Repeater 6000 eigentlich nur Repeater 3600 ?

sonicsurfer22

Neuer User
Mitglied seit
17 Aug 2022
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Hallo Gemeinde !
Ich bin neu hier und hoffe das mir jemand technisch etwas zum Repeater 6000 erklären kann.
Hier im Forum konnte ich noch keine Antwort finden und bei Tante Google wurde ich auch nicht fündig.
Im Verbund mit meiner 7590AX nutze ich den 60000er als WLAN Brücke. Im Internet steht das die Verbindung zur Fritzbox nur über 5GHz (untere Kanäle) läuft ? Mit 4 reinen 5GHz Antennen + 4 Dual Band Antennen für die Clients ? So habe ich es bei Youtube verstanden.
Beim starten geht ja aber eh nur 2,4GHz wegen der Radarerkennung. Wenn also die Verbindung dann irgenwann über 5Ghz läuft müsste der ja mit max. 2400 MBit zur FB verbunden sein und die beiden anderen Funkmodule können die Clients bedienen. Mit max. 1200 MBit via 2,4GHz und 2400 MBit via 5 GHz (obere Kanäle). Also zusammen max. 3600 MBit. Die kann er aber rechnerisch gar nicht komplett weiterreichen da er selbst ja nur mit 2400 MBit von der FB versorgt wird ?
Als LAN Brücke machen die 6000MBit rechnerisch dann Gesamt für mich ja noch Sinn. Da die 7590AX zum Repeater in der GUI 2 Verbindungen anzeigt (2,4 & 5 GHz) frage ich mich wie sich das verhält. Leitet der Repeater das 2,4 GHz Netz einfach nur weiter mit Verlust ? Also nur die halbe Datenrate? quasi wie ein Repeater 2400 ohne CrossBand Repeating ? Irgendwie erschliest sich mir das ganze technisch noch nicht. Bei Rückfragen einfach melden. Vielen Dank im vorraus.
 
Zuletzt bearbeitet:

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
7,066
Punkte für Reaktionen
1,412
Punkte
113
So richtig kann ich das gerade nicht nachvollziehen. Beim Repeater 6000 stimmt doch die summierte max. Brutto-Bandbreite, also 1.200Mb/s+2.400Mb/s+2.400Mb/s ergibt doch tatsächlich 6.000Mb/s. Gleiches auch beim Repeater 3000 (ohne ax), 400Mb/s+867Mb/s+1.733Mb/s ergeben 3.000Mb/s (abgesehen davon, dass man da im 2,4GHz-Band mit dem proprietären TurboQAM (400Mb/s anstatt 300Mb/s) ein wenig geschu… äh "schön gerechnet" hat).

Ansonsten hat seit der 802.11ax Generation der AVM Repeater die Nummer in der Modellbezeichnung nicht mehr unbedingt etwas mit der (summierten) max. Brutto-Bandbreite zu tun (s.h. 1200ax oder 3000ax, der 6000 ist da noch eine Ausnahme). Die Modellnummer wird in Zukunft also eher zur grundsätzlichen Einordnung dienen (könnte in Zukunft sonst auch eher unübersichtlich/irritierend werden). Die unterstützten Bandbreiten und Standards je Funkmodul findet man dann bei den technischen Angaben (bspw. Webseite oder Handbuch). Die Modellnr. mit der max. summierten Bruttodatenrate gleichzusetzen halte ich mittlerweile auch nicht mehr für wirklich sinnvoll denn sonst könnte man ja meinen, der Repeater 3000 wäre immer sinnvoller/besser als ein Repeater 2400. Aber das ist eben nicht der Fall.
 

sonicsurfer22

Neuer User
Mitglied seit
17 Aug 2022
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Hallo NDiIPP und Danke für die Antwort.
Ich versuche die Arbeitsweise des Repeaters zu verstehen. Wenn alle 3 Funkeinheiten Dual-Band ausgelegt wären würde ich es verstehen.
Im Youtube Video wird aber immer gesagt das es eine reine 5GHz Funkeinheit gibt nur für die Kommunikation mit der FB.
Für mich ist schwierig zu verstehen wie der Repeater zeitgleich bis zu 3600MBit (2,4&5GHz zusammen) senden soll wenn er selber nur mit max. 2400 MBit mit der FB verbunden ist. Falls doch eine weitere 2,4GHz Verbindung zum Router genutzt wird würde diese ja dann nicht verlustfrei repeatet ? Für mich müsste er dann quasi 4 Funkmodule haben oder eben 3 in Dual-Band.
Als LAN Brücke ist mir die Verteilung ganz klar, aber als WLAN Brücke noch nicht.
Vielleicht habe ich da aber auch einen Denkfehler der mir noch nicht klar ist. Bin selber kein Profi aber hier im Forum sind bestimmt einige deutlich schlauer als ich.
VG
 
Zuletzt bearbeitet:

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
18,769
Punkte für Reaktionen
236
Punkte
63
Man sollte vorsichtig sein mit Produktbezeichnungen und Marketingaussagen. Ein BMW 320i fährt auch nicht 320 und hat auch nicht annähernd 320 PS.

Du hast natürlich völlig Recht. Die Bandbreite wird durch die zur Verfügung stehende Anbindung bestimmt. Dabei hat der Repeater 6000 schon den Vorteil, ein Modul dediziert für die Backend Kommunikation zu haben. Andere Repeater müssen da umschalten bzw. die Kommunikation auf 2.4 und 5 GHz aufteilen. Netto kommt da also schon mehr bei rum, aber natürlich bei weitem nicht 6000 MBit/s.

Die 6000 sind einfach die Addition der Bruttoraten der Funkmodule. Und hat absolut gar nichts mit der resultierenden Übertragungsrate zu tun.
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
7,066
Punkte für Reaktionen
1,412
Punkte
113
Ich versuche die Artbeitsweise des Repeaters zu verstehen.
Du versucht jetzt nicht wirklich das anhand der Modellbezeichnung zu verstehen? Denn letztlich bleibt es nun mal nur eine Modellbezeichnung, nicht mehr und nicht weniger. Da sollte man nicht allzu viel hinein interpretieren, das Produkt heißt immer noch "FRITZ!Repeater 6000" und nicht "FRITZ!Repeater 6000Mb/s".
Funktionsweise bzw. Datenraten usw. usf. findet man dagegen besser den technischen Daten.

Wenn alle 3 Funkeinheiten Dual-Band ausgelegt wären würde ich es verstehen.
Nein, denn dann wären die 6000 auch wieder falsch. Er müsste dann Repeater 7200* heißen. :rolleyes:

*)
Weil wenn alle 3 Funkmodule DualBand fähig wären müsste man 2.400Mb/s+2.400Mb/s+2.400Mb/s rechnen.
 

Benares

IPPF-Promi
Mitglied seit
15 Jan 2006
Beiträge
3,042
Punkte für Reaktionen
151
Punkte
63
Im Youtube Video wird aber immer gesagt das es eine reine 5GHz Funkeinheit gibt nur für die Kommunikation mit der FB.
Ich kenne den 6000er nicht, aber m.W. verbindet der immer mit 2,4 und 5 GHz-I mit der Basis. 5 GHz-II (bzw. die LAN-Anschlüsse) ist für die Clients.
Stimmt deine überschlägige Berechnung dann?
 
Zuletzt bearbeitet:

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
7,066
Punkte für Reaktionen
1,412
Punkte
113
Nun, die zwei 5GHz Funkmodule hat er ja, wie schon @frank_m24 in #4 erläuterte, nicht umsonst (gilt auch für den 3000(ax) oder andere Tri-Band Repeater). Und beim 6000er wäre es dann eigentlich sogar egal, ob er das 1. oder 2. 5GHz-Modul für die Backend-Kommunikation verwendet, im Gegensatz zum 3000er (ohne ax), wo die beiden 5Ghz-Module unterschiedlich leistungsfähig sind.

BTW:
… aber m.W. verbindet der immer mit 2,4 und 5 GBit-I mit der Basis.
Das wäre schon schön, das wären ja satte 7.400Mb/s bzw. 7,4Gb/s… :eek:
 

sonicsurfer22

Neuer User
Mitglied seit
17 Aug 2022
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Hallo, die Berechnung ist mit gar nicht so wichtig. Ich versuche es mal so auszudrücken:
Der Repeater 6000 kann nur das 5GHz Band verlustfrei erweitern.
Bei 2,4 Ghz repeatet er wie ein 2400er Modell mit 4x4 ohne Cross-Band ?
Die Datenrate die ihm seinen Namen gibt kann er nur via LAN-Brücke erreichen.
Ich bin mit dem Repeater ja nicht unzufrieden, möchte es nur technisch verstehen.

Wenn der sich mit Full Speed mit der Basis verbindet via 2,4&5GHz käme ich aber rechnerisch auf 3600MBit ?
(1200+2400)
 
Zuletzt bearbeitet:

Benares

IPPF-Promi
Mitglied seit
15 Jan 2006
Beiträge
3,042
Punkte für Reaktionen
151
Punkte
63
Das wäre schon schön, das wären ja satte 7.400Mb/s bzw. 7,4Gb/s… :eek:

Verstehe ich nicht, hab mich auch nie wirklich damit beschäftigt.

Aber bei so einem Bild (mein 3000er)

1660749596244.png

bin ich immer davon ausgegangen, dass die Summe beider Kanäle (abzgl. Overhead) für Clients zur Verfügung steht, bei Anschluss über 5 GHz-II oder LAN sogar verlustfrei.
Klär mich bitte mal auf.
 
Zuletzt bearbeitet:

B612

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
4,322
Punkte für Reaktionen
714
Punkte
113

sonicsurfer22

Neuer User
Mitglied seit
17 Aug 2022
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Zum Glück läuft er bei mir nicht rund um die Uhr ;)
Ich mache den z.B. an wenn ich draußen auf der Terasse WLAN benötige. Durch die dicke Aussenwand wollte ich da was leistungsfähiges haben. Desweiteren hängen noch via LAN eine Sky-Box und ein Smart TV am Repeater.
Meine FB zeigt zum Repeater 1,7GBit in der GUI an. Wenn die dann für die Clients zur Verfügung stehen ist das für mich völlig Ok.
Wichtig war mir auch das wenn ich Daten vom Laptop zur NAS übertrage der Repeater nicht zu sehr bremst.
 
Zuletzt bearbeitet:

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
7,066
Punkte für Reaktionen
1,412
Punkte
113
Der Repeater 6000 kann nur das 5GHz Band verlustfrei erweitern.
Er hat halt zwei 5GHz-Funkmodule. Aber er kann ja gerade auch das 2.4Ghz-Band praktisch verlustfrei erweitern (s.u.), wenn man das 5Ghz-Band als Backend-Anbindung nutzen kann. Aufgrund der doch recht begrenzten Bandbreite im 2.4Ghz-Band macht ein zweites 2.4GHz Funkmodul für eine Backend-Anbindung i.d.R. einfach keinen Sinn. Im 5GHz-Band oder auch 6GHz-Band sieht das dagegen etwas anders aus.

Bei 2,4 Ghz repeatet er wie ein 2400er Modell mit 4x4 ohne Cross-Band ?
Nein, denn gerade da macht der 6000 Crossband-Repeating. Das kann aber der Repeater 2400 auch schon. Wenn man nur das 2,4Ghz-Band "repeaten" wollte, bräuchte man gar keinen TriBand-Repeater wie den 3000(ax) oder 6000, da würde schon ein 1200(ax) oder 2400 genügen.

Die Datenrate die ihm seinen Namen gibt kann er nur via LAN-Kabel erreichen.
Nein, denn da ist ja schon bei 2,5 bzw. 3,5Gb/s Schluss…



… Klär mich bitte mal auf.
Du verwechselst GBit mit GHz (bzw. Datenmenge mit Frequenz(band))?
 

Benares

IPPF-Promi
Mitglied seit
15 Jan 2006
Beiträge
3,042
Punkte für Reaktionen
151
Punkte
63
Du verwechselst GBit mit GHz (bzw. Datenmenge mit Frequenz(band))?
Sorry, ich meinte natürlich 5GHz-I und 5GHz-II - verschrieben, sorry - hab's korrigiert.
Ich meinte einfach nur die Anzeige in MBit/s zwischen Repeater und Basis. Addiert sich das oder nicht, wenn die Clients nur LAN oder 5GHz-II verwenden?
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
28,317
Punkte für Reaktionen
967
Punkte
113
Ich sehe das nicht. Was hast du denn in #9 korrigiert?
 

Benares

IPPF-Promi
Mitglied seit
15 Jan 2006
Beiträge
3,042
Punkte für Reaktionen
151
Punkte
63

Benares

IPPF-Promi
Mitglied seit
15 Jan 2006
Beiträge
3,042
Punkte für Reaktionen
151
Punkte
63
F5 ist die Taste oben in der Mitte zwischen F4 und F6. Muss ich das einem "IPPF-Urgestein" extra noch erklären? :eek:
Aber jetzt mal im Ernst, BTT - Ihr habt auch schon Tipp-Fehler gemacht :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

sonicsurfer22

Neuer User
Mitglied seit
17 Aug 2022
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
So, ich habe noch weiter im Netz gesucht und verstehe es im WLAN-Brücken-Modus aktuell so: Die Clients können nur so viel Datenrate bekommen wie die Verbindung zum Router via 5 Ghz hergibt (max. 2400 MBit).
Die 2,4 Ghz Verbindung zur FB ist nur als Fallback gedacht (z.B. Radar).
Wenn am Repeater also 2 Notebooks mit 2x2 AX bei 80MHz hängen würden diese also die komplette Verbindung ausnutzen.
Falls noch ein weiterer Client via 2,4 Ghz versorgt werden muss teilt sich die Bandbreite dann auf (quasi Cross-Band).
Während der 5GHz Radarprüfung des Repeaters kann ja nur 2,4 Ghz genutzt werden und in diesem Moment würden unter optimalen Bedingungen von den max. 1200 MBit noch rechnerisch 600 MBit weitergeleitet. (Da ja nur ein Funkmodul mit 4 Antennen für 2,4 GHz verbaut ist)
 
  • Like
Reaktionen: Benares
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet oder selbst-verwaltet. Für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Keine Kreditkartendetails erforderlich. Ohne Risiko testen.

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.