.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Routingfähigkeiten des 2100ers

Dieses Thema im Forum "Linksys (VoIP)" wurde erstellt von voip-nutzer, 21 Okt. 2005.

  1. voip-nutzer

    voip-nutzer Mitglied

    Registriert seit:
    9 Nov. 2004
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi.
    Der SPA 2100 kann ja als vollwertiger Router genutzt werden.
    Wie sieht es denn damit aus? Ich weiß von meinem GS ATA, dass Routingfähig nichts über die Qualität des selbigen aussagt.
    Wieviele Verbindungen kann der Router im SPA 2100 gleicheitig verarbeiten? Dazu steht leider nichts in den Datenblätter, die ich gefunden habe.
    Danke schonmal!
     
  2. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    auch der SPA2100 wurde nicht konzipiert um Filesharing-Exzesse zu betreiben. Obwohl er zugegebenermaßen etwas vielseitiger und stabiler läuft als der Grandstream ATA 486
     
  3. voip-nutzer

    voip-nutzer Mitglied

    Registriert seit:
    9 Nov. 2004
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Och mir gehts nur darum, dass ich surfen kann ohne dass der Router abstürzt. (was der 486 tut, wenn das email-Programm meine 7 Postfächer prüft und ich eine Seite mit mehr als 40 Bildern aufrufe)
     
  4. exim

    exim Admin a.D.

    Registriert seit:
    27 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,013
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mit FW 2.0.5b hat zumindest mein 2100er gesponnen, er ist schon unmittelbar nach einem Factory-Reset wild geworden, Reboots, Abstürze. Seit FW 3.2.1 läuft er als kleiner NAT-Router für drei/vier Rechner und als VoIP-UA für einen Account/Telefon im Dauereinsatz. Bisher nicht ein einziger Absturz oder LockUp, Funktion absolut stabil und problemlos. Auch mit Firmware 3.2.2. Zur maximalen Anzahl gleichzeitig geöffneter externer Verbindungen kann ich nichts sagen. Bei mir lief er als DHCP-Client am WAN. Inzwischen ist die WAN-Seite mit statischer IP fest konfiguriert. Vielleicht hat jemand anders ein paar Infos zur Zuverlässigkeit bei pppoe-Nutzung inkl. dyn. Zuweisung IP/Netz/Gateway/DNS via ppp?
     
  5. MikeGolf

    MikeGolf Neuer User

    Registriert seit:
    20 Mai 2005
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo!

    Auch hier läuft der 2100er stabil. Firmware 3.2.2. Habe 4 Rechner via DHCP dran hängen und beide VOIP Leitungen im Einsatz. Einwahl per PPPOE problemlos. Auch habe ich mal die Einwahl per DHCP getestet. Null Problemo. Läuft stabil - sicher mehr als eine Woche ohne reboot. Länger habe ich es ohne Änderung der Konfig nicht ausgehalten ... LOL :)

    bye Gerhard