Richtfunk mit Rundstrahler kombinierbar?

Chatty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Mrz 2006
Beiträge
1,791
Punkte für Reaktionen
33
Punkte
48
Hallo,

welche (genaue) Fritz!Box bietet zwei Antennen-Anschlüsse? Diese Informationen ist vielen Threads verteilt vorhanden, aber wenn entsprechende Besserwisser es hier nocheinmal posten könnten, wäre ich sehr dankbar.

Wenn ich nun an den zwei Anschlüssen einmal eine Richtantenne und einmal einen Rundstrahler anschließe - funktioniert das? Hintergrund ist, dass einmal die Verbindung zum WDS-Master steht und einmal die lokalen Clients versorgt werden können.

Dankeschön.
 

herr.nilsson

Neuer User
Mitglied seit
16 Jul 2005
Beiträge
128
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Kann dir nur auf die zweite Frage eine Antwort geben: Nein. 2 Antennenanschlüsse bedeuten nicht, dass man einfach 2 Antennen, welche gleichzeitig funktionieren sollen, anschließen kann. Es handelt sich hierbei um antennen diversity, die beim Empfang Vorteile verbuchen kann.
 

Chatty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Mrz 2006
Beiträge
1,791
Punkte für Reaktionen
33
Punkte
48
Du magst ja recht haben, aber deine Antwort leuchtet mir noch nicht ein. Nirgendwo steht, dass bei Diversity die Antennen gleich beschaffen sein müssen - das ist nur der Standardfall, weil man im Normalfall damit das Gebiet um den Router besser ausleuchten möchte.
 

herr.nilsson

Neuer User
Mitglied seit
16 Jul 2005
Beiträge
128
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das ist vollkommen richtig. Du kannst natürlich schon zwei unterschiedliche Antennen daran anschließen. Du kannst aber wie gesagt nicht mit beiden gleichzeitig senden. D.h. die Idee, auf der einen Seite eine Richtfunkantenne zum WDS-Master auszurichten und auf der anderen Seite mit Rundstrahler die Clients zu versorgen, wird nicht funktionieren.
Es bringt dir also in diesem Fall nichts. Da musst du schon mit zwei Geräten arbeiten.

Das ganze hat auch schon mal jmd in einem Wikipediabeitrag beschrieben.
 

Chatty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Mrz 2006
Beiträge
1,791
Punkte für Reaktionen
33
Punkte
48
Der Router muss ja auch nicht gleichzeitig, sondern lediglich quasi-gleichzeitig senden. D.h. er teilt jeder Antenne time slots zu. Bei "normaler" Diversity wird ja auch nicht fest auf eine Antenne eingestellt, dass würde das ganze Prinzip ja hinrissig machen.
 

herr.nilsson

Neuer User
Mitglied seit
16 Jul 2005
Beiträge
128
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Deine Frage war, ob es funktioniert. Die Antwort ist nun mal leider: nein.

Du darfst aber gerne einen WLAN-Router entwickeln, der über zwei Antennen beliebig senden und empfangen kann.
 

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
6,360
Punkte für Reaktionen
203
Punkte
63
Deine Frage war, ob es funktioniert. Die Antwort ist nun mal leider: nein.
Diese Antwort kann ich leider so nicht stehen lassen.

Wir haben spasseshalber mal eine Biquad-Antenne gebastelt und diese anstelle eines LNB's auf eine alte Sat-Schüssel montiert.
Dann sind wir mit einem Laptop (ohne Zusatzantenne) im Auto in Abstrahlrichtung der Sat-Antenne losgefahren um die Reichweite zu prüfen.

Na ja, nach etwa 15 km (fünfzehn Kilometern!) haben wir dann doch den Kontakt verloren. :mad:
Die Antenne war an einem DLink Router mit eingeschaltetem Diversity angeschlossen.

Ich kann also nur empfehlen, das ganze mal selbst auszuprobieren. :)
Versuch macht kluch.

Joe
 

Chatty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Mrz 2006
Beiträge
1,791
Punkte für Reaktionen
33
Punkte
48
Danke für deine aufmunternden Worte, Joe_57.

Ehrlich gesagt hätte es mich auch stark gewundert, wenn das nicht geklappt hätte. Das es aber wirklich jemand schon (erfolgreich) probiert hat, erfreut mich jedoch.
 

Psychodad

Mitglied
Mitglied seit
31 Mai 2005
Beiträge
277
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
trotzdem

Joe_57 schrieb:
Dann sind wir mit einem Laptop (ohne Zusatzantenne) im Auto in Abstrahlrichtung der Sat-Antenne losgefahren um die Reichweite zu prüfen.

Na ja, nach etwa 15 km (fünfzehn Kilometern!) haben wir dann doch den


Hi

Ja, das ist klar. Also es funktioniert so:

Beim Senden wird nur eine Antenne verwendet, beim Empfangen wird das bessere Signal genommen.

Wenn Du also an die richtige Antenne die SAT-Schüssel anschliesst geht das wie beschrieben.
Die andere Antenne kann dann also nur empfangen, folglich kann sie nicht für eine WLAN-Verbindung genutzt werden.

Fazit:

Kann man verschieden Antennen anschliessen? Ja
Kann man sie gleichzeitig nutzen? Nein, die zweite Antenne wird nur zur Empfangsverbesserung benutzt.

Alles klar?

Psychodad
 

Chatty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Mrz 2006
Beiträge
1,791
Punkte für Reaktionen
33
Punkte
48
Psychodad schrieb:
Beim Senden wird nur eine Antenne verwendet, beim Empfangen wird das bessere Signal genommen.

Sollte das wahr sein (mit anderen Worten: es wird nicht zu verschiedenen Zeitpunkten auf beiden Antennen gesendet - denn gleichzeitig ist natürlich quatsch), dann hätte ich zumindest eine verständliche Erklärung.

Bevor ich allerdings kein offizielles Dokument dazu gefunden habe, verbleibe ich hoffend.
 

ruepel007

Neuer User
Mitglied seit
30 Jul 2007
Beiträge
137
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hi,

ich muss mich jetzt mal einmischen.

Einfach mal zum Verständnis. Wenn ich die Box öffne und an den vorhandenen Anschluß (also den an dem die Antenne der Box angeschlossen ist) ein zweites Kabel anlöte, dieses auf den Boden lege um dort eine Richtfunkantenne anzuschließen, sollte es doch gehen. Die Box sendet/empfängt doch dann an beiden Antennen, weil beide wie eine sind. Wie soll sich die Box denn die Antenne aussuchen die sie gerade nutzen will?

 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
21,707
Punkte für Reaktionen
342
Punkte
83
Mache das bloß nicht.
An den "Default"-Antennenanschluss gehört genau 1 Antenne dran, an den anderen Anschluss (der entweder per U.FL-Buchse oder nur als Lötanschluss vorhanden ist) gehört maximal eine Antenne dran!
Mit der von Dir angedachten Weise der Antennenvervielfältigung greiftst Du extrem in den Antennekreis ein und änderst die Impedanzen (=die kompletten Antenneneigenschaften) extrem, was def. nur mit sehr schlechten Sende- und Empfangswerten quittiert wird (wenn das Ganze denn überhaupt noch funktioniert :()!
Diese Bastelei ist für mich gleichzusetzen mit der berüchtigten Lüsterklemme, mit der auch immer wieder mal das Antennenkabel @home verlängert und aufgesplittet wird...
 

ruepel007

Neuer User
Mitglied seit
30 Jul 2007
Beiträge
137
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hi,

ja ist schon klar, war nur so ein Gedanke...

 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
21,707
Punkte für Reaktionen
342
Punkte
83
Erlaube mal die Nachfrage:
Wenn Dir das so klar ist, warum fragst Du denn sowas überhaupt? :noidea:
Du kommst ja (hoffentlich) auch nicht auf die Idee, statt der kleinen Stummelantenne eine UKW-Yagi-Antenne dranzuschrauben. ;)
 

ruepel007

Neuer User
Mitglied seit
30 Jul 2007
Beiträge
137
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hi,

es hängt sicherlich oft davon ab, wie empfindlich die Geräte reagieren. Einem Radio ist es eigentlich Wurst was dranhängt und bei einem TV sowieso. Ich kann mich erinnern, dass ein Schraubenzieher in der Antennenbuchse des TV schon für ein super Westbild gesorgt hat. Bei W-Lan-Geräten sieht es da sicher anders aus. Der Versuch s.O. wäre es allemal Wert....

 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
21,707
Punkte für Reaktionen
342
Punkte
83
Wie soll das denn klappen, wenn doch teilweise schon ein zu großer Lötpunkt auf der Platine im HF-Teil die Wirkung der korrekten Antenne so dermaßen herabsetzt, dass nach 1 Meter schluss ist?
Die Idee ist auf keinen Fall einen Versuch wert. Beschäftige Dich bitte mal etwas intensiver mit HF-Technik, bevor Du sowas vorschlägst.

(Im Übrigen ist es sogar für Radio nicht Wurst, was Du als Antenne nutzt. Warum wohl haben sogar alle "Wurfantennen" an Billigradios eine Länge von ca λ/4 = ca 75 cm Länge? Wahrscheinlich, weil es doch eine Rolle spielt.
Wenn Du nun sogar anfängst, über diese Antenne senden zu wollen, spielt das sogar eine sehr große Rolle.)
 

ruepel007

Neuer User
Mitglied seit
30 Jul 2007
Beiträge
137
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
OK OK, ich sag jetzt nichts mehr. Wie sagt Ingo Appelt immer so schön "wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten." In diesem Sinne.....

 

Psychodad

Mitglied
Mitglied seit
31 Mai 2005
Beiträge
277
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
lobed den Herrn

Chatty schrieb:
Bevor ich allerdings kein offizielles Dokument dazu gefunden habe, verbleibe ich hoffend.


Hi

Du kannst mir ruhig glauben :)

@Ruepel: Zwei Antennen an einem Anschluss ist möglich, aber einfach zusammenlöten ist nicht. Mittels einer Weiche (bin jetzt nicht ganz sicher, ob das Teil so heisst) lassen sich die Impendanzen anpassen.
Das funktioniert schon, aber ein zweiter AP ist wohl meist die bessere Lösung.

Gruss

Psychodad
 

herr.nilsson

Neuer User
Mitglied seit
16 Jul 2005
Beiträge
128
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wenn ihr euch noch ein wenig tiefer mit der Materie beschäftigen wollt, dann schaut doch einfach mal auf der Website der Freifunker vorbei. Die arbeiten an verschiedenen Selbstbau-Konzepten mit Antennen und deren Verbesserungsmöglichkeiten.

Um Signale weiterzuleiten werden dabei immer zwei WRT54G benutzt. Der eine funkt mittels Richtfunk, der andere baut dann mit einer Omniantenne das lokale WLAN auf. Wenn es anders ginge, würden die das sicher machen.
 
Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via