.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Resale-DSL: vorzeitige Vertragsauflösung mit Trick?

Dieses Thema im Forum "Allgemein Breitbandanschlüsse" wurde erstellt von Pumbaa80, 11 Juli 2005.

  1. Pumbaa80

    Pumbaa80 Mitglied

    Registriert seit:
    17 Mai 2005
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Letzte Woche hat mich eine Dame von versatel angerufen, und versucht, mir einen versatel-DSL-Anschluss aufzuschwatzen.
    Ich habe ihr erklärt, dass ich erst seit einigen Wochen 1&1-Kunde bin und daher noch eine lange Vertragslaufzeit habe.
    Sie meinte dann, das sei kein Problem, ich müsste einfach nur meinen T-Telefonanschluss kündigen, und dadurch würde dann 1&1 die Grundlage für den DSL-Anschluss entzogen.

    Geht das wirklich? Warum gibts dann überhaupt Mindestvertragslaufzeiten bei Resale-DSL? :gruebel:
     
  2. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,280
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Damit wirst Du nicht durchkommen. Du kannst nur kündigen wenn z.B. nach einem Umug an Deinem neuen Wohnort DSL technisch nicht möglich ist. In dem Fall darfst Du dann für die Restlaufzeit in einen Dial-In Tarif wechseln.

    jo
     
  3. Pumbaa80

    Pumbaa80 Mitglied

    Registriert seit:
    17 Mai 2005
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, das dachte ich bisher auch. Die versatelefonistin war aber davon überzeugt, dass eine Kündigung funktioniert. "Wir haben das rechtlich geprüft..."
    Wahrscheinlich funktioniert das nur, wenn man danach eben keinen anderen Reseller nimmt, sondern einen Alternativanbieter mit eigenem Netz.
    Wie auch immer, ich hab ja nicht vor zu versatel zu wechseln. 24 Monate Vertragslaufzeit... :crazy:
     
  4. DM41

    DM41 Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26 Apr. 2005
    Beiträge:
    7,124
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Niederrhein
    Dass mit dem DSL-Anschluss geht wohl wirklich so. Habe ich schon mal gehört. Um die Gebühr für die Flatrate wird man aber wohl nicht rumkommen.
    Außerdem bleibt dabei immer ein Risiko, dass irgendetwas doch nicht klappt und am Ende sitzt man mehrere Wochen ohne Anschluss da (was bei Versatel eh schon mal vorkommt ;-) )