.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Regelmässige WLAN Abbrüche mit Laptop

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von brentis3003, 13 März 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. brentis3003

    brentis3003 Neuer User

    Registriert seit:
    13 März 2005
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    das Problem ist nun zwar gelöst, aber hat mit einige Mühe bereitet, ...
    Ist vielleicht für harte Profis eine Lapalie, aber wir hatten mit dem FRITZ WLAN Netzwerk andauernde Übertragungsabbrüche zu einem Toshiba Centrino-Notebook (Toshiba Satellite M-30) auf Windows XP.
    Die Datenübertragung brach regelmässig alle 10 Minuten ab, dies ließ sich trotz neuer Firmware-Versionen nicht beheben. (Zuletzt: 08.03.37) Einstellungen alle korrekt nach FRITZ-Handbuch. Es wurde übrigens mit dem Service-Pack 2 von Windows XP noch schlimmer, da nun bei jedem Abbruch eine Wust von Fenstern aufging und das Neu-Verbinden oft nicht mehr nur durch einen einfachen Mausklick --> unten rechts zu lösen war.
    Bon: Die Lösung ergab sich völlig überraschend, auch hier im Forum fand ich leider keinen wirklich ultimativen Tip, oder ich hatte sie übersehen?
    (Deshalb schreibe ich nun auch dieses,...) Ebensowenig wussten die Hotlines von AVM oder 1&1 Rat, ... (Obwohl letztere schon von dem Problem gehört hatten)

    Also: Nachdem wieder gar nichts mehr ging und kein WLAN-Empfang möglich war, ich schon zum wiederholten Mal die Fritz Box über LAN
    zurückgesetzt hatte, habe ich mal wieder alles neu eingegeben und diesmal nur eines geändert:
    Beim Netzwerknamen (SSID) habe ich, auch gemäß Handbuch, nun einen *eigenen* freien Namen vergeben (also nicht: FRITZ!Box Fon WLAN) und die WEP Verschlüsselung mit einem neuen Schlüssel versehen. Und nun: WLAN läuft problemlos, ohne Unterbrechungen, oder nur mit einer in drei Tagen. (Lässt sich dann aber relativ simpel beheben)
    Funkkanal ist übrigens z.Zt.:1 und Modus: 802.11b mit 802.11g ging übrigens trotz gegenteiliger Meinung hier im Forum (?) bei uns nichts.
    Gruß und Bye, B.
     
  2. spongebob

    spongebob Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,287
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo brentis,
    ich würde sehr starke Zweifel anmelden, einen Zusammenhang zwischen SSID und Abbrüchen herzustellen, es sei denn, in Deiner Nachbarschaft funkt eine weitere Box mit Standard SSID.
     
  3. voipuser

    voipuser Mitglied

    Registriert seit:
    3 Nov. 2004
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Lasse mal Deinen Laptop nach WLAN Funknetzen suchen und schalte Deine FritzBox solange aus. Sollten andere Netze vorhanden sein, solltest Du, wenn möglich, mindestens 2 Kanäle Abstand lassen, um gegenseitige Störungen zu minimieren. Die Möglichkeit, die mein Vorredner erwähnte, dass ein weiterer Access Point, mit derselben SSID in Deiner Nähe aktiv ist, wäre auch eine Erklärung. Der DHCP Server der FritzBox zickt mit der aktuellen Firmware gelegentlich ein bischen rum, testweise kann man mal alle IP Nummern fest vergeben, das hat bei mir einige Probleme beseitigt.
     
  4. brentis3003

    brentis3003 Neuer User

    Registriert seit:
    13 März 2005
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja danke für die Hinweise, aber umgekehrt gefragt, hätte jemand das Problem lösen können, bei oben genannter Definfition, d.h.: woran liegt ein regelmässiger 10 minütiger Ausfall des WLAN Netzes bei sonst korrekter Einstellung?? Natürlich gibt es andere WLAN's in der Nachbarschaft, aber keiner der FRITZ!Box Fon WLAN anzeigte, insgesamt sind es sogar drei, die man zeitweise im Kontrollfeld *Netzwerke* sieht Um es klar zu sagen: alle Einstellungen waren identisch vorher und nachher, nur die SSID und das WEP habe ich geändert, seitdem funktioniert es.
    Kann natürlich sein, das ein verstecktes Netzwerk existiert, der Name muss ja nicht gesendet werden, ...!? Die Kanäle hatte ich übrigens schon vorher mehrmals geändert ohne nennenswerten Unterschied, der Fehler blieb gleich!
    Vielen Dank noch mal ...!
     
  5. spongebob

    spongebob Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,287
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Grundsätzlich wird das ISM Band von sehr vielen Gerätschaften genutzt. Grund für Ausfälle im WLAN können neben herumfunkenden Bluetooth-Handys z.B. auch Mikrowellenöfen sein. Auch auf demselben Kanal funkende Geräte anderer SSID können natürlich stören.

    Aber speziell die FBF scheint auf zwei Strecken Probleme zu haben

    a) der Mischbetrieb 802.11b - 802.11g scheint nicht ordentlich zu funktionieren. Ich und andere hier haben ganz gute Erfolge bei der Stabilisierung, als jeweils der Mischbetrieb ausgeschaltet wurde und die Box in entweder 802.11b oder 802.11g gefahren wurde

    b) Der PowerSavePoll (PSP) Mode der Centrinos macht wohl auch Probleme. Bei mir hörten die Schwankungen auf, als ich die Energiesparoptionen meiner Centrinos ausgeschaltet habe

    Schau Dir mal die Luft mit NetworkStumbler an...
     
  6. voipuser

    voipuser Mitglied

    Registriert seit:
    3 Nov. 2004
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Bei den WLAN Einstellungen gibt es eine Funktion "auch mit nicht bevorzugten Netzwerken verbinden" (oder so ähnlich). Wenn diese Funktion aktiviert ist, kann es sein, dass die WLAN Karte versucht, eine Verbindung mit einem fremden Netzwerk aufzubauen und dann nicht das eigene WLAN Netzwerk sucht. Also diese Funktion deaktivieren. Immer wenn mal ein kurzer Empfangsaussetzer war, oder der Stromsparmodus zugeschlagen hatte, kann es zu einem Suchlauf kommen, bei dem die WLAN Karten versucht, sich mit einem fremden WLAN Netzwerk zu verbinden, solange die Funktion aktiviert ist. Ich hatte selber dieses Problem, da in der Nachbarschaft ein fremdes unverschlüsseltes WLAN Netzwerk existiert und mit diesem Netzwerk baut dann meine Netzwerkkarte eine Verbindung auf, statt mit dem eigenen WLAN Netzwerk.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.