.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

RegTP stellt Nationale Teilnehmerrufnummern bereit

Dieses Thema im Forum "Nachrichten" wurde erstellt von Redaktion, 24 Nov. 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Redaktion

    Redaktion IPPF-Reporter

    Registriert seit:
    20 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,888
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Regulierungsbehörde stellt „Nationale Teilnehmerrufnummern“ bereit
    Zuteilungsregeln wurden heute veröffentlicht

    Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (Reg TP) hat heute in ihrem Amtsblatt Zuteilungsregeln für „Nationale Teilnehmerrufnummern“ (NTR) aus dem Rufnummernraum (0)32 veröffentlicht. NTR sind im Wesentlichen definiert wie Ortsnetzrufnummern, haben aber - vergleichbar den Mobilfunkrufnummern - keinen geographischen Bezug. Die Reg TP geht davon aus, dass die neue Nummernressource für Voice over Internet Protocol (VoIP), der sog. Internet-Telefonie, genutzt wird.

    Telefondienstanbieter können nach den jetzt veröffentlichten Regeln ab sofort NTR in 1.000er Rufnummernblöcken bei der Reg TP beantragen. Um gleiche Startchancen zu eröffnen, gelten alle Anträge, die bis zum 10. Januar 2005 eingehen, als zeitgleich eingegangen. Es wird angestrebt, erste Zuteilungen noch im Januar 2005 vorzunehmen.

    Bedarf für die neue Rufnummernart war insbesondere von Unternehmen geltend gemacht worden, die Internet-Telefonie anbieten wollen. Aufgrund ihrer geographischen Unabhängigkeit eröffnen die NTR den Diensteanbietern neue Leistungsmerkmale und können insbesondere vom Endnutzer auch nach einem Umzug beibehalten werden. Diensteanbieter können zudem mit NTR Kunden aus ganz Deutschland bedienen, ohne auf geographische Rufnummern aus jedem der 5.200 Ortsnetzbereiche angewiesen zu sein.

    Die Zuteilungsregeln sind auch auf der Homepage der Regulierungsbehörde (www.regtp.de) zu finden.

    Quelle: Pressemitteilung
     
  2. supasonic

    supasonic Admin-Team

    Registriert seit:
    9 Nov. 2004
    Beiträge:
    1,924
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Was mich an der 032 interessiert: wie sieht es da mit dem Anspruch des Kunden
    auf "seine" Tel-Nummer aus?
    Die bisher verteilten Ortnetz-Nummern gelten ja lediglich als vom VoIP-Anbeiter
    zur Verfügung gestellt, bzw. zur Nutzung überlassen.
     
  3. cupido

    cupido Neuer User

    Registriert seit:
    6 Nov. 2004
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    was mich brennen Interresieren würde ist was ein Anruf aus dem Festnetzt auf diese Nummern kostet.
    Ich befürchte ja das der rosa Riese dort wieder ordentlich abzocken wird.

    Viel Grüße

    Cupido
     
  4. petro

    petro Mitglied

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Das ist auch MEINE grösset Sorge, was das kosten wird aus dem Festnetz zu 032 anzurufen.

    Bin mal sehr gespannt.
     
  5. supasonic

    supasonic Admin-Team

    Registriert seit:
    9 Nov. 2004
    Beiträge:
    1,924
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn das 0700-Niveau bei den Tarifen erreicht wird: :beerdigu:
     
  6. petro

    petro Mitglied

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Aber ab !!...richtig dein Smili...das wäre dan das Aus.

    Guck, schon jetzt kann man ins normalen Festnetz Tagsüber für unter 1 Cent/Minute mit entsprechenden Anbietern telefonieren.

    Wenn ich dan NUR noch VoIP hätte, wer soll mich denn für mehr als ca. 12Cent/Minute (so ist doch glaube der Preis für 0700-Nummern tagsüber oder ?) anrufen.

    Die 032 Nummern dürfen nicht mehr kosten als jede gewöhnliche Festnetznummer, ist das nicht so, ist die ganze Sache schon gestorben.

    Kann man nur hoffen das Freenet oder Andere sich "normale" Festnetznummern bei der RegTP für VoIP besorgen.
     
  7. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,280
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Zumindest werden laut Zuteilungsregeln Anrufe innerhalb der Gasse, also von 032 nach 032 als Ortsnetz behandelt in Bezug auf Anbieterauswahl (CbC)

    Eine Verwendung als Mehrwertnummer ist ebenfalls ausgeschlossen.

    jo
     
  8. wodzicka

    wodzicka Neuer User

    Registriert seit:
    3 Juni 2004
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn ich das jetzt richtig gelesen hab, könnten (theoretisch) ab 1. Februar 2005 032'er zu haben sein.
    10.01. = Tag 1 ... + 21 Tage Bearbeitungszeit ... dann is Februar, oder ?
     
  9. cupido

    cupido Neuer User

    Registriert seit:
    6 Nov. 2004
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wie jetzt ???????????????
    Spinnen die ??? VOIP zu VOIP gehört kostenlos !!!
     
  10. supasonic

    supasonic Admin-Team

    Registriert seit:
    9 Nov. 2004
    Beiträge:
    1,924
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    So wie ich die Meldung verstanden habe, ist die 032 nicht ausschliesslich für VoIP vorbehalten.
    (ist auch gut so, dass ein VoIP-Anschluss so nicht auf den 1. Blick erkennbar ist)

    Scheint eher als Alternative zu 0700 anzusehen sein, weil orts- (Vorwahl-)unabhängig zu vergeben.

    Und wie gross der Erfolg (ob überhaupt) wird, zeigt sich spätestens, wenn die Gebühren dafür verkündet werden... :roll:
     
  11. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,280
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Klar geht das, aber ob das alle wissen und ob das alle Provider ermöglichen steht auf einem anderen Blatt.

    jo
     
  12. Odysseus

    Odysseus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,421
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Zur Erklärung: VoIP zu VoIP ist und bleibt (teilweise und wird immer mehr) kostenlos. Der Grund hierfür ist "ENUM" d.h. eine VoIP-Rufnummer wird als solche erkannt, bevor das Gespräch in das PSTN (= Festnetz) weitergereicht wird, und geht den kostenlsen Weg über das Internet.
    FALLS - aus welchem Grund auch immer - ein Anschluss, mit ebenfalls einer 032 Rufnummer als Ziel doch im PSTN landen sollte und auch so vermittelt wird, dann fallen Ortsgesprächsgebühren an. (Die nebenbei gesagt meist höher sind, als Ferngesprächsgebühren <fg>)
     
  13. xlephant

    xlephant Mitglied

    Registriert seit:
    25 Juni 2004
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    der grund hierfür ist vorallendingen das die gespräche übers internet laufen. man braucht zum telefonieren mit sip ja zum beispiel auch nicht zwangsläufig einen voip provider, solange die ip bekannt ist. enum sorgt nur dafür, dass eine nummer als ip forwarder erkannt wird.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.