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 Knuffi, 29 Dez. 2005
    Zuletzt bearbeitet: 15 Juli 2006
    Ein Experiment für Unerschrockene

    Ich nehme an, dass es vielleicht den einen oder anderen "Rauschgeplagten" interessiert, deshalb habe ich ein neues Thema aufgemacht.

    Durch eine Hardware-Modifikation ist es [Edit: Bei vielen 7050 Boxen mit Seriennummer T1xx und T2xx] möglich , das Grundrauschen zu verringern.
    Gemeint sind hier nicht Brummgeräusche oder extrem lautes Rauschen durch LAN oder USB Anbindung, sondern das etwas leisere, permanente, "Wasserfall-artige"-Hintergrundrauschen im Gespräch (wenn ausser Telefon und Analog-Festnetzleitung nichts angeschlossen ist).

    Habe heute eine 2. Fritzbox 7050 (wie schon in einem anderen Posting beschrieben) erfolgreich modifiziert.
    Zusätzlich wurde bei beiden Boxen eine "vorher-nachher"-Messung des Rauschpegels nach unten beschriebener Methode durchgeführt.

    Messaufbau: Speisebrücke, altes Post-Wählscheibentelefon an Fon1, geliehener Pegelmesser (W&G-PMP-20) an den Mithörausgang des Post-Telefons. Software Rauschunterdrückung "aus", spontane Amtsholung aktiv, (Firmware 14.3.88 )

    Rauschpegel (bewertet) am Mihörausgang von FeTAP an Fon1
    Box // vor Mod- // nach Modifikation // Verbesserung // Wirkung
    Box1 // -68,7dBm // -74,1dBm // 5,4dB // (Gefühlsmässig Halbierung des Rauschens)
    Box2 // -71,5dBm // -74,6dBm // 3,1dB // (Gefühlsmässig etwas weniger Rauschen)

    [Edit 18.02.06: Eine 7170 erreicht im gleichen Messaufbau -77dBm, ist also 3dB (bzw "marginal") besser als eine modifizierte 7050]

    Ein Stolperfalle bei solchen Messungen ist, dass die Fritzbox den Sprachpfad in Senderichtung erst durchschaltet, wenn mindestens 2 DTMF Wähltöne (alter Telekom Tipsend) erfolgt- und ein "Geräusch" auf der Amtsseite festgestellt wurde (Speisebrücke einmal knacken lassen).
    Allein durch Abheben von Fon1/2 hört man das Rauschen nicht unbedingt in voller Pracht...

    Interessant ist, dass die Rauschpegel vor Modifikation unterschiedlich waren, nachher aber etwa gleich. Demnach gibt es wohl wirklich Streuungen unter den Boxen. Diese Streuungen könnten darauf hinweisen, dass es auch Boxen gibt, bei denen die Modifikation nichts bringt, aber auch, dass es bei anderen mehr bringen könnte, deshalb der Hinweis "Experiment". Auch ohne gleich zum Lötkolben zu greifen, kann man das ausprobieren..
    Ich will nicht verschweigen, dass bei ungeschicktem Vorgehen die Box zu zerstört werden könnte, deshalb der Hinweis "für Unerschrockene". Auch der Garantieverlust sollte jedem bewusst sein.

    Vorgehen:
    -Kondensator 47 MikroFarad "radiale" Bauform (3 Volt oder mehr) besorgen, bevorzugt Tantal (kleinere Bauform,geringeres ESR)
    -Beinchen auf gleiche Länge (etwa 1cm vom Ko) kürzen und auf die Breite des Keramik-Ko-Anschlüsse in der Box biegen
    -Zur Sicherheit Ko entladen (Beinchen einmalig Kurzschliessen)
    -Fritzbox vorsichtig öffnen, Platine in Unterschale belassen
    -nur Telefonleitung, Stromversorgung und ein (möglichst schnurgebundenes) Telefon anschliessen
    -etwas warten, bis Box hochgelaufen
    -Festnetzverbindung zu leiser Gegenstelle herstellen (Hallo, ich bin's, halt mal bitte die Klappe ;-))
    -Rauschen beachten
    -Einen Finger zur Sicherheit auf die Metallabschirmung der WLAN-Karte legen um statische Aufladungen abzuleiten
    -Richtigen Keramik-Ko identifizieren, (Beigefügtes Photo, lieber zweimal hinschauen !!!)
    -Nun wird die ruhige Hand gebraucht
    -Keramik-ko wie im Photo mit Tantal-Ko überbrücken (Polarität beachten, nicht erschrecken, es knackt kurz durch die Aufladung)
    -Wenn Rauschverminderung, Ko-einlöten (vorher alle Kabel entfernen), sonst Box ohne Modifikation wieder zumachen...
    -Ergebnis posten...

    so long...

    [Edit: 1.02.06]: Bei den "neuen" FB7050-Versionen mit den Seriennummern T4xx und Uxx wurde das Rauschen seitens AVM durch technische Massnahmen verbessert. Hier bringt die Modifikation nichts.
     

    Anhänge:

  2. RoBro

    RoBro Neuer User

    Registriert seit:
    29 Dez. 2005
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Knuffi,

    rauschen die beiden Boxen nach dem Mod auch in etwa gleich stark? Bei fast gleichem Messwert sollte das ja i etwa auch gleich empfunden werden, oder?
    Gruß Roland
    P.S.:
    Wie störend ist das Rauschen einer gemoddeden 7050 denn noch?
     
  3. Knuffi

    Knuffi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Dez. 2005
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #3 Knuffi, 29 Dez. 2005
    Zuletzt bearbeitet: 1 Feb. 2006
    Ja, nach der Modifikation rauschen sie auch empfindungsmäßig gleich. Auch nach der Modifikation ist noch ein Rauschen feststellbar.
    Das Problem ist, dass alle von Rauschen reden (manche dabei Rauschen und Brummen verwechseln), aber das Rauschempfinden eher eine subjektive Angelegenheit ist. Der eine empfindet es "nervend", der andere den gleichen Pegel "akzeptabel". Wenn ich in einem stillen Raum sitze fällt ein Rauschen eher auf, als wenn ich in der Grossstadt an einer belebten Strasse wohne.

    Je mehr Leute die Modifikation ausprobieren (und das Ergebnis hier posten), umso eher bekommen wir einen Eindruck wieviele Boxen "verbesserbar" sind. Nur im direkten vorher-nachher-Vergleich läst sich eine Änderung halbwegs objektiv beurteilen. Vielleicht empfinden einige die Änderung als Schritt von "nervend" auf "akzeptabel".
    k
     
  4. Knuffi

    Knuffi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Dez. 2005
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nachtrag:
    Ein Blick auf das Photo der neuen Leiterplattenversion der 7050 zeigt:
    AVM hat technisch etwas gegen die Rausch-Ursache unternommen, zusätzliche Spannungsregler am AD-Wandler und Verstärker am Line-Interface.
    Vermutlich wurden die neuen Versionen ab September 2005 gebaut...
     
  5. henrylev

    henrylev Neuer User

    Registriert seit:
    27 Nov. 2005
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Soeben mal ausprobiert.
    Vorweg, ich besitze die neue Version von der Leiterplatte!
    Mit C keine Veränderung des „Rauschens“. Aber wie gesagt, mit der neueren Version der Bestückung! Mein Grundrauschen finde ich nicht störend, ein anderes Rauschen kenne ich nicht zum Vergleich.
    Meine Box war vor, während und nach dem Versuch brummfrei.
    Bitte beachten, es gibt bei manchen ein störendes Rauschen und bei anderen ein (zusätzliches?) störendes Brummen, die beide unterschiedliche Ursachen haben.

    Gruß
    Henry
     
  6. Knuffi

    Knuffi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Dez. 2005
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #6 Knuffi, 4 Jan. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 6 Jan. 2006
    Habe mir schon gedacht, dass es bei der neuen Hardware-Revision nicht viel bringt. AVM wird die Änderungen nicht ohne Grund eingebaut haben.
    Die oben beschriebene Kondensator-Modifikation hat dann wohl nur bei älteren Hardware-Revisionen einen Nutzen.
    Mir fehlt noch der genaue Überblick, wann AVM die Hardware umgestellt hat. Ich vermute so um September-Oktober 2005.

    Bei den beiden von mir modifizierten Boxen fing die Seriennummer mit "T253...."an. Hier war eine Verbesserung möglich.
    Die neuere Hardware-Version von henrylev beginnt mit "T416..."

    K
     
  7. Knuffi

    Knuffi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Dez. 2005
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Im Anhang 2 Bilder zur Demonstration, was AVM bei der "neueren" Fritzbox 7050 geändert hat.

    Bild1: Eine der von mir modifizierten "alten" Fritzbox 7050
    Bild2: Ein Bild aus einer "neuen" 7050, welches mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurde.

    K
     

    Anhänge:

  8. klarglas

    klarglas Neuer User

    Registriert seit:
    15 Aug. 2005
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo

    ich habe auch soeben meine Box mit der SN: T231. umgebaut.
    Zuerst testete ich einen 10uF Kondensator. Er brachte schon eine deutliche Verbesserung.
    Der 47uF Kondensator senkte das Rauschen nochmal ein klein wenig.
    Der Test mit einem zusätzlich parallel geschaltenen 47uF Kondensator (also dann 94uF) brachte nur noch ein so geringe Senkung das man es sich schon fast auch einbilden konnte. Ich hörte nicht wirklich noch einen Unterschied.

    Ich habe dann einen 47uF eingelötet und bin jetzt fast glücklich :mrgreen:

    Das Rauschen finde ich ist jetzt schon ertragbar.

    Meine 2. Box ist eine T461 und bei ihr find ich das Rauschen nicht so schlimm.

    Ich kann jeden der nicht 2 linke Hände hat den Umbau empfehlen.

    MFG Markus
     

    Anhänge:

  9. scorpions_fan

    scorpions_fan Mitglied

    Registriert seit:
    11 Juli 2005
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Bad Nenndorf
    Hallo,

    auch ich habe mal das Experiment gewagt. Meine Box beginnt mit der Seriennummer T251.

    Ich habe mit einem 47uF-Kondensator auf die beschriebene Weise testweise den Keramik-Ko überbrückt. Dabei ist das Rauschen tatsächlich geringfügig kleiner geworden. Allerdings empfinde ich bei meiner Box die Rauschverminderung für zu gering, als daß ich den Kondensator einlöten würde.

    Fazit: leichte Verbesserung des Rauschverhaltens, aber noch nicht ausreichend.
     
  10. Knuffi

    Knuffi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Dez. 2005
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #10 Knuffi, 18 Feb. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 20 Feb. 2006
    Nachtrag:

    Hatte heute die Gelegenheit, das "Grundrauschen" einer FB7170 zu messen.

    Eine 7170 erreicht im gleichen Messaufbau (wie in Posting 1 beschrieben) -77dBm, ist also 3dB (bzw "marginal") besser als eine "Kondensator-modifizierte" 7050 , aber bis zu 9dB besser, als eine unmodifizierte 7050 (T2xx-Reihe).
    9dB entsprechen "gefühlsmässig" einer Rauschpegel-Verringerung auf 1/2 bis 1/3 ..

    Das Telefon selbst (schnurgebundenes Posttelefon, dessen Hörkapsel ich für die Messung "angezapft" habe), hat an der Speisebrücke ein Grundrauschen von -92dBm, geht also nicht in die Messgenauigkeit ein.

    Hinweis : Die angezapfte Hörkapsel hat ca 12 dB Dämpfung zu a-b

    Fazit
    => Die 7170 erhöht das Rauschen eines "guten" Telefons also immer noch deutlich !

    Ich wiederhole nochmal:
    7050-Boxen der Seriennummern T3xx T4xx T5xx und Uxx rauschen (*) gleichstark, wie eine FBF7170, aber bis zu 9dB weniger, als eine 7050 der Seriennumer T2xx!
    Die Messungen beziehen sich nur auf Analog-Festnetztelefonie an einem "idealen" AMT.
    Es gibt andere Rauschursachen, welche sich im Vergleich zum Grundrauschen sehr viel stärker auswirken können.

    (*) sehr wahrscheinlich, ich habe nicht alle Versionen gemessen, aber die genannten Versionen sind meines Wissens nach schaltungstechnisch gleich. Gewisse Unsicherheit bei T3xx, da nicht ganau bekannt, ab welcher Seriennummer die Schaltung von AVM geändert wurde.

    K
     
  11. rosch

    rosch Neuer User

    Registriert seit:
    2 Feb. 2006
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    München
    Hallo Admins,
    schlage vor, den Artikel als "wichtig" zu kennzeichnen, ist eine entscheidende Hilfe beim Kampf gegen das Rauschen!
     
  12. Knuffi

    Knuffi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Dez. 2005
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich denke dazu ist das Thema hier doch zu "speziell", weil nur die wenigsten (vielleicht 0,5%, eher weniger) hier im Forum des Lötkolbens mächtig sind und sich einen solchen Eingriff zutrauen oder auch nicht die Garantie gefährden wollen. ;-)

    Habe diesen Beitrag hier aber im FAQ (welches "sticky" ist) verlinkt...

    K
     
  13. Rokit

    Rokit Neuer User

    Registriert seit:
    26 Apr. 2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Knuffi!
    Wenn ich das hier richtig verstehe hilft deine Maßnahme NUR bei Rauschen am analogen FBF Telefon/Amt -Eingang, oder auch bei Telefonaten via VoIP? Ich habe zwei alte FBF und würde gerne wissen ob sich da noch was verbessern läßt bevor ich sie öffne. :rolleyes:
    Grüße,
    Ronny
     
  14. Knuffi

    Knuffi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Dez. 2005
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Rokit !
    Tut mir leid, die hier besprochene Maßnahme ist auf ein "analoges Problem" bzw. auf das Rauschen am analogen Amtseingang abgestimmt (für ältere FB7050 Baureihen).

    VoIP-gespräche werden digital übertragen. Wenn dabei ein Rauschen auftritt hat das andere Ursachen und kann daher nicht mit der hier besprochenen Maßnahme verbessert werden.

    Ich habe bei VoIP-Gesprächen bei mir auch bisher kein signifikantes Rauschen feststellen können bzw. das Rauschen bei VoIP-Verbindungen ist erheblich geringer, als bei Analog-Festnetz-Verbindungen, selbst bei modifizierter oder neuerer 7050 und 7170. Es könnte in deinem Fall auch am Provider oder am Telefon oder der DSL-Verbindung liegen, oder an einer Störeinkopplung in die analogen FON-Ports (sofern Du diese verwendest). Zum Test könnte man mal ein ISDN-Telefon anschließen. Die ISDN Schnittstelle arbeitet ebenfalls digital (ohne zusätzliches Rauschen). Wenn es dann noch rauscht, liegt es an der DSL-Verbindung oder dem Provider. (Ich setze mal voraus, dass Du eine aktuelle Firmware verwendest...)
    Eine weitere Möglichkeit wäre, dass Du einen falschen, stark komprimierenden CODEC eingestellt hast. Falls es deine DSL-Leitung hergibt möglichst "Festnetzqualität" einstellen....

    K
     
  15. mschroeder67

    mschroeder67 Neuer User

    Registriert seit:
    4 Sep. 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,
    ich habe gestern Abend die beschriebene Modifikation vorgenommen.

    Ergebnis: Das Rauschen ist weniger geworden, aber immer noch deutlich zu hören.