.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Router mit Trafficshaping - seltsame Netzwerkstruktur

Dieses Thema im Forum "Linux Software-Router" wurde erstellt von dominicn, 21 Feb. 2005.

  1. dominicn

    dominicn Mitglied

    Registriert seit:
    21 Nov. 2004
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe im Moment folgende Netzwerkstruktur:

    Code:
    DSL-Modem
        |
        |
        |
     Hardware -  -  -  -  -  Windows1
      Router     [WLAN]
        |
        |
        |
        |
       Hub----------|
        |           |
        |           |
        |           |
      Linux     Windows2
    Der Hardwarerouter ist ein D-Link DI-514 (hat einen eingebauten WLAN-Accesspoint, den ich für Windows1 benötige).
    Auf dem Linux-Rechner läuft Gentoo 2004.3 mit Kernel 2.4.28.
    Auf den Windows-Workstations läuft jeweils Windows 2000.

    Hardwarerouter, Windows1 und Linux sind in jeweils anderen Räumen auf unterschiedlichen Etagen untergebracht, Linux und Windows2 laufen im selben Raum.

    Auf dem Linux-Rechner läuft ein Asterisk. Ich kann also sowohl über ein Telefonsoftware von beiden Windows-Rechnern als auch über die am Asterisk angeschlossenen ISDN-Telefone übers Internet telefonieren. Das Problem dabei ist jedoch, dass der Hardwarerouter keine Trafficshaping-Funktionen bietet und somit das VoIP-Gespräch sofort zerstückelt wird sobald jemand surft.

    Also möchte ich auf dem Linux-Rechner irgendwas installieren und allen Verkehr von Windows1 und Windows2 darüber lenken. Ich habe mir das so vorgestellt, dass auf Windows1 und Windows2 dann der Linuxrechner als Gateway eingetragen wird. Dann sollen die VoIP bevorzugt behandelt werden, damit gleichzeitiges Surfen und Telefonieren nicht zu lasten des Telefongesprächs geht.

    Welche Software muss ich installieren und wie konfiguriere ich die? Ein Versetzen des Linuxrechners an die Stelle des Hardwarerouters ist leider nicht möglich.

    Gibt es da schon einfache vorgefertigte Lösungen, ich habe im Moment nicht die Zeit und Nerven mich damit intensiv auseinanderzusetzen ... aber das Problem müssten ja schon viele gehabt haben.