.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

registrieren über FBF geht nicht.-nr. wie tot.was ist falsch

Dieses Thema im Forum "GMX" wurde erstellt von Christian123, 21 Nov. 2005.

  1. Christian123

    Christian123 Mitglied

    Registriert seit:
    21 Juni 2005
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hallo,
    1.) ich habe mich bei gmx registriert.
    2.) nummer mit code bei meinen eltern freigeschaltet.
    3.) nr in der isdn-anlage wieder gelöscht und zu mir gefahren.
    4.) rufnummer benutzername, passwort und sip-gmx.net , stun.gmx.net eingetragen

    Problem:
    in der FBF ata erscheint die nummer als nicht registriert. warum. es sollte doch egal sein wo ich die nummer einrichte oder ob die nummer als MSN bei meinen eltern nicht mehr angelegt ist. es soll ja schließl. bei mir klingeln. die FBF ata läuft hinter dem router ohne FW mit sipgate und 1&1 einwandfrei und die gmx-nr sollte zusätzl sein.

    warum gehts net, gibts doch net.

    Gruß Christian
     
  2. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Hi Christian123,

    wenn es bei Dir zuhause über GMX klingeln soll, bringt es Dir nichts, wenn Du eine Telefonnummer Deiner Eltern registrierst - jeder, der diese Nummer anruft, ohne GMX / 1&1-VoIP zu nutzen, landet übers normale Festnetz bei Deinen Eltern. Oder, falls die Telefone dort auf die MSN nicht reagieren, kriegt eine Fehlermeldung der T-Com serviert.

    Hast Du unter 4. alles richtig eingetragen? Vielleicht hat sich ein Zeichendreher beim Benutzernamen oder dem Passwort eingeschlichen. Und Du kannst ja spaßeshalber mal den STUN-Server von 1&1 anstelle des von GMX eintragen.
     
  3. Christian123

    Christian123 Mitglied

    Registriert seit:
    21 Juni 2005
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    hm, verstehe ich nicht.
    also selbst wenn die MSN bei bei meinen eltern eingerichtet wäre müsste es doch trotzdem bei mir klingeln oder sehe ich das falsch. sip-gate gibt mir doch auch eine festnetznummer und ich habe ausschließl. VOIP ohne festnetztanschluss, sonst nix. wichtig ist doch die registrierung beim server, der erkennt: das ist eine voip-registrierte nummer, die nummer ist angemeldet ich kann dort hinverbinden. nur die registrierung klappt scheinbar nicht mit der nummer. warum? wozu ist genau der sip und stun server. ich dachte man brauch i.d.r nur den SIP eintrag..... stun von 1und1 geht übrings auch nicht.....

    gruß christian
     
  4. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,499
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ja. Die Nummer wird durch die Registrierung ja nur bei GMX und 1&1 registriert. Ruft nun jemand aus einem anderen Netz an, so landet der Ruf auf dem Festnetzanschluß, zu dem sie gehört. Daß es auch VoIP-regisrierte Nummern gibt, überprüfen nur GMX und 1&1, alle Anrufer aus anderen Netzen können diese Nummer nicht erreichen.
    Das ist was anderes, die schalten eigene Nummern zu deinem VoIP-Account durch. Jeder Anrufer dieser Nummer landet bei Sipgate und die übergeben das Gespräch per VoIP an Dich.
    Momentan gibt es bei GMX Schwierigkeiten, auch eine meiner Nummern kann ich derzeit nicht nutzen. Es könnte daran liegen oder auch am Router, aber wenn 1&1 geht, müßte GMX eigentlich auch laufen.
     
  5. Christian123

    Christian123 Mitglied

    Registriert seit:
    21 Juni 2005
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    das ist ja blöd, dann bringt mir das nichts. gibt es einen anbieter, der sowas wie sipgate "kostenlos" anbietet, wo man seine eigene festnetz- nummer verwenden kann und dann überall erreichbar ist? mit sipgate habe ich leider zieml. probleme ab und an gibt es "kein anschluss unter diser nummer" das nervt langsam.....

    gruß christian
     
  6. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,499
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Auch das könnte an Deinem Router liegen ...

    Ich habe Festnetzrufnummern von Sipgate, Freenet, Bluesip, GMX und AOL. So richtig kostenlos sind diese Nummern nur bei Sipgate und bei Bluesip, wobei Bluesip nur Münchner Nummern vergibt. Viele Provider verteilen nur in großen Städten Rufnummern, wegen kostenlos mußt du mal nachsehen. Manchmal kann man auch von Betreiber des eigenen Internetanschlusses eine kostenlose Nummer bekommen, so bei 1&1 und Freenet. Um mehr zu helfen, fehlen nähere Angaben von Dir.
     
  7. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Grundsätztlich NEIN!
    (Zumindest nicht so einfach!)

    Mit der eigenen Festnetznummer ist man aus dem Festnetz
    und Mobilfunknetzt auch nur auf seinem eigenen Festnetz erreichbar!

    Das geht nur, wenn man seine Festnetznummer "portiert"!
    Aber dann fällt der komplette Festnetzanschluß incl. DSL weg!

    BTW: Ich habe kaum Probleme mit meinen Sipgate-Accounts.
     
  8. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Ich bin mit Sipgate auch sehr zufrieden und habe bis auf eines mit der Voicemail am Anfang keine Probleme gehabt. Und dieses eine wurde innerhalb von etwa zwei Stunden behoben; der Support hat mich dann auch angerufen und mit mir zusammen das Problem gelöst. Seitdem einwandfrei.

    Von daher kann ich Dir Sipgate als Anbieter nur empfehlen. Der einzige Nachteil ist halt, dass Du eine neue Telefonnummer bekommst. Aber damit wirst Du bei den meisten VoIP-Anbieter leben müssen.

    @RudatNet: Die Antwort lautet eher: Anbieter gibt's nicht, aber man kann es selbst machen. Dazu braucht man nur einen Asterisk, der die auf ISDN ankommenden Gespräche direkt zu einer definierten VoIP-Adresse "weiterleitet". In Anführungszeichen, weil Asterisk Deinen VoIP-Anschluss anrufen soll und sobald Du abhebst diesen Rausruf mit dem einkommenden Anruf zusammenschaltet.
     
  9. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,499
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Naja, jede Fritz Box kann man so konfigurieren, daß sie ISDN-Anrufe übers Internet weiterleitet. Nur die Sache mit dem Clip bekommt sie wohl noch nicht gebacken!
    In dem Zusammenhang habe ich das Problem, daß sie leider keine VoIP-Clients in ihrem internen Netz anruft, sonst könnte ich eine MSN des mit mir per Wlan verbundenen ISDN-Anschlusses zu mir weiterleiten. Das gehört aber nicht in diesen Thread.
     
  10. Christian123

    Christian123 Mitglied

    Registriert seit:
    21 Juni 2005
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    wie kann es am router liegen. selbst, wenn ich komplett nicht am netz bin, also fritzbox abgeklenmmt ist, springt normal die mailbox von sipgate an. also ist es doch egal od der router geht oder nicht. ich dachte es lediglich um die anmeldung!?

    ich habe leider weder festnetz noch sonstwas eigenes, sondern hänge direkt am router der firma unter mir, die so nett ist und mich an netz lässt. keine firewall oder sonstwas hängt dazwischen. derher habe ich keinen anbieter sondern nur DSL. wenn wenigstens die box anspringt wäre es ja egal, aber keinen anschluss unter der nummer ist sch.....

    ist sipgate der einzige anbieter der voip-festnetznummern vergibt. ich brauche die nummer von sipgate eigentl. nur, weil ich dort erreichbar sein will wie unter der selben vorwahl meiner erstwohnung.

    hat keiner das selbe problem

    gruß christian
     
  11. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,499
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Das ist klar, davon schriebst Du vorher nichts. Sipgate hat seine 1000 Nummernbereiche bei allen möglichen Anbietern zusammengekauft. Ich kann vom Verhalten meiner Rufnummer nicht auf Deine schließen. Nun weiß ich nicht, was da schief läuft, aber 1&1 funktioniert hinter Routern nur mit STUN-Server. Sipgate hingegen benutzt ein kompliziertes eigenes System zur Überwindug von NAT in Routern, was aber mit STUN ausgehebelt wird. Versuch also erst mal, nur Sipgate alleine in der Box zu konfigurieren, laß die Felder für STUN und dergleichen frei und berichte uns nochmal.
    Bei der Gelegenheit könntest Du auch gleich Deine Daten angeben, also Firmwareversion der FBF ata, Art und Typ des Routers und die Anbindung.
     
  12. Christian123

    Christian123 Mitglied

    Registriert seit:
    21 Juni 2005
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    also stun habe ich erstmal rausgenommen. mal sehen was so passiert. aber mit dem besetztzeichen klappt auch nicht richt. ob ich in der FBF busy by busy anhaken oder bei besetzt ist auch egal. keiner erhält ein freizeichen nur nach 23 sek. geht die mailbox an. wie kann man das umgehen. sipgate hat bekannterweise probleme damit. zeitweise ging es auch mit dem besetztzeichen. gibts da sonst noch einen trick?

    gruß christian
     
  13. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,499
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Was ist da egal? Soll es nun klingeln, oder soll besetzt sein? Du schriebst in diesem Thread bisher:
    und
    Was steht denn im Log Deiner Fritz, zeigt sie denn Sipgate als registriert an? Hast Du sie mal resettet und händisch neu konfiguriert? Läuft sie als Client? Hat Dein Anschluß eine Zwangstrennung, gibt es eine feste externe IP?
    Bei der neuesten Firmware für Deine Box sind ein paar Konfigurationsmöglichkeiten dazugekommen, so kann man jetzt der Box sagen, sie soll alle 1, 2 oder 5 Minuten die "Portweiterleitung des Internet-Routers für Internettelefonie aktiv halten

    Diese Option kann dann erforderlich werden, wenn der Internet-Router einkommende Internettelefonate nicht mehr an FRITZ!Box weiterleitet. FRITZ!Box hält die Portweiterleitungen des Internet-Routers für Internettelefonie aktiv."

    Vielleicht löst das Dein Problem?
     
  14. Christian123

    Christian123 Mitglied

    Registriert seit:
    21 Juni 2005
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    zu dem besagten zeitpunkt stand nichts in der FBF im logfile.ab und an gibt es ja solche reistrieungsprobs..... sipgate sagt ich solle mailen, wenn der anschluss nicht gehen sollte, sie können so nix feststellen. in der regel sind das grad mal 3min wo das der fall ist..... bis jetzt konnte ich nie vorm pc sitzen wenn das phänomen auftritt.resettet habe ich schon oft. konfiguriert ist sie händisch mit festen IP's. was heisst zwangstrennug und Client? die firma unter mir ist eine internetfirma und ich denke da wird sicherlich nix zwangsgetrennt.

    Ich probier mal die neuste fireware aus...

    was sagt ihr zu der besetztzeichenproblematik?

    gruß christian
     
  15. Christian123

    Christian123 Mitglied

    Registriert seit:
    21 Juni 2005
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    oh,oh, das mit der firmware war glaub ich doch net so gut. habe einen neuen post unter FBF ata aufgemacht.........

    "busy on busy"
     
  16. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Aber das Log in der FirtzBox lässt sich auch noch Stunden, nachdem ein Problem aufgetreten ist, auslesen. Damit kannst Du denen auch am Abend noch mitteilen, wann die Ausfälle im Laufe des Tages waren.

    Hier ist mit Reset die Rücksetzung auf Werkseinstellungen gemeint. Dabei werden alle eingetragenen VoIP-Anbieter gelöscht und müssen hinterher neu eingetragen werden. Dies bitte händisch (also nicht ein Sicherungsfile wieder einspielen) erledigen.

    Die Firma, von der Du Dein DSL hast, ist laut Deiner Signatur die Telekom. Wer sonst noch bei Dir im Haus wohnt, ist uninteressant... ;) Die Telekom trennt die Verbindung alle 24 Stunden automatisch. Dieser Vorgang - da nicht von Dir gewollt oder angestossen - wird daher als Zwangstrennung bezeichnet.


    Gruß,
    Wichard