[Problem] Rufnummer unterdrücken bei DECT-Mobilteilen

henfri

Mitglied
Mitglied seit
21 Sep 2005
Beiträge
427
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Hallo,

ich würde gerne bei meinen DECT-Mobilteilen die Rufnummer unterdrücken.
Ich würde erwarten, dass das unter DECT-Handteile --> Zuordnung funktioniert. Jedenfalls gibt es da einen Punkt "anonym". Leider funktioniert dieser nicht, d.h. wenn ich im Sub-Menü den Haken bei Anonym setze und speichere, wird diese Einstellung nicht übernommen.
Ist das ein bekannter Fehler, oder mache ich etwas falsch?

Gruß,
Hendrik
 

Telefonmännchen

IPPF-Promi
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
5,393
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
henfri schrieb:
Ist das ein bekannter Fehler, oder mache ich etwas falsch?
Du rufst vielleicht eine Funktion des Handgerätes auf, die nur an der eigenen Basis funktioniert. Derartige Sonderfunktionen sind vom GAP-Standard (sozusagen der kleinste gemeinsame Nenner) nicht gedeckt und funktionieren nur in einer Hersteller-reinen Umgebung. Du hast ja leider nicht all zu viel zu Anschluss und Geräten geschrieben (und auch keine Sig.).

Bei Fon S0 gibt es eine entsprechenden Einstellmöglichkeit im Webinterface der Box. Vielleicht gibt es das ja auch für das DECT. Ich benutze das DECT der Box (gerade wegen der vielen Einschränkungen der Funktionalitäten) nicht und habe meine Mobilteile an einer ISDN-Basis angemeldet.

Gruß Telefonmännchen
 

henfri

Mitglied
Mitglied seit
21 Sep 2005
Beiträge
427
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Moin,
danke für deine Antwort.
Ich habe die Telefone (Sinus 205) jetzt an einer ISDN-Basis (Gigaset 3035) angeschlossen. Da funktioniert das Unterdrücken.
Ich hätte nicht erwartet, dass die DECT-Verbindung dies unterstützen muss. Auch wenn über die DECT-Strecke die Nummer noch übertragen wird, steht der FB ja frei, diese im Anschluss zu unterdrücken.

Die DECT-Basis der FB hat den großen Vorteil, dass ich die Telefonbucheinträge am PC editieren kann. Leider wollen die Sinus 205 davon nix wissen. Aber es gibt ja Alternativen, bei denen das geht.

Gruß,
Hendrik
 

Telefonmännchen

IPPF-Promi
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
5,393
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
henfri schrieb:
...jetzt an einer ISDN-Basis (Gigaset 3035) angeschlossen. Da funktioniert das Unterdrücken...
Klar, da steuert das Mobilteil ja die kompatible Basis mit den entsprechenden Funktionen an. Die Basis verwendet dann eben die Funktionen.
Ich hätte nicht erwartet, dass die DECT-Verbindung dies unterstützen muss. Auch wenn über die DECT-Strecke die Nummer noch übertragen wird, steht der FB ja frei, diese im Anschluss zu unterdrücken.
Auf der DECT-Strecke wird gar keine Nummer übertragen. In der Basis sind dem Mobilteil, das eine interne Kennung hat, die entsprechenden Rufnummern zugeordnet. DECT ist lediglich eine standardisierte digitale Funkverbindung zwischen Basis und Mobilteil. Die Funktionalitäten legt die Basis fest. Das Protokoll der Ansteuerung von Sonderfunktionen ist sozusagen "Firmengeheimnis" und nicht standardisiert (außer das Anmelden und Telefonieren). Das sieht man schon allein daran, dass eine an einer Basis zugeordnete Rufnummer bei einem Basiswechsel nicht übernommen wird.

Gruß Telefonmännchen
 

stsoft

Aktives Mitglied
Mitglied seit
1 Okt 2005
Beiträge
1,930
Punkte für Reaktionen
21
Punkte
38
In den Einstellungen der F!Box kannst Du auch dauerhaft die Rufnummernunterdrückung für jedes DECT-Telefon aktivieren.
Was an F!Boxen eigentlich nahezu immer geht: *31# vor der Rufnummer für Fallweise unterdrückung.
 

asterixleser

Mitglied
Mitglied seit
20 Jan 2009
Beiträge
747
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
18
*31# vor der Rufnummer für Fallweise unterdrückung.
War es nicht andersherum
*31# - fallweise Übermittlung und
#31# - fallweise Unterdrückung ?
Edit:
Ich sehe gerade: Das Thema ist komplexer. AVM beschreibt es hier so, wie Du sagst.
Doch zB. simyo (hier, damit testete ich es nämlich letztes Wochenende) meint es, wie ich oben antwortete.
Standards sind doch schon was feines...
 
Zuletzt bearbeitet:

henfri

Mitglied
Mitglied seit
21 Sep 2005
Beiträge
427
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Klar, da steuert das Mobilteil ja die kompatible Basis mit den entsprechenden Funktionen an. Die Basis verwendet dann eben die Funktionen.
Klar ist das nicht, denn:

Auf der DECT-Strecke wird gar keine Nummer übertragen. In der Basis sind dem Mobilteil, das eine interne Kennung hat, die entsprechenden Rufnummern zugeordnet.
Dementsprechend geht's nicht um DECT/GAP/mehralsgap, sondern schlicht um die Frage, warum ich in der Fritzbox nicht die Übertragung verhindern kann, wo es doch schon ein menü dazu gibt.

Gruß,
Hendrik
 

Telefonmännchen

IPPF-Promi
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
5,393
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
henfri schrieb:
...warum ich in der Fritzbox nicht die Übertragung verhindern kann, wo es doch schon ein menü dazu gibt.
Weil der FritzBox die Menüfunktionen Deines Mobilgerätes schlichtweg Wurscht sind, weil es die nicht kennt, bzw. die Steuerinformationen, die vom Mobilteil evtl. übermittelt werden oder auch nicht, wenn es sich im GAP-Modus befindet. Um mal wieder einen der immer hinkenden Vergleiche zu bemühen. Es ist dem Fernseher auch egal, wenn Du auf der Fremdfernbedienung die Taste für Videotext drückst, wenn er selbst nicht damit ausgerüstet ist (heutige Fernseher haben das natürlich, ist ja auch nur ein Vergleich). Er ignoriert diese Funktion.

So etwas funktioniert nur nur in Hersteller-reinen Umgebungen. Also mit einem Gigaset-Mobilteil an einer Gigaset-Basis, aber nicht mit einem Wasweißichauchimmer-Mobilteil an einer Gigaset-Basis und eben auch nicht an einer FritzBox. Nur wenn das verwendete Protokoll explizit in der Firmware vorhanden ist kann das gehen. Und davon ist nicht in jedem Falle auszugehen.

Gruß Telefonmännchen
 

aquarium

Mitglied
Mitglied seit
2 Dez 2007
Beiträge
299
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
So unverständlich hat er sich doch gar nicht ausgedrückt, dass er permanent falsch verstanden wird:
Hier http://service.avm.de/support/de/SKB/FRITZ-Box-7270/81:Eigene-Rufnummer-unterdruecken wird unter Punkt 3 beschrieben, dass man auf der FB-Benutzeroberfläche auch bei per Dect angemeldeten Telefonen die Rufnummer unterdrücken kann. Dieses funktioniert bei ihm aber nicht.

Ich würde es einmal mit einem
a) Werksresett
b) POR
c) Recovery
der FB versuchen.
 

Telefonmännchen

IPPF-Promi
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
5,393
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
aquarium schrieb:
... permanent falsch verstanden wird:
OK, ich bin missverständlicherweise davon ausgegangen, dass er das über die Menüfunktion der Handgeräte steuern will und nicht über das Webinterface der Box.

Wenn es denn mit der Originalbasis funktioniert, dann kann man davon ausgehen, dass der Provider auch die dementsprechende Signalisierung versteht. Der S0 wird ja einfach durch die FritzBox weitergeleitet. Wenn denn die Funktion der FritzBox bei Aktivierung über das Webinterface nicht funktioniert, dann handelt es sich wohl um eine Fehlverhalten der FritzBox. Grundsätzlich ist sie dazu in der Lage, dass man wohl die vorgeschlagene Vorgehensweise mit POR und den weiteren Eskalationsstufen anwenden kann. Wenn's hilft, dürfte es sich wohl um ein "KKK" handeln. Wenn nicht, dann ist das wohl ein Fall für ein Ticket bei AVM.

Gruß Telefonmännchen
 
H

Hans Juergen

Guest
So unverständlich hat er sich doch gar nicht ausgedrückt, dass er permanent falsch verstanden wird:
Wird er das tatsächlich? Im Eingangspost steht: Ich würde erwarten, dass das unter DECT-Handteile --> Zuordnung funktioniert. Jedenfalls gibt es da einen Punkt "anonym". Das gibt es in der FB (Welche schreibt er ja leider nicht...) so nicht..., sondern unter Merkmale des Telefongerätes: Eigene Rufnummer unterdrücken (CLIR).
Welches Menü meint der TO denn nun...?