Rauschunterdrückung am Analog-Festnetz

Rauschunterdrückung am Festnetz:


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    490

tibele

Mitglied
Mitglied seit
8 Jun 2005
Beiträge
318
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hab schon etwas länger auf .71 upgedatet und mich von diesem Zeitpunkt an gefragt, ob die merkwürdige Rauschunterdrückung am Festnetz lernfaähig ist (wie die Echounterdrückung bei VoIP). Leider scheint sie dieses nicht zu sein, denn ich erlebe seit dem Update das Phänomen, dass bei Gesprächen übers Festnetz die Sprache des Anrufers meistens am Redeende vor einer kurzen Pause abgehackt wird. Manchmal wird auch abgehackt, wenn der Gegenüber wieder anfängt zu sprechen.

Ich wollt mich mal erkundigen, ob ich der einzige mit diesem Problem bin (der AVM Support will einem bei vielen Problemen einreden, man wäre der einzige Kunde mit diesem Problem, was aber sicherlich nicht stimmt :wink: ). Ihr könnt ja mal eure Erfahrungen posten, die ihr mit dieser neuen Funktion gemacht habt.
Ich werde derweil mal auf die Antwort auf mein Ticket warten (bei der 1. Antwort war der AVM-Mitarbeiter so unausgeschlafen, dass er mein komplettes Problem auf VoIP umgedichtet hat :lol: :lol: :lol: ).
 

RudatNet

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
25 Jan 2005
Beiträge
15,065
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Ziemlich beeinflussend und einseiteig deine Auswahlmöglichkeiten:

Flop, Flop, Flop, besser! :?

Was ist mit: Ist ok, geht so, genauso gut wie vorher auch ... :shock:

Also für mich ist so eine Umfrage absolut nicht aussagekräftig!
 

CrazyD

Neuer User
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
108
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Also ich bin auch enttäuscht von der Rauschunterdrückung.
Mit der 66er Firmware hat's zwar gerauscht wie wild, aber man konnte wenigstens den Gesprächspartner verstehen. Bei der 71er ist alles so abgehackt, ich muß oft mehrmals nachfragen, was mein Gegenüber meint. Immerhin merkt man, dass AVM etwas tut... auch wenn ich nicht glaube, dass man fehlkonstruierte Hardware mit einem Softwareupdate ausbessern kann. Wer weiß, vielleicht kommt ja irgend wann eine Reversion, bei der das Rauschproblem behoben ist und spätestens dann verlange ich den Austausch ;)
 

old_darkness

Neuer User
Mitglied seit
25 Jun 2005
Beiträge
51
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hi,

kann ich auch nur bestätigen, das es jetzt abgehackt klingt. Habt ihr schon mal AVM drauf aufmerksam gemacht ?

mfg
old_darkness
 

butz

Mitglied
Mitglied seit
4 Mrz 2005
Beiträge
311
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Leute,

letzte Woche habe ich eine FBF 7050 bei meinem Bekannten eingerichtet der einen Analog-Anschluss hat. Die Gesprächsqualität war wirklich sehr schlecht.
Rauschen und abgehackte Gespräche waren so stark das ich schnell mal meine alte FBF WLAN ausprobiert habe und siehe da es war richtig schön zu telefonieren. Das er mir meine alte FBF nicht wiedergegeben hat und ich dafür seine FBF 7050 mitnehmen konnte fand ich jetzt nicht so schlimm, denn ich habe einen ISDN-Anschluss und dort läuft die Box recht gut. Vor 2 Tagen habe ich dann bei einem Kunden wieder eine FBF 7050 an einem Analog-Anschluss angeschlossen und dort waren die Gespräche wirklich gut. Kein Rauschen kancken oder abgehackte Gespräche. Der Kunde ist bestens zufrieden Beide hatten natürlich die 71er Firmware. Also wie man sieht kann es sowohl gut sein als auch wirklich sehr schlecht.

butz
 

kawamoto

Mitglied
Mitglied seit
31 Mai 2004
Beiträge
524
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@Butz

Ja aber, woran liegt es dann ?
Kann es vielleicht sein, das die Entfernung zur nächsten Vermittlungsstelle da eine sehr gewaltige Rolle spielt !!!???

Oder woran könnte es dann liegen?
Ich geh mal schwer davon aus, das die Hardware aller Boxen (7050) gleich ist ! Oder.......!?
 

butz

Mitglied
Mitglied seit
4 Mrz 2005
Beiträge
311
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo kawamoto,

das kann ich dir leider auch nicht sagen. Die Hardware sollte gleich sein, da beide die Boxen zur gleichen Zeit erhalten haben.
Und als kleiner Nachtrag: Die DSL Werte am Analogen-Anschluss meines Bekannten waren sogar besser, dennoch gab es hier das Rauschen und abgehackte Gespräche. Allerdings ist hier das Haus um viele Jahre älter und somit auch die Telefonkabel. Das Haus des Kunden ist gerade einmal ein gutes Jahr alt.

butz
 

Feuerwehr

Aktives Mitglied
Mitglied seit
4 Apr 2005
Beiträge
1,724
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
kawamoto schrieb:
@Butz

Ja aber, woran liegt es dann ?
Kann es vielleicht sein, das die Entfernung zur nächsten Vermittlungsstelle da eine sehr gewaltige Rolle spielt !!!???

Oder woran könnte es dann liegen?
Ich geh mal schwer davon aus, das die Hardware aller Boxen (7050) gleich ist ! Oder.......!?
Soviel ich gelesen habe, liegt es an der Hardware in der Vermittlungstelle, da werden ja die unterschiedlichsten Hersteller verbaut.
 

kawamoto

Mitglied
Mitglied seit
31 Mai 2004
Beiträge
524
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
butz schrieb:
Allerdings ist hier das Haus um viele Jahre älter und somit auch die Telefonkabel. Das Haus des Kunden ist gerade einmal ein gutes Jahr alt.
butz
Das könnte auch ein Grund sein. Alte Kabel und noch dazu vielleicht S.......ß Hardware in der Vermittlungsstelle.

************************************************************
Da fällt mir gerade was anderes ein. Mein Kumpel hat ne 08.03.xx !
Nach dem FW Update ging gar nix mehr. ABER, das war nicht die Box.
Bei der T-Com in der Vermittlungsstelle hatten die vielen Syncversuche
der Box irgendwas abgeschossen !!! Ergebnis: 4 Tage kein DSL....!
************************************************************
 

NN

Aktives Mitglied
Mitglied seit
4 Okt 2004
Beiträge
1,092
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Leider ist das Thema extrem missweisend: das "Rauschen" tritt ja nur bei einigen analogen Amtsanschlüssen auf - nicht bei "Festnetz" im allgemeinen. Deswegen hat Thomas ja auch keine Änderung bemerkt :wink:
 

KuniGunther

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Jun 2005
Beiträge
2,187
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Diese "Rauschunterdrückung" funktioniert bei mir eigentlich nur in den Gesprächspausen - da ist alles ruhig. Fängt mein Gegenüber an zu sprechen, kommt Sprache+Rauschen, d.h. die Gesprächsqualität hat sich nicht geändert und zusätzlich ist alles abgehackt.
Es ist zwar schön, daß man bei AVM alles versucht, das Rauschen in den Griff zu kriegen, aber (IMHO) nicht passende Hardware mit Software zu korrigieren kann ja nicht besonders funktionieren.
Im Moment ist die FritzBox für mich unbenutzbar.
 

CrazyD

Neuer User
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
108
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Wen es interessiert HIER gibt es noch ein paar Infos zur Rauschunterdrückung.
Das die Probleme mit der Telekomtechnik (z.B. der Vermittungsstelle) zusammenhängen, kann ich nur bezweifeln. Ohne Fritzbox, d.h. Telefon direkt an der TAE-Dose oder am Splitter, ist die Sprachqualität exzellent. Wenn AVM mangelhafte Hardware verbaut, oder sich nicht an die Spezifikationen hält, ist das deren Problem. Noch ein "Beweis", warum es nicht T-COMs Schuld ist: Mit der "alten" Fritzbox fon gibt es keine Probleme, da kann rauschlos telefoniert werden, erst mit der 7050 kamen diese Probleme auf...
 

holodeck

Neuer User
Mitglied seit
29 Jun 2005
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich habe auch das 'Zerhacker' Problem am analogen Festnetz. Da die Rauschunterdrückung bei einigen mehr und bei anderen weniger gut funktioniert wäre eine Einstellmögichkeit wünschenswert (wie stark bzw. bei welcher Schwelle sie greift). Kann nicht mal einer der Freaks nach einer 'Schraube' in der AR7.CFG o.ä. suchen? Irgendwie müssen die das ja realisiert haben und ich denke nicht fest.
Ein FW-Downgrade möchte ich wie viele andere wg. verlorener Einstellung nicht gern machen.
 

Opa

Neuer User
Mitglied seit
27 Jul 2005
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Noch einige Infos zum Rauschen: Ich betreibe die FBF 7050 hinter einer analogen Telefonanlage (PTZ-105-FAX), sie hängt also an einer ihrer Nebenstellen. Rufe ich von einer der anderen Nebenstellen der PTZ-105 die 7050 an, ist das ein kommender Analog-Ruf, aber nicht von der Telekom-Vermittlungsstelle, sondern eben von der PTZ-105. Und es rauscht auch! Zwar nicht so stark, aber immerhin ganz deutlich. Zudem ist die Sprachqualität (Übertragungsbereich) eingeschränkt. Unter diesen Bedingungen ist die "Rauschunterdrückung" der neuen Firmware schon eine Bereicherung, offenbar da der Signalpegel ausreichend hoch ist. Bei "echt" externen Anrufen (vom Festnetz) ist das Rauschen abhängig vom Anrufer (bzw. dem Netzweg) unterschiedlich stark. Bei Einigen (mit niedrigem Pegel) ist die neue Rauschunterdrückung so ein k.o.-Kriterium, dass nur noch der Rückruf bleibt! Bei Anderen kann man sich leidlich unterhalten. Nehme ich einen externen Anruf mit einer der Nebenstellen der PTZ-105 an, rauscht wie erwartet nichts. Wohlgemerkt: die PTZ hängt natürlich bereits hinter dem DSL-Splitter! Es muss also unzweifelhaft mit den Eingangsparametern des Analogeingangs der 7050 zusammenhängen. Ich kann allerdings kaum begreifen, wie AVM sich da so vermessen haben soll. Möglicherweise ist einfach aus Zeitdruck nicht genügend getestet worden. Hallo, AVM-Mitleser, wie habt ihr bloß die Zulassung bekommen?Ich glaube, wir haben sogar ein Recht auf Einblick in die Protokolle...

Übrigens: Die "Rauschunterdrückung" ist vermutlich gar keine. Es wirkt so, als würde einfach abhängig vom Eingangspegel die Verstärkung 'rauf- und 'runter geschaltet, also eher ein eingeschränktes Muten in Sprechpausen. Wahrscheinlich existiert in der Box an der entscheidenden Stelle gar keine frequenzabhängige Komponente (RC-Glied), die man ausnutzen könnte. Und die armen Programmierer sollen mal wieder die Karre aus dem Dreck ziehen und bekommen dann noch den Frust über die miese Lösung ab! Hardware kann man eben noch nicht downloaden...
 

harry10

Mitglied
Mitglied seit
19 Jul 2005
Beiträge
346
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,
ich habe die FBF 7050 mit DSL 1000 bei 1und1 und benutze die Internettelefonie an einem analogen Anschluss. Als fon1 habe ich meine alte T-Com-Nummer eingegeben, als FON 2 eine neue - von 1und1 zugeteilte - Nummer. Was mir auffällt: Kommen Gespräche übers Festnetz oder rufe ich übers Internet ins Festnetz mit FON 1 an ( alte Nummer ), so ist ein deutliches Rauschen zu hören. Beim Anrufen oder Angerufenwerden über FON 2 ist die Qualität 1a.
Mache ich etwas falsch oder ist es etwa ein AVM-Problem?
Gruß
Harry
 

Opa

Neuer User
Mitglied seit
27 Jul 2005
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@harry10: Oh nein, Du hast nichts falsch gemacht! Geh hier im Forum mal auf "Suchen" und tippe "Rauschen" ein... und bring viel Zeit mit!
 

harry10

Mitglied
Mitglied seit
19 Jul 2005
Beiträge
346
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,
wäre also eine Rufumleitung ( von Fon1 auf Fon 2 ) eine Möglichkeit, zum indest die Qualität eingehender Anrufe zu erhöhen ? Das müssste doch kostenlos möglich sein. Alle Anrufe auf meine alte T-Com-Nummer sofort an VOIP-Nummer ( FON 2 ) weiterleiten?!?!"
Kostenlos??
Gruß
Harry
 

Voipger

Neuer User
Mitglied seit
22 Mrz 2005
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Also ich habe auch das "Zerhackerproblem". Z.T. so massiv, das ich mich an AVM gwendet habe. Die wissen von den Schwierigkeiten und arbeiten daran.
Freundlicherweise bekam ich schonmal eine BETA Version der neuen Firmware: FRITZ.Box_Fon_WLAN_7050.14.03.71-1549.image
Eben erst eingespielt - muss noch getestet werden.


1&1 DSL 2000
FBF 7050 FW .71
T-Com Analoganschluss
 

CrazyD

Neuer User
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
108
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
@Voipger:
Mein Versuch an die Beta zu kommen ist leider fehlgeschlagen, könntest du mir nicht vielleicht mal ne Mail schicken (mit Anhang) ;)
 

14dima

Neuer User
Mitglied seit
26 Jun 2004
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo!
habe folgendes festgestellt: wenn mein PC mit dem mitgelieferten roten RJ45 Kabel an die Fritzbox angeschlossen wird, gibt es während Festnetztelefonaten störende Hintergrundgeräusche, eingehende Anrufe kommen mit 2-3 Klingeln-Verspätung und die
Rufnummer des Anrufenden wird nicht übermittelt. Wenn ich den PC mit einem UTP-Netzwerkkabel verbinde, bei dem der Stecker keine Metallabschirmung hat, gibt es nur ein
leises Hintergrundgeräusch bzw. keine Anrufverzögerung und die Rufnummer des Anrufenden wird ebenfalls übermittelt.
Wenn ich das Netzwerkkabel aus der Box rausziehe, verschwindet dieses störende Hintergrundgeräusch ganz.
Ich dachte zuerst, dass das Problem an meiner Fritzbox liegt und habe eine andere Box von meinem Freund ausprobiert und zwar mit dem gleichen Ergebnis. AVM wurde schon gerade informiert, klingt nach einem Hardwarefehler oder?
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
235,892
Beiträge
2,067,432
Mitglieder
356,892
Neuestes Mitglied
jfh81