Remoteunterstützung über MSN

X

xoomfs

Guest
Hallo,
habe eine AVM Fritzbox 7050 zu Hause und komme nicht weiter.

Wollte mich über ne Remoteunterstützung im MSN-Messenger von einem anderen PC leiten lassen, der auch über msn angemeldet ist und es funzt nicht.

Ursache ist, dass die Fritzbox über FritzProtect irgenwelche Ports einfach sperrt.

Was mache ich falsch ? Kann mir jemand über Bilder die entsprechenden Einstellungen zeigen, die notwendig sind, um das es funzt

Mfg
 

Snuff

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Jun 2006
Beiträge
1,170
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Du musst Port 3389 in der Fritzbox freigeben und auf die IP deines PC´s leiten

Gruß Snuff
 

gerdshi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Mai 2005
Beiträge
865
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo und willkommen im Forum!

xoomfs schrieb:
Ursache ist, dass die Fritzbox über FritzProtect irgenwelche Ports einfach sperrt.
Im grundegenommen sind alle eingehende Ports gesperrt oder besser gesagt fuehren nach nirgendwo, da du einen NAT-Router hast.
NAT bedeutet Network Adress Translation. Du hast in deinem privaten Netz IP-Adressen aus einem Bereich, deine externe IP-Adresse unter der du im Internet erreichbar bist aber ganze andere (und nur eine einzige, egal wieviel PC du in deinem Netz hast - Adress Translierung). Daher kann der Router nicht wissen wenn ein eingehene Verbindung kommt an welchem Rechner sie die Daten leiten soll und ob das ueberhaupt gewuenscht ganz zu schweigen.

Daher musst du mit Hilfe der WEB-Oberflaeche der Box, ein Portumleitung einrichten (Portforwarding).

Welchen Port MSN nutzt, bin ich mir nicht sicher, aber wenn es die uebliche Remoteunterstuetzung ist, dann benutzt sie das RDP-Protokol und das laeuft ueber TCP-3389. Diesen solltest du dann umleiten. Aber wie gesagt, 100% sicher bin ich nicht.

Gruss
 
X

xoomfs

Guest
@snuff -- habe ich schon gemacht

@gerdshi
-- msn scheint mehrere Ports zu nutzen für diese sache, hab sie versucht auch schon mal manuell einzutragen, bin aber gestern abend gescheitert 3h probiert mit kumpel, kein erfolg
fritzprotect sperrt die ports einfach (kleine rote ampel in der Historie)
muss ich vielleicht irgendwo im system der fritzbox was einstellen ?
Wenn ja wo, DyDNS oder UnPNP oder so ähnlich ?
-- MSN will UDP an Port ....
-- Portumleitung einrichten (Portforwarding) - wie geht das und was muss ich da genau einstellen
 

gerdshi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Mai 2005
Beiträge
865
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hi!

Ach, du benutzt auch noch die Software von AVM... na dann wird es komplizierter.
Also wenn es RDP ist, dann wird nur 3389 benutzt.
ABER, damit du die remoteunterstuetzung per MSN schicken kannst - muss beim anderen ein paar andere Ports offen sein damit der Filetramsfer klapt. Welche - ich glaube es gibt keine festdefinierte, sondern MSN nutzt UPnP und handelt jedesmal neue aus.
Also:
1. Bei dem der Gestuert wird muss 3389 offen sein und auf den zu steuernden PC umgeleitet sein,
2. Der der steuern will, muss UPnP aktiviert haben und fehlerfrei den Filestransfer per MSN empfangen koenenn.

Um 2. zu umgehen - schickt die Remoteunterstuetzungsanforderung als Datei per Email. ;-)

Vergiss bitte nicht das RemoteDesktop und Remoteunterstuetzung beim zu steuerndem PC aktiviert sein muessen!

Gruss
 
X

xoomfs

Guest
also muss bei mir zusätlich remotedesktop aktiviert sein (hab ich gemacht in der Systemsteuerung), und bei meinem Partner muss remoteunterstützung aktiviert sein (er hat nur unterstützung, weil XP Home) ich habe xp prof

d.h. bei mein kumpel muss port 3389 offen sein -- hmm wird schwierig, weil er hat kein dsl sondern irgendso eine satellit isdn geschichte eingespeisst über das fernsehkabel

"Also wenn es RDP ist, dann wird nur 3389 benutzt." woher weiss ich, dass es RDP ist, ich sehe im Protokoll vom FritzProtect immer nur UDP Ports, muss aber sagen, dass ich nicht weiss was RDP ist

- noch ne zusätzliche Frage: bei dem MSN-Messenger kann man unter Optionen/Verbindung den Status einsehen, und da meldet er mir "Sie sind über ein nicht-UPnP Port beschränktes NAT-Gerät mit dem Internet verbunden. (Administrator)" - hab aber in der Fritzbox bei Einstellungen UPnP freigegeben, versteh ich wieder mal nicht

mfg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

luder.

Neuer User
Mitglied seit
2 Jan 2006
Beiträge
96
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Wenn man nur die "Remoteunterstuetzung" benutzen will, dann braucht man ausser UPnP gar nix weiter, auch kein Portforwarding!!!

Verschickt man per Einladung eine Unterstuetzungsanforderung (%SYSTEMROOT%\system32\rcimlby.exe -LaunchRA), wird fuer die Dauer der Einladung der entsprechende Port offen gehalten.
Einzig in der erhaltenen "RcBuddy.MsRcIncident" muss man ggf. die IP-Adresse mit dem dyndns-Namen tauschen, aber auch nur um einem evtl. IP-Wechsel vorubeugen. (jede normale Editor kann die Datei bearbeiten)
 

luder.

Neuer User
Mitglied seit
2 Jan 2006
Beiträge
96
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
@xoomfs:
OK!
Die "Remoteunterstuetzungsanforderung" hat aber einen gewaltigen Vorteil zur normalen Nutzung des RDP's, es gestattet beiden Usern den Einblick in den Desktop!
Ich bin kein Messenger-Fan, ich weiss auch nicht was dort genau angestossen wird.
 

gerdshi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Mai 2005
Beiträge
865
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo!

xoomfs schrieb:
also muss bei mir zusätlich remotedesktop aktiviert sein (hab ich gemacht in der Systemsteuerung), und bei meinem Partner muss remoteunterstützung aktiviert sein (er hat nur unterstützung, weil XP Home) ich habe xp prof
Nein! Bei dir muessen sowohl RemoteDesktop als auch Remoteunterstuetzung aktiviert sein. Denn du schickst die Anforderung (nur wenn die Unterstuetzung an ist) und auf deinem PC laeuft der RDP-Server (wenn Remotedesktop an ist).

Wenn es Remoteunterstuetzung ist - dann ist es RDP.

...unter Optionen/Verbindung den Status einsehen, und da meldet er mir "Sie sind über ein nicht-UPnP Port beschränktes NAT-Gerät mit dem Internet verbunden. (Administrator)"
Dann ist es so wie bei mir - MSN kommt mit dem UPnP von AVM nicht klar. Kommt oefter vor, nicht nur mit AVM Geraete!

Daher die Aussage das man nichts ausser UPnP braucht ist the Best case, aber nicht der Normallfall wie es bei vielen Leuten der Fall ist.

Nochmal - vergiss MSN - erstelle eine Datei mit der Remoteunterstuetzung, schicke sie per Email oder wie auch immer an der Person die auf dein PC zugreifen soll, et Voila!
Gruss
 
X

xoomfs

Guest
@gerdshi
Danke für die Infos, werde sie bei gelegenheit mal ausprobieren

mfg
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
232,348
Beiträge
2,021,409
Mitglieder
349,904
Neuestes Mitglied
Tomi07